Nicht nur die Lüge von der Integration

Unsere Kultur wird nicht nur durch die angebliche Integration, die es in Wirklichkeit gar nicht oder nur in ganz unbedeutendem Umfange gibt, durch ungehindert hereinströmende Menschenmassen aus aller Herren Länder zerstört, sondern im Besonderen vorsätzlich und wissentlich durch die herrschenden Berufs-Partei-Politiker der „demokratischen“ Parteien in der BRD, die zu allem anderen auch noch in gewissenloser und verantwortungsloser Weise eine Politik der regelrechten Volksverdummung betreiben.

Dazu ein Artikel aus der FAZ vom 18. April 2018: „Nach allem was wir wissen und täglich erleben, bleibt es weiterhin unerklärlich wie so ein dramatischer Leistungsabfall an Bildungsangeboten für unsere Kinder in der Grundschule von der Gesellschaft hingenommen wird. Frei sein, kann man nur, wenn man keinen Computer braucht, um sich schriftlich mitzuteilen. Professoren graut es vor der Korrektur von Prüfungsklausuren! Wir sollten auf jeden Fall versuchen, den Kindern wieder einen Bildungsstandard zu bieten, der seinen Namen auch verdient.“

Unter dem schamlosen Deckmantel angeblicher Demokratie darf heute nichts mehr verboten sein, alles muß erlaubt sein – bis hin zu den abartigsten und widerlichsten Umgangs- und Lebensformen, die man sich in früheren Zeiten noch nicht einmal im Traum hätte vorstellen können.

Was wir heute in der BRD erleben – erleben müssen, ist ein vorsätzlich und wissentlich gesteuerter Verfall aller Werte und Formen unserer christlichen, abendländischen Kultur.

Seit vielen Jahren wird unsere deutsche und europäische Kultur auf allen Gebieten, vorsätzlich und durch interessierte Kreise permanent gesteuert, durch billigste Primitivität, sowie durch das Propagieren völlig abnormaler Verhaltens- und Lebensweisen ersetzt und zerstört.

So genannte „Musik“ – eine Beleidigung für jedes normale Ohr – aus dröhnendem Digitalgehämmere, geistlosem Gekreische und Gegröle, das heute fast jeder junge Mensch nahezu rund um die Uhr mittels Kopfhörern im Ohr hat, zerstört jedes Gefühl für wirkliche Musik; von den eindeutig nachgewiesenen Schäden an den Organen des Gehörs ganz abgesehen – und versetzt die Menschen in eine schlimme und krankhafte Art von Rausch, denn so wie sie dieses Gedröhne nicht mehr im Ohr haben, werden die Menschen „krank“; sie sind nicht mehr in der Lage Ruhe zu ertragen und müssen ständig erneut und pausenlos von dem Gedröhne berauscht werden.

Die Menschen laufen würdelos, schlampig und geradezu verkommen in zerrissenen und zerfetzten Lumpen durch die Öffentlichkeit, geben für den Kauf solcher lumpigen Fetzen jede Menge Geld aus (die Hersteller solcher Lumpen danken es…!) und treten auch genau so im Fernsehen und in anderen öffentlichen Veranstaltungen auf. – In besseren Zeiten hätte man sich in solchen Lumpen noch nicht einmal an den Arbeitsplatz gewagt…!

Geradezu widerlich anzusehen, sind sie beschmiert mit Tätowierungen an allen möglichen und unmöglichen Körperteilen, durchbohrt mit Blechteilen, wie in einem Klempnerladen und mit Ringen durch die Nase verunstaltet, wie Affen im Zirkus.

Die heutige bundesdeutsche Bevölkerung (einstmals das Deutsche Volk) ist zu einem beängstigenden Teil zu einer würdelosen, uninteressierten, ahnungslosen, ja geradezu nihilistischen Jux- und Spaßgesellschaft verkommen, die weder Geschmack noch Gefühl, ja noch nicht einmal mehr ein Mindestmaß an Würde und Selbstachtung besitzt.

Nichts wird mehr geachtet, nichts und keinem wird mehr Respekt entgegengebracht und selbst an den seit Jahrhunderten geheiligten stillen Feiertagen soll nach dem Willen roter, grüner, linker und ähnlicher „Weltverbesserer“ auch noch getanzt und gegrölt werden dürfen.

Und das alles geschieht (auch) und ganz besonders unter der Herrschaft einer bzw. zweier Parteien, die sich in geradezu bodenloser Unverfrorenheit und in fast schon blanker Blasphemie als „christlich“ bezeichnen.

Doch hinter alle dem steckt ein ganz übles, geradezu politkriminelles Kalkül, denn dumme und ungebildete Menschen lassen sich von den herrschenden Machthabern der „demokratischen“ Parteien viel besser dirigieren, drangsalieren und vollkommen beherrschen als Menschen, die noch des Denkens, des Lesens und Schreibens mächtig sind!

