Verantwortung leben

Eine Gemeinschaft, ein Volk und ein Staat können nur überleben, wenn die, diese Gemeinschaft, dieses Volk und diesen Staat tragenden Menschen in der gesamten Bandbreite gleichberechtigt in Nehmen und Geben mitwirken.

Dieses Mitwirken zu ermöglichen, zu gestalten und zu begleiten, liegt im ureigensten Interesse einer jeden Bürgerin und eines jeden Bürgers.

Diese Grundvoraussetzungen wurden von unseren Vorfahren in Generationen gelebt. In diesen Zeiten Verantwortung tragende Generationen leben in einem Zwiespalt zwischen Tradition und Fortschritt. Dieser Fortschritt, insbesondere im technischen Bereich, hat zu Verwerfungen geführt.

Ansprüche einfordernde Bürger sind in Versuchung geraten, ihren Anteil am Ertrag der Gemeinschaft von Volk und Staat überzubewerten. Hier ist es insbesondere ein kleiner Teil, der auf der Sonnenseite des Lebens gelandet ist und dies als sein gutes Recht ansieht.

Klartext: Jeder Einzelne, mag er begabt sein, mag er große Leistungen vollbringen – allein auf dieser Welt ist er nicht überlebensfähig.

So diese Botschaft angekommen ist, zu Roß und Reiter.

Mit der auslaufenden Zeit der Monarchie und dem gleitenden Einfluß der Demokratie dezentralisierten sich die Machtstrukturen.

Monarchen konnten zu ihrer Verantwortung stehen und erfüllten in den meisten Fällen die Wünsche ihrer Untergebenen.

Mit Übernahme demokratischer Strukturen verkehrten sich die Machtverhältnisse. Bürger wurden zum Souverän. Dieser Souverän beauftragt Mitbürger mit einer Vertretung seiner Interessen in Parlamenten und Regierungen.

Vielen der Gewählten geht bei Ausübung ihres Mandats das Gespür abhanden, zu unterscheiden zwischen dem Mandatsträger und dem Bürger, der nun einmal in einer Person ist.

Staatsmacht gründet sich auf den Souverän. Wirtschaftsmacht, als eigenständige Säule in einer Gemeinschaft, einem Volk und einem Staat liegt in den Händen einzelner Eigentümer bzw. Eigentümergesellschaften in unterschiedlichen Formen.

Die Wirtschaft ist Diener des Staates. Leider entzieht sich diese Wirtschaftsmacht oft der Staatsmacht. Ohne Rechtsgrundlage ist die vielfältige Einflußnahme durch Berater. Insbesondere in den Räumlichkeiten der Parlamente darf keine Einflußnahme gestattet werden.

Diese Konkretisierung von „Verantwortung leben“, richtet sich über den allgemeinen Rahmen hinaus insbesondere an in Verhandlungen stehende Politiker für die Bildung einer neuen Bundesregierung für die Bundesrepublik Deutschland.

Schreibe einen Kommentar