Archiv der Kategorie: Geschichte

Recht (und/oder) Macht

Recht (und/oder) Macht
Unser Zusammenleben als Familie oder als Volk ist eine Balance zwischen Recht und Macht.
Als „Leitlinien“ bestehen „Gesetze“, vom Bürgerlichen Gesetzbuch bis zum Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland.
Leider sind alle diese Gesetze von Menschen beraten und beschlossen worden,zu den unterschiedlichsten Zeiten und Bedingungen.

Die Machtfrage wird in politischer Hinsicht im Parlament für die Bundesrepublik Deutschland beraten und beschlossen. Die deutschen Abgeordneten sind geschützt und gestützt durch:

GG III. Der Bundestag – Artikel 38

(1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.

Dieser Grundgesetz-Artikel 38 beschränkt die Hoheit der Deutschen Staatsbürger(innen) auf die Zeit des Wahlaktes ein. Im Klartext auf einige Minuten innerhalb von vier Jahren.
Besonders besorgniserregend ist die Tatsache, daß in der gesamten Gesetzeslage dem Bürger, als dem Souverän, keine Korrekturmöglichkeiten, selbst bei den unser deutsches Volk schädigenden Handlungen durch Regierung und und Parlament, zur Verfügung stehen.

– GG Artikel 19 (4) Wird jemand durch die öffentliche Gewalt in seinen Rechten verletzt, so steht ihm der Rechtsweg offen. Soweit eine andere Zuständigkeit nicht begründet ist, ist der ordentliche Rechtsweg gegeben. Artikel 10 Abs. 2 Satz 2 bleibt unberührt. –

ist kein geeignetes Mittel unser deutsches Volk vor schädigende Handlungen durch Regierung und Parlament zu schützen.

Wie geschehen:
„Seit Gründung der BRD wurden von den Regierenden nicht nur das Grundgesetz nach Bedarf verändert,sondern auch Verträge gebrochen. Höhepunkt des Staatsversagens ist die „ aus dem Bauch heraus“ durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel getroffen Entscheidung, entgegen den bestehenden Gesetzen,Flüchtlingsströme unkontrolliert in die Bundesrepublik Deutschland einreisen zu lassen.“
(Auszug aus dem Grundsatzprogramm der AGsD – Aus Gesamtdeutschland stammende Deutsche – vom 25. Mai 2019)

Eine weitere Einschränkung der souveränen deutschen Staatsbürger(innen) besteht durch das Wahlgesetz für die Bundesrepublik Deutschland.
Unsere Meinung, selbst wenn wir zu der Bundestagswahl zugelassen sind, wird nicht gewertet, wenn wir unsere Stimme bei der Wahl nicht abgeben.
Aus Prinzip, aus Gerechtigkeit und weil auch diese Bürgerinnen und Bürger ihren Anteil am Staatsleben haben, bzw. einbringen sind diese Stimmen zu werten!!!
Im günstigsten Fall enthalten sich diese Staatsbürger(innen).

Es ist nachvollziehbar, sollte eine Wahlpflicht in der Bundesrepublik Deutschland bestehen, daß Regierungen und Entscheidungen in den vergangenen 70 Jahren der Bundesrepublik Deutschland ganz anders ausgefallen sein würden.

Volksparteien

Volksparteien
Von den Selbstbeweihräucherung-Veranstaltungen mit Namen Parteitage erwarten Parteimitglieder jeweils einen Schub zur größeren „Machtfülle“ Ihrer Partei.
Bei Würdigung aller Anstrengungen, erreichbar ist die Festigung der eigenen Reihen und wenn es gut läuft die Werbung neuer Partei-Mitglieder.

Ein Rückblick in die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland kann zur Aufklärung beitragen.

Nach der bedingungslosen Kapitulation der Deutschen Wehrmacht –

„KAPITULATIONSERKLÄRUNG
Wir, die hier Unterzeichneten, handelnd in Vollmacht für und im Namen des Oberkommandos der Deutschen Wehrmacht, erklären hiermit die bedingungslose Kapitulation aller am gegenwaertigen Zeitpunkt unter deutschem Befehl stehenden oder von Deutschland beherrschten Streitkräfte auf dem Lande, auf der See und in der Luft gleichzeitig gegenueber dem Obersten Befehlshaber der Alliierten Expeditions-Streitkräfte und dem Oberkommando der Roten Armee…..