Wie war das doch gleich…? „Sprach der König zum Priester: Halte Du das Volk dumm, ich halte es arm!“

Prof. Helmut Birg von der Universität Bielefeld, formulierte es bereits im Mai 2001 in einer Fernsehsendung so: „Die heutige deutsche Bevölkerung zeichnet sich durch Uninteressiertheit, Ahnungslosigkeit und Naivität aus.“

Und das war – mit Sicherheit nicht nur meiner Überzeugung nach – noch absolut harmlos und „vorsichtig“ ausgedrückt.

Kürzlich war dazu in einem Internet-Forum u.v.a. auch dieser überaus bezeichnende Kommentar zu lesen: „Ein wesentlicher Unterstützer dabei war der Kriegstrommler und Haßprediger „Pastor“ Gauck.“

Allerdings ist hier im gleichen Atemzug, unbedingt auch die bisherige und nun wieder neue Bundeskanzlerin zu nennen. Denn es ist ohnehin ein geradezu bodenloser und eigentlich gar nicht zu beschreibender Skandal, wenn eine ehemalige FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda des Menschenschinder- und Mauermörderstaates DDR,  die diese Tätigkeit ihren eigenen Worten nach auch noch sehr gern ausgeführt hat, von einer angeblich „christlichen und demokratischen“ Partei als Bundeskanzlerin eines ebenso angeblich „demokratischen Rechtsstaates“ immer wieder in den Sessel gehoben wird.

Diese ihre, als absolut linientreu einzustufende politische Tätigkeit Merkels in der DDR wird in ihrer offiziellen Biographie allerdings völlig totgeschwiegen und unterschlagen.

Auf der offiziellen web-Seite des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, Dorotheenstraße 84, 10117 Berlin beginnt der Lebenslauf der heutigen Bundeskanzlerin, (als Angela Dorothea Kasner im Jahr 1954 in Hamburg geboren), erst im Jahr 1973 mit ihrem Abitur in Templin.

Über die weitere Zeit nach dem Abitur besteht dort jedoch eine Riesenlücke. Und selbst nach dieser Lücke werden dann noch alle möglichen aber entscheidenden Tatsachen aus ihrem Lebenslauf zu DDR-Zeiten einfach ignoriert; sie sind „gar nicht vorhanden“, anderes dagegen wird verändert, verharmlost oder beschönigt, so wie es gerade paßt.

Doch über Merkels DDR-Vergangenheit sind ja alle Stasi-Akten auf wundersame Weise „spurlos verschwunden“, ebenso wie auch die des ehemaligen Stasi-Beauftragten der BRD und wohl doch eher (schein)heiligen Kirchenmannes der DDR, des evangelischen Pastors Gauck!

Und da wir hier gerade bei den Kirchen sind – zu DDR-Zeiten war die evangelische Kirche ein Hort und Zufluchtsort derer, die sich mit aller, teilweise sogar mit allerletzter Kraft gegen die Willkür und die Verbrechen des Menschenschinder- und Mauermörderstaates DDR gestemmt und gewehrt haben.

Im „demokratischen Rechtsstaat“ BRD haben sich schon seit längerer Zeit (nicht nur) in der evangelischen Kirche rote, grüne, linke und sonstige Chaoten eingenistet, die auf Kosten der staatlich eingetriebenen Kirchensteuer (und Steuerzahler) ihren geistigen Unflat und ihre paranoide Hetze gegen alle anders denkenden und alle politisch noch normal denkenden Menschen propagieren dürfen, anstatt das Evangelium zu verkünden, wie es ihre Aufgabe ist und sein sollte und wofür sie  nach BAT (Bundesangestelltentarif) besoldet werden.

Jüngstes Beispiel dazu, bei einer Demonstration „Die Rechte“ in Dortmund, zu der über 3000 Teilnehmer gekommen waren: An der Spitze der sich heute nahezu ungehindert und ungestraft allem Nicht-roten und Nicht-linken in den Weg stellen dürfenden „Gegendemonstranten“ (natürlich…!) ein evangelischer Pfarrer – laut schreiend und grölend mit dem Megaphon.

Dazu sagte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt kürzlich der Bild-Zeitung: „In manchen Bundesländern kann man den Eindruck bekommen, daß linke Chaoten eher geschützt als bestraft werden.“

Und weiter (dpa/cai): Wenn die Polizei in manchen Bundesländern nur mangelnden politischen Rückhalt genieße, „gibt der Staat einen Hebel zur Rechtsdurchsetzung aus der Hand.“

Fazit – Keinesfalls nur die ungehindert und unkontrolliert hereinströmenden Menschenmassen aus alles Welt, die gar nicht an Integration denken, sondern nur das „Wohlstands- und Schlaraffenland“ BRD als Ziel haben, nicht nur der IS und der Terrorismus zerstören unsere Kultur und unseren Lebensraum; die Zerstörung kommt viel gefährlicher, heuchlerisch und schamlos als „Demokratie“ getarnt aus dem eigenen Land, von den eigenen Politikern und nicht zuletzt von den Herrschenden und „Weltverbesserern“ in der gesamten westlichen Welt.

