Archiv der Kategorie: Religion

Realitäten verweigern übersteigt Menschenkraft!

Realitäten verweigern übersteigt Menschenkraft!
Wenn in unseren Zeiten religiöse Gemeinschaften an außerirdische Kräfte glauben – ist dies das gute Recht eines Staatsbürgers.

Wenn jedoch in unserer von Technik dominierten Welt – vertreten durch Politiker oder Wirtschaftlern – unsere reale Welt diesen religiösen Weltanschauungen untergeordnet werden sollten, werden wir Alle, ob wir es wollen oder nicht, die Grundlagen unseres Überleben auf unserem Planeten Erde zerstören.

Vereinfacht dargestellt: Wenn wir in unserer Bundesrepublik Deutschland den Lichtschalter betätigen und es bleibt dunkel, ist es zu spät!!!

Wir können und sollten uns vorher mit den bereits angedachten und den existierenden Möglichkeiten vertraut machen und uns gegen das Diktat der Menschenfeinde wehren.

Im Angebot: Treibstoff aus Kohlendioxid

Der norwegischen Firma Nordic Blue Crude ist es gelungen, aus CO₂, Wasser und erneuerbarer Energie synthetisches Rohöl zu produzieren. Dieses kann als Diesel oder Kerosin verwendet und zu Benzin veredelt werden. Platz zwei im Wettbewerb.

Beton aus Kohlendioxid

Das Unternehmen Carbicrete aus Kanada hat ein Verfahren entwickelt, um Beton ohne Zement herzustellen – dafür kam es im Rennen um den nova-Preis auf den ersten Platz. Der Zement wird durch gemahlene Stahlschlacke ersetzt und die Mischung anschließend durch CO2 anstelle von Wärme und Dampf ausgehärtet. Das neue Produkt ist kostengünstiger, hochwertiger und nachhaltiger als Beton auf Zementbasis.

Biologische Sequestrierung
Eine weitere mögliche Sequestrierung bietet Aufforstung, die laut der Gesellschaft Deutscher Chemiker (Mai 2004) sinnvoller und wesentlich preiswerter zu realisieren sei als die Abtrennung von CO2 aus Abgasen. Allerdings wird nur dann CO2 dauerhaft gebunden, wenn das erzeugte Holz nicht verbrannt wird oder verrottet, sondern zu Häusern oder Möbeln verbaut wird. Holz stellt eine lagerfähig gebundene Form des Kohlenstoffs dar, aus der auch eine verdichtete und vor Verrottung geschützte Speicherungsform hergestellt werden könnte. Wirksam wäre auch die Wiedervernässung von Mooren, da hier durch den Aufwuchs des Torfmooses im zusätzlich entstehenden Torf Kohlenstoff gebunden werden kann. Durch die Wiedervernässung kommt es zum Luftabschluss, was den Abbau der organischen Substanz und damit die erneute Freisetzung des CO2 verhindert. Oftmals kommen derartige Maßnahmen auch anderen Zielen des Umweltschutzes zugute.

Privatpersonen können die CO2-Sequestrierung durch Aufforstung durchführen.

Freunde, Diese Auflistung ist unvollständig. Helfen Sie bitte mit weitere Möglichkeiten der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Schon vergessen?

Schon vergessen?

Der Untergang unseres Deutschen Volkes ist bereits bei Gründung der Bundesrepublik Deutschland mit eingeplant worden.

Siehe Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Art 4
(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

Somit kann jede „Gemeinschaft“ in dieser Welt in der Bundesrepublik Deutschland ihre Interessenvertreter aktiv werden lassen.

Der Islam nutzte diese Chance seine Anhänger ins Land zu bringen. Die Stufe zwei der Eroberung der BRD ist mit der „Messer-Aktivität“ eingeläutet worden.
Die Stufe drei, Vertreter des Islam in die Parlamente zu plazieren ist noch im Gange.

Widerstand ist eine Charakterfrage

Widerstand ist eine Charakterfrage.
In diesen Tagen des sich auf unser Weihnachtsfest einstellen, fällt es schwer harte Brocken anzufassen.
Denken wir in die Zeiten zurück, als Menschen, die sich zum Christentum bekannten auch gegen den Strom schwammen.

