⇒ abgeschaltet ⇐

Der Umzug hat stattgefunden.

Dieser Blog mit aktuellen Nachrichten ist eingestellt worden; er schaut noch aus wie ein WordPress-Blog, ist aber nur noch ein Archivabzug und hat keinerlei CMS-Funktionalität mehr. Aktuelle Nachrichten zur Partei und Stellungnahmen von uns erscheinen in Zukunft ausschließlich in der Zeitung → Friedenspiegel.


Diesen Eintrag drucken

Domain-Umzug

Der Netzauftritt der Partei zieht demnächst zu einem neuen Dienstleister um.

Hierdurch Zeit können die Inhalte unter autochtone.org, dieautochtonen.de und aff2.de für einige Tage nicht erreichbar sein.

Der aktuelle Teil aktuell.aff2.de wird vermutlich abgeschaltet: die Inhalte werden als statische Seiten übernommen, aber aktuelle Veröffentlichungen finden in Zukunft im Friedenspiegel statt.

Diesen Eintrag drucken

Friedenspiegel ausgefallen

Seit gestern ist unser Netzauftritt unter friedenspiegel.de nicht erreichbar. Der Hosting-Dienstleister war noch nicht zur Stellungnahme erreichbar. Wir entschuldigen uns bei allen Lesern und hoffen, daß der Fehler bald (und ohne Datenverlust) behoben sein möge.

Diesen Eintrag drucken

Wahlprogramm 2009

Laden Sie hier unser Wahlprogramm als PDF-Datei oder lesen Sie es im Friedenspiegel nach.

Diesen Eintrag drucken

Freunde der Frieden …

… unsere Umorganisation ist abgeschlossen. Ab sofort erscheinen Stellungnahmen der Frieden in unserer Online-Zeitung Friedenspiegel.
Grundaussagen und Parteiprogramm/Nachrichten werden wie bisher unter aff2.de, dieautochthonen.de und autochthone.org veröffentlicht.

Diesen Eintrag drucken

Merkels Geldkoffer

Auf dem G8-Gipfel wird erneut von der Regierung der Bundesrepublik Deutschland versucht mit ca. einer halben Milliarde Euro deutscher Steuergelder Politik zu gestalten. In den Berichterstattungen der Medien wird gleichzeitig berichtet, große und reiche Staaten leisteten die von diesen zugesagten Zahlungen bisher nicht. Den Rest des Eintrags lesen »

Diesen Eintrag drucken

Friedensliebe bis zur Selbstaufgabe?

Völker wollen und sollen friedlich miteinander leben. Das heißt, wir wollen keine Kriege mit Waffen gegeneinander führen. Den Rest des Eintrags lesen »

Diesen Eintrag drucken

Mit dem Kopf durch die Wand — EU-Vertrag von Lissabon

Wenn Otto Normalverbraucher sich so verhält wie in diesen Tagen und Wochen die „Eliten” der EU-Lissabon-Befürworter, würde das geflügelte Wort „Mit dem Kopf durch die Wand” aus allen Medien hervorquellen. Wenn jedoch Joschka Fischer und Jacques Delors in Phoenix (Freitag, 27.06.2008, um 17 Uhr) ihre Gedankengänge eines Europas der mehreren Geschwindigkeiten zur Diskussion stellen rauscht Beifall auf. Den Rest des Eintrags lesen »

Diesen Eintrag drucken

Ein „schwarzes Loch” — Afghanistan

FeldherrDr. Franz Josef Jung, dem noch nie eine Kugel um die Ohren geflogen ist, schickt so ganz nebenbei eintausend deutsche Soldaten nach Afghanistan. — So ist jedenfalls seine Vorstellung. Wird der Gesangverein Deutscher Bundestag erneut zustimmen? Den Rest des Eintrags lesen »

Diesen Eintrag drucken

EU–„Musterdemokraten” beraten

Wenn Demokraten beraten, das Natürlichste auf der Welt, brauchten diese Zeilen nicht geschrieben zu werden. Jedoch – das Thema, über das die Regierungschefs der EU-Staaten in diesen Tagen beraten, zwingt zur Stellungnahme durch Otto Normalverbraucher. Hauptthema der Beratungen war der Vertrag von Lissabon. Den Rest des Eintrags lesen »

Diesen Eintrag drucken

Führungselite des Weltfußballverbandes – Götter oder Diktatoren?

Nicht nur bei einer Europameisterschaft, auch im alltäglichen „Spielbetrieb“ ist die Lenkung der Spiele in Formen gepreßt. Die Zeiten als wir noch auf den Straßen mangels Bällen mit Blechbüchsen spielten sind sehr lange vorbei. Den Rest des Eintrags lesen »