Archiv der Kategorie: Justiz

Unser Deutsches Volk

Unser Deutsches Volk
Seit Generationen lebten und leben wir Deutsche und unsere Vorfahren auf dem europäischen Kontinent.

Nach dem verlorenen Zweiten Weltkrieg bemühten sich die siegreichen Alliierten, das Deutsche Reich – bei der Gestaltung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland – mit einzubeziehen.
„Artikel 140 Die Bestimmungen der Artikel 136, 137, 138,139 und 141 der deutschen Verfassung vom 11. August 1919 sind Bestandteil dieses Grundgesetzes. „-

(Weimarer Verfassung – Am 31. Juli 1919 nahm die Nationalversammlung mit überwältigender Mehrheit – gegen die Stimmen von USPD, DVP und DNVP – die Weimarer Verfassung an, die nach ihrer Unterzeichnung durch den Reichspräsidenten am 14. August in Kraft trat.)

Wäre diese Einbeziehung von Artikeln der Weimarer Reichsverfassung nicht erfolgt, hätten die
Forderungen der Alliierten (teilweise noch aus der Ersten Weltkrieg) einer umfangreiche Verständigung unter den Alliierten bedurft.

Aus folgenden Artikeln des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland ist der Bezug mit dem Deutschen Volk manifestiert.
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949
Die Grundrechte
Artikel 1
2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt……….

Artikel 8
(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln…….

Artike1 9
(1) Alle Deutschen haben das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden….

Artikel 11
(1) Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet.

Artikel 12
(1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz geregelt werden……………

Artike1 16
(1) Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur dann eintreten,wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.
(2) Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

Artikel 19
(1) Soweit nach diesem Grundgesetz ein Grundrecht durch Gesetz oder auf Grund eine Gesetzes eingeschränkt werden kann, muß das Gesetz allgemein und nicht nur für den Einzelfall gelten. Außerdem muß das Gesetz das Grundrecht unter Angabe des Artikels nennen.
(2) In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.
(3) Die Grundrechte gelten auch für inländische juristische Personen, soweit sie ihrem Wesen nach auf diese anwendbar sind.
(4) Wird jemand durch die öffentliche Gewalt in seinen Rechten verletzt, so steht ihm der Rechtsweg offen. Soweit eine andere Zuständigkeit nicht begründet ist, ist der ordentliche Rechtsweg gegeben.

Artikel 56
Der Bundespräsident leistet bei seinem Amtsantritt vor den versammelten Mitgliedern des Bundestages und des Bundesrates folgenden Eid:„Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe. Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden.

Artike1  64
(1) Die Bundesminister werden auf Vorschlag des Bundeskanzlers vom Bundespräsidenten ernannt und entlassen.
(2) Der Bundeskanzler und die Bundesminister leisten bei der Amtsübernahme vor dem Bundes tage den in Artikel 56 vorgesehenen Eid.

Unter diesen gesetzlichen Vorgaben schufteten mehrere Generationen Deutscher (Bei Kriegsende 1945 hatten alle „Fremdarbeiter“ es eilig in ihre Heimatgebiete zu reisen.) mit knurrendem Magen, ein großer Teil in unseren Städten hungerte im wahrsten Sinne des Wortes, beim Wiederaufbau der zerstörten Städte und Fabriken. Für Politik hatten wir keine Zeit. Diejenigen, die Zeit hatten, waren auf den verschiedensten Wegen im Dienste der Sieger damit beschäftigt, ihr „Schäfchen“ in trockene zu bringen.

Die entscheidende Wende zum „Volksverrat“ begann mit der Ergänzung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland durch Regierung Schröder:

Unter der Regierungszeit von Bundeskanzler Gerhard Schröder wurde das seit Gründung des Zweiten Deutschen Reiches bestehende Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz
(RuStAG vom 22. Juli 1913 trat am 1. Januar 1914 in Kraft) geändert in:

Zitat:
(1) Die Staatsangehörigkeit wird erworben
1. durch Geburt (§ 4),
mit der 2. durch Erklärung nach § 5,
5. für einen Ausländer durch Einbürgerung (§§ 8 bis 16, 40b und 40c).
(2) Die Staatsangehörigkeit erwirbt auch, wer seit zwölf Jahren von deutschen Stellen als deutscher Staatsangehöriger behandelt worden ist und dies nicht zu vertreten hat. Als deutscher Staatsangehöriger wird insbesondere behandelt, wem ein Staatsangehörigkeitsausweis, Reisepass oder Personalausweis ausgestellt wurde. Der Erwerb der Staatsangehörigkeit wirkt auf den Zeitpunkt zurück, zu dem bei Behandlung als Staatsangehöriger der Erwerb der Staatsangehörigkeit angenommen wurde. Er erstreckt sich auf Abkömmlinge, die seither ihre Staatsangehörigkeit von dem nach Satz 1 Begünstigten ableiten.“

Seit dem 1. Januar 2000 ist das neue deutsche Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) in Kraft.

