„Neue Deutsche“ – eine Irreführung.

Im Grunde genommen ein Missbrauch des Namen Deutsches Volk. In der Bundesrepublik Deutschland leben in diesen Zeiten Menschen aus über zweihundert Nationen. Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland weißt in den Artikeln 1 (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum…. – Artikel 8 (1) Alle Deutschen haben das Recht … – Artikel 9 (1) Alle Deutschen haben das Recht… – Artikel 11 (1) Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet. -Artikel 12 (1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz,,, – Artikel 16 (1) Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden….. –

ausdrücklich darauf hin – das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland regelt das Leben im und für das Deutsche Volk.

Zum Zeitpunkt der Einführung des Grundgesetzes lebten in der Bundesrepublik Deutschland nur deutsche Menschen mit dem Status eines(r) Staatsbürger(in) vom Zweiten Deutschen Reich.

Einige Artikel des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland wie

XI. Übergangs- und Schlussbestimmungen

Artikel 116

  1. Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.

Artikel 123

(2) Die vom Deutschen Reich abgeschlossenen Staatsverträge, die sich auf Gegenstände beziehen, für die nach diesem Grundgesetze die Landesgesetzgebung zuständig ist, bleiben, wenn sie nach allgemeinen Rechtsgrundsätzen gültig sind und fortgelten, unter Vorbehalt aller Rechte und Einwendungen der Beteiligten in Kraft, bis neue Staatsverträge durch die nach diesem Grundgesetze zuständigen Stellen abgeschlossen werden oder ihre Beendigung auf Grund der in ihnen enthaltenen Bestimmungen anderweitig erfolgt.

Artikel 140

Die Bestimmungen der Artikel 136, 137, 138, 139 und 141 der deutschen Verfassung vom 11. August 1919 sind Bestandteil dieses Grundgesetzes.

weisen darauf hin und bestätigen die Identität – Deutsches Volk und Bundesrepublik Deutschland als eine Einheit.

Erst seit Januar 2000 wurde ergänzend zum Abstammungsprinzip (ius sanguinis „Blutsrecht“) auch das Geburtsortsprinzip ius soli („Recht des Bodens“) eingeführt.

Mit dieser Entscheidung (ohne Volksabstimmung) wurde der Weg für die Umvolkung unseres Deutschen Volkes in die Wege geleitet.

Auch im bis Januar 2000 geltendem Staatsbürgerschaftsrecht von 1913 war eine Einbürgerung in die Bundesrepublik Deutschland möglich. Diese, der Humanität geschuldete Ausnahme war den Zerstörern unseres Deutschen Volkes und Staates nicht genug.

Ein staats- und volk -bewustes Volk hätte das Recht und die Pflicht seinen nachfolgenden Generationen gegenüber die eigene Identität zu verteidigen und die Verantwortlichen wegen Staats- und Volksverrat vor ein Gericht zu stellen.

Wir sind das Volk – war nicht nur ein Aufschrei in der Wendezeit – es ist und bleibt eine völkerrechtlich untermauerte Tatsache. +++Widerstand ist gefragt !+++

Schreibe einen Kommentar