Archiv der Kategorie: Widerstand

Leben – mit der, oder gegen die Natur.

Leben – mit der, oder gegen die Natur.
Zu alten Zeiten lebten wir Menschen mit der Natur. Ob Bauern oder Jäger, sie paßten sich den Jahreszeiten an und sicherten sich somit ihre Ernährungsgrundlagen. Die Anzahl der Menschen vergrößerte sich und bei der Konzentrationen in Städten gingen Lebenserfahrungen verloren.
Mit den wachsenden Städten organisierten die Menschen sich, bis hin zu Parteigründungen. Nun brach der Größenwahn aus. Politiker aller Art und dazu dann noch die Religionen, erdachten Regeln und Vorgaben wie wir Menschen uns zu Verhalten haben.
Den Höhepunkt dieser Entwicklung erleben wir in diesen Zeiten. Jeder spricht von Klima und CO2

Damit wir wissen, wovon wir sprechen, eine neutrale Darstellung.
Entstehung, Abbau und Speichern von CO2
von
(c) Johannes Plenio | Unsplash

Entstehung, Abbau und Speichern von CO2
Kohlen­stoff­dioxid kommt natürlich und in großen Mengen in der Erd­atmosphäre vor. Es ist ein natürliches Neben­produkt der Zell­atmung vieler Lebe­wesen und entsteht zudem bei der Verbrennung von Holz, Kohle, Öl oder Gas. Auch beim Zer­fall toter Organismen oder durch natürliche CO2-Quellen, wie beispiels­weise Vulkan­gase, wird Kohlen­stoff­dioxid frei.

Einmal in die Atmosphäre ab­gesondert, baut sich CO2 im Gegen­satz zu anderen Stoffen nicht selbst ab. Im Zuge des sogenannten Kohlen­stoff­kreis­laufs wird frei­gesetztes CO2 entweder durch Gewässer physikalisch gespeichert oder durch Grün­pflanzen im Zuge der Photo­synthese abge­baut. Dabei wird mit Hilfe von Sonnen­licht Kohlen­stoff­dioxid in Glucose (die als kohlen­hydrat­haltige Bio­masse ein Grund­stoff für alle Organismen ist) und Sauer­stoff umge­wandelt. Der Sauer­stoff wird an die Umgebung ab­gegeben. Diese natürlichen Kohlen­stoff­dioxid­speicher werden auch „Kohlen­stoff­senken“ genannt.

In einfacher Form.
Sauerstoff und Kohlendioxid (CO2) sind vermutlich die ersten zwei Gase, die dir im Zusammenhang mit unserer Atemluft in den Sinn gekommen sind. Sauerstoff (O2) wird von den Pflanzen durch Photosynthese hergestellt und von Menschen und Tieren eingeatmet. Kohlendioxid hingegen atmen wir aus, und die Pflanzen wiederum nehmen es auf. Es gibt auch noch andere Quellen von Kohlendioxid: Zum Beispiel entsteht es, wenn man fossile Energieträger wie Kohle oder Erdöl verbrennt.

Sauerstoff und Kohlendioxid sind nun bereits zwei Gase; doch sind das alle Stoffe, die in der Luft um uns herum zu finden sind? Nicht ganz! Vom Gas mit der grössten Konzentration in der Atmosphäre hört man nicht so oft: Das ist nämlich der Stickstoff. Unsere Luft enthält 78% Stickstoff und 21% Sauerstoff; das restliche Prozent besteht grösstenteils aus dem Edelgas Argon.

Wege zu finden, um das freigesetzte CO2 im natürlichen Kreislauf weltweit zu regulieren sind auch weltweite Anstrengungen erforderlich. Es grenzt an Größenwahn wenn auf der Fläche der Bundesrepublik Deutschland das Weltklima entscheidend beeinflußt werden soll.
Bezeichnender Weise fordern politische Kräfte, insbesondere wo diese nicht in Regierungsverantwortung stehen schnell Belastungen „Für die Anderen“.
Und dies ohne Rücksicht auf Wirtschaft und Industrie, Kohle, Chemie, Auto usw. – der Lebensgrundlage für Millionen Deutsche.
Woher glauben diese „Traumtänzer“ ihre satten Diäten zu bekommen?

Gegen diese geplanten Selbstmord müssen wir uns wehren.

Von der Leyen, Rettungsanker für die EU?