Wo doch bereits Jahrhunderte vorher den Griechen eine Mitbestimmung über ihr eigenes Leben gelungen war.

„In den Jahren 508/07 bis 322 v. Chr. herrschte in Athen eine direkte Demokratie, mit einer Bürgerbeteiligung, deren Ausmaß von keiner späteren Demokratie wieder erreicht worden ist. Jeder Bürger konnte an der Volksversammlung sowie an den Gerichtsversammlungen teilnehmen, jeder Bürger war befugt, ein Amt zu bekleiden. Wie schon das Wort besagt, das zurückgeht auf das griechische ta politika, nämlich „das, was die Stadt angeht“, war „Politik“ die Angelegenheit des Bürgers in der Polis. Das ist das bleibende Vermächtnis der griechischen Demokratie, wenngleich aus heutiger Perspektive darauf hinzuweisen ist, dass Frauen, Sklaven und Metöken – Bewohner ohne Bürgerstatus, sehr oft Fremdarbeiter – nicht als Bürger im politischen Sinne des Wortes galten und deshalb auch von der Beteiligung ausgeschlossen blieben.“

Der Ausdruck, Geschichte wiederholt sich nicht wird, je nachdem wie alt wir geworden sind, oft in die Debatte geworfen.

Auf unsere „Neuzeit“ übertragen können wir festhalten:
Nach den Jahrhunderten der Kaiser und Könige wurde mit der „Weimarer Verfassung“ vom 31. Juli 1919 erstmals im Deutschen Reich eine Demokratie in die Praxis umgesetzt, die selbst die Einschränkungen der direkten Demokratie der Griechen aus dem Jahre508/07 bis 322 v. Chr. überwunden hatte.

Bedingt durch der verlorenen Zweiten Weltkrieg wurde unser Deutsches Volk fremdbestimmt. Demgemäß wurden Gesetze in den „gewünschten“ Ausformungen beschlossen. –

GG Art. 4
1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

– und wurde das Einfallstor für den Islam.

Unter dieser „Tarnung“ einer Religionsfreiheit wurde in den letzten dreißig Jahren das Christentum in der Bundesrepublik Deutschland durch einem, vom Ausland gesteuertem Islam, aus den deutschen Lebensformen verdrängt.

An Hand dieser „Entwicklung“ zeigt es sich – Widerstand ist eine Charakterfrage.

Demokratie ?

Demokratie ?
Wenn wir uns beim Begriff Demokratie auf den Duden beziehen werden uns bereits angeboten: mittelbare, parlamentarische, repräsentative, unmittelbare Demokratie
Unter
Synonyme zu Demokratie Info
Herrschaft des Volkes, Parlamentarismus, Volksherrschaft; (Politik) Ochlokratie, Volkssouveränität

Demokratie (griechische Antike)wie diese in unseren Schulen, wenn überhaupt, gelernt wird:
„Griechenland gilt als Wiege der Demokratie. Im 5. Jahrhundert v. Chr. nahmen in zahlreichen griechischen Stadtstaaten (Poleis) alle männlichen Bürger an den Beratungen und Beschlüssen der Poleis teil. Hierin unterscheidet sich die antike oder attische Demokratie von der modernen Demokratie: Während in der Volksversammlung der Athener jeder Bürger direkt über die wichtigsten Dinge abstimmen durfte, werden in einer modernen Demokratie Abgeordnete in ein Parlament gewählt, die die Interessen der Wähler vertreten (repräsentieren) sollen. Ein wichtiger Unterschied ist auch, dass im antiken Griechenland nicht alle die gleichen Rechte hatten. Von politischer Mitbestimmung ausgeschlossen waren Frauen, Kinder, Metöken und Sklaven.“

In der Bundesrepublik Deutschland gilt das Grundgesetz.
In gut 70 Jahren waren wir Deutsche nicht in der Lage uns eine Verfassung zu geben, obwohl im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland in –
Art 146
Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist. – dies unserem deutschen Volke versprochen worden ist.

