Archiv der Kategorie: Sozialwesen

Alles was mit den Lebensgrundlagen und dem Wohlstand bzw. der Armut der Bürger zu tun hat.

Volkes Stimme

Eine Stimme spricht – die Anderen denken!!!

Zur Diskussion gestellt.

— weitergeleitet —

Liebe Freunde,

die mutige Frau hat Recht.

Aber sie weiß offensichtlich nicht, warum die sogenannten Flüchtlinge und Asylsuchenden hier im Lande sind.

Nicht die herzliche Gutmütigkeit einer gewissen Frau Merkel holt die Kriminellen, Arbeitsunwilligen und gegebenenfalls Schmarotzer in unser Land, sondern die strikten Befehle der undemokratischen und von Haß geladenen Organisationen, wie die UN und die Spitze der EU, werden von Frau Merkel zum Nachteil unseres Volkes und auch im Gegensatz zu dem von ihr geleisteten Amtseid, gehorsam ausgeführt.

Man sollte einmal prüfen, ob man die UN nicht als Verbrecherorganisation bezeichnen sollte. Dort wird unser Deutschland immer noch als Kriegsgegner gelistet und unsere Bundesrepublik als Verwaltungs-GmbH, und gleichzeitig zahlen unsere Politiker Milliardenbeträge an diese Organisation und gewährleisten somit den Personen Spitzengehälter, die die Auslöschung unseres Deutschlands, so wie wir es kennen und lieben, beschlossen haben und diese Beschlüsse durchsetzen.

Ähnlich ist es mit der EU. Einmal ist Deutschland geradezu beleidigend unterrepräsentiert, wenn es um die Stimmen im Parlament geht und unglaublich überrepräsentiert, wenn es um das Beitragzahlen geht. Genauso wie bei der UN – und daraus kann man schließen, daß in Brüssel die gehorsamen Befehlsempfänger der verbrecherischen UN-Organisatzion sitzen, wird von den – von unseren Politikern -überbezahlten Beiträgen den Leuten in Brüssel ein Spitzengehalt dafür gezahlt, daß sie dabei mitwirken, unser Land und unser Volk auszulöschen.

Ähnlich ist es mit der NATO, die gegründet wurde, um das nach dem Kriege (1939-1945) aufstrebende Deutschland zu bremsen. Der Grundsatz der amerikanischen Europapolitik, von dem US-Politiker Perle aufgestellt, lautet auch heute ( ! ) noch: „Keep us in, keep Russia out and Germany down“ (Wir Amerikaner müssen in Europa bleiben, müssen die Russen draußen halten und Deutschland unten halten).

Und auch bei dieser wenig demokratischen Organisation stehen wir als Beitragszahler auf der Liste ganz weit oben. Wir bezahlen unseren eigenen Untergang.

Ja, wenn die mutige Frau meint, wir müßten die Grenzen schließen, womit sie absolut Recht hat, verkennt sie, daß es für die Totengräber Deutschlands keine Grenzen mehr gibt, auch keine Länder und keine Nationen. Auf Wunsch von Frau Merkel wurde die Bezeichnung der Deutschen Nationalmannschaft beim Fußball abgeändert in „Die Mannschaft“.

Offensichtlich gibt es für diese Frau nichts Schrecklicheres und Furchtbareres als die Worte „Deutschland“ und „Nation.“

Wir sollten einmal darüber nachdenken, ob die Worte „Die Not der Flüchtlinge, Asylanten“ usw. nur eine Verschleierung der Wahrheit ist, nämlich, daß die Fremden von „unseren“ Politikern als „Waffe gegen unser deutsches Volk“ ins Land geholt werden.

Die UN spricht von mehreren hundert Millionen notleidenden Negern in Afrika, denen geholfen werden muß. Das ist richtig. Aber durch das Transportieren dieser Massen nach Europa, vor allem nach Deutschland, wird dieses Problem nicht gelöst. Es macht sich aber gut, als billiger Vorwand, bei der Zerstörung der Christlichen Abenlandes seine Hände in Unschuld waschen zu können.

Prüfen Sie einmal, wer in der UN das Sagen hat, die verschwindend geringe Zahl sogenannter Taufscheinchristen oder die überwältigende Zahl der für ihre Religion kämpfenden Moslems.

Ist es nicht ein Jammer ! Dort wird über die Auflösung und den Untergang ganzer Nationen entschieden.