Unterzeichnet zu Berlin am 8. Mai 1945
gez. v. Friedeburg gez. Keitel gez. Stumpff für das Oberkommando der deutschen Wehrmacht.“

und unter den Gegebenheiten der Beschlüsse der am
„24. Oktober 1945, San Francisco, Kalifornien, Vereinigte Staaten zur Gründung der Vereinten Nationen. Die Gründung der Vereinten Nationen durch das Inkrafttreten der UN-Charta am 24. Oktober 1945 war der Abschluss eines langjährigen Prozesses.-

– sowie der UN-Feindstaatenklausel in den Artikeln 53 und 107 sowie ein Halbsatz in Artikel 77 der Charta der Vereinten Nationen, .“

erfolgte ein großer Menschenraub in der neu-zeitigen Geschichte.

Auf dem Boden vom Deutschen Reich errichteten die siegreichen Alliierten des zweiten Weltkrieges, ohne das deutsche Volk zu befragen, zwei „Staaten“ – Bundesrepublik Deutschland BRD am Am 23. Mai 1949 und die Deutsche Demokratische Republik DDR am 7. Oktober 1949.

Unser Deutsches Volk, von Krieg und der Besatzungszeit (in Kellern hausend und hungernd, Millionen auf der Flucht aus Ostpreußen, Pommern, Schlesien usw.,sowie Millionen in Alliierter Gefangenschaft+Sibirien) geschwächt, ließ alles über sich ergehen, wenn nur die Not ein Ende hätte.
So hatten die siegreichen Alliierten des Zweiten Weltkrieges ein leichtes Spiel ihre Interessenkonflikte auf dem Boden vom Deutschen Reich auszutragen.

Diese neue „Weltordnung“ (Ost-West) auf Kosten unseres Deutschen Volkes, hielt ca.30 Jahre.

Neben der militärischen „Hoheit“ setzten die Alliierten ihre Propagandemöglicheiten voll-umfassend ein.

So glaubten einige Teile unseres Deutschen Volkes – wie bereis nach dem Ersten Weltkrieg – den Friedensgesängen der Sieger.

Das Ergebnis sehen wir heutzutage nach ca. 70 Jahren. Generationen Deutscher haben fleißig gearbeitet. Ein beträchtlicher Teil hat so wenig verdient, daß im Rentenalter staatliche Unterstützung in Anspruch genommen werden muß.

Die auf der Verursacher-Seite „Lebenden“, insbesondere im politischen Bereich, lassen sich den Verrat am Deutschen Volk vergolden.

Die Bezeichnung Volksparteien ist kein juristischer Begriff. Parteien beziehen diesen gerne auf „Ihre Partei“.

Unter Berücksichtigung der bei den Wahlen unter den Tisch gefallener Anzahl der Nichtwähler steht keiner der derzeitigen Parteien dieser Titel zu.

Krieg – eine vielseitig verwendbare Bezeichnung

Krieg – eine vielseitig verwendbare Bezeichnung
Ebenso vielseitig sind die in einem Krieg eingesetzten Waffen. Hier soll nicht über Waffen berichtet werden die in militärischen Auseinandersetzungen in der Vergangenheit (über die von Menschen berichtet werden, die selber zu keiner Zeit von einer Kugel usw. bedroht waren) Not und Tod brachten, sondern von den vielen „Ausschmückungen“.

Da wäre der Wirtschaftskrieg. Der Tod als letzte Konsequenz ist bei dieser Art Kriegsführung selten. Jedoch Hunger und Elend sind Geißel, die Millionen Menschen erdulden. (Auch hier – wer niemals in seinem Leben Hunger erlitten hat, wird unwissend bleiben).

Der Informationskrieg – ein besondere Art Menschen zu Beeinflussen bis hin zur Verzweiflung. Die dabei angewandte Vorverurteilung, oft wieder besserem Wissen, richtet mehr Schaden an als die Alliierten Bombengeschwader des zweiten Weltkrieges. Wobei nicht selten Macht Recht bricht.

Die aktuellste und schäbigste Art Krieg zu führen ist einen Staat, ein Volk mit angeblichen „Flüchtlingen“ zu überfluten. Insbesondere wir Deutsche sind durch unsere angeborene Hilfsbereitschaft praktisch wehrlos.
Dazu wird dann noch die Zeit von 1933 bis 1945 propagandistisch als einmalig in der Welt dargestellt – schon ist der geringste Widerstand, so er bestanden hatte, gebrochen.
Unser Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland kann uns in diesen Fällen nicht helfen. „Grundgesetz Art 4
(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.“

Die Mütter und Väter des Grundgesetzes konnten nicht in Erwägung ziehen, daß der Islam in Deutschland je eine Bedeutung erlangen könnte.