Verantwortlich für diese Änderungen ist die Regierung Schröder. Erstmalig in der deutschen Rechtsgeschichte wurde im Staatsbürgerschaftsrecht das Abstammungsprinzip („jus sanguinis“) durch Elemente des Geburtsortsprinzips („jus soli“) ergänzt.

Bundeskanzler Gerhard Schröder übergibt am 22.11.2005 in Berlin das Bundeskanzleramt an die neue Kanzlerin Angela Merkel.

Diese entwickelte sich zu einer Führungspersönlichkeit mit eigenmächtigen Entscheidungen über dem ihr zustehenden gesetzlichen Rahmen hinaus.

Diese Ergänzung des Staatsangehörigkeitsgesetzes, durch Bundeskanzler Gerhard Schröder, bewirkte in der Folgezeit durch die „Regierungskunst“ der gewählten Bundeskanzlerin Dr. Merkel eine neue Zusammensetzung der Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland.
(Zur Zeit über 25% Bürger mit ausländischen Wurzeln, Tendenz steigend.)

(Angela Dorothea Merkel (geb. Kasner; * 17. Juli 1954 in Hamburg) ist eine deutsche Politikerin (CDU). Sie ist seit dem 22. November 2005 Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland.)

In der Nacht zum 5. September 2015 ließ Bundeskanzlerin Merkel, die Grenze zu Ungarn nach Rücksprache mit Österreichs Bundeskanzler Faymann für Flüchtlinge öffnen.

Mit dieser eigenmächtigen Handlung, ohne Rücksprache mit dem Parlament der Bundesrepublik Deutschland, hatte Bundeskanzlerin Merkel ihre Befugnisse überschritten.

Es ist nicht bekannt, daß von der Kanzlerin, das für diese Fälle jederzeit in Bereitschaft stehe Notparlament in Anspruch genommen worden wäre.

Diese Mißachtung der bestehenden Gesetze fördert somit den Untergang unseres Deutschen Volkes.

Ein unwürdiges Gerangel vor dem Reichstagsgebäude.

Ein unwürdiges Gerangel vor dem Reichstagsgebäude.

Als Bürger unseres Staates,in dem ich mit meinen 93 Jahren noch lebhaften Anteil nehme, finde ich das in dieser und ähnlicher Situationen dargestellten Gegebenheiten unter der Würde aller Beteiligten.
Ich bin mir bewußt, daß wir in unserer Jugend auch „Straßenkämpfe“ ausgetragen hatten, jedoch
wenn der Polizist in unserem Revier sich auch nur an einer Ecke des Gebietes zeigte, – ging der Ruf – der dicke Bolten kommt – durchs Revier und wir waren alle brave Jugendliche.

Was ich zum Ausdruck bringen möchte, daß einerseits die „Staatsmacht“ in der Person des
Polizisten eine Autorität war, an der es keinen Zweifel gab.
Andererseits wäre es auch unvorstellbar gewesen, daß Polizisten mit uns „Straßenkämpfe“ ausgetragen hätten.

Wenn die Polizei in die Lage versetzt wird die öffentliche Ordnung herzustellen, ist in der Regel eine Ordnungskraft erforderlich. Im höchsten Falle kann ein zweiter Polizist bei einer
Festnahme eingreifen.
Bei allem was darüber hinaus geht ist die zweite Gefahrenstufe gegeben und die Polizei müßte zur Waffe greifen. (Die am Gürtel hängenden Pistolen sind keine Schmuckstücke die zur
Ausstellung getragen werden.)

Wenn diese Entschiedenheit der Polizeikräfte im alltäglichen Leben Normalität ist, wird diese Erkenntnis auch bei Massenveranstaltungen die notwendige Achtung und Vorsicht bewirken und dadurch eine bremsende Wirkung entfalten.