Von der Leyen, Rettungsanker für die EU?
Eine in Jahrzehnten bewerte „Beförderung“ in die EU war und ist ein gut dotierter, an den „Diäten“ gemessener, Endpunkt auf einem Verschiebebahnhof.
Auslagerungen von Bürgerrechten aus der Verantwortung von nationalen und souveränen Staaten in ein „Machtkonstrukt“ ohne Volkes Legitimation, eine Fata Morgana.
Wir staatstragende Bürger wählen von uns mit Vollmachten betreute Bewerber in unsere nationalen Parlamente. Aus der Führungsschicht unserer Parlamente treffen Abgeordnete der souveränen Staaten im EU-Rat Entscheidungen.
Die bei der Gründung vorgesehen Einstimmigkeit (Ein Land, ein Vertreter) wurde, wie dies in „demokratischen Systemen“ so üblich ist, im Laufe der Jahre, ohne jede Rückkopplung in den Völkern der einzelnen Nationen, neue Regelungen für die anfallenden Entscheidungen getroffen.
Es bleibt immerhin noch eine hohe Hürde übrig, die eine bremsende Wirkung auf Diktatur-lüsternde Vertreter im EU-Rat ausübt.
Daneben mausert sich ein Parlament, daß den Namen nicht verdient. In einer Demokratie ist „das Parlament“ der vom Souverän, dem Volk beauftragte Vertreter in letzter Instanz.
Diese Vermischung von Volkes Souveränität mit diktatorischen Gelüsten ist es, die mehr und mehr die Akzeptanz bei uns Staatsbürgern schwinden läßt!

Naturgesetze demokratisieren?

Naturgesetze demokratisieren?
Wissenschaftler sind Menschen die forschen und in vielen Fällen auch zu Ergebnissen gelangen. Die Gretchenfrage bleibt, wie abhängig- bzw unabhängig ist der einzelne Wissenschaftler.
Wir Bürger bilden uns unsere Meinung ebenfalls auf dem gleichen Hintergrund. Jedoch liegt es in unserem Ermessen uns öffentlich zu äußern, oder mit unserer Meinung hinter dem Berge zu halten.
Politiker jedoch nutzen wissenschaftliche Ergebnisse oft zur Verfolgung ihrer Ziele. Ab diesem Zeitpunkt werden wir Bürger, ob wir es wollen oder nicht, Teilhaber an der Meinungsbildung.
Und dies von den unterschiedlichsten Voraussetzungen.

Ein aktuelles und gefährliches Thema ist das „Klima“. Einerseits kann ein jeder von uns jeden Tag, jede Sunde und jede Minute am eigenen Leib feststellen wie sich das Klima verändert. Anderseits wird uns die Meinung von Wissenschaftler übermittelt die diametrale „Erkenntnisse“abliefern. Von CO2 ist für uns Menschen Überlebenswichtig, bis auf den „absoluten“ Nachweis, daß wir bestimmte Werte einhalten müßten oder die Welt geht unter.
Was ein Jeder von uns jedoch auch faßt jeden Tag übermittelt bekommt – und dies kann er dann auch überprüfen – „Die Anderen“ wollen immer mehr Geld von uns.
Naturgesetze und Demokratie sind offensichtlich nicht in einem Boot.
Denn wir sind doch „Alle“ Demokraten?

 

Grenzenlose Demokratie ist Diktatur.

Grenzenlose Demokratie ist Diktatur.
Wir Bürgerinnen und Bürger, die in einer Diktatur leben mußten, waren glücklich die Freiheiten einer Demokratie mit gestalten zu dürfen.

Wenn jedoch, wie zur Zeit geschehen, diese Freiheit in einer Demokratie von Kreisen mit einer bestimmten finanziellen und journalistischen Macht genutzt wird um „Stimmung“ zu Erzeugen , wird Demokratie mißbraucht.
Ein beschämender Fall ist die Einmischung in innere Angelegenheiten eines souveränen Staates – Italien – durch Innenminister Horst Seehofer.

Seenotrettung, eines der unangefochtenen Hilfe für Menschen in Seenot, wird beschädigt,.
In verbrecherischer Manier wird Seenot künstlich erzeugt. Menschen in Küstennähe von Schlauchbooten zu retten und diese nicht zur nächsten Küste in Sicherheit zu bringen, sondern über hunderte Meilen an entfernte Strände oder Häfen zu verbringen, ist keine Behebung von Seenot.

