Archiv der Kategorie: Geschichte

Europa ein Kontinent – kein Staat!!

Europa ein Kontinent – kein Staat!!!
In den Staaten auf dem europäischen Kontinent leben viele Völker in ihren Staaten. Ein Staat zeichnet sich aus durch: Ein Staatsvolk – ein Staatsgebiet – eine Staatsgewalt = Völkerrechtssubjekt.
In Staaten mit einer Geschichte die über Jahrhunderte nachweisbar ist, in denen dazu eine Staatssprache vorherrscht,(wie in Deutschland) können Minderheiten sich Assimilieren. Läuft dieser Vorgang über einen Zeitrahmen und einer Anzahl ab, der die Souveränität der Ureinwohner nicht beeinträchtigt, bleibt der Friede erhalten. Wird davon abgewichen, entsteht eine Eroberung des Staates durch Zuwanderung, wird der Staat instabil – es besteht die Gefahr eines Bürgerkrieges.
Einen wesentlichen Anteil an dieser Entwicklung hat die Volkswirtschaft. Überschreitet die Volkswirtschaft ihre dem Volke dienende Aufgabe und läßt dies die Staatsführung zu, oder macht sich sogar zum Handlanger der Volkswirtschaft, ist dies Verrat am eigenen Staats-Volk.
Staatsdiener, vom Beamten bis zum Bundespräsidenten, die sich nicht gemäß ihrer Verantwortung dem Staatsvolk gegenüber verhalten, verlieren ihren moralischen Anspruch diese Führungsaufgaben auszuführen.
Die Gründung der EU – dieses „Apparates“ zur Abstimmung europäischer Völker und Staaten, wurde ein „Altersruhesitz“ für ausgemusterte Landes-Politiker.
Viele dieser Zeitgenossen suchten nach Aufgaben und (er)fanden diese. So entstand eine „Behörde“, die mit viel Geschick Aufgaben erfanden.
In der Zwischenzeit hat sich dieses „Erfolgsmodell“ herumgesprochen bei der Wahl zum Europa-Parlament ist großes Gedränge. Bei den Wahlkämpfen wird dafür geworben diesem „Parlament“ die Weihe eines „Entscheidungsträgers“ zu erwirken.
Die Wesentliche Bremse, Einstimmigkeit bei Entscheidungen vom Europäischen Rat. Wenn dies verändert werden sollte, ist ein weiteres Hindernis zur Einflußnahme des Parlamentes auf den Entscheidungen des Europäischen Rates weggeräumt.
So wird in kleinen Schritten aus der „Aufsichtsbehörde“ über die Bundesrepublik Deutschland ein Völkerrechtssubjekt der Vereinigten Staaten von Europa angestrebt.

Michel wach auf!!!

Wagenknecht – Bundestag – Europa

Wagenknecht – Bundestag – Europa
Mit Fakten zu argumentieren ist eine gute Idee. Den revolutionären Begriff „Freiheit Gleichheit Brüderlichkeit“ abzuändern war es jedoch nicht. Es sind diese „Kleinigkeiten“ in einer guten Argumentation die zweifeln lassen.
Ja – es war ein Vortrag mit Zielrichtung Europa-Wahl. Ja – Verhältnisse anzuprangern waren und sind angebracht
Die Grundfrage „Was war der Grund die EU in dieser Form zu gründen“ wurde nicht einmal angesprochen.
Gründungshintergrund war einen wie auch immer gestalteten Staat Bundesrepublik Deutschland an die Kette zu legen. Das sich „die Wirtschaft“ nicht einbinden ließ war mit einkalkuliert worden.
Die Gewichtung der Kräfte in unserer Welt hat sich mit dem kräftigen Auftreten von China neu sortiert.
Sobald der „Zahlmeister“ Bundesrepublik Deutschland seine Verschuldung hoch genug gefahren hat, Ebbe in der Kasse ist, wird es sich nicht mehr lohnen die „Kette“ aufrecht zu erhalten.