Nötigenfalls kann durch Lautsprecher eine entsprechende Warnung den Anwesenden mitgeteilt werden. Ein Warnschuß in die Luft wird am Ende der Durchsage die entsprechende Aufmerksamkeit
herstellen.

Wenn dereinst in ferner Zukunft –

Wenn dereinst in ferner Zukunft –
Wenn dann auf dem Boden der ehemaligen Bundesrepublik Deutschland sich tummelnden Völkergemisch aus Menschen mit Wurzeln aus vielen Völkern dieser Welt, nach der Vergangenheit geforscht werden sollte, werden markante Merkmale sein:

  1. Die Ureinwohner Germaniens und die Schlacht im Teutoburger Wald in 9 n.Chr. zeigte auf,
    wie ein Volk um seine Freiheit erfolgreich gekämpft hatte.
  2. In der DEMO am 29.August 2020 vor dem Reichstag in Berlin wurde mit der Besetzung der Treppe zum Reichstag das Demonstrationsrecht auf einen abgesperrten Bereich ausgedehnt.
    Für einen Augenblick in der Geschichte der BRD hatte das Volk (ein kleiner Teil) seinen Fuß in die Freiheit gesetzt.

Daß dieser Schritt nicht erfolgreich zur Freiheit geführt hat, liegt in der Vorgeschichte.

Unter der Regierungszeit von Bundeskanzler Gerhard Schröder wurde das seit Gründung des Zweiten Deutschen Reiches bestehende Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz
(RuStAG vom 22. Juli 1913 trat am 1. Januar 1914 in Kraft) geändert in:

Zitat:
(1) Die Staatsangehörigkeit wird erworben
1. durch Geburt (§ 4),
mit der 2. durch Erklärung nach § 5,
5. für einen Ausländer durch Einbürgerung (§§ 8 bis 16, 40b und 40c).
(2) Die Staatsangehörigkeit erwirbt auch, wer seit zwölf Jahren von deutschen Stellen als deutscher Staatsangehöriger behandelt worden ist und dies nicht zu vertreten hat. Als deutscher Staatsangehöriger wird insbesondere behandelt, wem ein Staatsangehörigkeitsausweis, Reisepass oder Personalausweis ausgestellt wurde. Der Erwerb der Staatsangehörigkeit wirkt auf den Zeitpunkt zurück, zu dem bei Behandlung als Staatsangehöriger der Erwerb der Staatsangehörigkeit angenommen wurde. Er erstreckt sich auf Abkömmlinge, die seither ihre Staatsangehörigkeit von dem nach Satz 1 Begünstigten ableiten.

Seit dem 1. Januar 2000 ist das neue deutsche Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) in Kraft.

Verantwortlich für diese Änderungen ist die Regierung Schröder. Erstmalig in der deutschen Rechtsgeschichte wurde im Staatsbürgerschaftsrecht das Abstammungsprinzip („jus sanguinis“) durch Elemente des Geburtsortsprinzips („jus soli“) ergänzt.
Diese Ergänzung des Staatsangehörigkeitsgesetzes, in der Folgezeit durch die „Regierungskunst“ von Bundeskanzlerin Dr. Merkel

(Angela Dorothea Merkel (geb. Kasner; * 17. Juli 1954 in Hamburg) ist eine deutsche Politikerin (CDU). Sie ist seit dem 22. November 2005 Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland.)

erwirkte eine neue Zusammensetzung der Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland.
(Zur Zeit über 25% Bürger mit ausländischen Wurzeln.)

Aus einem Nationalstaat, wie die Bundesrepublik Deutschland auch mit Hilfe der Alliierten angelegt worden war, wurde ein Vielvölkerbrei!

Die Entscheidung – Wer ist der Souverän ?

Die Entscheidung – Wer ist der Souverän ?
Diese Frage beantwortet das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland.

Der Bund und die Länder

Art 20
(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

Mit der Wahl zum Deutschen Bundestag überträgt das deutsche Volk als der Souverän seine Souveränität an den gewählten Abgeordneten.

Weil jedoch gemäß GG Artikel 38 –

III.
Der Bundestag

Art 38
(1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.

– die Abgeordneten an Aufträge und Weisungen nicht gebunden sind, wird in der Praxis die
Souveränität des Bürgers, als dem Souverän, lediglich in der Zeit des Wahlaktes ausgeübt.

