Information oder Propaganda

Information oder Propaganda
Freiheit kann nur gelebt werden wo zwischen Information und Propaganda klare Unterschieden, bzw. Grenzen vorhanden sind.
In der Bundesrepublik ist die Krankheit der Vermischung von Information und Propaganda mit in die Wiege gelegt worden.

Dies war in unserem, von den Alliierten besetzten Land, nicht zu verhindern gewesen. Jedoch – siebzig Jahre und kein bißchen weise?
Da haben die „eingebläuten Schuldkomplexe“ voll gewirkt. Zumal uns Deutschen unsere liebste Beschäftigung, die Arbeit, in den ersten dreißig Jahren dieser Republik „gestattet“ worden ist. (Ablenkungsmanöver der Alliierten)

Wir mußten zwei Entscheidungen im Staatsleben hinnehmen, die uns in unserem „Bewegungsrahmen“ fesseln. (Die unsere kleine Flamme an Freiheit, die vorhanden war, auslöschte.)

1. Das Kabinett Schröder/Fischer beendete ein über Jahrhunderte bestehendes
Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz vom 22. Juli 1913. (Abstammungsprinzip).
Zweiter Abschnitt.
Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaate.
§ 3.
in Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaate wird erworben
1. durch Geburt (§ 4),

und ergänzte es durch „Die Reform des Staatsangehörigkeitsrechts durch die Rot-Grüne Koalition“ Staats­angehörigkeits­gesetz (StAG) vom 15. Juli 1999 -BGBl. I S. 1618).- in Kraft getreten am 01.01.2000 (Geburtsortprinzip)

2. Deutsche Einheit am 3. Oktober 1990. Im Rausche der Erwartungen wurde unsere Deutsche Chance aus
Grundgesetz – Artikel 146 verpaßt!!!

GG Artikel 146 – Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Die indoktrinierten Westdeutschen begriffen nicht ihre Chance, ein freies Volk werden zu können – und die verunsicherten Eliten (mit Stasi-Belastung) in Mitteldeutschland sahen im Anschluß an die BRD ihren Hoffnungsschimmer ans rettende Ufer der „Unschuldigen“ zu gelangen.

Dazu war der Weg vorbereitet durch den aus der DDR stammenden Außenminister der BRD, Hans-Dietrich Genscher, in der deutschen Botschaft in Prag Am 30. September 1989
mit seiner Balkon-Rede.

Damals, wie heute, wurde die Mehrheit unseres deutschen Volkes nur „Teil-informiert“).
Die Vermischung von Information und Propaganda, auch gefördert durch das neue Medium Internet, treibt ihr volksvernichtendes Unwesen weiter.

Die „Strippenzieher“, teils getarnt und teils auf offener Bühne, sind weltweit vernetzt. Befreien werden wir uns, indem wir unsere Kräfte national, ein jedes Volk nach seinen Möglichkeiten und Kräften, sammeln und einsetzen werden!

Eine Zündholzschachtel kann auch nicht gebrochen werden, wobei jedoch jedes einzelne Zündholz faßt widerstandslos zerbrochen werden kann.

Einigkeit macht stark!!!

Schreibe einen Kommentar