Glaubt Ihr Nachgeborene wirklich, wir von der Erlebnisgeneration haben unser ganzes Arbeits-Leben lang im wahrsten Sinne des Wortes geschuftet und die Bomben-Trümmer mit unseren Händen weggeräumt, damit Ihr das uns mit dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland gegebene Versprechen einfach ignorieren könnt?

Auf unsere Kosten unser Deutsches Volk einer Fata Morgana mit Namen EU unterzuordnen – ohne uns zu fragen?

Bundeskanzler(in) und Bundespräsident leisten gemäß
Grundgesetz Art 56
Der Bundespräsident leistet bei seinem Amtsantritt vor den versammelten Mitgliedern des Bundestages und des Bundesrates folgenden Eid:

„Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden.

Sieht so die Einhaltung von „ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen“ aus?

Tagtäglich Fluten in unser Heimatland Menschen aus aller Herren Länder.
Jeder Mensch hat ein Recht auf Leben. Jedoch ist die Bundesrepublik Deutschland ein Gebiet auf dem seit Jahrhunderten Deutsche Menschen ihre Heimat haben.
Menschen aus anderen Völkern und Staaten besitzen ihr Lebensrecht in ihren Staaten und Völkern.
Wir können diesen Menschen helfen in ihrer Heimat ihre Lebensbedingungen zu verbessern.
Auf keinen Fall können wir es hinnehmen, dazu noch unter der als Deckung dienenden Religionsfreiheit, daß Menschen aus anderen Staaten unsere Kinder und Frauen im eigenen Lande mit Messern – im wahrsten Sinne des Wortes – abschlachten.

Eine politische Kaste der Bundesrepublik Deutschland, die dieses „Toleriert“ hat den Anspruch verwirkt vom deutschen Volk ernährt zu werden.