Ich bin mir fast sicher, daß diese Rechtslage auf der morgigen DEMO in Berlin kein Thema sein wird. Dabei werden viele Deutsche und wahlberechtigte Staatsbürger daran teilnehmen.

Das dieses Aufbegehren deutscher Staatsbürger erfolgt, hat seine Wurzeln in der, von den siegreichen (bis auf den heutigen Tage vom Gebiet der Bundesrepublik Deutschland agierenden) Amerikanern und ihren „Handlungen“.

Unterdrückung von Meinungen kann, wie in der Vergangenheit bewiesen wurde, auf vielerlei Art und Weise erfolgen. (Die Bombenteppiche auf unsere deutschen Städte sind uns aus der Erlebnisgeneration noch in Erinnerung.)

In der Deutschen Demokratischen Republik war die „Befreiung“ von einer Last gelungen.

Wie wir leider hinnehmen wird diese „Schreckensherrschaft“ zur Zeit durch den Virus Covid-19
ausgeübt.

Hoffen und Bangen, daß die DEMO am morgigen Samstag in Berlin ohne „Menschenopfer“ von den Souveränen deutschen Staatsbürgern abgehalten werden kann.

Ordnungsmacht ohne Souveränität ?

Ordnungsmacht ohne Souveränität ?
In der heutigen Zeit der Direktübertragungen von Demos kommen teilweise Zweifel auf, ob dieser Staat Bundesrepublik Deutschland noch souverän ist.
Bis zu zehn Polizisten bemühen sich einen Demonstrationsteilnehmer festzunehmen. Zwei bis drei Polizisten knien mehr oder weniger auf einen an Boden liegenden Demonstranten. Drum herum die restlichen Beamten dieser Gruppe.

Wer zu Hause vor dem PC sitzend bei einer Direktübertragung diese „Aktion“ sieht stellt sich, so er am Leben und Überleben in unserem Staat interessiert ist, die Frage: Zu welcher Nationalität sind diese Polizeibeamten einzuordnen?
Ist das deutsche Art mit faßt zehn einen Einzelnen festnehmen zu wollen. Ist der Anteil fremdländischer „Kultur“ in der Gesamtzahl der Staatsbürger schon anteilsmäßig so hoch, daß
deutsche Tugend und Fairness in den Handlungen deutscher Beamten verloren gegangen sind?

Oder ist es Angst bei den Beamten, ihren Auftrag auszuführen? Wer sich aktiv der Weisung eines Beamten wiedersetzt ist mit der nächst höheren Waffengattung in die Schranken des Rechtes zu verweisen.
Im Klartext: Wenn die Situation es erfordert ist von der Schußwaffe gebraucht zu machen.

 

Frieden und Krieg

Frieden und Krieg
Frieden und Krieg sind von der Natur her so einfach zu unterscheiden wie Feuer und Wasser. Es bleibt „Einigen“ aus der Spezies Mensch vorbehalten diese klaren Worte bei ihren Handlungen so zu vermengen, daß am Ende für uns „Otto-Normalverbraucher mehr Fragen als Antworten übrig bleiben.

Vor Jahren hatte ich zur Darstellung dieser Situation ein Beispiel zur Hilfe genommen. – Es stehen sich zwei Streitende gegenüber. Einer der Beiden tritt seinem Konkurrenten gegen das Schienbein und der Andere schlägt daraufhin mit seiner Faust dem tretenden Konkurrenten ins Gesicht. – Wer hat angefangen?

In derselben Art und Weise verhält es sich mit dem Streitobjekt Coronavirus Covid-19.
Am 31. Dezember 2019 wurde der Ausbruch einer neuen Lungenentzündung mit noch unbekannter Ursache in Wuhan in China bestätigt.[3] Am 11. Februar 2020 schlug die WHO den Namen COVID-19 für die Krankheit vor.[3] Im Januar 2020 entwickelte sich die Krankheit zur Epidemie in China und anschließend weltweit zur Pandemie.“

Im Laufe des Jahres 2020 entwickelte sich eine Spaltung in der öffentlichen und veröffentlichen Meinung.

Die Einen:
1. Der Virus Corona COVID-19 ist auf dem Wege, neben der Gesundheit der Bewohner unserer Erde auch die wirtschaftliche Strukturen der Staaten zu zerstören.

und die Anderen:

2. Der Virus Corona COVID-19 ist im Range einer besonderen Grippe einzuordnen und wird wie diese von der Natur uns Menschen bereits mitgegebenen natürlichen Abwehrkräften überwunden.