Dennoch, mit freundlichen Grüßen

  1. Pf.025caa01-0b2c-4fc9-8f77-a8d9df31c6dd

Presseclub um Aufklärung bemüht

Presseclub um Aufklärung bemüht.
Der Presseclub am 10.11.2019 mit Jörg Schönenborn und dem Thema wie gerecht ist die Grundrente, erörterte dieses Problem.

Die von der Politik bewußt eingeführten Maßnahmen der Verwobenheit zwischen der von Bismark 1889 eingeführten Rentenversicherung, in die Arbeiter zusammen mit den Betrieben gemeinsam einzahlen und der bestehenden Aufgaben der Sozialhilfe, als eine staatliche Sozialleistung, ist eine täuschende Vermischung.

Einzahlungen in die Rentenversicherung erfolgt zur Zeit im Verhältnis von 2/3 Einzahlung durch Arbeitnehmer zusammen mit den Arbeitgebern und 1/3 durch den Staat.
Dieses eine Drittel des Staates soll als Ausgleich für verschiedene vom Staat beschlossenen Gesetze (Mutterrente usw.), die über die Rentenversicherung gezahlt werden, herhalten.

Die beabsichtigte Grundrente ist ebenfalls eine soziale Leistung des Staates und hat in einer Rentenversicherung nichts zu suchen.

Als einzige der Teilnehmer am Presseclub hat sich mit dem Thema der Sendung Frau Henrike Roßbach (Süddeutsche Zeitung) gut vorbereitet. Dafür gehört Ihr der Dank aller von den Entscheidungen „der Politiker“ abhängigen Bürger(innen)

Staat und Volk

Das Volk füttert den Staat und der Staat beschützt das Volk.
Wenn in dieser Volk-Staat-Gemeinschaft ein Jeder seine Aufgaben korrekt und im guten Glauben erfüllt, besteht Hoffnung auf ein friedliches miteinander.
Eine Störung dieser Harmonie in Einzelfällen, wird bis zu einem gewissen Grad, die Gemeinschaft überstehen.
Wenn jedoch der Versuch unternommen wird und die Volkswirtschaft von Einzelinteressen „geleitet“ werden soll, gerät der gesamte Staat in Schieflage.

Eine Säule des Staates ist das Staatsgebiet. In den vergangenen Zeiten befand sich Grund und Boden des Staates vorwiegend im Eigentum seiner Staatsbürger. Endweder im Eigentum des einzelnen Staat-Bürgers, oder direkt im Staatseigentum.
Bei Eigentum von Firmen jedoch, wenn diese auch international tätig sind, besteht die Gefahr, daß ausländische Bürger und Firmen sich des Eigentums an deutschem Grund und Boden bemächtigen.

Im grundsätzlichen ist Bundesregierung und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier auf dem richtigen Weg. Jedoch reichen die vorgesehenen Maßnahmen nicht unseren Deutschen Grund und Boden in deutscher Hand zu behalten.

Dieses Problem ist ein so grundsätzliches und somit nicht für politische Grabenkämpfe geeignet.
Das gesamte Staatswesen mit allein seinen, auch sozialen, Verpflichtungen ist auf Einnahmen, sprich Steuern, der Firmen angewiesen. Wenn die den ausländischen Investoren zustehenden Erträge ins Ausland abfließen fehlen diese in der deutschen Volkswirtschaft.
Zum Beispiel:
„Frankfurt am Main – Der Aktienanteil ausländischer Anleger ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Aktuell liegen mehr als die Hälfte – 54 Prozent – der Aktien der 30 Dax-Unternehmen in Depots von Investoren aus dem Ausland, berichtet die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young (EY).“

Und dies ist nur ein kleiner Teil der ausländischen Beteiligungen an deutschen Firmen. Firmen außerhalb der Daxnotierten sind für die deutsche Volkswirtschaft genau so entscheidend. Wobei bei Belastung der deutschen Sozialsystemen, der Wegfall von Arbeitsplätzen in Millionenhöhe, der Bestand der Bundesrepublik Deutschland ernsthaft gefährdet ist.

„Rente reicht nicht für alle.“

„Rente reicht nicht für alle.“
Eine Volkstäuschung und Bankrotterklärung der Bundeskanzlerin. Die gesetzliche Rente ist auch nicht für alle bestimmt. Wer in die gesetzliche Rente nicht eingezahlt hat, kann auch keine Zahlungen aus der Rentenkasse erwarten – er hat keinen Anspruch!.

An dieser Selbstverständlichkeit einer geordneten Buchführung halten sich „unsere“ Politiker schon lange nicht mehr. Das Entspricht dieser Lotterwirtschaft.
Alle Einnahmen in einen Topf schmeißen, kräftig umrühren damit keiner mehr einen Durchblick hat und dann nach Gutsherrenart „Geschenke“ verteilen.

