Können Fakten Hetze sein?

Können Fakten Hetze sein?
Vorab wäre abzuklären – was sind Fakten? Aus allgemein und öffentlich zugänglichen Informationen gesammelte Werke?

Ein Einwand, eine tausendfach Veröffentlichter, kann ein Fake sein? Kann die Verbreitung dieser vermeintlichen Information, falls diese nicht als Fake erkannt wurde, eine Lüge sein? Wer ist für den Wahrheitsgehalt, dieser veröffentlichen Information verantwortlich? Ist der Weiterverbreiter einer veröffentlichten Information für den Inhalt verantwortlich, auch wenn er seine Quelle in seinem Artikel öffentlich macht?

Dies alles sind schon Fragen, die über Recht und Wahrheit schweben. Wie viel schwieriger ist die Frage zu beantworten – ab wann kann ein Text als Hetze verstanden werden?

Wenn ein Leser oder Hörer des Textes es als Hetze empfindet? Wenn zehn Leser oder Hörer des Textes es als Hetze empfinden? usw. usw. Wohin neigt sich die Waage wenn ein Leser oder Hörer den Text mit seinem  Verständnis als Wahrheit empfindet? Wenn zehn Leser oder Hörer den Text mit ihrem Verständnis als Wahrheit empfinden?

Wo steht diese Waage? Wer ist Eigentümer dieser Waage?

Letztendlich führen mehrheitliche Behauptungen zu Klärungen – oder auch nicht, dann ist Justicia am Zuge. Leider ist in der Bundesrepublik Deutschland diese dritte Säule unseres  Staates, wenn einzelne Entscheidungen zur Grundlage dieser Behauptung genommen werden, von Exekutive, Legislativ und sogar von veröffentlichten, sowie gelebten Meinungen nicht mehr unberührt!

In diesem Zustand entwickelt sich ein Erwachen kritischer Bürger(innen). Die Neutralität des Staates Bundesrepublik Deutschland gerät ins Schwanken. Stehen wir vor einer Periode, in der Staat und Volk getrennte Wege gehen wollen – werden – sollen? –

Wird die Kraft der Straße über unser aller Schicksal entscheiden? Wie groß ist bereits der Anteil in unseren Staat und Volk eingesickerten Trojanischen Pferde ausländischer Völker, Staaten und Religionen? Wird die Kraft aus heimatlichem Boden heraus der Umvolkung einen realen Widerstand entgegensetzen können – wollen – werden?

In dieser Zange – umgepolte deutscher Bevölkerung + eingesickerter Trojanischer Pferde auf der einen Seite und auf der anderen Seite unsere Urbevölkerung, den Autochthonen, wird sich unser Schicksal entscheiden.

In unserer sehr, sehr langen Geschichte hatten wir, angefangen von der Schlacht im Teutoburger Wald, im Jahre 9 nach Christi, über unser Mittelalter einschließlich des Dreißigjährigen Krieges und den beiden letzten Weltkriegen, immer die Kraft gefunden, Volk und Staat zu erhalten.

Glauben wir daran und handeln wir – lever dood als Slav.

Schreibe einen Kommentar