Archiv der Kategorie: Widerstand

Die Luxusgesellschaft.

Die Luxusgesellschaft.

In allen Staaten dieser Welt besteht eine Elite-Schicht, die Güter und Leistungen für ihre Community der eigenen Volkswirtschaft entwendet.
Es sind die Gleichen, die einerseits an den Hebeln der Macht sitzen, die im Leistungsbereich der Gemeinschaft den kleinsten Beitrag beisteuern.
Im Gegenteil, durch Ihre Fehlentscheidungen wird die technische Entwicklung der Staaten behindert und Volksvermögen verschleudert.
So geschehen in der Bundesrepublik Deutschland:

Schneller Brüter Kalkar
Mit dem Brutreaktor Kalkar, der statt Uran das Ultragift Plutonium zur Stromerzeugung nutzen sollte, wollte Deutschland unabhängiger von Uranimporten werden. Das AKW wurde trotz massiver Proteste 1985 fertig gestellt, wegen sicherheitstechnischer und politischer Bedenken ging es aber nie in Betrieb.
1969 wurde der Reaktor zu einem Festpreis von 500 Mio. Mark angeboten. Bis 1972 stiegen die Kosten auf 1,7 Milliarden Mark, am Ende auf insgesamt 7 Milliarden Mark.

THTR-300 Kugelhaufen-Reaktor in Hamm-Uentrop aus dem Jahr 1986. Auf insgesamt vier Milliarden Mark hatten sich die Kosten für den THTR 300 mittlerweile summiert. Das meiste hat die öffentliche Hand übernommen: Rund 63 Prozent trug der Bund, etwas mehr als elf Prozent das Land.
Er lieferte nur 423 Tage unter Volllast Strom. Übrig bleiben: die Akten, die Kosten und der Müll.
13.11.1989: Rahmenvertrag zur geordneten Restabwicklung des Projektes THTR 300 zwischen der Bundesrepublik Deutschland, dem Land Nordrhein-Westfalen, den Gesellschaftern der HKG und der HKG.

1989-2009: Stilllegung, Einschluss, Endlagervorausleistung ca. 430 Mio. €, davon Bund ca.130 Mio. €, NRW ca.150 Mio. € und Betreibergesellschaft ca. 150 Mio. €. Weitere geschätzte Kosten: „Sicherer“ Einschluss bis 2030, Rückbau, Endlagervorausleistung bis 2080 ca. 675 Mio. €

(Zum Vergleich: Baukosten 2,05 Mrd. €; davon Bund 1,285 Mrd. €, Land NRW 233 Mio. €, Rest Private)

Transrapid
„25. April 1997: Bei der Vorlage des Eckpunktepapiers wird bekannt, dass die Investitionskosten gestiegen sind. Mit 6,1 Milliarden Mark für den Fahrweg und 3,7 Milliarden Mark für das Betriebssystem werden sie nun schon vor Baubeginn auf insgesamt 9,8 Milliarden Mark geschätzt.“
Chronik Stand: 05.02.2020 12:33 Uhr – Hamburg Journal-Ende 2011: Die Teststrecke in Lathen wird stillgelegt. Danach sorgt deren Abbau für Streit über die Kosten. Diese werden auf 40 Millionen Euro geschätzt.

Diese Auflistung von drei Projekten, die für Volk und Land groß Vorteile bringen sollten, scheiterten an dem geringen Stehvermögen der Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft!!!

Auch bei diesen Projekten (wenn wir nachforschten, würden sich noch viele finden) würde die Forschung Wege finden,
die schädlichen „Nebenprodukte“ der Verfahren zu neutralisieren.

Als bestes Beispiel bietet sich der derzeitige Ausstieg aus der Kohle an. Verfahren für die Bindung des überschüssigen
CO2 als Biokohle in der Erde binden“ sind nur eines von vielen Verfahren einen Kreislauf auf diesem Sektor zu gestalten.

Leider leben wir alle in einer Luxusgesellschaft. Die Reichen und die Armen gezwungenermaßen,

So wie wir leichtsinnig unseren Müll auf Straßen und Plätze werfen, so leichtsinnig gehen wir an den Möglichkeiten die uns Mutter Erde bietet in unserer Arroganz vorbei.

