Integration ist Völkermord

Integration führt in letzter Konsequenz zum Völkermord. Die Beispiele sind die USA = Vereinigte Staaten von Amerika mit der Ausrottung der autochthonen Indianer. Der gleiche Völkermord vollzog sich in Australien mit Ausrottung der autochthonen Aborigines.

Diese Eroberungen der Lebensräume vollzog sich über einen langen Zeitraum und konnte nur gelingen, weil aus den autochthonen Völkern (Indianer sowie Aborigines) heraus die „Gutmenschen“ den Eroberern hilfreich entgegenkamen.

Auch in Deutschland fanden sich „Gutmenschen“, die hilfreich den Eroberern (Tarnnahme Flüchtlinge) entgegenkamen.

Wie bei der Eroberung Amerikas der an die Indianer verschenkte Alkohol den Völkermord erleichterte, so ist dies bei uns Deutschen der angebliche Bevölkerungsschwund, die vorgegaukelte Hoffnung auf Arbeitskräfte für die „heimische Wirtschaft“.

Bei einer ehrlichen Wertung von Industrie 4.0 ist erkennbar, daß in der Bundesrepublik Deutschland in einem Jahrzehnt für Millionen keine Erwerbstätigkeit mehr zur Verfügung stehen wird.

Von den „Traumtänzern“ der beginnenden „Koalitions­verhandlungen“ soll für einen Zeitraum von vier Jahren auf Biegen und Brechen ein Programm durchgeboxt werden. Der Erfolg dieser Bemühungen wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit in deren Einkommen bemerkbar machen.

Wir autochthonen Bürger werden eine Zeit durchleben, wie diese vor langer Zeit die autochthonen Indianer, bzw. autochthonen Aborigines durchlitten hatten.

Selbst in den veröffentlichten Medien sind die ersten Anzeichen des Völkermordes an autochthonen Deutschen, von Messerattacken, Vergewaltigungen und selbst Morden begleitet, feststellbar.

Wir haben das

Grundgesetz Artikel 20 (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

auf unserer Seite.

Den autochthonen Indianern und autochthonen Aborigines stand diese Rechtsgrundlage nicht zur Verfügung. – Nutzen wir unser Recht, bevor es zu spät ist.

Schreibe einen Kommentar