Es ist ebenso fraglich, ob die Mitglieder im Parlamentarischen Rat der Anspruch des Islam, Religion und Staat als eine Einheit zu bestehen, bekannt war.

Leider wird in der Öffentlichkeit diese besondere Art der Kriegsführung – Angreifen auf nackten Fußsohlen – nicht wahrgenommen. Ergo werden wir von den „friedfertigen“ Asylanten ohne Gegenwehr überrand. Diese Eroberung ist ca. zu 20 bis 25% erfolgt.
Sobald jedoch die finanzielle Belastung, die Zeichen für eine Abwärtsspirale sind gegeben, eine Grenze überschritten hat nähern wir uns der 50%-Marke.

Noch können wir unsere Heimat und unser Deutschland verteidigen – ein Jeder mit seinen Möglichkeiten.

Wenn Politik sich über Fakten hinwegsetzt

Wenn Politik sich über Fakten hinwegsetzt.
Der wirtschaftliche Erfolg und Entwicklung in der Bundesrepublik Deutschland ist den zuverlässigen Arbeitskräften und den Wirtschaftsführern der alten Schule zuzuschreiben.
Wirtschaftsminister Ludwig Erhard hatte die Zeichen der Zeit erkannt und mit der Soziale Marktwirtschaft eine wirkungsvollen Rahmen gesetzt.
Zur damaligen Zeit wurden wirtschaftliche Neugründungen für eine begrenzte Zeit öffentlich gefördert. (In der Regel ca. 5 Jahre) Danach mußten diese sich selbständig am Markt behaupten.
Was die Bundesrepublik Deutschland mit der Förderung der elektrischen Energiegewinnung (Solar,Windkraft usw.) über einen Zeitraum von ca. zwanzig Jahren dem Staat und den Gewerbsmäßigen zumutet ist Diebstahl am Volksvermögen.
Für den Rückbau der alten Windkraftanlagen muß, mangels Masse, der Staat einstehen.

Das gleiche Prozedere läuft zur Zeit mit der Auto-Industrie ab. Weil Politiker es so wollen, wird keine Rücksicht auf Realitäten genommen. Die Rohstoffe zur Batterieherstellung sind weltweit nicht vorhanden, um alleine die ganze Autoflotten mit Batterien zu versorgen.
Die Ladekapazitäten um alle Autos mit elektr. Strom zu betreiben sind nicht vorhanden. (müßten um das Dreifache der Vorhandenen erweitert werden.)

Und das Tüpfelchen auf diesem Husarenritt sind die Preise. Die gewerblich aktive Mittelschicht wird einerseits vom Preisgefüge her nicht mithalten können.
Zudem sind Reichweiten und Ladezeiten jeglich jedes normalen Anspruchs.

Die Verbohrtheit unserer politischen Klasse ist besorgniserregend – Es gab früher Zeiten mit der Devise – Führer befehlt wir folgen dir –
Das Ergebnis aus dieser Zeit ist bekannt.
Es kann doch nicht sein, daß wir Deutsche Fehler zweimal machen.

Demokratie ?

Demokratie ?
Wenn wir uns beim Begriff Demokratie auf den Duden beziehen werden uns bereits angeboten: mittelbare, parlamentarische, repräsentative, unmittelbare Demokratie
Unter
Synonyme zu Demokratie Info
Herrschaft des Volkes, Parlamentarismus, Volksherrschaft; (Politik) Ochlokratie, Volkssouveränität

Demokratie (griechische Antike)wie diese in unseren Schulen, wenn überhaupt, gelernt wird:
„Griechenland gilt als Wiege der Demokratie. Im 5. Jahrhundert v. Chr. nahmen in zahlreichen griechischen Stadtstaaten (Poleis) alle männlichen Bürger an den Beratungen und Beschlüssen der Poleis teil. Hierin unterscheidet sich die antike oder attische Demokratie von der modernen Demokratie: Während in der Volksversammlung der Athener jeder Bürger direkt über die wichtigsten Dinge abstimmen durfte, werden in einer modernen Demokratie Abgeordnete in ein Parlament gewählt, die die Interessen der Wähler vertreten (repräsentieren) sollen. Ein wichtiger Unterschied ist auch, dass im antiken Griechenland nicht alle die gleichen Rechte hatten. Von politischer Mitbestimmung ausgeschlossen waren Frauen, Kinder, Metöken und Sklaven.“

In der Bundesrepublik Deutschland gilt das Grundgesetz.
In gut 70 Jahren waren wir Deutsche nicht in der Lage uns eine Verfassung zu geben, obwohl im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland in –
Art 146
Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist. – dies unserem deutschen Volke versprochen worden ist.

