Im Einklang mit der Natur

Im Einklang mit der Natur.
Wir Menschen können in vielfältigen Maßnahmen die Folgen der Natur feststellen.
Mit eigenen Maßnahmen einzugreifen ist nur im beschränkten Umfange möglich.
Beginnen wir bei uns Menschen.
Die Anzahl der Menschen in einem bestimmten Gebiet löst entsprechende Reaktionen aus.
Zum Beispiel:
In der Bundesrepublik Deutschland leben derzeit ca. 82 Millionen Menschen. Das sind ca. 20 Millionen Menschen mehr als um 1985 herum. Ziehen wir die 17 Millionen Bürger der aus DDR Hinzugekommenen ab, verbleiben ca. 3 Millionen mehr Menschen, die aus dem Ausland „Eingereisten“ – ohne Bleiberecht.
Diese 3 Millionen Menschen mehr auf dem gleichen Staatsgebiet beeinflussen die Natur. Sie müssen für 3 Millionen mehr Nahrung aufnehmen und Nahrung mehr abgeben. Sie nehmen für 3 Millionen mehr Wohnraum in Anspruch, einschließlich der Beheizung.
Von diesen ca.3 Millionen (die zum größten Teil Flüchtlinge sind) ist der größte Teil im Arbeitsmarkt nicht vermittelbar.
Die beginnende „Freisetzung“ von Arbeitskräften erhöht den Anteil der nicht zur Mehrung des Bruttosozialproduktes Beitragenden.

Wenn das Potenzial der „Mitläufer“ sich für den Weg eines Einklanges mit der Natur aufraffen könnten, würde diese abwartende Haltung unserer Volkswirtschaft zu Gute kommen.

Natur pur ist unser Wald. Selbst wenn wir Menschen ihn nicht pflegen würden erfüllt er wesentliche Überlebens-aufgaben für Mensch und Tier.

Auszug aus „Schutzgemeinschaft Deutscher Wald“
2.5 Sauerstoffproduktion/CO2-Verbrauch

Bäume produzieren als „Abfallstoff“ bei der Photosynthese Sauerstoff. Ein Teil wird davon nachts bei der Atmung wieder verbraucht. Die Sauerstoffproduktion und der Verbrauch von Kohlendioxid (CO2) eines Baumes ist von sehr vielen Faktoren abhängig: Alter, Klima, Länge der Vegetationszeit etc.

Einige Zahlen zum Thema Sauerstoff und CO2 verdeutlichen die Bedeutung der Bäume:

• Jeder Hektar Wald bindet jährlich rund 10 t CO2 [Quelle: Bayerisches Landwirtschaftsministerium 2007]

• Für den Aufbau einer Tonne Holz sind 1.851 kg CO2 und 1.082 kg H2O nötig. Daraus entstehen neben der Tonne Holz 541 kg sauberes H2O und 1.392 kg O2. [Quelle: „Alles über Holz“ 75 Fragen, 75 Antworten, von der Bayerischen Landesforstverwaltung]

• Eine 100-jährige Fichte hat der Atmosphäre bis zu 1,8 t CO2 entzogen [Quelle: Die deutsche Forstwirtschaft. Zahlen und Fakten. Herausgeber: Holzabsatzfonds]

• In der ober- und unterirdischen Biomasse in deutschen Wäldern werden 1,2 Mrd. t Kohlenstoff gespeichert. [Quelle: Inventurstudie 2008]

• Der gesamte CO2-Ausstoß Deutschlands beträgt 906 Mio. t pro Jahr. Durch das Baumwachstum werden in Deutschland 52 Mio. t CO2-Äquivalent im Jahr neutralisiert. [Quelle: Johann Heinrich von Thünen-Institut]

Der Wald in Deutschland umfasst mit 11,4 Millionen Hektar 32 Prozent der Gesamtfläche unseres Landes.
Die landwirtschaftlichen Flächen in Deutschland im Jahr 2018 rund 16,65 Millionen Hektar.
Bebauung, einschließlich Straßen, ca. 7,7 Millionen Hektar

Mit Bepflanzung durch Bäume (Auf Hausdächern und Gebäuden) könnte bei gutem Willen (evtl. mit gesetzlicher Nachhilfe) einige Millionen Hektar Wald zur Bindung von CO2 gewonnen werden.

Zum Einklang mit der Natur und Belebung der Wirtschaft können beiragen:

LKW Durchgangsverkehr durch die Bundesrepublik Deutschland ausnahmslos auf der Schiene  transportieren.

Fernstraßen, vorwiegend Autobahnen, auf zwei Ebenen. LKW und PKW bis 8o km/h oder mit Anhänger auf der unteren Ebene. PKW und Motorräder auf der oberen Ebene.

Das der Flugzeugverkehr und die Schiffahrt einen wesentlichen höheren Beitrag zum Einklang mit der Natur beizutragen haben steht außer Frage.

Außer Frage steht, das in der Natur Warm- und Kaltpahasen sich abwechseln.

Ebenfalls außer Frage steht, daß Wasser ein Element zum Überleben ist.

Wenn Warmphasen und geringer Regen zu gleicher Zeit zusammen wirken, ist Leben in Gefahr. In unserem Zeitalter der Technik sind es dann wir Menschen, die in der Verantwortung stehen, fürs Überleben zu handeln. (Da nützen uns keine Atombomben)
Alle wasserführende Bäche, Flüsse und Ströme müssen hochgerüstet werden.Für einen Abfluß ins Erdreich muß mit automatisch und elektronisch gesteuerten Wasser-sperren Vorsorge getroffen werden.

Wir Deutsche hatten einen Ruf, uns Verantwortungsbewußt verhalten zu können.
Es ist an der Zeit zu diesen Tugenden zurückzukehren!!!

Schreibe einen Kommentar