Im Frieden – verloren

Wir Deutsche haben den Ersten Weltkrieg verloren. Wir Deutsche haben den Zweiten Weltkriegverloren. Das ist Geschichte . 
  Wir Deutsche verlieren im Frieden ab dem 23. Mai 1949.
Die Kriege – „Erster- und Zweiter Weltkrieg“- verloren wir im Vertrauen auf unsere politischen Eliten (ob Kaiser oder Führer), weil wir aus Volkes Mitte heraus Gefolgschaft geleistet hatten.
Wir Deutsche können keine Revolution. Nicht mit dem Kieler Matrosenaufstand am 3. November 1918 und auch nicht mit dem Attentats-Versuch vom 20. Juli 1944 in der Wolfsschanze.
Bezeichnenderweise wurden diese „Taten“ am Kriegsende, bzw. kurz vor Kriegsende begangen. Der Friede ab dem 23. Mai 1949 steht noch nicht einmal auf „Papier“. Wir wurden als geschlagenes Volk verführt (eine freundliche Umschreibung von „gezwungen“), unsere Kräfte dem Kampf – gegen den russischen Bolschewismus bzw. gegen den amerikanischen Kapitalismus – zur Verfügung zustellen.
Dieser Kampf wird bis in unsere Neuzeit auf Kosten unseres deutschen Volkes ausgetragen. Nach der Vereinigung von Bundesrepublik Deutschland (BRD) und Deutsche Demokratische Republik(DDR) hat sich die Situation dahingehend verändert, daß nun neben Westdeutschland auch Mitteldeutschland im Kampf der USA gegen Rußland eingebunden worden ist.
Weil China sich als Bewerber um die Nr. 1 in dieserWelt bemüht, ist zu befürchten, daß Rußland durch China Unterstützung erhalten wird. Die Situation hat sich seit dem 23. Mai 1949 nicht geändert.
Im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949 steht weiterhin unter
Artikel 146 Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit andem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.
Ein freies Volk verfaßt und beschließt seine Verfassung in eigener Verantwortung. Die Genehmigung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland durch die alliierten Besatzer bedingte weiterhin eine Versklavung, wenn auch eine kaschierte.
Dieses alles hat unser Deutsches Volk ertragen, in der Hoffnung eines Tages in dem Kreis der freien Völker als gleichberechtigtes Mitglied an der Gestaltung der Welt mitwirken zu können.
Diese Hoffnung bekam einen Dämpfer mit Gerhard Schröders (SPD), neuem Staatsangehörigkeitsgesetz;1999 verabschiedet und dieses am 1. Januar 2000in Kraft trat. Das seit Jahrhunderten in Deutschland bestehende – Ius sanguinis Abstammungsprinzip -verlor ab dem Tag der Einführung dieser Staats-angehörigkeitsrechtsreform seine Seele, die Seele unseres Deutschen Volkes.
Mit der Einführung des Ius soli („Recht des Bodens“) waren die direkten Zugriffe in das in Hunderten von Jahren durch unsere deutschen Vorfahren erarbeitete Volksvermögen für alle Menschen, jeglicher gesellschaftlicher und staatlicher Formen, eröffnet.
Eine Zeitenwende im Leben unseres Deutschen Volkes, die entscheidend weiter greift, als allein der Vergangenheit verlorenen Kriege hätten bewirken können. Das dieses Verbrechen an unserem Deutschen Volk, durch Regierung Schröder/Fischer, Gesetzeskraft ohne Zustimmung durch unser Deutsches Volk erlangen konnte, ist noch nicht der Gipfel des Volksverrates.
Dr. Merkel, als Schröders Nachfolger im Amt des Bundeskanzlers, nunmehr Bundeskanzlerin, geht noch einen Schritt weiter und strebt die Aufhebung aller Nationalstaaten an.
Fest steht, man will den Staaten ihre Souveränitäten nehmen. In den Worten von AngelaMerkel klingt das so:
»Wenn man eine wirkliche Weltordnung haben will, eine globale politische Ordnung, dann wird man nicht umhinkommen, an einigen Stellen auch Souveränität, Rechte an andere abzugeben.“
Das heißt, daß andere internationale Organisationen uns dann bestrafen können, wenn wir irgendetwas nicht einhalten. Und davor schrecken viele Länder nochzurück.
Das ist aus meiner Sicht ein wirklich interkultureller Prozeß, den wir durchlaufen müssen.«
(Zitat von Angela Merkel aus dem Jahre 2011 aufdem evangelischen Kirchentag.)
Die Gesamtlage für unser Deutsches Volk hat sich durch die Invasion von Millionen Menschen fremder Völker in unseren Staat Bundesrepublik Deutschland bereits verändert.
Verändert, weil diese Invasoren infolge Schröders Gesetze Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland geworden sind.
Erschwerend kommt hinzu, daß der Islam nicht nur eine Religion ist. Er ist auch eine staatliche Struktur mit eigenen Gesetze (Charia). Er verlangt von seinen Anhängern (Gläubigen) seine Charia über die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland zu leben.
Unser Endkampf wird schwer. Wirtschaftliche und große Teile der politischen BRD Elite haben Volk und Heimat verraten.
Die Propagandawelle der Strippenziehenden aus dem Ausland und Inland läuft auf Hochtouren. Im Internet, dort wo die („Gestapo“?) keinen Zugriff hat, formiert sich Widerstand der uns autochthonen Deutschen signalisiert, wir sind im Kampf um unsere Freiheit nicht allein. 
                                                                                           Horst Zaborowski

 

Selbstverteidigung

Selbstverteidigung
Jedes Lebewesen auf der Welt verteidigt sich wenn es angegriffen wirt. Auch wir Menschen besitzen dieses Recht auf Selbstverteidigung.
Das Selbstverteidigungs-Recht ist von Moment des Überlebenskampfes geprägt. Rückgriffe auf vorherige Ereignisse sind für diesen Moment nicht relevant. Betrachtungen nach dem Kampf durch an diesem Kampf nicht Beteiligte ändern nichts an der Rechtmäßigkeit der Verteidigung.
Diesen Zeilen ist ein Vortrag von Prof. DR. Werner J. Patzelt eingefügt. Bitte ansehen.Danke.