EU Ade

Humanität – ein trojanisches Pferd ?

Humanität – ein trojanisches Pferd ?
Wir Menschen leben in einem Interessenkonflikt zwischen helfen und verweigern. Seit Urzeiten sind Überlebenskampf und der Samariter zwei Seiten der gleichen Medaille.
Dies betrifft alle aufrechte, ehrliche Kämpfer um das eigene Überleben. Bei einem kleinen Teil unserer Menschheit, einem Bodensatz aus der Hölle gleich, lugt der Teufel mit einer Samariter-Fahne hervor.
Einer menschliche Fährnis dem Unterlegenern gegenüber folgend wird der Samariter-Fahne Achtung entgegengebracht. Die Insassen des trojanischen Pferdes kennen jedoch keine Gnade.

Aus dem Mythen heraus in die rauhe Wirklichkeit dieser Zeiten.
Im Zusammenspiel zwischen geldgeilen Wirtschaftsbosse und machtgeilen Politikern werden wir Menschen als „verhandelbare Masse“ mißbraucht.
Das Prozedere ist immer das Gleiche: An einer Ecke der Welt werden Bürger in Aufstände und Kriege hineingehetzt. Auf der anderen Seite wird den Bürgern ein Lebensstandard zuerkannt, der weit über dem der Völker, in der dieser Krieg in Gang gesetzt worden ist,liegt. Dank der heutigen weltweiten Kommunikation ist es dann der zweite Schritt den erwachenden Wünschen der im Kriege lebenden mit begleitende und unterstutzenden Maßnahmen den Weg in das „gelobte Land wo Milch und Honig wartet“ zu ebnen.
Hier zahlt sich nun die Zusammenarbeit geldgeiler Wirtschaftsbosse und machtgeiler Politiker aus.
Die in das „gelobte Land“ Einströmenden werden einerseits auf Kosten der einheimischen Arbeitenden „gut versorgt“. (Jedenfalls um einige Stufen höher als in der verlassenen Heimat).
Die einheimische Bevölkerung wird um einen „gerechten Lohn“ betrogen um mit einem Teil desselben die diesen Lohn drückende „Flüchtlinge“ zu unterhalten. Der größte Teil, des aus dieser Lohndrückerei „Erwirtschaftetem“ fließt in die Kassen der geldgeilen Wirtschaftsbosse und machtgeilen Politiker.

Ob es uns nach diesen Fakten noch gelingen kann Humanität und trojanisches Pferd im Einklang zu bringen?

Europa

Europa
Die Erdoberfläche unseres Planeten Erde wird Erdkundlich in Sieben Kontinente und drei Ozeane dargestellt. Asien, Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika, Australien und Ozeanien sowie Antarktika.
Europa ist mit 10,1 (Mio. km²) und 2,1 % der Erdoberfläche der kleinste Erdteil.
Von den 195 Staaten die bei den Vereinten Nationen die volle völkerrechtliche Staatsqualität zuerkannt wurden liegen 47 unabhängige Staaten auf dem Kontinent Europa.
Ab wann die ersten Menschen Europa besiedelten ist in der Wissenschaft umstritten. Es sind Millionen Jahre in der Betrachtung. Für unsere politische Betrachtungen reicht das 2. Jahrhundert v. Chr.

Wir Menschen leben miteinander, voneinander und übereinander. Völkische und staatliche Strukturen wirken in diesen genannten Bereichen. Mit Ausgestaltung der Sprache ging auch der Überlebenskampf einher.
Die Machteroberung konnte nur in unterschiedlichen Zeiträumen aufrecht erhalten werden. Ein wesentliches Merkmal war die Kraft und Persönlichkeit der jeweils Herrschenden. Die sich in Herrscher-Dynastien ausdrückten.
In der Jetztzeit endeten diese Herrscher-Dynastien und die aus dem alten Griechenland entnommene Gesellschaftsform der Demokratie versuchte sich in der Gestaltung des Lebens innerhalb eines Volkes und in der Völkergemeinschaft.