Dieser Vorwurf richtet sich nicht an die Flaschen sammelnde Oma. Jedoch an unsere Eliten. Die alle auf Kosten der Volksgemeinschaft ihre Entwicklung mit gestalten konnten.

Wann kommt die Erkenntnis an, daß unser Leben auf unserem Planeten Erde aus nehmen und geben besteht!!!

Perpetuum mobile und der Selbsterhaltungstrieb

Perpetuum mobile und der Selbsterhaltungstrieb
In der Vergangenheit schwirrten Gedanken um unsere Welt, die Hoffnungen erwecken sollten. Hoffnungen, die insbesondere bei Menschen, die mit geringen materiellen Überlebensmöglichen ausgestattet waren oder leider auch bei den Reichen dieser Welt, die den Hals nicht voll genug bekommen konnten,  auf „fruchtbaren“ Boden fielen.

Perpetuum mobile – Eine Kuh, die nicht nur unendlich Milch geben sollte, sondern dazu auch noch gefälligst goldene Eier zu legen habe.

Unsere Welt jedoch ist nun mal so wie sie ist. Unsere größere Anzahl (die so genannte Mittelschicht) fügt sich unter das alltägliche Joch. Der Selbsterhaltungstrieb, ebenso unterschiedlich, wie gerecht oder ungerecht, brach hervor und das Leben ging weiter.

Im industriellen Zeitalter hätte eine Grundlage entstehen können, um auch den Ärmsten unter uns ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Jedoch in zwei Weltkriegen waren Gier nach Macht sowie Geld und der „Selbsterhaltungstrieb“ von den die Wirtschaft und den Staat regierenden Klassen, der Auslöser einer Machtverschiebung zwischen Völkern, Staaten und Nationen.

Bei 75 Jahren Frieden in Deutschland wäre genug Zeit gewesen, eine Aussöhnung der Generationen und gesellschaftlichen Gruppen zu gestalten.
Das Gegenteil ist eingetreten. Die nach dem Krieg die Trümmer
wegräumenden und den Aufbau einleitenden Generationen liegen bereits auf  den Friedhöfen unseres Landes. – Wie lange wird es noch dauern bis ihre Ruhestätten dem Eroberungsdrang fremder Kulturen werden weichen müssen? –

Wir Überlebenden, noch in der Mehrzahl, werden von unseren Kinder- und Enkelgenerationen (Gott sei dank steht noch eine entscheidende Zahl hinter uns) außerhalb der politischen Entscheidungen „geparkt“.

Bei Wahlen wird auch um unsere Stimmen geworben. Ab den Zeitpunkt, an dem wir unsere Stimme den Wahlurnen anvertraut haben, ist nur noch das Wahlergebnis von Interesse.

Die Siegermächte des Zweiten Weltkrieges hatten, gestützt auf ihre Macht, dem Alliierten Kontrollrat, die Weimarer Verfassung in ihrem Sinne geformt und einige Passagen in das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland  als Alibi „eingebaut“.

Der entscheidende Punkt steht in Grundgesetz Art. 38
(1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.

Nach der Stimmabgabe ist der Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland zu einem Steuerzahler degradiert.

In der Weimarer Verfassung wurde mit dem Reichspräsidenten und dessen Befugnissen noch ein Pari zwischen dem Reichstag und dem Reichspräsidenten ermöglicht.

Davon ist im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland – gemäß der Alliierten Macht – fast nichts übrig geblieben.

Unser Rettungsanker ist Grundgesetz Art 146
Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit
Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine
Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von
dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Motivieren wir unseren Selbsterhaltungstrieb, an der Wahlurne sind wir immer noch eine Macht.

Wer kämpft, kann verlieren.
Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

 

Viren und Volkswirtschaft

Viren und Volkswirtschaft
Korrekt muß es heißen Viren, Volk und Volkswirtschaft. Weil
Volkswirtschaft ohne Volk keinen Sinn ergibt. Die Viren bräuchten wir vielleicht nicht. Obwohl anzunehmen ist, daß es Viren vor uns Menschen auf dem Planeten Erde gegeben haben kann.