In der Politik wird gerne nach einem Ausgleich gesucht. Gibst Du mir hier Recht, komme ich Dir auf der anderen Seite entgegen.

Im Kreis der Realitäten wird diese politische Mauschelei ins Verderben führen. Von Bedrohungen durch neuen Vieren aus China kursieren schon Meldungen.
Stand: 19.08.2020, das Robert Koch-Institut hat 1510 Neuinfektionen binnen eines Tages in der BRD gemeldet.

Erforderlich ist eine geschlossene Konferenz:
Ein großer Saal, in den alle Fachleute, Experten aus allen Sparten usw. zusammen so lange verhandeln müssen bis ein Ergebnis zustande kommt, das von allen Sparten der Wissenschaft mitgetragen wird.

Dieser Krieg über den Umweg aus dem Hinterhalt heraus hilft Niemanden und schadet uns Allen.

Merkels Ausreiseverbote

Merkels Ausreiseverbote
Ein bewährtes Mittel aus DDR-Zeiten. Kein Wunder, daß diese Gedanken unserer Bundeskanzlerin in den Sinn kommt. Gelernt ist eben gelernt.

Zur Sache selbst.
Das natürlichste von der Welt, ist es Gefahren abzuweisen oder zumindest fernzuhalten.

Zur Erinnerung:
Die erste in der BRD öffentlich bekannt gewordene Infizierung mit Corona Covid-19 wurde in Bayern am 27. Januar 2020 bestätigt; am 12. März 2020 der erste Todesfall.
Eine Geschäftsreisende aus China brachte das neue Coronavirus nach Deutschland.

Natürliche Reaktionen:
Alle Bundesländer kontrollierten aus dem Ausland Einreisende. Die Bundesregierung reagierte ebenfalls und lange danach wachte die EU mit von der Leyen auf.

Personen oder auch befreundete Kreise werden getestet und falls mit Corona Covid 19 infiziert unter Quarantäne gestellt.

Schwachpunkte sind: Rechtzeitige Ermittlung der infizierten. Festlegung des Kreises in dem die Bevölkerung von der Außenwelt abgeschottet werden muß.
Für die Beurteilung der Gesamtlage werden nur einzelne Institute gehört.

Ob eine Gefahrenlage besteht, die unsere gesamte Bevölkerung betrifft, darf nicht allen Ernstes von einigen Personen „entschieden“ werden.

Wenn Demokratie kein hohler Begriff werden soll, müssen alle unser Leben begleitende Sparten in gebührendem Ausmaß ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in die Abwehr dieser Bedrohung einbringen!!!

Aktivierung der Wehrpflicht

Aktivierung der Wehrpflicht.
Seit Jahrzehnten nicht mehr in der Bundesrepublik Deutschland in „Anspruch“ genommene Wehrpflicht zur Verteidigung des deutschen Volkes.
Wer das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland anerkennt und sein Leben dafür einsetzen will, muß darauf vertrauen können unter seines Gleichen diese Pflicht erfüllen zu können.

Aus dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Die Grundrechte

Artikel 1 – (2) Das Deutsche Volk……..
Artikel 8 – (1) Alle Deutschen………..
Artikel 9 – (1) Alle Deutschen………..
Artikel 12 – (1) Alle Deutschen………..
Artikel 19 – (1) Soweit nach diesem Grundgesetz ein Grundrecht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden kann, muß das Gesetz allgemein und nicht nur für den Einzelfall gelten. Außerdem muß das Gesetz das Grundrecht unter Angabe des Artikels nennen.
(2) In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.
(3) Die Grundrechte gelten auch für inländische juristische Personen, soweit sie ihrem Wesen nach auf diese anwendbar sind.
(4) Wird jemand durch die öffentliche Gewalt in seinen Rechten verletzt, so steht ihm der Rechtsweg offen.
Soweit eine andere Zuständigkeit nicht begründet ist, ist der ordentliche Rechtsweg gegeben.

Artikel 10 Abs. 2 Satz 2 bleibt unberührt.

Diese Grundrechte zeigen auf, daß dies Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland für das Staatsgebiet und für das deutsche Volk rechtsverbindlich sind.

