Staat – Volk – Gemeinschaft

Menschen organisieren sich zu Gemeinschaften – zu einer Familie, zu einer Gemeinde und zu einem Staat. Diese natürliche Überlebensstrategie versuchen Trittbrettfahrer zu ihrem persönlichen Vorteil auszunutzen.
Wir als schaffende Bürger, die wir in dieser Ordnung in Frieden leben wollen, müssen um dieses, unser Leben kämpfen. Den Kampf beginnen wir, ob wir es wollen oder nicht, mit unserem Einsatz für ein Überleben mit unseren Angehörigen zusammen.

Eine in sich geschlossene und nach außen schützende Gemeinschaft kann nur einen bestimmten Anteil an Staatsbürgern mittragen, die zum Erhalt der Gemeinschaft keinen Betrag leisten. In einer das Leben erhaltenden Gemeinschaft befinden sich die unterschiedlichsten Bürger in unterschiedlichsten Erwerbsleben.
Diese Gemeinschaften können nur in gesicherten Grenzen, als Volk und Staat im internationalen Erwerbskampf überleben. Unsere Feinde sind die Trittbrettfahrer aus den eigenen Reihen und aus dem Ausland Einströmende. Dazu sind noch die Kapitalisten zu zählen, die im Ausland sitzen, in unserer Gemeinschaft, in unserem Staat mit ihren Saugarmen sich aus dem, von unserer Gemeinschaft Erwirtschafteten bedienen.
Lassen wir uns nicht beirren, weder von den saugenden Kapitalisten noch von unseren heilsversprechenden Trittbrettfahrern oder den
Sirenengesängen der veröffentlichten Meinungsmacher. Glauben wir an uns, an unsere eigene Kraft. Schützen wir uns vor einer Überzahl unserer Feinde im eigenen Land.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Überleben können wir nur in unserer geschlossenen Gemeinschaft – in unserem souveränen Staat.

Schreibe einen Kommentar