Uns Deutschen gelang infolge der einzigen „Revolution“, die wir durchhielten die Gründung der sog. Weimarer Republik unter dem Titel:
Die Verfassung des Deutschen Reichs
[„Weimarer Reichsverfassung“]
vom 11. August 1919 unterzeichnet – 14. August 1919 verkündet.
Diese in sich ausgewogene Verfassung war vom Gesetzestext her eine ehrliches Bemühen diese Zeitenwende zu bewältigen.
Die kurzsichtige Auffassung von geschichtlichen Abläufen hinderte die siegreichen Alliierten des Ersten Weltkrieges daran dieser Entwicklung Zeit zur Verwurzelung im Deutschen Reich zu geben.
Der enstehenden Zweifronten-Belastung – den Nachwehen der geschichtlichen Wende vom Herrscherstaat zu einem Volksstaat innerhalb des Deutschen Volkes und der Geld- und Machtgier der Alliierten Sieger (Vertrag von Versailles) – konnte in der verbliebenen Zeit kein dauerhafter Erfolg beschieden sein.
Die Verhandlungen der deutschen Regierungen überschlugen sich. Die Leistungen der deutschen Reichskanzler (ca. Fünfzehn) von 1919 bis 1933 wurden in unseren Zeiten nie gewürdigt.
Die Weltwirtschaftskrise zum Ende der 1920er und im Verlauf der 1930er Jahre begann mit dem New Yorker Börsencrash im Oktober 1929.
Der Druck der USA auf ihre Verbündete zur Rückzahlung der geliehenen Beträge erhöhte sich.
Aus dem Bundeshaushalt wurden, am 3. Oktober 2010 die letzten Schulden aus dem Ersten Weltkrieg mit einer Tilgung und Zinsen von 56 Millionen Euro überwiesen.

Wer nun glauben sollte, diese Leistung unseres Deutschen Volkes würde Anerkennung bei den „Siegern“ auslösen irrt sich.
Wo so viel herausgeholt werden konnte, ist sicherlich noch mehr herauszuhohlen.
Diesen großen Irrtum werden unsere „Freunde“ am eigenen Laib erfahren.
Diese Leistungen konnte nur wir Deutsche aufbringen, so lange wir unter uns waren.
Bei der Millionnenfachen Infiltrierung der fleißigen Deutschen durch Ausländer wird die Wirtschaftsleistung in den Keller gehen.
Die Einbindung in einen „Staat“ Europa wird die Wirtschaftskraft des Zahlmeisters BRD überfordern.
Viel werdet Ihr von einem Posten in der EU nicht haben. Die Zeit im warmen Bett des europäischen Parlamentes schützt Euch nicht.

Ein Zweifrontenkrieg ist nicht zu gewinnen

Ein Zweifrontenkrieg ist nicht zu gewinnen.
Aus den leidvollen Erfahrungen des Neunzehnten Jahrhunderts, in dem wir Deutsche
von 1914 bis 1918 und von 1939 bis 1945 jeweils Zweifrontenkriege führten sind wir, wenn wir als Deutsches Volk überleben wollen, gezwungen diese Situation unbedingt zu vermeiden!

Nur haben sich die Kriegsschauplätze verschoben/verändert. Eine Front ist der Kampf um unser Bargeld. Die andere Front ist die Eroberung unseres deutschen Volkes und Staates durch den Islam und seine Anhänger.

