Meinungsfreiheit

Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut. Grundgesetz Artikel 5
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Es stellt sich die Frage, ob Meinungsfreiheit auch den Bereich der Geschichtsfälschung erlaubt? Darf diese Meinungsfreiheit in Anspruch genommen werden für Unwissenheit? Wie ist in diesem Zusammenhang GG Artikel 5 (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung. zu bewerten.

Ein Beispiel: Der Vergleich einer Flucht deutscher Staatsbürger aus den Gebieten vom Deutschen Reich 1945 mit den Flüchtlingen die in der heutigen Zeit aus fremden Staaten und Religionen in die Bundesrepublik Deutschland flüchten. Kann der Tatbestand – Wer innerhalb eines Staates flüchtet – mit dem Tatbestand der Flucht aus einem Land in ein anderes Land, in einem Atemzug als genannt werden.

Derartige Behauptungen erfüllen mindestens den Tatbestand der Geschichtsfälschung. Auch aus solchen Gegebenheiten heraus entwickelt sich eine Stimmung im Lande. Unter nachfolgendem Hinweis können Sie weiteres erfahren:

http://kandel-ist-ueberall.de/startseite/wp-content/uploads/2018/03/manifest-von-kandel.pdf

Schreibe einen Kommentar