Staat und Volk

Das Volk füttert den Staat und der Staat beschützt das Volk.
Wenn in dieser Volk-Staat-Gemeinschaft ein Jeder seine Aufgaben korrekt und im guten Glauben erfüllt, besteht Hoffnung auf ein friedliches miteinander.
Eine Störung dieser Harmonie in Einzelfällen, wird bis zu einem gewissen Grad, die Gemeinschaft überstehen.
Wenn jedoch der Versuch unternommen wird und die Volkswirtschaft von Einzelinteressen „geleitet“ werden soll, gerät der gesamte Staat in Schieflage.

Eine Säule des Staates ist das Staatsgebiet. In den vergangenen Zeiten befand sich Grund und Boden des Staates vorwiegend im Eigentum seiner Staatsbürger. Endweder im Eigentum des einzelnen Staat-Bürgers, oder direkt im Staatseigentum.
Bei Eigentum von Firmen jedoch, wenn diese auch international tätig sind, besteht die Gefahr, daß ausländische Bürger und Firmen sich des Eigentums an deutschem Grund und Boden bemächtigen.

Im grundsätzlichen ist Bundesregierung und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier auf dem richtigen Weg. Jedoch reichen die vorgesehenen Maßnahmen nicht unseren Deutschen Grund und Boden in deutscher Hand zu behalten.

Dieses Problem ist ein so grundsätzliches und somit nicht für politische Grabenkämpfe geeignet.
Das gesamte Staatswesen mit allein seinen, auch sozialen, Verpflichtungen ist auf Einnahmen, sprich Steuern, der Firmen angewiesen. Wenn die den ausländischen Investoren zustehenden Erträge ins Ausland abfließen fehlen diese in der deutschen Volkswirtschaft.
Zum Beispiel:
„Frankfurt am Main – Der Aktienanteil ausländischer Anleger ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Aktuell liegen mehr als die Hälfte – 54 Prozent – der Aktien der 30 Dax-Unternehmen in Depots von Investoren aus dem Ausland, berichtet die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young (EY).“

Und dies ist nur ein kleiner Teil der ausländischen Beteiligungen an deutschen Firmen. Firmen außerhalb der Daxnotierten sind für die deutsche Volkswirtschaft genau so entscheidend. Wobei bei Belastung der deutschen Sozialsystemen, der Wegfall von Arbeitsplätzen in Millionenhöhe, der Bestand der Bundesrepublik Deutschland ernsthaft gefährdet ist.

Schreibe einen Kommentar