Volk – Staat – Heimat

Volk – Staat – Heimat,
mit der Natur gewachsen, ist nur wenigen Völkern beschieden. Ein Leben wie ein Fels in der Brandung der Bevölkerungen.
So wie Wasser und Sturm, Tag und Nacht, Wärme und Kälte am Felsen Risse erzeugen und in diese Risse sich Bevölkerungen einnisten.

Bisher hält noch der Fels, Volk – Staat – Heimat, dem Ansturm der Unterwanderungen stand.
Dieser Widerstand ist nicht unendlich. Wir Bürger der Staaten, in denen Volk und Heimat noch eine Mehrheit sind, stehen in der Verantwortung.

Die Zeiten, in denen wir vertrauen konnten, mein Nachbar wird es schon richten, sind vorbei. Die „Eingenisteten“ wirken mitten unter uns.

Die Risse in unserem Felsen, Volk – Staat – Heimat, weiten sich bedenklich aus.

Im laufenden Jahr besteht die Möglichkeit, anläßlich der Landtagswahlen wie auch der Bundestagswahl die Risse in unserem Fels, Volk – Staat – Heimat, zu verkleinern.

Schreibe einen Kommentar