Es hat ein Ende –

Merkel hat Ihre Deckung nicht verlassen und trotzdem –  es hat ein Ende.

Wenigstens nicht in Ende mit Schrecken, wie es sicherlich zu einem späteren, vielleicht einem kritischerem Zeitpunkt, hätte werden können.

Eines ist jedoch nicht klar zu Tage getreten, die verwirrenden Bezeichnungen von Asylbewerbern – Flüchtlingen und Migranten.

Asylbewerber sind unzweifelhaft aufzunehmen und zu versorgen. Eine Pflicht, diese Asylbewerber in der Bundesrepublik Deutschland als Bürger aufzunehmen, zu integrieren, besteht jedoch nicht.

Wenn der Asylgrund nicht mehr besteht sind Asylbewerber verpflichtet in ihr Land zurückzukehren oder in ein anderes Land ihrer Wahl auszureisen.

Flüchtlinge sind Menschen, die aus welchen Gründen auch immer aus dem Land, in dem Sie Bürger sind, fliehen wollten oder mussten. Diese Flüchtlinge können sich beim Eintreffen auf dem Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland um Asyl bewerben. Deutsche Gerichte entscheiden darüber ob Asyl gewährt wird. Wenn Asyl verweigert wird besteht die Rechtslage dahin, dass die Bundesrepublik Deutschland verlassen werden muss.

Migranten sind Menschen, die ihr Land, in dem Sie gelebt haben verlassen wollen um in der Bundesrepublik Deutschland zu Leben und zu Arbeiten. Wenn diese auf Dauer in der Bundesrepublik Deutschland leben wollen, können Sie Antrag auf Einbürgerung stellen.

Diese gesamte Propaganda von armen und verfolgten Menschen auf der ganzen Welt appelliert an die Hilfsbereitschaft der gutwilligen Deutschen. Wenn zu Spenden und Hilfe in ihrer Heimat für diese Menschen aufgerufen wird, sind es viele Deutsche die diese Hilfen aus ihrem Privatvermögen leisten. Ebenso sind private Hilfsorganisationen auf diesem sozialen Sektor tätig.

Es ist nicht die Aufgabe des Staates Bundesrepublik Deutschland für Leben und Gesundheit aller Menschen auf dieser Welt, die von deutschen Steuerzahlern dem Staat zu treuen Händen übergebenes Steuern zu verteilen. Diese Steuern sind ausschließlich für das Leben und Überleben des Deutschen Volkes zu verwenden.