Das Trojanische Pferd steht heute nicht mehr „vor den Toren unserer Stadt“, es steht heute längst schon mitten unter uns und läßt Tag für Tag seinen verderbenbringenden Inhalt frei.

Zu alle dem kann man nur sagen, wie es an ganz anderer Stelle so überaus treffend heißt:

Völker höret die Signale!“

 

Beitrag von: Johannes Raddatz

Ein Gedanke zu „Nicht nur die Lüge von der Integration“

  1. Kultur und Volk sind Begriffe, die zusammengehören und einander bedingen. Völker entwickeln Kulturen, die sich von der anderer Völker unterscheiden und die dem jeweiligen Volk seine Identität (seine Eigenart) verleihen.

    Die spannende Frage ist, warum die Selbstorganisation von Völkern in Nationalstaaten von führenden Kräften in der ganzen Welt so sehr bekämpft und sabotiert wird. Rein biologisch gesehen braucht die Menschheit keine Völker zur Vermehrung, wenn sie nicht mehr als ihr nacktes Überleben sichern will.

    Nehmen wir einmal an ― wie das heute als anerkannter Erkenntnisstand der Naturwissenschaft gilt ― daß das hochentwickelte Leben auf der Erde evolutionär aus Einzellern entstanden ist. Sehr früh schon auf dem Weg zu mehrzelligen Lebewesen entstanden Verbünde von mehreren Wesen, die sich anders verhielten (nämlicher organisierter, zielstrebiger), als aus der Summe ihrer Einzelwesen zu erwarten wäre. Bis heute überlebt haben die Quallen (https://de.wikipedia.org/wiki/Qualle). Diese ähneln einer multikulturellen Gesellschaft im menschlichen Zusammenleben; eigentlich hat man nur eine Zivilisation, aber noch keine Kultur.

    Viel später in der Entwicklung entstanden volksartige Verbünde ― vor allem unter den Insekten. Man spricht daher auch von ‹staatenbildenden Insekten› ( https://www.spektrum.de/lexikon/biologie/staatenbildende-insekten/63165 | https://de.wikipedia.org/wiki/Staat_(Biologie) ). Diese weisen bemerkenswerte Eigenschaften auf, die sie von allen anderen einzeln oder in losen Gruppen lebenden Wesen unterscheiden. Ihre Einzelwesen sind sehr spezialisiert und viele davon sind zum alleinigen Überleben überhaupt nicht befähigt. Die Fähigkeiten eines Einzelwesens sind sehr gering im Vergleich zu konkurrierenden Wesen, vor allem wenn diese größer und stärker sind. In der Summe aber ― als Insektenstaat ― sind sie zu Leistungen fähig, die weit über die Summe der Leistungsmöglichkeiten aller ihrer Einzelwesen hinausgehen. Bekannt sind die Wanderameisen ( https://de.wikipedia.org/wiki/Wanderameisen | http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/treiber-ameisen-im-regenwald-killer-die-leben-spenden-a-737117.html | https://www.youtube.com/watch?v=q7XVVB-T16Q ), die selbst großen Lebewesen gefährlich werden.

    Das Geheimnis (sofern jemanden das überhaupt überraschen mag) liegt in der Selbstorganisation des Verbundes (Staates) und seiner spezialisierten Mitglieder. Alles arbeitet zusammen und ordnet sich den Interessen des Verbundes unter. Das nennt man Gemeinwohlprinzip.

    Vielleicht liegt hierin das Geheimnis (?!?) für das Mißfallen, das viele Mächtige einer völkischen Organisation der Menschheit entgegenbringen?

    Milliarden von Einzelmenschen kann man dumm und in Abhängigkeit halten. Man kann sie lenken und steuern, als Ressource für eigene Ziele ohne großen Aufwand einsetzen. Sie vermehren und reproduzieren sich selber und auf eigene Kosten.

    Völker mit einer hochentwickelten Kultur verhalten sich anders. Sie erkennen die fremden Interessen und treten ihnen entgegen, wenn es die Interessen des eigenen Volkes betrifft. Die auf Gefahrenerkennung spezialisierten Mitglieder mit dem über Generationen angehäuften Erfahrungsschatz ihrer Kultur warnen die auf Abwehr spezialisierten Mitglieder, daß Gefahr droht. Die gegenwartsverbundenen Techniker entwickeln Verfahren, um Eindringlinge abzuwehren und die Ernährung, Bildung und Weiterentwicklung des eigenen Staates sicherzustellen. Usw.

    Solche Völker eignen sich nicht als Ressourcen für fremde Interessen, welche den Lebensinteressen des eignen Volkes widersprechen. Ist doch nicht schwer zu verstehen !?

Schreibe einen Kommentar