Der Staat ist nur Verwalter der gesetzlichen Rentenversicherung. Alle Änderungen in Bezug auf Zahlungen aus der Rentenversicherung durch die Politik kommt einem Diebstahl gleich.
Selbst die Unterstützungen bzgl. Zuschüsse für Gesundheit erhaltenden Maßnahmen sind nicht Aufgabe der gesetzlichen Rentenversicherung, sondern der Krankenkassen und der öffentlichen Fürsorge.

Der grösste Betrug ist in Vorbereitung. Aus dem Vermögen der staatlichen Rentenversicherung soll für Flüchtlings-kosten Geld entnommen werden.

Alle Versuche, wie Risterrente usw. schwächte die Gemeinschaft der Einzahler in das gesetzliche Rentensystem.

Längst überfällig ist die Aufhebung der Beitragsbemessungsgrenze. Es gibt keinen vernünftigen Grund, daß Angestellte usw. mit hohem Einkommen nicht in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen sollen.
Fälle, wenn der Arbeitsplatz verloren geht und das weitere Berufsleben zu niederen Einkünften bestritten wird, die dann gezahlten Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung auch nur geringen Renten zur Folge haben.

Allein der Ausspruch von Bundeskanzlerin Dr. Merkel – Rente reicht nicht für alle – zeigt auf, daß ihr der oben dargelegte Gedankengang fremd ist.
Ein allgemeines Manko bei den Politikern. Im Wolkenkukkuksheim und Weltpolitik herumschwirren und vom normalen Leben, von den Erschwernissen unserer Staatsbürger, keine Ahnung, aber klug schwätzen.

Klimawandel – ein natürlicher Prozeß mißbraucht.

Klimawandel – ein natürlicher Prozeß mißbraucht.
Zu dem hysterisch hochgeputschtem Klimawandel hier einige Informationen:

Information über Entstehung, Abbau und Speichern von CO2.

Entstehung, Abbau und Speichern von CO2
Kohlenstoffdioxid kommt natürlich und in großen Mengen in der Erdatmosphäre vor. Es ist ein natürliches Nebenprodukt der Zellatmung vieler Lebewesen und entsteht zudem bei der Verbrennung von Holz, Kohle, Öl oder Gas. Auch beim Zerfall toter Organismen oder durch natürliche CO2-Quellen, wie beispielsweise Vulkangase, wird Kohlenstoffdioxid frei.

Einmal in die Atmosphäre abgesondert, baut sich CO2 im Gegensatz zu anderen Stoffen nicht selbst ab. Im Zuge des sogenannten Kohlenstoffkreislaufs wird freigesetztes CO2 entweder durch Gewässer physikalisch gespeichert oder durch Grünpflanzen im Zuge der Photosynthese abgebaut. Dabei wird mit Hilfe von Sonnenlicht Kohlenstoffdioxid in Glucose (als kohlenhydrathaltige Biomasse ein Grundstoff für alle Organismen) und Sauerstoff umgewandelt. Der Sauerstoff wird an die Umgebung abgegeben. Diese natürlichen Kohlenstoffdioxidspeicher werden auch „Kohlenstoffsenken“ genannt.

Wie nachzulesen hat die Natur Vorsorge in Form eines Kohlenstoffkreislaufs getroffen.
Es liegt nicht im Ermessen des einzelnen Menschen entscheidende Veränderungen in Gang zu setzen. Als Masse werden wir Menschen „Sünder“ an unserer Natur.
Eine wesentliche Voraussetzung ist das Verhältnis von Mensch und benutzter Resursen im Einklang zu bringen.
1. Anzahl der Menschen auf einem Quadratkilometer.
2. Die Nutzung eines jeden einzelnen Menschen an den natürlichen Resursen.
Das heißt für die Bundesrepublik Deutschland weniger Einwohner.
Waage in der Natur einhalten. Wenn Holz geschlagen wird in gleichem Maßstaab aufforsten. Wenn Land zu Bauland für den Wohnungsbau erschlossen wird Flächen für Anpflanzungen mit errichten. Jedes Hausdach kann bepflanzt werden.
Straßenbau. Alle Autobahnen können zweigeschossig errichtet werden. (LKW unten und PKW oben.)
LKW-Güterverkehr durch die Bundesrepublik Deutschland nur auf Transportzügen.
Durch diese Maßnahmen werden bereits Einsparungen bei CO2 erreicht.