Glaubt Ihr Nachgeborene wirklich, wir von der Erlebnisgeneration haben unser ganzes Arbeits-Leben lang im wahrsten Sinne des Wortes geschuftet und die Bomben-Trümmer mit unseren Händen weggeräumt, damit Ihr das uns mit dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland gegebene Versprechen einfach ignorieren könnt?

Auf unsere Kosten unser Deutsches Volk einer Fata Morgana mit Namen EU unterzuordnen – ohne uns zu fragen?

Bundeskanzler(in) und Bundespräsident leisten gemäß
Grundgesetz Art 56
Der Bundespräsident leistet bei seinem Amtsantritt vor den versammelten Mitgliedern des Bundestages und des Bundesrates folgenden Eid:

„Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden.

Sieht so die Einhaltung von „ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen“ aus?

Tagtäglich Fluten in unser Heimatland Menschen aus aller Herren Länder.
Jeder Mensch hat ein Recht auf Leben. Jedoch ist die Bundesrepublik Deutschland ein Gebiet auf dem seit Jahrhunderten Deutsche Menschen ihre Heimat haben.
Menschen aus anderen Völkern und Staaten besitzen ihr Lebensrecht in ihren Staaten und Völkern.
Wir können diesen Menschen helfen in ihrer Heimat ihre Lebensbedingungen zu verbessern.
Auf keinen Fall können wir es hinnehmen, dazu noch unter der als Deckung dienenden Religionsfreiheit, daß Menschen aus anderen Staaten unsere Kinder und Frauen im eigenen Lande mit Messern – im wahrsten Sinne des Wortes – abschlachten.

Eine politische Kaste der Bundesrepublik Deutschland, die dieses „Toleriert“ hat den Anspruch verwirkt vom deutschen Volk ernährt zu werden.

Unser deutsches Volk

Unser deutsches Volk
Wie es war, wie es ist und wie es, wenn die Verräterklique sich durchsetzt, nie mehr sein wird.
Es war sich nicht immer, jedoch oft genug, einig.

Der Überlebenswille setzte sich durch. Bei der Verteidigung seiner Heimat haben Millionen, in vielen Fällen junger Deutscher, ihr Leben eingesetzt.
Wir Deutsche sind nach dem letzten Weltkrieg zu keinem Zeitpunkt ein freies Volk. Volkes Wille wurde zersplittert. Mit der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft wurde diese Zersplitterung in Gang gesetzt und manifestiert.

Es ist ein Hohn, gerade mit der sog. Wiedervereinigung wurde es politischen Kräften ermöglicht, den Weg für eine Deutsche Einheit zu verbauen.
Diese Nachkriegsgenerationen mit dem Vorteil der späten Geburt haben keinen Krieg, mit allen seinen Folgen, erlebt.
Das deutsche Soldaten in einzelnen, von der Welt-Mafia inzinierten Kriegen, dreimal so lange verheizt werden als der Zweite Weltkrieg andauerte, stört Niemanden.

Es regt sich kein ernsthafter Widerstand gegen die Eroberung unserer deutschen Heimat durch Menschen aus vielen Völkern und Staaten dieser Welt.
Den Naturgesetzen folgend wird diese Eroberung unseres Deutschen Heimat und Vaterlandes an einen Punkt der Entscheidung kommen.
Reihen wir uns ein in unsere Gemeinschaft autochthoner Deutscher und erhalten uns damit die Hoffnung auf ein freies Deutschland,

im wahrsten sinne des Wortes unser deutsches Heimatland.

