Unsere Chance – Selbsterhaltungstrieb

Selbsterhaltungstrieb
Ein Selbsterhaltungstrieb ist allen Geschöpfen auf dieser Erde,Pflanzen,Tieren und auch uns Menschen von der Natur her mitgegeben worden.
Offensichtlich hat der Schöpfer dieser, unserer Welt, uns Menschen einen größeren Gestaltungsrahmen zugestanden als den Pflanzen und Tieren.
Ob dies nun ein Vorteil, oder Nachteil sein soll ist, wenn wir die Handlungen von so einzelnen Menschen im Detail betrachten nachfragenswert
Insbesondere dann, wenn das Zugehörigkeitsgefühl zum Maßstab genommen wird.

Wir Menschen sind von der Natur her mit unterschiedlicher Hautfarbe versehen worden. Hinter dieser Hautfarbe verstecken sich die unterschiedlichsten Eigenschaften. Von Charakter zu reden wäre zu hoch gegriffen. Eigenschaften sind es jedoch allemal.

Wir Menschen sind in der Mehrheit in Staaten organisiert. Von unseren Vorfahren her entstammen wir Deutsche der weißen Rasse.

In den jüngsten Nachkriegsgenerationen unseres deutschen Volkes wurden Abstammung und Rasse nicht mehr der Wert zugemessen, der unseren Vorfahren seit Jahrtausenden ihr Überleben im Konzert der Völker abgesichert hatte.

Der ursprüngliche Selbsterhaltungstrieb wurde vorwiegend für die Eigene Person in Anspruch genommen.
Ein Mensch alleine ist wie ein Halm im Kornfeld.
Infolgedessen konnte, den Naturgesetzen folgend, das vom Winde herbeigetragene „Unkraut“ sich ausbreiten.
Kein normaler Bauer wird es zulassen, daß seine Arbeit und somit der Ertrag für seine und seiner Familie Überleben, von wem oder von was auch immer, verwehrt wird.

Selbsterhaltungstrieb ist ein Naturgesetz. Dieses zu verteidigen ist jedermanns Recht!!!

Gegen den Wind zeigt der Baum seine Stärke.

Schreibe einen Kommentar