Die Integrations-Waffe

Vor den Atomwaffen fürchten sich Menschen – obwohl ein Einsatz dieser Waffen höchstens durch eine Fehlinformation erfolgen wird.

Die moderne Kriegsführung erfolgt mit waffenlosen Menschen die durch geplante Ereignisse in Not und Verzweiflung versetzt werden. Mit entsprechenden Motivationen aus dem Hintergrund heraus sind in der Bundesrepublik Deutschland Politiker bemüht diese Menschenströme unter autochthonen Deutsche zu verteilen. Deutschland ist für diese Aktion ausgesucht worden, weil es einmal in der Mitte des Kontinentes Europa liegt. Fällt das Herz aus, stirbt der Körper von alleine.

Durch eine über Jahrzehnte „betriebene“ Anwerbung ausländischer Arbeitskräfte wurde eine Grundlage geschaffen für die zweite Welle 2015. Ein Versuch der Bundesrepublik Deutschland diese Eroberungswelle auf Europas Staaten zu verteilen scheiterte. Auch diese Entwicklung liegt im Plan.

Zusammen mit der technischen Entwicklung von 4.0., die einen großen Stellenabbau in der BRD zur Folge hat, wird eine Bevölkerungsstruktur geschaffen die unsere autochthonen Deutschen zur Minderheit im eigenen Land werden lässt. Infolge der Überbelastung der Leistungsmöglichkeiten des Staates BRD wird, wenn kein entscheidender Widerstand sich dieser Entwicklung entgegenstellt, der gemolkenen Kuh BRD die Milch ausgehen.

Mit der „Kuh“ wird auch die das deutsche Volk von den, ach so armen und bedauernswerten Flüchtlingen, Asylanten oder wie diese sich noch nennen in die Diaspora verdrängt.

Noch sind wir in der Mehrheit – darum jetzt, heute und morgen Widerstand leisten.

Ein Gedanke zu „Die Integrations-Waffe“

Schreibe einen Kommentar