Lt. letztem Informationsstand (
plant der IWF ein Bargeldverbot bei Dollar, Euro und Yen.
https://www.mmnews.de/wirtschaft/120465-iwf-bargeldverbot-ab-2020-1

Die Enteignung der Eigentümer von Bargeld wird von leichter Hand als eine normale Prozedur im Leben der Völker dargestellt. Diese Gedanken entspringen der irrigen Auffassung, daß Geld und der Wert den es darstellt, sei Eigentum der Herausgebenden Banken oder Staaten. – Dem ist mitnichten so!!!!!!!!!!!!!!!!!
Diese Institutionen oder Staaten sind lediglich Verwalter des Eigentums Geld, daß Eigentum der Kontoinhaber ist.
Inwieweit der Staat direkt, oder über die das Geld Verwaltenden Bearbeitungsgebühren in Anspruch nehmen steht auf einem anderen Blatt. Diese werden jedoch nicht den Wert des Geldes insgesamt verändern dürfen. Im Klartext: über diese Hintertür eine Abwertung des Geldes vorzunehmen wäre Diebstahl.
http://autochthone.org/2019/03/den-raub-verhindern/

Ein Austritt aus dem EURO und Einführung unserer DM als geltende Währung wäre ein Weg. Diesen Kraftakt zu vollziehen wäre eine Zerreißprobe die in der Befreiung unseres deutschen Volkes durch in Inanspruchnahme von

Grundgesetz Artikel 146
Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

begleitet werden muß.

Der weitere Eroberung unserer Deutschen Heimat durch den Islam Einhalt zu gebieten würde unter den Veränderungen die sich mit Inanspruchnahme von GG Artikel 146 ergeben werden, einerseits erleichtert.
Andererseits ist eine weitere Steuerung von Bürgern islamischen Glaubens von Kräften außerhalb der Bundesrepublik Deutschland nicht hinnehmbar!
Hier können keine Parallelen zu dem dreißigjährigen Krieg und den Kampf zwischen Katholiken und Protestanten gezogen werden. Damals waren Beide Bürgern im Heiligen Römischen Reich (Deutscher Nation).
Angehörige des Islam sind Bürger unterschiedlicher ausländischer Staaten. Bei vielen Anlässen hat sich herausgestellt, daß diese Bürger sich zur Charia bekennen und diese für sich über das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland stellen und auch so handeln.

Die gesamte Problematik wird sich zur Sprengkraft entwickeln mit dem Einzug von Industrie 5.0. Infolge dieser neuen Techniken werden Millionen Arbeitende ihre Erwerbsgrundlage verlieren.

Wir stehen somit vor Umwälzungen die insbesondere europäische Staaten betreffen. Wobei, wenn der der IWF mit seinem weltweiten Anspruch einmischt, wird eine friedliche Regelung unwahrscheinlicher.
Da werden die „Friedensverhandlungen“ nach dem Dreißigjährigen Krieg sich wie ein Kaffee-Kränzchen darstellen.

Staat – Recht – Macht – Volk

Staat – Recht – Macht – Volk
Von einem Glücksfall kann ausgegangen werden, wenn Staat – Recht – Macht – Volk in Harmonie zum Wohle der Menschen eine Einheit bilden.
Wenn Staaten in die Rubrik „Demokratien“ eingeordnet werden können sind Spannungen zwischen Staat – Recht – Macht – Volk vorprogrammiert.
Ein Staat ist ohne Menschen nicht vorstellbar. Obwohl in einem Bienen-Volk die gleichen Strukturen wie bei uns Menschen anzutreffen sind. Jedoch mit Abweichungen – Ein Bienenvolk hat eine Königin. Es herrscht Disziplin. Eindringliche werden vom ganzen Bienenvolk abgewehrt. Im Grunde genommen auch Eigenschaften, die bei uns Deutschen in unserer Geschichte nachzuweisen sind.
Nun – wir sind kein Bienen-Volk, obwohl wir Deutsche ein Volk sind. Und die Eigenschaften der Bienen auch bei uns seit Jahrtausenden selbstverständlich waren.
Das Bienen-Volk hat uns Deutschen gegenüber den Vorteil, es lebt in den Gesetzen der Natur. Diese sind nun mal nicht nach Lust und Laune veränderbar. Wenn wir Deutsche auch in unseren Reihen „Vertreter“ haben, die sich anmaßen Naturgesetze mißachten zu können – ist und bleibt dies eine Wahnvorstellung.
Bienen-Völker können, außer der natürlichen Endlichkeit durch einschleppen von Krankheiten oder Giften als Volk und Biene eingehen.