Hier machen sich Menschen, aus welchen Gründen auch immer, zu Handlangern eines unausgesprochenen Krieges gegen Völker.
Völker, die nicht gefragt wurden – oder kann Jemand eine Volksabstimmung über die Aufnahme von Menschen aus anderen Staaten nachweisen – werden von „Notleidenden“ überrand.
Ein Staat ist und wurde ein Staat, um Leben und Freiheit seiner Staatsbürger zu gewährleisten.

EU = eine Macht über die Staaten?

EU = eine Macht über die Staaten?
Die EU eine Organisation zur indirekten Weiterführung des Krieges gegen das Deutsche Reich.
Nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg formierte sich das Deutsche Reich in Weimar. Mit der Verfassung des Deutschen Reichs, beschlossen am 31. Juli 1919 in Weimar und am 14. August 1919 verkündet, wurde das Deutsche Kaiserreich Geschichte.
Die erste demokratische Verfassung Deutschlands stand von der Gründung ab unter zweierlei Beschuß. Die Siegreichen Alliierten verloren Ihren Anspruch als Einzige die Flagge der Demokratie beanspruchen zu dürfen.
Die unterlegenden Herrscher von Kaisers und Gottes Gnaden trauerten tausend Jahre Herrschaft nach.
Die Unterstützung bei Gründung der russischen Revolution – (Wladimir I. Lenin kehrt am 9. April 1917 mit dreißig weiteren Revolutionären aus der Schweiz in einem verplombten Reisewaggon quer durch Deutschland nach Russland zurück.) Diese Rückkehr wird von deutschen Heeresleitung logistisch und finanziell unterstützt. – zahlte sich für Deutschland nicht aus.
Die Lasten aus dem Versailler Vertrag, 1919/20. – Der seit 18. Januar 1919 verhandelte Friedensvertrag zwischen dem Deutschen Reich und den Alliierten wurde am 28. Juni 1919 unterzeichnet und trat am 10. Januar 1920 in Kraft. – schränkten die Handlungen der „Weimarer“ Regierungen entscheidend ein.
Der erste Reichspräsident Friedrich Ebert verstarb überraschend am 28. Februar 1925. Sein Nachfolger im Amt des Reichspräsidenten wurde mit Paul Ludwig Hans Anton von Beneckendorff und von Hindenburg ein Generalfeldmarschall Reichspräsident. Ein Soldat, der im Kriege entscheidende Leistungen (Schlacht bei Tannenberg Russen aus Ostpreußen zurückgeschlagen) vollbrachte.
Den Aufgaben des Reichspräsidenten des Deutschen Reiches im Umbruch – vom Kaiserreich zum ersten demokratischen Reich auf deutschem Boden – mit dem innerpolitischen Kampf, konnte Reichspräsident Ebert, mit seinem Erfahrungsschatz nicht entsprechen .
Im Kampf zwischen Kommunisten und den Nationalsozialisten um die Vormacht im Reich hat er die Waffe der Weimarer Verfassung nicht erfolgreich eingesetzt.

Die daraus resultierenden Folgen machten das Deutsche Reich handlungsunfähig.
Die siegreichen Alliierten des Zweiten Weltkrieges -in der Zwischenzeit zu Gegnern um die Vormachtstellung in der Welt geworden – verlagerten den Schwerpunkt ihrer Auseinandersetzungen in Europa auf das Territorium vom Deutschen Reich.

Die Gründung der EU war ein strategischer Schachzug der ehemaligen Alliierten die Wirtschaftskraft aus dem geteilten Deutschland für ihren Kampf zu nutzen.
Inzwischen ist die Konstruktion EU von einem gelenkten Machtfaktor zu einem Sicherheitsrisiko für die Völker Europas geworden.
Es ist zu befürchten, die Zeche wird unser deutsches Volk zahlen.

Wo Recht zu Unrecht mißbraucht wird.

Wo Recht zu Unrecht mißbraucht wird.
Im Grunde genommen besitzen wir auf dieser Welt nur zwei Handlungen, die anerkannt und eingehalten werden – Beachtung der Rot-Kreuz-Flagge und Rettung aus Seenot.

Das die Rot-Kreuz-Flagge am 5.8.1944 von den Alliierten geachtet wurde, verdanke ich mein Leben. Nachdem ich durch einen Bauchschuß in der Normandie vor der eigenen Frontlinie getroffen war. Die Panzer der Alliierten stellten ihr Feuer ein und ermöglichten meinen Kameraden, die eine Rot-Kreuz-Fahne zeigten, mich hinter die eigene Linie zurückzutragen.

