Staatsversagen!

Staatsversagen. Ein Wort das  – so einfach ausgesprochen – viele Fragen aufwirft. Zuvorderst ist der Begriff Staat zu untersuchen. Wird als Repräsentanten des Staates nur die „Regierende-Klasse“ verstanden?

In der Praxis liegt die Handlungsfreiheit für die Bundesrepublik Deutschland innerhalb der Legislaturperiode von vier Jahren bei der Legislative und der Exekutive. Nur am Wahltag zur Bundestagswahl ist der Staatsbürger als Souverän handlungsfähig! Grundlage für diesen Zustand ist:

III. Der Bundestag Artikel 38
(1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.

Diese damit praktische Diktatur der „Regierenden-Klasse“ hat den Vorteil – (der sich in diesen Tagen leider zum Nachteil auswirkt) – einer fast beständigen Handlungsfähigkeit über die ganze Legislaturperiode hinweg.

Diese „Staatsform“ war in den ersten Jahrzehnten der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere unter Berücksichtigung der Alliierten Vorbehalte, noch hinzunehmen.

Geblieben sind

Artikel 139
Die zur „Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus“ erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.
Artikel 144
(1) Dieses Grundgesetz bedarf der Annahme durch die Volksvertretungen in zwei Dritteln der deutschen Länder, in denen es zunächst gelten soll.

Somit bleibt festzuhalten:
Im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland besteht weiterhin die Einwirkung des von den Alliierten vorgegebenen „Rechtszustandes“ gemäß Artikel 139. Weiterhin ist dieses Grundgesetz nicht vom Souverän, dem Deutschen Volk, in einer freien und geheimen Wahl angenommen worden.

Entscheidende Einschränkungen, die sich insbesondere in der Zeit ab der „Wiedervereinigung“ rasant verstärken, sind die schleichenden Veränderungen des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland. Erschwerend kommt hinzu, daß diese Änderungen des Grundgesetzes sich nicht, unter Berücksichtigung der gesamten Anzahl der wahlberechtigter Bürger, in den Abstimmungen zu diesen Änderungen wiederfanden.

Dazu kommt die vom Gesetz nicht gestützte Überflutung unserer Heimat mit Ausländern über praktisch offene Grenzen.

Wir deutsche Staatsbürger sind somit einerseits, gemäß der Gesetzeslage in der BRD, nicht berechtigt auf Veränderungen in der internationalen Lage zu reagieren, stehen jedoch immer in Verantwortung.
Im Klartext: Wie nach Kaisers, oder Adolf´s Zeiten den Karren jeweils aus den Dreck zu ziehen und die Schnauze zu halten, waren wir gut genug.

Nachdem in den letzten Jahren der Staat Bundesrepublik Deutschland von Tag zu Tag es nicht verhindern kann, daß seine Staatsbürger, ob Männer oder Frauen, von „Menschen“ fremder Staaten und anderen Religionen verängstigt, belästigt, oder mit Messern abgestochen werden, sind wir als deutsches Volk berechtigt Widerstand zu leisten.

Grundgesetz Artikel 20
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Land auf, Land ab, von Kandel bis Chemnitz formiert sich dieser Widerstand.

Das Manifest von Kandel
Zehn Forderungen der Frauen von Kandel zur Wiederherstellung von Schutz und Sicherheit in Deutschland

Wir fordern:

  1. Die unverzügliche und wirksame Sicherung der deutschen Staatsgrenze und den sofortigen Stopp jedweder Zuwanderung nach Deutschland. Schluß mit Multikulti!
  2. Die schnellstmögliche Beendigung des Aufenthalts illegaler Migranten und deren Rückführung in ihre Heimatländer oder in heimat- und kulturverwandte Schutzzonen. Das Asylgrundrecht stellt kein Recht auf Einreise dar. Abschiebung jetzt!
  3.  Die sofortige Ausweisung von Ausländern bei strafbaren Handlungen nach dem deutschen Gesetz – selbst bei geringfügigen Delikten. Null Toleranz!
  4. Die sofortige Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft. Erst eine Assimilation an Deutschland rechtfertigt eine Einbürgerung. Wir fordern grundsätzlich das Abstammungsprinzip für die deutsche Staatsbürgerschaft. Der deutsche Paß ist keine Ramschware!
  5. Die Bewahrung der kulturellen Identität des deutschen Volkes. Die Landnahme durch den Bau von Moscheen, eine islamische Rechtsprechung und die Vollverschleierung sind zu verbieten. Islamische Religionsausübung wird nur toleriert, soweit sie sich säkularistisch jeder Politik enthält. Der Islam gehört nicht zu Deutschland!
  6. Die Wiedereinführung der Wehrpflicht und die bestmögliche Ausrüstung der Bundeswehr, um unsere Verteidigungsfähigkeit als
    souveräner Staat wieder herzustellen. Die Souveränität und das Selbstbestimmungsrecht der Völker sind strikt zu achten. Deutschland zuerst!
  7. Die Rücknahme des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes. Schluss mit der willkürlichen Zensur durch „Gesinnungsbehörden“. Das NetzDG ist mit dem Grundrecht der freien Meinungsäußerung nicht vereinbar. Auch Schulen, Kindergärten, Kirchen und Betriebe müssen politisch neutrale Orte sein.
    Ohne freie Rede kein freies Volk!
  8. Eine breite Information über die unüberwindlichen kulturellen Unterschiede zwischen Europäern und nicht westlichen Migranten zum Schutz unserer Kinder und Jugendlichen. Die Ausgrenzung von Eltern, die sich um die Zukunft ihrer Kinder sorgen, ist demokratiefeindlich. Kulturelle Unterschiede nicht verschweigen!
  9. Eine neutrale, unabhängige und unentgeltliche Berichterstattung durch die öffentlich-rechtlichen Medien. Die Manipulation durch die „vierte Gewalt“, die Medien, muß beendet werden. Schluß mit der Propaganda!
  10. Die Übernahme von persönlicher Verantwortung durch Politiker aller Ebenen gemäß ihrem Amtseid. Sie haben ihrer Pflicht nachzukommen, Sicherheit und Schutz für die Bürger zu gewährleisten und die dafür notwendigen Maßnahmen zu ergreifen. Verletzen sie diese Pflicht, ist das ein Verstoß gegen ihren Eid. Sie müssen zurücktreten und Schadenersatz leisten. Weg mit verantwortungslosen Politikern aller Parteien!

Kandel, 3. März 2018
www.kandel-ist-ueberall.de
www.facebook.com/DasFrauenbuendnis

Deutsche, die wir noch eine Ehre im Laib haben – lassen wir unsere
bedrohten Frauen nicht allein!

Schreibe einen Kommentar