Gefahr erkannt – Gefahr gebannt

Gefahr erkannt – Gefahr gebannt.
Ein Staat, wie auch die Bundesrepublik Deutschland, wird von Politikern und der Wirtschaft gelenkt. Verantwortlich sind in letzter Konsequenz wir Staatsbürger.
Das uns von den Alliierten des Zeiten Weltkrieges vorgeschriebene
Grundgesetz läßt uns Staatsbürger in einer Legislaturperiode, bei
Bundestagswahlen, von vier Jahren lediglich einen Wahltag lang unsere Souveränität ausüben.
Der Kampf um die Macht im Staate wird zwischen Parteien – die gemäß dem Grundgesetz an der politischen Willensbildung lediglich mitwirken können – und der Wirtschaft, die keinerlei demokratischer Kontrolle unterliegt, ausgetragen.

Als dritte Kraft betätigen sich Presse, Funk- und Fernsehen, die von Staat und Wirtschaft gelenkt werden. Uns Staatsbürgern steht bisher das Internet zur Verfügung um auf den Entscheidungsprozeß direkt Einfluß ausüben zu können.

Bestrebungen diese reale Einflußmöglichkeiten zu beschneiden, sind im Gange.
In die weltpolitische Situation wird von China, USA und Rußland
entscheidend eingegriffen. Als Staaten im Weltsicherheitsrat steht ihnen mit dem Veto ein Hebel zur Verfügung, Entschlüsse der UNO zu blockieren.
Europa ist ein Kontinent, jedoch kein Staat. Wie eine Schafherde in
einer Gefahr zusammenrückt, so sind die Bemühungen des EU-Parlaments zu werten.
Insbesondere China greift mit seinen aus dem eigenen Volk
herausgepreßten Mitteln in die Wirtschaft, insbesondere in das Eigentum sowie an Grund und Boden, der einzelnen europäischen Staaten und Völker ein.
Es ist höchste Zeit, Realitäten zur Kenntnis zu nehmen und zu reagieren.

Schreibe einen Kommentar