In seinem Vortrag beleuchtet Prof. Patzelt Vergangenheit korrekt und leicht verständlich. Wobei insbesondere bei unserer Vergangenheit als Nachkommen unserer Vorfahren die Zeit in Deutschland von 1933 bis 1945 der üblichen „Sonderbetrachtung“ eingeordnet wurde.
Als Verfasser dieser Zeilen habe ich meine besondere „Erlebnisse“ in diesen Jahren durchgestanden. Trotzdem kann ich Dr. Patzelt in seiner Einordnung nicht folgen.
Widerstand und Verantwortung, in der wir/ich eingebunden in einer Gemeinschaft mit dem gesamten Umfeld den Ereignissen ausgesetzt waren, ließ nur eines zu – Zusammenhalten und nach dem Kriege wird abgerechnet.
Auch in Dr. Petzelt Ausführungen, gestützt auf die geschichtlichen Entwicklungen in unserem Heimatland, in Europa, in Afrika bis hin zu (noch) fernen China, schwingt ein Ton der bevorstehenden Endlichkeit der europäischen Gesellschaft mit.

Spätestens ab diesem Punkt darf Geschichte,Geschichte sein. Aufwachen, Realitäten erkennen und entsprechend handeln.
Unser Urgestinkt der Selbstverteidigung aus dem Dornröschenschlaf erwecken. Danke an
Prof. DR. Werner J. Patzelt für seinen Weckruf.
Noch ist die weiße Rasse auf allen technischen Gebieten im Vorteil. Wir können auch darauf hoffen, daß in den meisten Staaten Europas der Selbsterhaltungswille vorhanden ist.
Es kommt auf den Kern an. Wir als Deutsches Volk sind erneut, wie so oft in der Geschichte, gefordert innerhalb unserer Reihen Ordnung und Einigkeit herzustellen.
Unsere Gutgläubigkeit, alle Meschen auf der Welt sind Engel, auf die eigene Familie beschränken. Die Situation erkennen und handeln. Es strömen in unsere Städte und Gebiete
nicht arme, hilfsbedürftige Menschen aus aller Welt –
Es kommen Eroberer, die mit letzter Konsequenz uns aus unserem Lebensraum verdrängen wollen um diesen für ihre Völker und Religionen nutzen zu können.

Im Frieden – verloren.

Im Frieden – verloren.
Wir Deutsche haben den Ersten Weltkrieg verloren. Wir Deutsche haben den Zweiten Weltkrieg verloren. Das ist Geschichte.
Wir Deutsche verlieren im Frieden ab dem 23. Mai 1949.
Die Kriege – „Erster- und Zweiter Weltkrieg“- verlorenen wir im Vertrauen auf unsere politischen Eliten (Ob Kaiser oder Führer), weil wir aus Volkes Mitte heraus Gefolgschaft geleistet hatten.
Wir Deutsche können keine Revolution. Nicht mit dem Kieler Matrosenaufstand am 3. November 1918 und auch nicht mit dem Attentats-Versuch vom 20. Juli 1944 in der Wolfsschanze.
Bezeichnenderweise wurden diese „Taten“ am Kriegsende, bzw kurz vor Kriegsende begangen.
Der Friede ab dem 23.Mai 1949 steht noch nicht einmal auf „Papier“. Wir wurden als geschlagenes Volk verführt (eine freundliche Umschreibung von „gezwungen) unsere Kräfte dem Kampf – gegen den russischen Bolschewismus, bzw. gegen amerikanischen Kapitalismus – zur Verfügung zu stellen. Dieser Kampf wird bis in unsere Neuzeit auf Kosten unseres deutschen Volkes ausgetragen.

Nach der Vereinigung von Bundesrepublik Deutschland BRD und Deutsche Demokratische Republik DDR hat sich die Situation dahingehend verändert, daß nun neben Westdeutschland auch Mitteldeutschland im Kampf der USA gegen Rußland eingebunden worden ist.
Weil China sich als Bewerber um die Nr. 1 in dieser Welt bemüht, ist zu befürchten, daß Rußland durch China Unterstützung erhalten wird.
Die Situation hat sich seit dem 23.Mai 1949 nicht geändert.
Im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949 steht weiterhin unter

A r t i k e l 146
Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Ein freies Volk verfaßt und beschließt seine Verfassung in eigener Verantwortung. Die Genehmigung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland durch die Alliierte Besatzer bedingte weiterhin Versklavung, wenn auch eine kaschierte.

Dieses alles hat unser Deutsches Volk ertragen, in der Hoffnung eines Tages in den Kreis der freien Völker als gleichberechtigtes Mitglied an der Gestaltung der Welt mitwirken zu können.