Profilsucht auf Kosten des deutschen Volkes

Profilsucht auf Kosten des deutschen Volkes.
Verteidigungsministerin AKK unternimmt einen neuen Versuch im Kampf um den Posten der Bundeskanzlerin in der Bundesrepublik Deutschland.
Und dies mit einer Bundeswehr die ihre Aufgabe ­˗˗ die Verteidigung des Staates Bundesrepublik Deutschland ­˗˗ bereits nicht mehr erfüllen kann.
Eine Bundesrepublik Deutschland die schon von fremden Völkern ­˗˗ über das Trojanische Pferd „Asylanten“ usw. ­˗˗ jeden Tag ein Stück mehr erobert wird.
Ohne Rücksicht darauf, daß die wirtschaftlichen Grundlagen bei Energie, Stahl, Auto, Maschinenbau, Chemie usw. ihre Ertragskraft verlieren.
Dazu stellt sich noch die „Eigentumsfrage“. In diesen Bereichen haben sich Ausländer bereits in einer Größe „eingekauft“, die den Staat Bundesrepublik Deutschland gefährdet.
Wann wacht der deutsche Michel auf?

Planwirtschaft hat einen schlechten Ruf.

Planwirtschaft hat einen schlechten Ruf.
Wie bei allen oberflächlichen Berichten, so hat auch der Begriff Planwirtschaft (insbesondere wenn die DDR mit einbezogen wird) einen schlechten Ruf. Weil wie so oft im Leben Begriffe nicht in des ganzen Wortes Umfang verstanden werden wollen, sondern gezielt propagandistisch verwendet werden, den dann gewünschtem Zweck erfüllen.

Als Beispiel sind die, von der Politik geförderten Windkraft- und Solar-Anlagen anzusehen.
Mit hohen Zuschüssen und einer festen Laufzeit derselben für einen langen Zeitraum boten diese Anlagen einen gesicherten Ertrag.
Wir Verbraucher zahlten gezwungenermaßen diese Beträge durch verhältnismäßig hohe Stromkosten plus eines zusätzlichen monatlichen Betrages.

Eine korrekte Kosten-Nutzen-Rechnung wurde nicht erstellt. Für den, nach Ablauf der Nutzungszeit notwendigen Rückbau wurden keine, oder unzureichende Rücklagen angelegt.

Bei den Betriebskosten wurden die Schäden durch Zerstörung durch Anlagen die in Wäldern aufgestellt wurden (Vernichtung von Insekten und Vögeln), nicht berücksichtigt.

Würden diese Kosten für die Entwicklung in der Kohle, Braunkohle und Atomenergie aufgewendet, wären in diesen Energiequellen erscheidende Senkungen in der Umweltbelastung zu erreichen.

Diese kurzsichtigen, dem schellen Geld hinterhechelnden wirtschaftlichen, von der Politik blind unterstützten Entscheidungen, belasten uns Staatsbürger mehr, als der zu erwartende Nutzen erbringen kann.

Und dies wird uns Bürgern dann noch als eine soziale Marktwirtschaft verkauft.

Rendite auf Kosten der Staatsbürger.

Wo leben wir dann?

Wo leben wir dann?
Diese Frage brauchten wir uns vor siebzig Jahren nicht zu stellen. Die Sieger des Zweiten Weltkrieges sagten uns was wir durften und was nicht. Unser Glück im Unglück war die öffentlich werdende Feindschaft zwischen den Alliierten.
Deren Klammer war der Alliierte Kontrollrat, in der sich die Herrschaft über unser deutsches Volk manifestierte. Die Weltanschauungen von Kapitalismus und Kommunismus (mit der Fuchtel der Atomraketen in Nacken) zwang diese immer an den „Verhandlungstisch“. Ebenfalls bestand, ein jeder für sich, im Grunde-genommen jedoch ein gemeinsames Interesse an der Ausnutzung unseres deutschen Volkes.

Ein klarer Friedensvertrag wäre unserem Deutschen Volk, auf die siebzig Jahre gerechnet, bei allen erdenklichen Lasten, billiger gekommen.

Der Umbruch von UdSSR zu Russland und der „Anschluß“ der DDR an die BRD erfolgten in einem Zeitrahmen. Es wäre möglich gewesen den „kalten Krieg“ zu beenden. Einen größeren Puffer zwischen die damaligen Weltmächte USA und Russland in Form eines Deutschland mit einem Friedensvertrag des Ausgleiches im Herzen von Europa 1990 Wirklichkeit werden zu lassen.

Die Begeisterung auf dem Brandenburger Tor und in den Straßen von Leipzig bis Berlin usw. fand nicht den nötigen Widerhall in der Bundesrepublik Deutschland. Wir wenige „Wessis“, die wir in diesen Tagen, Wochen und Monaten uns bei unseren Bürgern und Schwestern in wahrsten Sinne des Wortes einreihten, hatten leider zu wenige „Bürger“ des Westens mit begeistern können.