Daß Coronavirus COVID-19 irgend etwas mit uns Menschen in diesen Zeiten zu tun haben muß, wird von einigen Zeitgenossen bestritten.
Wer jedoch in seiner eigenen Familie, seinen Eltern oder gar bei seinen Kindern mit diesemnicht vorhandenvor Augen Leben muß, dem wird es „scheißegal“ sein, ob dieser Virus eine ganz normale Grippe sein soll.
In der Zweifler-Gruppe sammeln sich junge Menschen, die, zum Teil noch grün hinter den Ohren, ihre Bemühungen unter den Begriff Ideale verstanden wissen wollen.

Eine Gruppe der ewig Gesunden wird zum
Nachdenken angeregt wenn eine persönliche Betroffenheit eintritt.
Dann wirken da noch die Politiker aller Couleur mit. Für diese Gruppe kommt noch Eigennutz zum tragen.
Immer unter der Voraussetzung, daß Sie selber oder ihre Angehörigen nicht unter den „Betroffenen“ sind.

Betrachten wir den Verlauf.
Das Coronavirus COVID-19 wird zur Zeit von Mensch zu Mensch übertragen.
Der Infizierte wird nicht in jedem Falle an Beschwerden erkennen können, ob Er/Sie sich angesteckt haben.
Eine Lösung, um Unsicherheit zu beenden besteht darin, sich testen zu lassen.
Nun wurde von unseren politisch Verantwortlichen unvorstellbar große Summen für die Abwehr der wirtschaftlichen Folgen in den Raum gestellt.
Für die, in Anbetracht der Gesamtlage notwendige Klärung – wer vom Coronavirus COVID-19 befallen worden ist oder nicht – fehlt das Geld oder der Wille.

Übrig bleibt eine Testung nach „Dringlichkeit“.
Alle Staatsbürger in Alten- oder Pflegeheimen sind auf Hilfe und Klärung angewiesen.

Allen Firmen deren Gewerbe einen hohen Anteil Menschen aus anderen Staaten erforderlich macht, sind mit der Testung vorrangig zu versorgen.

Das diese Grundvoraussetzungen erforderlich sind, kann ein jeder an Hand der veröffentlichten neu entdeckten Erkrankungen selber feststellen.

Entscheidungen und Handlungen sind notwendig. Das lange Palaver in den Parlamenten ist vergeudetes H2O.

Virus oder Wirtschaft

Virus oder Wirtschaft

Die Welt lechzt nach nach „Neuheiten“. Wenn die „Meute“ Witterung aufgenommen hat, wird die Sau so lange durchs Dorf geschleift bis die letzte Borste ab ist.

Wir Menschen der Neuzeit haben uns an „Hilfsmittel“ die uns zu jeder Zeit zur Verfügung stehen, so selbstverständlich gewöhnt, daß erst durch einen Totalausfall der Kiefer herunterklappt.

Hier ist der elektrische Strom, als eine Grundvoraussetzung für unser Überleben ein Faktum!

Steht die Strom Apokalypse bevor?

Auf dem Weg zur Strom-Apokalypse ? Stellen Sie sich einmal vor, der elektrische Strom würde nicht für Stunden sondern für Tage deutschlandweit ausfallen. So was nennt man den Gau der enorm wichtigen Versorgung mit elektrischer Energie. Die Nebenwirkungen und Risiken sind kaum auszudenken, nicht nur in unserem privaten Raum, sondern vor allen Dingen für die Industrie. Alle Räder stehen still. Da hilft auch nicht die Vorsorge, denn die ungeheuren Mengen von Millionen von Kilowattstunden, die dann benötigt werden, können nicht durch Notaggregate oder hochleistungsfähige Batterien ausgeglichen werden.Genau dieses Szenario steht uns bevor wenn wir uns auf die politischen Vorgaben der Grünenideologie einlassen. Sie meinen das wäre Panikmache, von unverbesserlichen Pessimisten, die die Energiewende ablehnen und sich einen Deut um unsere Umwelt- und Klimaprobleme kümmern! Weit gefehlt, das Gegenteil ist der Fall. Ein unbestechlicher Sachverständiger, Professor Dr. Sigismund Kobe, Lehrer und Forscher im Bereich der Physik und Elektrotechnik, führt den mathematischen Beleg zu dieser triftigen Warnung. Er legt sein gesamtes wissenschaftliches Renommee in die Waagschale. https://eifelon.de/umland/physik-professor-sigismund-kobe-deutsche-energiewende-wird-wie-seifenblase-platzen.html und eine weitere wissenschaftliche Abhandlung . lohnt sich auch für interessierte sich anzuschauen, denn einige Daten von Professor Kolben gehen auf diesen Beitrag zurück. Hier dieser Link:https://www.vernunftkraft-odenwald.de/rolf-schuster-physik-des-netzes-laesst-sich-politisch-nicht-regulieren/Nun bilden Sie sich bitte ihr eigenes Urteil.In etwas einfacher Forum habe ich die Fakten auf meiner Homepage zusammengetragen. Hier der dazugehörige Link:https://jean-puetz.net/deutsche-energiewende-wird-wie-seifenblase-platzenFolge 50 Mit Vernunft in die Zukunft oder??Herzlichst Ihr Jean Pütz

