Invasion auf nackten (Fuß) Sohlen

Invasion auf nackten (Fuß)Sohlen
Obwohl tagtäglich in unserem Land durch Eindringlinge, volks-verdummend als Asylanten bezeichnet, deutsche Staatsbürger von Belästigung, über Vergewaltigung und letztendlich durch Mord die Folgen dieser Invasion erleiden und erdulden müssen, schwafeln quer durch alle Parteien unsere „Gutmenschen“ von willkommenen Arbeitskräften bis Goldstücken.

  • Als ein Volk der Dichter und Denker wurden wir Deutsche in den vergangenen Jahrzehnten in der Welt gesehen.
  • Kann ein solches Volk sich innerhalb dreier Generationen so weit von den Realitäten entfernen?
  • Wollen wir es darauf ankommen lassen, daß auf unseren deutschen Straßen Blut fließt?

Glauben die Willkommens-Klatscher wirklich, ihre Frauen und Kinder würden, wenn ein Bürgerkrieg ausgebrochen ist, sie werden davonkommen?
Wie hier und jetzt verschieben sich die Machtverhältnisse auch auf der Welt. Drohgebärden mit Atomwaffen halten Menschen, denen ein Paradies auf Erden in Aussicht und von einigen „internationalen Strippenziehern“ auch versprochen wird, nicht auf.

Auch in den Staaten Afrikas und dem nahen Osten sind Menschen fähig, die Teufelskräfte wie Vieren usw. zu aktivieren.

Einige der Verantwortlichen in der Bundesrepublik Deutschland besitzen ein Sprungbrett, um an irgendeinem Ort auf der Welt ihren eigenen Ar….. in Sicherheit zu bringen.

Die einmal losgetretene Flut der Hoffnung auf ein Paradies – leider auch durch verantwortungslose deutsche Politiker in Szene gesetzt – wird nicht nur Deutschland, sondern auch ganz Europa in die Steinzeit versetzen.

Ob mit Hohn oder Spott, der Ausspruch: „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen“, wird eines Tages den Kontinent Europa retten können. Diese Erkenntnis ist Verantwortung. Den Kampf um unser Überleben als ein freies Deutsches Volk müssen wir schon heute organisieren. Wenn unsere Volksverräter sich abgesetzt haben, wird es leider zu spät sein.

Wir werden ein Überleben unserer nachfolgenden Generationen nicht sichern, indem wir uns in unser privates Kämmerlein zurückziehen.

Den Rufen in der Wendezeit auf den Straßen von Leipzig bis Berlin und den vielen anderen Orten – „Wir sind das Volk“ und „Wir sind ein Volk“ – gilt es in diesen entscheidenden Zeiten erneut aufs Banner zu setzen. Freiheit und Frieden werden durch Kampf errungen – sie fallen uns nicht als ein Geschenk in den Schoß.
Widerstand – Widerstand – Widerstand!

Schreibe einen Kommentar