Gedanken zur Zeit

Gedanken zur Zeit
Selten befanden sich Erkenntnisse und Ergebnisse im vollen Einklang. Unser Leben wird durch diese Unsicherheit auf Trab gehalten.
Aus unserer Jugendzeit schöpfen wir Erinnerungen, die uns in kritischen Situationen dieser Tage Rückhalt geben.
Oft helfen Weisheiten wie:
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will, sondern, dass er nicht tun muss was er nicht will.
von Jean-Jacques Rousseau.

In den vergangenen Jahrtausenden waren wir Menschen allzuoft damit beschäftigt unsere Angehörigen und die mit uns Befreundeten gegen Einflüsse von außerhalb zu verteidigen. Angefangen mit Schwert und Spieß bis zu den Atombomben der letzten Weltkriege.

Das hatte scheinbar keinen Besinnungsprozess auf den Weg bringen können.

Wir mußten auf so einfach nicht sichtbare „Waffen“ wie Vieren, zur Auswahl steht zur Zeit Corona COVID-19, kommen.
Moderne Propaganda-Armeen sitzen in geheizten (in diesen Tagen in gekühlten) Luxusbüros und malen den Weltuntergang, oder planen diesen sogar, an die Wand. Ihre wirkungsvollste Waffe in diesem Zusammenhang ist die erzeugte Angst. Diese Angst hat ihre Triebfeder im Zweifel.
Zur Auswahl stehen: Um dieses Corona COVID-19 zu bekämpfen müssen wir Menschen konsequent auf Abstand von jedem Mitmenschen gehen. Eine in einer gesunden Familie und eines gesunden Volkes Lebensweise direkt entgegenstehende Vorstellung.
Oder die erzeugte Angst soll als Schmiermittel Verbrechern an der Menschheit dienen, ihren persönlichen Reibach einzufahren.

Glauben diese Irren etwa wirklich, auf einem Planeten im Universum würden Sie mit offenen Armen empfangen werden?

Schreibe einen Kommentar