Es wirkt doch wie Irrsinn hoch Drei, diese Bundesrepublik Deutschland, dieser kleine Punkt auf unserer Erdoberfläche, will das Klima der ganzen Welt retten.
Will alle Menschen aufnehmen, die in Ländern wohnen mit einer weit geringen Einwohnerzahl auf den Quadratkilometer als in unserer Bundesrepublik Deutschland.

Wir haben nach dem Kriege unsere Heimat Deutschland aus der Trümmern aufgebaut. Generationen haben ihr Arbeitsleben eingesetzt im Vertrauen auf die Einzahlungen in unsere Rentenkassen.
Eliten haben, wie zu allen Zeiten ihr „Schäfchen“ ins trockene gebracht.
Jetzt holen diese „Absahner“ fremde Menschen in unser Land und wollen aus unsere erworbenen Rentenansprüchen Millionen hier durchfüttern.
Bitte gerne – von ihren Vermögen, von Ihren Diäten uns sonstigen Geldquellen.

Einmal muß Schluß mit der Ausbeutung sein!!!

Staat – Recht – Macht – Volk

Staat – Recht – Macht – Volk
Von einem Glücksfall kann ausgegangen werden, wenn Staat – Recht – Macht – Volk in Harmonie zum Wohle der Menschen eine Einheit bilden.
Wenn Staaten in die Rubrik „Demokratien“ eingeordnet werden können sind Spannungen zwischen Staat – Recht – Macht – Volk vorprogrammiert.
Ein Staat ist ohne Menschen nicht vorstellbar. Obwohl in einem Bienen-Volk die gleichen Strukturen wie bei uns Menschen anzutreffen sind. Jedoch mit Abweichungen – Ein Bienenvolk hat eine Königin. Es herrscht Disziplin. Eindringliche werden vom ganzen Bienenvolk abgewehrt. Im Grunde genommen auch Eigenschaften, die bei uns Deutschen in unserer Geschichte nachzuweisen sind.
Nun – wir sind kein Bienen-Volk, obwohl wir Deutsche ein Volk sind. Und die Eigenschaften der Bienen auch bei uns seit Jahrtausenden selbstverständlich waren.
Das Bienen-Volk hat uns Deutschen gegenüber den Vorteil, es lebt in den Gesetzen der Natur. Diese sind nun mal nicht nach Lust und Laune veränderbar. Wenn wir Deutsche auch in unseren Reihen „Vertreter“ haben, die sich anmaßen Naturgesetze mißachten zu können – ist und bleibt dies eine Wahnvorstellung.
Bienen-Völker können, außer der natürlichen Endlichkeit durch einschleppen von Krankheiten oder Giften als Volk und Biene eingehen.

Auch unser Deutsches Volk wird durch Einschleppen fremder Völker in unseren Staat in seiner Existenz bedroht.
Bei den Bienen besteht die Möglichkeit, daß irgendwo noch ein Bienen-Volk und Staat überlebt hat.
Wir als Deutsches Volk sind einmalig. Aus dieser Verantwortung heraus bleibt uns nur – den Kampf für unser Überleben mit aller Konsequenz zu führen.

Jugend in diesen Zeiten.

Jugend in diesen Zeiten.
Die Koordinaten verschieben sich. Lebensläufe beginnend vor ca. 70 Jahren und vor 20 Jahren unterscheiden sich in den bestandenen und den bestehenden Start und Entwicklungsmöglichkeiten.

Die Jugend war in den ersten Nachkriegsjahren in der Familie, mit allen Sorgen und Nöten, der Mithilfe in der Familie, eingebunden.
In einem Zusammenwirken von technischen Möglichkeiten und Besserung der finanziellen Grundlagen der Familien fand mehr und mehr eine „Verselbständigung“ der Jugend statt.

Einen wesentlichen Anteil dazu  beigetragen  hat die technische
Entwicklung im Internet.  Was wir Älteren erleben und durchleben mußten, fand bei der Jugend mit wenigen Klicken im Netz statt. Die Darstellung von Hunger im Netz und Hunger erlitten zu haben sind keine Ergänzungen, sondern trennen.
Familien mit mehreren Kindern wohnten in Zweizimmerwohnungen, Betten übereinander – und das war normal. Wenn heutzutage kein Kinderzimmer vorhanden ist, wird die Familie als ein Sozialfall angesehen und behandelt.
Auf weiterführende Schulen zu kommen, war damals nur Kindern, deren Eltern die Schulgebühren bezahlen konnten, oder wenn eine sog. Freistelle per Klasse dies ermöglichte, vorbehalten.
Somit trennten sich die Wege der Spielgefährten der Jugend. Einige konnten eine Lehre beginnen und die anderen durften studieren.
Einige erbten von ihren Eltern ein Häuschen und die anderen schufteten dreißig Jahre und mehr dafür.
Jugend, die mehr Freiraum hatte, organisierte sich, um ihre Vorstellungen von der Welt, wie sie sich diese vorstellte, voran zu bringen.
Das Erwachen kam dann immer, wenn das eigene Geld verdient werden mußte.
Das große Schreien wegen Gerechtigkeit und Unterdrückung begann, bei der Minderheit.
Die Mehrheit (dafür gab es den Spruch – heut wird in die Hände gespukt, wir schaffen das Brutto-Sozialprodukt ) packte die sich bietenden Möglichkeiten beim Schopf und gestaltete ihr Leben.