Die Rechtsauffassung Volk hat sich ab dem 01.01.2000 dahin verändert. daß neben der seit Jahrhunderten bestehenden Rechtslage: Deutscher ist, wer mindestens einen Elternteil Deutscher Abstammung nachweisen kann.

Mit Einführung des Geburts­ort­prinzips und weitere Reformen im Jahr 1999 gemäß dem Staats­angehörigkeits­gesetz (StAG) mit Wirkung vom 1.1.2000 wurden die Schleusen für eine Eroberung des Staatsgebietes der Bundesrepublik Deutschland durch Staatsbürger aus anderen Staaten Tür und Tor geöffnet. (Verantwortliche Regierung Schröder (SPD)).- ist das deutsche Volk auf ca. 2/3 geschrumpft und 1/3 (mit steigender Tendenz) sind Bürger oder Nachkommen von Bürgern ausländischer Staaten.

der neuen Wehrbeauftragten Eva Högl vorgeschlagenen – Wiedereinführung der Wehrpflicht. Diese Situation in Beziehung gesetzt zu der von „Ich halte es für einen Riesenfehler, dass die Wehrpflicht ausgesetzt wurde“
öffnet dem Meuchelmord am Deutschen Volk Tür und Tor.

Zum Wehrdienst werden in der Regel junge Menschen eingezogen. Für die Bundesrepublik Deutschland bedeutete dies, daß auch aus der Jugend, die auf unseren Straßen und Plätzen junge, weiße Deutsche zusammenschlägt (immer wenn diese Meute in der Überzahl ist) Anteilsmäßig zum Wehrdienst eingezogen werden.

(Ich kann mir es nicht vorstellen, wenn ich bei meinem Einsatz in der Normandie 1944 mehr nach hinten statt nach Vorne hätte schauen müssen.)

Gegenwart:

In Friedenszeiten besitzt nach Art. 65a Abs. 1 GG der Bundesminister der Verteidigung die Befehls- und Kommandogewalt. Die interne Bezeichnung lautet deshalb Inhaber der Befehls- und Kommandogewalt (IBuK).[2]

Im Verteidigungsfall liegt die Befehls- und Kommandogewalt (IBuK) beim deutschen Bundeskanzler(in) (Art. 115b GG), siehe Regelung des Artikel 115b GG.[2]

Wer vor Augen hat, wie die politisch verantwortliche Bundeskanzlerin Dr. Merkel 2015 sich um ihre Verantwortung
als Oberbefehlshaberin der Bundeswehr bei der Eroberung der Bundesrepublik Deutschland durch „Eroberer“ auf nackten Füßen herumgedrückt hat, dem wird Bange bei der Vorstellung, daß der derzeitige faßt 30%-tige Anteil Deutscher mit Migrationshintergrund Dienst in der Bundeswehr leisten würde.

Vorausdenken ist notwendiger wie Nachdenken.

Perpetuum mobile und der Selbsterhaltungstrieb

Perpetuum mobile und der Selbsterhaltungstrieb
In der Vergangenheit schwirrten Gedanken um unsere Welt, die Hoffnungen erwecken sollten. Hoffnungen, die insbesondere bei Menschen, die mit geringen materiellen Überlebensmöglichen ausgestattet waren oder leider auch bei den Reichen dieser Welt, die den Hals nicht voll genug bekommen konnten,  auf „fruchtbaren“ Boden fielen.

Perpetuum mobile – Eine Kuh, die nicht nur unendlich Milch geben sollte, sondern dazu auch noch gefälligst goldene Eier zu legen habe.

Unsere Welt jedoch ist nun mal so wie sie ist. Unsere größere Anzahl (die so genannte Mittelschicht) fügt sich unter das alltägliche Joch. Der Selbsterhaltungstrieb, ebenso unterschiedlich, wie gerecht oder ungerecht, brach hervor und das Leben ging weiter.

Im industriellen Zeitalter hätte eine Grundlage entstehen können, um auch den Ärmsten unter uns ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Jedoch in zwei Weltkriegen waren Gier nach Macht sowie Geld und der „Selbsterhaltungstrieb“ von den die Wirtschaft und den Staat regierenden Klassen, der Auslöser einer Machtverschiebung zwischen Völkern, Staaten und Nationen.