Zur Rettung aus Seenot kann ich aus eigener Erfahrung nichts beiragen. Ich bin jedoch davon überzeugt, daß der gleiche Ehrenkodex auch bei Rettung aus Seenot eingehalten wird.
Umso verwerflicher ist es wenn, aus welchen Gründen auch immer, Seenot-Situationen künstlich herbeigeführt werden.
Menschen kurz vor einer Küste an Bord zu nehmen und diese dann hunderte Seemeilen von der rettenden Küste in der Gegenrichtung auf ein anderes Staatsgebiet zu verbringen, ist eher Kidnapping als Rettung aus Seenot.

Gipfel in Osaka, EU-Sondergipfel und Mecklenburg-Vorpommern – brennt!

Gipfel in Osaka, EU-Sondergipfel und Mecklenburg-Vorpommern – brennt!
Und über Allem schwebt Angela Merkel.

Die Welt retten, Europa retten und die eigene Heimat brennt. Wenn es auch nicht der eigene Wahlkreis von Angela Merkel ist, er liegt im Lande Vorpommern-Rügen – Vorpommern-Greifswald, so ist es doch die Heimat.
Eine Schande für die „Regierenden“ Angela Merkel CDU und SPD-Landesvorsitzende Manuela Schwesig, daß bei diesen so „Ordnungsliebenden“ Munition von vor siebzig Jahren noch in einem 600 Hektar -Gelände verstreut herumliegt.
Milliarden-Hilfe in die ganze Welt verteilen und im eigenen Land für Menschen und Tiere die alltägliche Sicherheit nicht herstellen können- oder wollen. ist eine Schande.

Europa ein Kontinent – viele Völker.

Europa ein Kontinent – viele Völker.
Auf dem europäischen Kontinent leben viele souveräne Völker in ihren Staaten.
Mit ihren Sitten und Gebräuchen, mit ihren Gesetzen und Vorschriften.
Welche Teufel rütteln daran? Wer ist es, bzw. wer sind diese Unruhestifter?
Sind es einzelne Vertreter aus den Völkern? Frau Müller aus Berlin, Herr Kleinwächter aus Wien? Menschen wie Du und ich, die ihre Pfennige zusammenhalten müssen?
Sind es „Menschen“ die mit den alltäglichen Sorgen – hoffentlich wird die Miete nicht erhöht, hoffentlich behalte ich meinen Arbeitsplatz usw. und dergleichen -die die Lasten des Staates mittragen.

Nein – Es sind die Kräfte in den Völkern die ihre persönlichen Vorteile über das Gemeinwohl stellen. Die aus des Volkes Mitte stammen. In eine Kaste hineingeboren wurden, wo das „Ich“ in jeder Situation an erster Stelle stand und steht.
Die in dem Wahn leben, Sie hätten Kraft des Standes ihrer Eltern ein Anrecht auf Vorzugsbehandlung.

Mit Gründung der EU wurde ein Versuch unternommen Europas Staaten und Völker auf bestimmte Werte zu verpflichten. Die Voraussetzung von einstimmigen Beschlüssen war ein Garant dafür, daß die Möglichkeiten für „Unruhestiftern“ eingeschränkt wurden.

Der Gipfelmarathon in Brüssel hat die „Machtlosigkeit“ der Mächtigen offenbart.
China, als die Supermacht in Wartestellung, wird ihre Möglichkeiten nutzen über die wirtschaftliche Schiene ein zuzüglicher  „Unruhestifter auf Zeit“ zu werden.

Wäre Konrad Adenauer gewählt worden?

Wäre Konrad Adenauer gewählt worden?
Wäre Konrad Adenauer am Donnerstag, 15. September 1949, kurz vor 12 Uhr zum Bundeskanzler für die Bundesrepublik Deutschland gewählt worden wenn er wie
die am 22. November 2005 zur Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland gewählte Dr. Merkel in ihrer vierten Amtszeit erklärte – „Der Islam gehört zu Deutschland“-; bzw. wie Regierungspräsident Lübcke 2015 „Wer diese Werte nicht vertritt, der kann jederzeit dieses Land verlassen.“ auf einem Info-Abend zu einer Unterkunft für Geflüchtete im nordhessischen Lohfelden aussprach. –
Auch wir, die wir diese Zeiten erlebten, können es uns nicht vorstellen.

