Von der Leyen, Rettungsanker für die EU?

Eine in Jahrzehnten bewerte „Beförderung“ in die EU war und ist ein gut dotierter, an den„Diäten“ gemessener, Endpunkt auf einem Ver-schiebebahnhof. Auslagerungen von Bürgerrechten aus der Verantwortung von nationalen und souveränen Staaten in ein „Machtkonstrukt“ ohne Volkes Legitimation, eine Fata Morgana.

Wir staatstragenden Bürger wählen von uns mit Vollmachten betreute Bewerber in unsere nationalen Parlamente. Aus der Führungsschicht unserer Parlamente treffen Abgeordnete der souveränen Staaten im EU-Rat Entscheidungen. Die bei der Gründung vorgesehe Einstimmigkeit (ein Land – ein Vertreter) wurden, wie dies in „demokratischen Systemen“ so üblich ist, im Laufe der Jahre, ohne jede Rückkopplung in den Völkern der einzelnen Nationen, neue Regelungen für die anfallenden Entscheidungen getroffen.

.Es bleibt immerhin noch eine hohe Hürde übrig, die eine bremsende Wirkung auf diktaturlüsterne Vertreter im EU-Rat ausübt. Daneben mausert sich ein Parlament, das den Namen nicht verdient. In einer Demokratie ist „das Parlament“ der vom Souverän, dem Volk, beauftragte Vertreter in letzter Instanz.

Diese Vermischung von Volkes Souveränität mit diktatorischen Gelüsten ist es, die mehr undmehr die Akzeptanz bei uns Staatsbürgern schwinden läßt!

Schreibe einen Kommentar