Gemeinschaft zerstören und dann Einigkeit einfordern.

Gemeinschaft zerstören und dann Einigkeit einfordern.
So oder ähnlich zeichnet sich die Lage in der Bundesrepublik Deutschland ab.
Was ist aus dem am 23. Mai 1949 in Bonn gegründeten deutschen Nationalstaat, aus unserem Deutschen Volk, geworden?
Ein Viel-Völker-Staat mit konkurierenden „Religionen“. Darunter dem Islam als ausgewiesener Feind der Juden. (Ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden, ob dies mit unserer Gesetzeslage im Einklang steht.)
Weil die siegreichen Alliierten des Zweiten Weltkrieges unserem Deutschen Volk keine Verfassung, sondern nur ein Grundgesetz (wobei einige Zeitgenossen diese diametralen Unterschiede bis heute nicht wahr haben wollen) zugestanden hatten

Der als Vereinigung verkaufte Anschluß der DDR an die BRD hat in den vergangenen dreißig Jahren kein einig Vaterland werden lassen.

Die in unserer Geschichte seit eher bestehende Aufteilung zwischen den Ländern und dem Zentralstaat war Segen und Fluch zugleich. Entscheidende Veränderungen wurden durch Staatsmänner im wahrsten Sinne des Wortes, ob aus den Ländern oder aus dem Zentralstaat, teils miteinander oder auch gegeneinander, zu Wohl und Nutzen, oder dem Gegenteil, gestaltet.

In der Not hatten wir Deutsche in den allermeisten Fällen zusammen gestanden.
So geht auch in diesen Tagen und Wochen der Bedrohung durch den Corona Vius Convid-19 ein Ruf der politisch Verantwortlichen durchs Land.

Urplötzlich wird nach der Gemeinschaft gerufen, nach der Einsicht „Gemeinsam sind wir stark“.
Allerdings diese, vor langer Zeit einmal bestehende Gemeinschaft wurde durch die eigensüchtige Politik der politischen Klasse zerstört.

Muslime (sowieso ein Witz in der Geschichte) mit einem wesentlichen Anteil an der Bevölkerung der BRD, sind bereits auf der kommunalen und teilweise sogar auf der Länderebene ein mit entscheidender Faktor in der BRD.
Unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit wird die Übernahme oder die Verdrängung der Deutsche Urbevölkerung vorbereitet.

Wobei die Muslime zwar die bestorganisierte Gruppe in der BRD verkörpern. Dazu gesellen sich nun die aus vielen Völkern aus der gesamten Welt in unsere Deutsche Heimat eingesickerten,
ob mit oder ohne Papiere, Bürger aus vielen Staaten, Weltweit.

Dazu kommt noch die Aufnahme aller Menschen aus dieser Welt in die Sozialstrukturen der Bundesrepublik Deutschland. Alle Menschen sind auf der Welt gleich. Jedoch einige sind Reich und andere sind Arm. Dabei kommt keiner auf die Idee, die finanziellen Werte der Reichen unter die Armen aufzuteilen.
Aber aus unseren Rentenkassen wird das Geld entnommen (im Grude genommen/entwendet) welcher Generationen deutscher Staatsbürger im Vertrauen auf „Ihre“ Rente eingezahlt haben.

Weiter wird eine Fata Morgana aufrecht erhalten. Wenn die Volkswirtschaft mindere Erträge erwirtschaft und in diesem Zusammenhang für Millionen Erwerbstätige kein Lohn oder Gehalt zur Verfügung steht, dies durch Entnahme aus dem Staatshaushalt auszugleichen ist keine Lösung sondern Betrug an den kommenden Generationen.

Eine Frage wäre da noch.
Die einzige wirksame Vermeidung der Ansteckung mit dem Corona Vius Convid-19 ist den entsprechenden Abstand einzuhalten. Als vorbeugende Maßnahme wird die Testung eingesetzt.
Wie sieht es dabei bei den Einsatzkräften von Behörden, der Polizei und der Bundeswehr aus?

Schreibe einen Kommentar