Es sei drum – Geschichte ist Geschichte.- Es stellt sich jedoch die Frage, wie sollen wir deutsche Bürger mit dieser Umwandlung unserer Heimat umgehen?
Millionen von uns – und nicht die politische- und wirtschaftliche Elite im Promille-Bereich – haben unseren Staat aus den Trümmern des Krieges aufgebaut.
Mehrere Generationen Deutscher Frauen und Männer sind Tag für Tag, Jahr für Jahr, über Generationen hinweg, in der Tretmühle des Alltags unseren Pflichten nachgekommen.
Uns werden heutzutage Werte als Vorbilder „verkauft“ für die wir nicht einen Finger krumm gemacht hätten.
Als Tüpfelchen auf dem i wagt mann uns vorzuhalten – und da ist Regierungspräsident Lübcke nicht allein, „Wer diese Werte nicht vertritt, der kann jederzeit dieses Land verlassen.“

Soll dies der Dank für unsere Lebensleistung sein gemäß dem – Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan – der Mohr kann gehen ?

Noch sind unsere Generationen die Mehrheit. Wir entscheiden Wahlen. Bringen wir die Kraft auf die Feinde unter uns zu erkennen!!!!!!!!!!

Unsere Macht als Kunde.

Unsere Macht als Kunde.
Unsere Not als Lohnempfänger.
In diesem Spannungsfeld befinden sich Frauen und Männer, die diesen Staat, Bundesrepublik Deutschland tragen.
Unsere, im politischen Leben abgesicherte Vertreter waren bisher nicht in der Lage eine sich anbahnenden Tragödie zu verhindern.
Grundlagen der Bundesrepublik Deutschland sind unsere Vorfahren, die aus den Trümmern des zweiten Weltkrieges heraus eine wirtschaftliche Macht in Europa und in der Welt erarbeiteten!
Von Anfang an mußten Lasten geschultert werden für die wir Schaffende selber keinen Anlaß gaben. (Die angewandte Sippenhaft ist in der Geschichte einmalig).

Unsere Hoffnung und Stütze war die freie Marktwirtschaft. Von der Lohn- und Gehaltsseite war die Erkämpfung eines gerechten Anteiles mit vielen Hürden verbunden.
Als Kunde hatten und haben wir die Macht Regierungen und die Wirtschaft zu zwingen. Wenn wir einen Artikel nicht kaufen – kann weder Werbung noch staatlicher Druck uns zwingen dies doch zu tun.
Der Vernichtung unserer Grundindustrien, ob Kohle, Stahl und aktuell der Autoindustrie können wir, ganz anders wie bei den Lebensmitteln, mit einem Käuferstreik Einhalt gebieten.
Die „zwangsweise“ Umstellung von unseren zur Zeit gefahrenen Autos auf E-Mobilität ist für Jeden von uns mit Risiken verbunden.
Unsere Benziner oder Diesel fahren wir im Durchschnitt zehn Jahre. Pflege- und kleine Unterhaltungsarbeiten können wir in „Heimarbeit“ bei der wöchentlichen Autowäsche mit erledigen. Unsere Auto-Batterie war ein Teil des Autos. Nicht mehr und nicht weniger. Bei den E-Autos oder auch beim Hybrid wird die Batterie zum Kernstück unseres Autos.
Bisher tankten wir Benzin oder Diesel. Im ungünstigsten Falle brauchten wir 15 Minuten (Viele Menschen  an der Kasse vor uns, oder wir nutzten die Gelegenheit und überprüften unsere Reifen). Von weitem leuchtete uns schon der Preis für einen Liter mit zehntel hinterm Komma entgegen. Wir tankten wie wir wollten oder wie viel Geld wir gerade hatten. Die nächste Tankstelle ist in kürzester Zeit erreichbar.

Dieses „Lebensgefühl“ sollen wir eintauschen?: Gegen ein  E-Auto, daß in der Regel weit teurer ist als unser Benziner oder Diesel. Bei dem wir weitaus längere Ladezeiten einplanen müssen. Bei dem wir unsicher sind, was uns das Aufladen kostet. Bei dem wir in der Regel nur kürzere Entfernungen ohne zu Laden fahren können.

Und das entscheidendste ist:
Die Risiken bei Unfällen sind von einer anderen, noch nicht voll überschaubaren Art.
Freiwerdende Arbeitskräfte in unseren Standardindustrieen werden zusammen mit den Kosten für die bisher „Eingereisten“ die Finanzkraft der Bundesrepublik Deutschland übersteigen.

Hoffen wir darauf, daß unser gesunde Menschenverstand, gepaart mit Mut, den Irrsin, einer im Wolkenkuckucksheim sich befindlichen politischen Klasse, stoppt!!!