Bei 75 Jahren Frieden in Deutschland wäre genug Zeit gewesen, eine Aussöhnung der Generationen und gesellschaftlichen Gruppen zu gestalten.
Das Gegenteil ist eingetreten. Die nach dem Krieg die Trümmer
wegräumenden und den Aufbau einleitenden Generationen liegen bereits auf  den Friedhöfen unseres Landes. – Wie lange wird es noch dauern bis ihre Ruhestätten dem Eroberungsdrang fremder Kulturen werden weichen müssen? –

Wir Überlebenden, noch in der Mehrzahl, werden von unseren Kinder- und Enkelgenerationen (Gott sei dank steht noch eine entscheidende Zahl hinter uns) außerhalb der politischen Entscheidungen „geparkt“.

Bei Wahlen wird auch um unsere Stimmen geworben. Ab den Zeitpunkt, an dem wir unsere Stimme den Wahlurnen anvertraut haben, ist nur noch das Wahlergebnis von Interesse.

Die Siegermächte des Zweiten Weltkrieges hatten, gestützt auf ihre Macht, dem Alliierten Kontrollrat, die Weimarer Verfassung in ihrem Sinne geformt und einige Passagen in das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland  als Alibi „eingebaut“.

Der entscheidende Punkt steht in Grundgesetz Art. 38
(1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.

Nach der Stimmabgabe ist der Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland zu einem Steuerzahler degradiert.

In der Weimarer Verfassung wurde mit dem Reichspräsidenten und dessen Befugnissen noch ein Pari zwischen dem Reichstag und dem Reichspräsidenten ermöglicht.

Davon ist im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland – gemäß der Alliierten Macht – fast nichts übrig geblieben.

Unser Rettungsanker ist Grundgesetz Art 146
Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit
Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine
Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von
dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Motivieren wir unseren Selbsterhaltungstrieb, an der Wahlurne sind wir immer noch eine Macht.

Wer kämpft, kann verlieren.
Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

 

Ein Staat wird herausgefordert.

Ein Staat wird herausgefordert...
Aus öffentlich zugänglichen Quellen.

Ausländeranteil in Baden-Württemberg bis 2019
Veröffentlicht von Statista Research Department, 12.06.2020
Diese Statistik zeigt den Anteil der ausländischen Bevölkerung an der
Gesamtbevölkerung in Baden-Württemberg in den Jahren von 2005 bis 2019.
Im Jahr 2019 betrug der Ausländeranteil in Baden-Württemberg 15,9 Prozent.

Gemäß StZ: Von Mathias Bury 05. August 2019 – 18:53 Uhr:..Migrantenanteil: 45,3 Prozent
In diesen knapp zehn Jahren ist der Anteil der in Stuttgart lebenden
Menschen mit Migrationshintergrund von 40,3 Prozent im Jahr 2010 auf
nunmehr 45,3 Prozent gestiegen.

StZ: Von Renate Allgöwer 02. Januar 2019 – 14:49 Uhr:..
Überproportional stark vertreten sind Kinder mit ausländischen Wurzeln
auch an Haupt- und Werkrealschulen. Dort hat fast jeder zweite Schüler
(48,3 Prozent) einen Migrationshintergrund, an den Gymnasien sind es
13,5 Prozent. Das Statistische Landesamt beziffert den Migrantenanteil
in der Bevölkerung im Südwesten im Jahr 2017 auf 30,9 Prozent.

Tagesschau.de
Nach Randale in Stuttgart Bundesweit Empörung nach Krawallen
Stand: 22.06.2020 13:53 Uhr—–
19 verletzte Polizisten – 24 Festnahmen

Der Stuttgarter Polizeivizepräsident Thomas Berger bezifferte den
Schaden auf einen sechs- bis siebenstelligen Betrag, wie aus einem
Interview mit dem Journalisten Gabor Steingart hervorgeht. Mehrere
hundert junge Männer hatten in der Nacht zum Sonntag in Kleingruppen 40 Läden beschädigt und zum Teil geplündert.

Laut Polizeiangaben wurden zwölf Streifenwagen demoliert,

19 Polizisten wurden verletzt, einer davon brach sich das Handgelenk.

24 Personen wurden vorläufig festgenommen,

zwölf davon haben laut Polizei eine deutsche, zwölf eine andere Staatsangehörigkeit.

Sieben Verdächtige sollen dem Haftrichter vorgeführt werden.

Noch Fragen – Bitte…?