Auch unser Deutsches Volk wird durch Einschleppen fremder Völker in unseren Staat in seiner Existenz bedroht.
Bei den Bienen besteht die Möglichkeit, daß irgendwo noch ein Bienen-Volk und Staat überlebt hat.
Wir als Deutsches Volk sind einmalig. Aus dieser Verantwortung heraus bleibt uns nur – den Kampf für unser Überleben mit aller Konsequenz zu führen.

China – Neue Seidenstraße

China – Neue Seidenstraße
Intelligenz kaufen – Moderne Sklaven-wirtschaft – Rache für
Besetzung 1900 in China:

von Russland: Manschurei und Port Arthur
von England: Hongkong und Weihaiwei
von Frankreich: Anam und Tongking
von Portugal: Macao
von Japan: Formosa (Taiwan)
von Deutschland: Bucht von Kiautschou

Boxeraufstand
Der chinesische Boxeraufstand von 1900 war also sowohl das Ergebnis lang andauernder europäischer Einmischung in die chinesische Wirtschaft und des Zerfalls der korrupten und ineffizienten Ching-Dynastie als auch die kurzfristige Folge des Versuchs der Regierung, die verständlichen Ressentiments der Bevölkerung gegen koloniale Niederlassungen auszunutzen. Die „Boxer“ – Mitglieder des Geheimbundes Yi-he quan („Faust für Recht und Einigkeit“) – bekämpfen Missionierung und Industrialisierung Chinas durch Fremde und haben die Unterstützung der Kaiserin-Witwe Tzu Hsi.

Über Chinas Umweg:  Kommunismus – Sozialismus – Kapitalismus zur Weltmacht. Die Herausforderung der USA als die Nr.1 in der Welt nimmt konkrete Formen an.
Der Zeitpunkt Chinas Angriffes über die Neue Seidenstraße ist im Zeitplan. Spannungen zwischen europäischen Staaten und den USA, dank Trump, ebnen China den Weg in Duisburgs Häfen. Einkäufe in weitere deutsche Firmen, z.B. größter Aktionär bei Mercedes, usw. usf.
Italien ist bereits auf den Weg der Zweite Brückenkopf für China in Europa zu werden.
Die wirtschaftliche Elite in der BRD ist einerseits zerstritten und anderseits Geldgeil genug jedwede Dummheit zu begehen.
Wirtschaftsminister: Peter Altmaier denkt zaghaft nach wie dieser chinesischen Invasion Zügel angelegt werden könnten.
Um dieser Kraft aus dem fernen Osten pari bieten zu können ist das zerstrittene Europa nicht in der Lage.
Es ist höchste Zeit, nach dem Spruch „selbst ist der Mann“ zu handeln.
Wer die wirtschaftliche Grundlage der BRD absichern will hat als letzte Chance für jegliche Verkäufe von „staatserhaltenden“ Betrieben auf deutschem Boden den Preis in Gold zu verlangen.
China hat zwar zur Zeit den höchsten Goldbestand der Welt mit 453.490 Kilogramm.
Trotzdem wird es sich gut überlegen jede deutsche Firma zu kaufen.

Volk und Staat eine Einheit

Volk und Staat eine Einheit
Staaten wurden auf unserer Welt gegründet. in den meisten Staaten ist der Anteil autochthoner Bürger in der absoluten Mehrheit. Wenn in einem Volk der Anteil von Bürgern mit ausländischen Wurzeln über 5% ansteigt beginnt die Einwanderung in das Land des Autochthonen Volkes.