Diese Hoffnung bekam einen Dämpfer mit Gerhard Schröders SPD, neuen Staatsangehörigkeitsgesetz 1999 verabschiedet und diese trat am 1. Januar 2000 in Kraft trat.
Das seit Jahrhunderten in Deutschland bestehende – Ius sanguinis Abstammungsprinzip verlor ab dem Tag der Einführung dieser Staatsangehörigkeitsrechtsreform seine Seele, die Seele unseres Deutschen Volkes.
Mit der Einführung vom Ius soli („Recht des Bodens) waren die direkten Zugriffe in das in Hunderten von Jahren durch unsere deutschen Vorfahren erarbeitetes Volksvermögen für alle Menschen, jeglicher gesellschaftlicher und staatlicher Formen,eröffnet.
Eine Zeitenwende im Leben unseres Deutschen Volkes, die entscheidend weiter greift, als alle in der Vergangenheit verlorenen Kriege hätten bewirken können.

Das dieses Verbrechen an unserem Deutschen Volk, durch Regierung Schröder/Fischer Gesetzeskraft ohne Zustimmung durch unser Deutsches Volk erlangen konnte ist noch nicht der Gipfel des Volksverrates.

Dr.Merkel, als Schröders Nachfolger im Amt des Bundeskanzlers, nunmehr Bundeskanzlerin, geht noch einen Schritt weiter und strebt die Aufhebung aller Nationalstaaten an:

Fest steht, man will den Staaten ihre Souveränitäten nehmen. In den Worten von Angela Merkel klingt das so:

»Wenn man eine wirkliche Weltordnung haben will, eine globale politische Ordnung, dann wird man nicht umhinkommen, an einigen Stellen auch Souveränität, Rechte an andere abzugeben. Das heißt, dass andere internationale Organisationen uns dann bestrafen können, wenn wir irgendetwas nicht einhalten. Und davor schrecken viele Länder noch zurück. Das ist aus meiner Sicht ein wirklich interkultureller Prozess, den wir durchlaufen müssen.« (Zitat von Angela Merkel aus dem Jahre 2011 auf dem evangelischen Kirchentag.)

Die Gesamtlage für unser Deutsches Volk hat sich durch die Invasion von Millionen fremder Völker in unseren Staat Bundesrepublik Deutschland bereits verändert. Verändert, weil diese Invasoren infolge Schröders Gesetze Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland geworden sind.
Erschwerend kommt hinzu, daß der Islam nicht nur eine Religion ist. Er ist auch eine staatliche Struktur mit eigenen Gesetze (Charia). Er verlangt von seinen Anhängern (Gläubigen) seine Charia über die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland zu Leben.

Unser Endkampf wird schwer. Wirtschaftliche und große Teile der politischen BRD Elite haben Volk und Heimat verraten. Die Propagandawelle der
Strippenziehenden aus dem Ausland und Inland läuft auf Hochtouren.
Im Internet, dort wo die (Gestapo?) keinen Zugriff hat formiert sich Widerstand der uns autochthonen Deutschen signalisiert, wir sind im Kampf um unsere Freiheit nicht allein.

Ein Zweifrontenkrieg ist nicht zu gewinnen

Ein Zweifrontenkrieg ist nicht zu gewinnen.
Aus den leidvollen Erfahrungen des Neunzehnten Jahrhunderts, in dem wir Deutsche
von 1914 bis 1918 und von 1939 bis 1945 jeweils Zweifrontenkriege führten sind wir, wenn wir als Deutsches Volk überleben wollen, gezwungen diese Situation unbedingt zu vermeiden!

Nur haben sich die Kriegsschauplätze verschoben/verändert. Eine Front ist der Kampf um unser Bargeld. Die andere Front ist die Eroberung unseres deutschen Volkes und Staates durch den Islam und seine Anhänger.