Diese wohl nicht ganz heile Welt wird im Übermut des Rückhaltes in den Familien bzw. des von den Eltern Ererbten, aufs Spiel gesetzt.
Ein Teil der politischen Eliten lebt es vor. Schule, Studium,
politisches Engagement und die Leiter ins Wolkenkuckucksheim steht.
Wenn es „gut läuft“, bis an die Hebel der politischen Macht. Null
Erfahrung, null Leistung für die Volksgemeinschaft erbracht.

(Ja – richtig die Gemeinschaft des Volkes trägt alle Lasten, jeder Einzelne mit seinem Anteil).

Das ganze bisherige Leben auf der „Nehmerseite“ verbracht. Von Änderungen im Sozialgefüge des eigenen Volkes  nicht betroffen. Somit fehlt leider auch der Bezug zur Wirklichkeit.

Ein Vorsprung der Erwachsenen durch in ihrem Leben gemachten Erfahrungen kommt in der Schnelligkeit des Informationsflusses nicht mehr zur Geltung.
Elternliebe ist ein hohes Gut. Hin und wieder den „Geldhahn“ tropfen lassen wird sich in der Zukunft auch für den eigenen Nachwuchs auszahlen.

 

 

Die Wetterfahnen

Die Wetterfahnen
Wie drehen sie sich so „dienstbeflissen“ über unseren deutschen Dächern
und in so manchen Kopf auf dessen Stirn (unsichtbar für Freund und
Feind) der „aktuelle“ Stand ihrer Seelen steht.
In früheren Zeiten konnten „sie“ sich unters „gemeine“ Volk mischen ohne demaskiert zu werden.
Die neuen Medien, kurz als das Netz bezeichnet, helfen bei der
Demaskierung.
Kein Wunder, daß viele Kräfte sich bemühen, dieses Loch in die Freiheit zu schließen. Wenn eine Regulierung erforderlich ist, dann sollte der Wind, der über unseren Dächern die Wetterfahnen dreht, sich offenbaren müssen.
Im Klartext: Eine jede Veröffentlichung im Netz muß mit dem vollen Namen des Autors erfolgen.

Zur Freiheit gehört das freie und offene Wort. Wer sich dem verweigert, will verbergen.
Genauso wie wir Menschen nicht die Natur und ihren Wind „verbiegen“, werden wir die Freiheit nicht verbiegen können.
Willkommen in der Gemeinschaft derer mit dem geraden Kreuz.
Horst Erwin Zaborowski

Über den Tellerrand geblickt

Über den Tellerrand geblickt.
Unser ganz normaler Alltag wird durch die Weiterentwicklung der Industrie 4.0 in Frage gestellt. Ein diskussionswürdiger Vorschlag ist aus nachfolgendem Bildbericht zu entnehmen

Precht: „Am bedingungslosen Grundeinkommen führt kein Weg vorbei.“

„Am bedingungslosen Grundeinkommen führt kein Weg vorbei.“Der Philosoph Richard David Precht warnt bei „Im Zentrum” davor, dass die Digitalisierung in den nächsten Jahren viele Jobs kosten wird. Er sagt: „Wir müssen uns auf eine enorm turbulente Zeit einstellen.”

Gepostet von Zeit im Bild am Montag, 28. Januar 2019

Sicherlich gehören zu diesen Vorschlägen noch Ergänzungen und auch Überlegungen und Diskussionen.
Entscheidend wird sein, daß wir als deutsches Volk und Staat uns aus den Händeln der Welt zurückziehen und alle unseres Kraft in die Bewältigung unserer eigenen Zukunft investieren.

Dazu sind unsere deutschen politischen „Eliten“ verpflichtet! Sie wurden über Jahrhunderte vom schaffenden Volk ernährt.