In diesem Zusammenhang wird durch Berichte, in denen die autochthone Deutsche Bevölkerung mit „schon immer hier Lebenden“ bezeichnet wird, der Erste Schritt zur Volksverhetzung der Boden bereitet.

Erst mit den Völkerwanderungen und den Eroberungen von anderen Staatsgebieten fand, mal mehr oder mal weniger, eine Vermischung mit der Urbevölkerung statt.
Einzelne Völker unterscheiden sich durch die jeweilige Hautfarbe.
Chinesen, Japaner usw. eine gelbliche Hautfarbe. Afrikanische Völker eine schwarze Hautfarbe. Europäer eine weiße Hautfarbe.
Einzelne Völker unterscheiden sich auch in ihren Lebensgewohnheiten. In ihren Religionen. In ihren Veranlagungen. Die Leistungsfähigkeit eines gemischten Volkes ist geringer.
Religionen die mit ihrer Lehre die Souveränität der Bundesrepublik Deutschland unterlaufen fallen nicht unter den Schutz von GG Artikel 4.
In diesem Zusammenhang stellt sich die Grundsätzliche Frage für wen und wo das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Rechtskraft hat.

Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland ist geltendes Recht auf dem Staatsgebiet der BRD. Somit sind alle Personen die sich im Staatsgebiet aufhalten diesen Gesetzen unterworfen.
Ausgenommen davon sind Personen mit Diplomatenstatus und Angehörige der Besatzungskräfte.
Dies gilt im Gegenzug auch für Staatsbürger der BRD, wenn diese sich in diesen Funktionen im Ausland aufhalten.

Weil die Bundesrepublik Deutschland kein Aggressor sein will, werden deutsche Truppen im Ausland unter fremdes Oberkommando gestellt.
Dieser Heiligenschein wird von den Völkern und Staaten auf denen sich Truppen der BRD betätigen nicht immer so gesehen.

Dieses Verhalten Deutscher Staatsangehörige, sich in einem guten Licht erscheinen zu lassen, darf nicht zur Folge haben, daß in unser deutsches Hoheitsgebiet Ausländer aus vielen Staaten dieser Welt Einlaß gewährt wird.
Das verkriechen hinter den vorgeschobenen Tatbestand „Flüchtlinge“ ist so offensichtlich – direkt peinlich.

Verantwortungsvolle Politik für das Volk, aus dem man stammt, in dem man eine Chance bekommen hat sich zu entwickeln ist bei Vielen, in Verantwortung stehenden Staatsbürgern der BRD, nicht zu erkennen.

Klimawandel = Naturereignis

Klimawandel = Naturereignis
Seit Urzeiten findet auf unserer Erde, zu jeder Sekunde, Klimawandel statt. Tier- und Pflanzenwelt passen sich den daraus entstehenden Bedingungen an.
Nur wir Menschen – der Neuzeit – sind dem Wahn verfallen diesen Klimawandel in seinem Ursprung beeinflussen zu können.
Darüber hinaus ist eine kleine Gruppe der Menschheit bemüht ihre Mitmenschen zu manipulieren und auszubeuten. Klar und einfach, es sind diese Ausbeuter, die selber zu faul zum arbeiten sind und als saugende Schmarotzer für sich persönlich ein gutes Leben ergattern wollen.
Anstelle diese Schmarotzer zu füttern sollten wir unsere Kraft darauf verwenden die natürlichen Resursen nicht für Kriegsvorbereitungen und Kriege, sondern zur Erhaltung unserer natürlichen Lebensverhältnissen zu nutzen.