Lt. letztem Informationsstand (
plant der IWF ein Bargeldverbot bei Dollar, Euro und Yen.
https://www.mmnews.de/wirtschaft/120465-iwf-bargeldverbot-ab-2020-1

Die Enteignung der Eigentümer von Bargeld wird von leichter Hand als eine normale Prozedur im Leben der Völker dargestellt. Diese Gedanken entspringen der irrigen Auffassung, daß Geld und der Wert den es darstellt, sei Eigentum der Herausgebenden Banken oder Staaten. – Dem ist mitnichten so!!!!!!!!!!!!!!!!!
Diese Institutionen oder Staaten sind lediglich Verwalter des Eigentums Geld, daß Eigentum der Kontoinhaber ist.
Inwieweit der Staat direkt, oder über die das Geld Verwaltenden Bearbeitungsgebühren in Anspruch nehmen steht auf einem anderen Blatt. Diese werden jedoch nicht den Wert des Geldes insgesamt verändern dürfen. Im Klartext: über diese Hintertür eine Abwertung des Geldes vorzunehmen wäre Diebstahl.
http://autochthone.org/2019/03/den-raub-verhindern/

Ein Austritt aus dem EURO und Einführung unserer DM als geltende Währung wäre ein Weg. Diesen Kraftakt zu vollziehen wäre eine Zerreißprobe die in der Befreiung unseres deutschen Volkes durch in Inanspruchnahme von

Grundgesetz Artikel 146
Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

begleitet werden muß.

Der weitere Eroberung unserer Deutschen Heimat durch den Islam Einhalt zu gebieten würde unter den Veränderungen die sich mit Inanspruchnahme von GG Artikel 146 ergeben werden, einerseits erleichtert.
Andererseits ist eine weitere Steuerung von Bürgern islamischen Glaubens von Kräften außerhalb der Bundesrepublik Deutschland nicht hinnehmbar!
Hier können keine Parallelen zu dem dreißigjährigen Krieg und den Kampf zwischen Katholiken und Protestanten gezogen werden. Damals waren Beide Bürgern im Heiligen Römischen Reich (Deutscher Nation).
Angehörige des Islam sind Bürger unterschiedlicher ausländischer Staaten. Bei vielen Anlässen hat sich herausgestellt, daß diese Bürger sich zur Charia bekennen und diese für sich über das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland stellen und auch so handeln.

Die gesamte Problematik wird sich zur Sprengkraft entwickeln mit dem Einzug von Industrie 5.0. Infolge dieser neuen Techniken werden Millionen Arbeitende ihre Erwerbsgrundlage verlieren.

Wir stehen somit vor Umwälzungen die insbesondere europäische Staaten betreffen. Wobei, wenn der der IWF mit seinem weltweiten Anspruch einmischt, wird eine friedliche Regelung unwahrscheinlicher.
Da werden die „Friedensverhandlungen“ nach dem Dreißigjährigen Krieg sich wie ein Kaffee-Kränzchen darstellen.

Volk und Staat eine Einheit

Volk und Staat eine Einheit
Staaten wurden auf unserer Welt gegründet. in den meisten Staaten ist der Anteil autochthoner Bürger in der absoluten Mehrheit. Wenn in einem Volk der Anteil von Bürgern mit ausländischen Wurzeln über 5% ansteigt beginnt die Einwanderung in das Land des Autochthonen Volkes.

In diesem Zusammenhang wird durch Berichte, in denen die autochthone Deutsche Bevölkerung mit „schon immer hier Lebenden“ bezeichnet wird, der Erste Schritt zur Volksverhetzung der Boden bereitet.

Erst mit den Völkerwanderungen und den Eroberungen von anderen Staatsgebieten fand, mal mehr oder mal weniger, eine Vermischung mit der Urbevölkerung statt.
Einzelne Völker unterscheiden sich durch die jeweilige Hautfarbe.
Chinesen, Japaner usw. eine gelbliche Hautfarbe. Afrikanische Völker eine schwarze Hautfarbe. Europäer eine weiße Hautfarbe.
Einzelne Völker unterscheiden sich auch in ihren Lebensgewohnheiten. In ihren Religionen. In ihren Veranlagungen. Die Leistungsfähigkeit eines gemischten Volkes ist geringer.
Religionen die mit ihrer Lehre die Souveränität der Bundesrepublik Deutschland unterlaufen fallen nicht unter den Schutz von GG Artikel 4.
In diesem Zusammenhang stellt sich die Grundsätzliche Frage für wen und wo das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Rechtskraft hat.

Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland ist geltendes Recht auf dem Staatsgebiet der BRD. Somit sind alle Personen die sich im Staatsgebiet aufhalten diesen Gesetzen unterworfen.
Ausgenommen davon sind Personen mit Diplomatenstatus und Angehörige der Besatzungskräfte.
Dies gilt im Gegenzug auch für Staatsbürger der BRD, wenn diese sich in diesen Funktionen im Ausland aufhalten.

Weil die Bundesrepublik Deutschland kein Aggressor sein will, werden deutsche Truppen im Ausland unter fremdes Oberkommando gestellt.
Dieser Heiligenschein wird von den Völkern und Staaten auf denen sich Truppen der BRD betätigen nicht immer so gesehen.

Dieses Verhalten Deutscher Staatsangehörige, sich in einem guten Licht erscheinen zu lassen, darf nicht zur Folge haben, daß in unser deutsches Hoheitsgebiet Ausländer aus vielen Staaten dieser Welt Einlaß gewährt wird.
Das verkriechen hinter den vorgeschobenen Tatbestand „Flüchtlinge“ ist so offensichtlich – direkt peinlich.

Verantwortungsvolle Politik für das Volk, aus dem man stammt, in dem man eine Chance bekommen hat sich zu entwickeln ist bei Vielen, in Verantwortung stehenden Staatsbürgern der BRD, nicht zu erkennen.

Notre-Dame brennt..

Hans-Thomas Tillschneider

7 Std.

Ihr Verräter des christlichen Abendlandes, schämt euch!

Gestern Abend ist die Kathedrale Notre-Dame de Paris Opfer eines Feuers geworden. Der Dachstuhl ist komplett ausgebrannt, Gewölbeteile sind eingestürzt, Kunstwerke aus mehreren Jahrhunderten wurden vernichtet.

Über die Brandursache herrscht Unklarheit. Keine Unklarheit aber herrscht darüber, daß Einwanderer aus islamischen Ländern sich feixend ablichteten, die Bilder ins Netz stellten und dort, wo europäische Kulturmenschen in tiefer Trauer befangen waren, die Brandkatastrophe als ihren eigenen Triumph feierten. Was sie treibt, ist der Haß auf eine Kultur, die sie nicht verstehen und deren tumb erahnter Größe sie nicht anders zu begegnen wissen als durch dümmliches Auftrumpfen im Angesicht des Unglücks. Indem sie den Brand gutheißen, ist es, als hätten sie ihn gelegt. Sie eignen ihn sich an und machen sich schuldig an der Vernichtung.

Noch viel schuldiger aber sind diejenigen von uns, die Völkerscharen nach Europa gelassen haben, denen jeder Sinn für unsere Kultur abgeht und die deshalb das Ende unserer Kultur bedeuten müssen. Keine Unklarheit herrscht darüber, daß schon lange bevor der Dachstuhl von Notre-Dame in Flammen aufging, die Macrons und Merkels, die Junkers und Barrosos Feuer im Gebälk der europäischen Tradition gelegt haben. So ein großer Brand, viel größer als das, was wir gestern in Paris erlebt hat, käme ihnen gerade recht. Könnten sie danach doch abräumen, was ihnen lästig fällt, und Platz schaffen für den geistlosen Neubau, den sie errichten wollen.

Sie sind Feinde jeder gewachsenen und verwurzelten Ordnung, sie opfern die Kulturen Europas auf dem Altar des Profits. Europa ist ihnen die beliebige Verwaltungseinheit einer gesichtslosen Welt. Das Erbe des Abendlandes gilt ihnen nichts. Und die Vertreter der christlichen Kirchen leisten nicht nur keinen Widerstand; sie treiben das Vernichtungswerk voran. Notre-Dame ist lange vor dem Brand geschändet worden. Die brennende Kathedrale ist ein trauriges Symbol unserer Zeit. Notre-Dame ist beschädigt, doch nicht verloren, und auch unser Europa ist nur beschädigt, nicht verloren. Möge das Unglück die letzten Kräfte der Selbstrettung wecken!

https://hans-thomas-tillschneider.de/ihr-verraeter-des-chr…/