Bundesrepublik Deutschland

Am  23. Mai 1949 trat das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (BRD) in Kraft. Dieser Tag wird als offizieller Tag der Gründung bezeichnet. Deutsche, die an diesem Tag als Staats-Bürger des Deutschen Reiches zu Bürgern der Bundesrepublik Deutschland erklärt wurden – gefragt wurde keiner von uns – leben zur Zeit nur noch wenige.

Wenn die Situation nicht so ernst wäre, wie sie ist, können wir mit „unseren“ Nachkommen Nachsicht haben. Wenn jedoch eine Frau Künast, am 15. Dezember 1955 in Recklinghausen/ NRW geboren, per Twitter in die Welt hinaus ihre Weisheit – „Die alte Bundesrepublik ist zu Ende gegangen, für unsere Demokratie müssen wir stündlich kämpfen.“ – sendet – mit Verlaub, hier spricht eine Politikerin vom Pferd, das sie nicht gesehen hat.

Es ist anerkennenswert, daß Frau Künast den Willen und die Kraft aufbrachte, sich aus der Arbeiterklasse in die „bürgerliche“ Welt hochzuarbeiten. Auf dem Weg dahin verlor sich der „Stallgeruch“. Ihre politische Laufbahn begann Renate Künast im Jahre 1979 mit dem Eintritt in die Alternative Liste Berlin. Hiermit war ihr Einstieg in die Welt von Bündnis 90/Die Grünen geebnet.

Die alte Bundesrepublik“ hatte ein – von den Alliierten genehmigtes Grundgesetz. Wir Deutsche waren erleichtert, daß wir für die DM nun Waren kaufen konnten, die wir nicht mehr in unseren Träumen kannten. Eines hatte sich nicht verändert – die „da oben“ fragten uns vor Wahlen nach unserer Meinung. Ab dem Tage, an dem „sie“ gewählt wurden, handelten  und handeln diese bis heute – nach ihrem Gutdünken!

Frau Künasts Meinung – „für unsere Demokratie müssen wir stündlich kämpfen“bringt nicht zum Ausdruck, welche Demokratie ihr da so vorschwebt. Zugegeben, die Demokratie der alten Griechen – des Salon mit seiner Timokratie der vier Klassen –
 1. Großgrundbesitzer und Kaufleute
 2. Bauern, Kaufleute, Handwerker
 3. Bauern und kleine Gewerbetreibende
 4. Lohnarbeiter, Kleinbauern und weitere Bürger
hört sich nicht so schlecht an. Die hohen Ämter konnten nur die Archon(t)en erlangen. Ein Schelm, der einen Zusammenhang mit unserer heutigen Herrschaftsstruktur erkennen will. Jedoch im Ernst – bedingt durch unseren –

III. Der Bundestag Artikel 38
(1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen. –

– ist doch die Volksherrschaft, wie unsere heutige Demokratie verstanden werden will von den Gedanken eines Salon mit seiner Timokratie nicht so weit entfernt. Im Gegenteil, von den Abgeordneten des Bundestages der Bundesrepublik Deutschland können die wenigsten eine Verankerung in den von Salon aufgeführten Kreisen nachweisen. Der bestehende Filz zwischen Politikern in ihrer Funktion als Abgeordneter und der vierten Macht im Staate – der Wirtschaft – wird tagtäglich, wohlweislich unter der Decke gehalten.

Diese Decke bekommt Risse, aus denen Lichtblitze der Freiheit an den Himmel unserer Hoffnung erkennbar werden.
http://autochthone.org/2018/09/staatsversagen-2/.

Friedrich Schiller über Resignation
Wir wollen sein ein einzig Volk von Brüdern,
in keiner Not uns trennen und Gefahr.
Wir wollen frei sein, wie die Väter waren,
eher den Tod, als in der Knechtschaft leben.
Wir wollen trauen auf den höchsten Gott
und uns nicht fürchten vor der Macht der Menschen.
Wilhelm Tell II, 2. (Rösselmann)

Schreibe einen Kommentar