Die vorhandenen Naturgewalten in, Wasser,Luft und Erde sinnvoll gestalten.
Für das Wachstum erforderliche Wasserzufuhr verbessern. Bäche und Flüsse stauen. Wo möglich im Binnenland Seen anlegen. Bepflanzung Wald und Felder mit Sorten die mit der vorhandenen Wasserzufuhr gedeihen werden. Die Tierwelt, ob in der freien Wildbahn oder in der Landwirtschaft, in diese Gesamtstrategie einordnen. Den Landverbrauch für Straßen- und Gebäudebau einschränken. Autobahnen in zwei Ebenen. Unten LKW und obere Ebene nur PKW. Vorhandene Gebäude aufstocken. Rand- und Mittelstreifen können dann dauerhaft begrünt werden, Weil LKW-Fahrer höher sitzen und trotzdem gute Straßensicht haben. Begrünung von Fassaden und Dächern.
Keine weitere Aufnahme von Menschen in unseren Lebensraum. Ernährungsgrundlage muß zur Notversorgung von der eigenen Scholle sichergestellt werden.
Diese Vorschläge umzusetzen benötigt viel Kraft und guten Willen auch vom ganzen deutschen Volk. Im Gegenteil zu den Klimawandel-Schreiern besteht bei Umsetzung und Anwendung dieser Maßnahmen die Hoffnung durch Anpassung an täglich vorhandenen natürlichen Regen, Sonne, Wind, Luft, Erde, Wald, Tiere und Menschen die Überlebenskette möglichst vollständig aufrecht zu erhalten.

Wahlen nur unter gleichen Bedingungen.

Wahlen nur unter gleichen Bedingungen.
Wer heutzutage an Wahlen teilnimmt, geht davon aus, Kaisers Drei-Klassen-Wahlrecht ist Geschichte.
Bei der Europa-Wahl bestehen andere Einschränkungen, die ebenfalls Vorsortierungen sind.

Gewählt wird ein Parlament. Im Grunde genommen in jedem Staat der EU ein Teil des Europa-Parlamentes unter unterschiedlichen Voraussetzungen.
Es besteht kein einheitliches Verhältnis von abgegebener Stimme und Kandidat.

Das Europäische Parlament (inoffiziell auch Europaparlament oder EU-Parlament; kurz EP) mit offiziellem Sitz in Straßburg ist das Parlament der Europäischen Union (Art. 14 EU-Vertrag). Seit 1979 wird es alle fünf Jahre (zuletzt 2014) in allgemeinen, unmittelbaren, freien, geheimen, aber nicht gleichen Europawahlen von den Bürgern der EU gewählt. Damit ist das Europäische Parlament nicht nur das einzige direkt gewählte Organ der Europäischen Union, sondern die einzige direkt gewählte supranationale Institution weltweit.

Das Bundesverfassungsgericht spricht dem Europäischen Parlament in seinem Urteil zum Lissabon-Vertrag vom 30. Juni 2009 nur eine eingeschränkte demokratische Legitimation zu und sieht seine Entscheidungskompetenzen bezüglich weiterer Schritte einer europäischen Integration dadurch begrenzt.[2]

Die genauen Bestimmungen zur Zusammensetzung des Europäischen Parlaments überließ der Vertrag einer späteren Entscheidung des Europäischen Rats. Er bestimmte lediglich eine „degressiv proportionale“ Vertretung der Bürger, nach der einem großen Staat insgesamt mehr, pro Einwohner allerdings weniger Sitze zustehen als einem kleinen. Außerdem muss jeder Staat zwischen 6 und 96 Sitze haben. Die Anzahl der Europaabgeordneten wurde auf 750 plus den Parlamentspräsidenten festgelegt (statt zuvor 785 ab der Erweiterung 2007 bzw. 736 nach der Europawahl 2009)

Im Klartext.
Durch die „degressiv proportionale“ Vertretung der Bürger,“ werden wir Bundesbürger bereits im Europa-Parlament benachteiligt.
Im Europa-Parlament ist die Bundesrepublik Deutschland mit ihren 96 von insgesamt 705 Mandaten unterlegen.
Ein Aufschlüsselung nach Parteien ist bei der derzeitigen Parteieienlandschaft der BRD für uns Deutsche noch katastrophaler.
Nichts zu sagen haben, jedoch der Zahlmeister sein. Das läßt kein gesundes Volk mit sich machen.