Was sich auf den Weg gen „Osten“ machte, waren die „Glücksritter“ und Spekulanten. In den Karrieren hängen gebliebene erklommen wirtschaftliche und politische Leitern im „Osten“.

Unter dem Vertrauen erweckenden Begriff „Treuhand“ wurde eine Institution eingesetzt, die bei Beginn von Detlev Karsten Rohwedder, bis zu seiner Ermordung am 1. April 1991 in Düsseldorf, geleitet wurde. Rohwedders Wirken speiste sich aus seinen Erfahrungen und erweckte Hoffnungen dem Vertrauen erweckendem Namen Treuhand Realität zu verleihen.
Unter seiner Nachfolgern, der CDU-Politikerin Birgit Breuel, wurden Kapitalinteressen zu einer Leitlinie. Firmen der DDR wurden buchstäblich für Pfennige verschleudert. Millionen Erwerbsbiographien brachen zusammen.

Die NATO zog sich nach dem Zusammenbruch der UdSSR nicht  zurück, sondern schob ihren Einflußbereich gen Osten vor.

Im Jahre 2019 sind die weltpolitischen Verhältnisse mit Reibungsbereichen angereichert. Der „Russische“ Vorposten gen Westen, unser Ostpreußen, wird kein „Bollwerk“ sein. Jedoch die Machtverhältnisse gen „Nahen Osten“, in die der NATO-Partner Türkei stark eingebunden ist, wird zur Zerreißprobe.

Die Weltmächte China, Rußland und USA orientieren sich neu.
Der noch florierende Arbeitsmarkt in Deutschland wird von der eigenen Regierung in den Konkurs getrieben.
Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge aus der ganzen Welt verzehren die letzten Reserven des Staates BRD.
Die technische Entwicklung mit 5G und davon geleitete Roboter sollen Arbeitskräfte einsparen.
Aufgabe der Volkswirtschaft ist für den Menschen Arbeit vorzuhalten, damit er seine Familie ernähren kann.

Wenn dies nicht Aufgabe der regierenden Klasse ist, bleibt die berechtigte Frage –
Wo leben wir dann?

Volkswirtschaft – Weltwirtschaft

Volkswirtschaft – Weltwirtschaft
Zwei Realitäten mit unterschiedlichen Berechtigungen und Aufgaben. Vorab Volkswirtschaft ist verantwortlich für ein Volk – nicht für die ganze Welt. Die Wirtschaft eines Volkes ist zwangsläufig mit den Wirtschaften anderer Völker im Warenaustausch. Dies darf jedoch nicht dazu führen, daß die Eigentumsverhältnisse tangiert werden. Insbesondere darf Grund und Boden nicht in den Besitz von Bürgern anderer Nationen gelangen. Die Eigentumsverhältnisse an Grund und Boden greifen auch auf die Eigentumsverhältnisse der Produktionsmittel – somit der Volkswirtschaft – zu.

Jedes Volk, jede Volkswirtschaft ist von elektrischer Energie abhängig. Unser deutsches Volk besitzt nur wenige eigene Energiequellen. Über Jahrhunderte hat die heimische Kohle – ob Braunkohle oder Steinkohle – die Hauptlast der erforderlichen Energieleistung abgesichert.
Die technische Entwicklung der Kernkraft hat ein Fenster eröffnet, eine Möglichkeit erschaffen die erforderliche elektrische Energie auf diesem Wege abzusichern.

Politiker der Bundesrepublik Deutschland verbauen diese Energiequellen.
Mit dem erklärten Willen, diese Energiequellen nicht mehr zu nutzen wurde auch jede weitere technische Entwicklung abgewürgt.

Mit dem Ergebnis, in vielen Staaten auf der Welt werden aus diesen Energiequellen die Volkswirtschaften dieser Völker und Staaten zum überwiegenden Teil gespeist.

Informieren Sie sich bitte

nehmen Sie sich die Zeit –

Das Tüpfelchen auf dem i – die gleichen Politiker die uns unsere Energiequellen abschalten lassen können nichts unternehmen, daß außerhalb der Grenzen der Bundesrepublik Deutschland diese Energiequellen die Volkswirtschaften dieser Völker im wesentlichen Stützen.

Glauben diese Volksvernichter wirklich daran, weiterhin ihre hohen Diäten beziehen zu können, wenn die deutsche Volkswirtschaft auf der einen Seite erfahrene Mitarbeiter zu tausenden Entlassen muß und dazu die unproduktiven Einwanderer mit ernähren wird?