Gepostet von Jean Pütz am Dienstag, 14. Januar 2020

Die berühmte Glosse, der Strom kommt aus der Steckdose, spiegelt einen gehörigen Anteil an Realitätsverlust wieder.

Bitte, lesen Sie die Ausführungen von Wissenschaftlern zu diesem Thema. Ich könnte es Ihnen erleichtern und einige konzentrierte Darlegungen anführen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, die Mühe, einen Text vollständig zu lesen, zahlt sich letzten Endes aus.

Elektroautos erhöhen CO2-Emissionen – sie reduzieren sie nicht – Studie aus Kiel

Die Gefahr für die Weltwirtschaft liegt zu einem Teil darin, daß Wirtschaft als Waffe eingesetzt wird.
Ein Teil dieses Waffenarsenals sind Vieren usw.

Beide Faktoren können nur in Abstimmung der „Handelnden“ zum Wohle der Menschheit beitragen.

Ein Jeder kann dazu beitragen Konfrontationen zu vermeiden.

Im Grunde genommen hängen wir Menschen an unserem Leben und Überleben. Der Haufen Irrer, die durch die Welt taumeln kann, so wir „Otto Normalverbraucher“ es wollen, an die Kandare genommen werden.

Wir müssen es nur wollen!!!

Ein Staat wird herausgefordert.

Ein Staat wird herausgefordert...
Aus öffentlich zugänglichen Quellen.

Ausländeranteil in Baden-Württemberg bis 2019
Veröffentlicht von Statista Research Department, 12.06.2020
Diese Statistik zeigt den Anteil der ausländischen Bevölkerung an der
Gesamtbevölkerung in Baden-Württemberg in den Jahren von 2005 bis 2019.
Im Jahr 2019 betrug der Ausländeranteil in Baden-Württemberg 15,9 Prozent.

Gemäß StZ: Von Mathias Bury 05. August 2019 – 18:53 Uhr:..Migrantenanteil: 45,3 Prozent
In diesen knapp zehn Jahren ist der Anteil der in Stuttgart lebenden
Menschen mit Migrationshintergrund von 40,3 Prozent im Jahr 2010 auf
nunmehr 45,3 Prozent gestiegen.

StZ: Von Renate Allgöwer 02. Januar 2019 – 14:49 Uhr:..
Überproportional stark vertreten sind Kinder mit ausländischen Wurzeln
auch an Haupt- und Werkrealschulen. Dort hat fast jeder zweite Schüler
(48,3 Prozent) einen Migrationshintergrund, an den Gymnasien sind es
13,5 Prozent. Das Statistische Landesamt beziffert den Migrantenanteil
in der Bevölkerung im Südwesten im Jahr 2017 auf 30,9 Prozent.

Tagesschau.de
Nach Randale in Stuttgart Bundesweit Empörung nach Krawallen
Stand: 22.06.2020 13:53 Uhr—–
19 verletzte Polizisten – 24 Festnahmen

Der Stuttgarter Polizeivizepräsident Thomas Berger bezifferte den
Schaden auf einen sechs- bis siebenstelligen Betrag, wie aus einem
Interview mit dem Journalisten Gabor Steingart hervorgeht. Mehrere
hundert junge Männer hatten in der Nacht zum Sonntag in Kleingruppen 40 Läden beschädigt und zum Teil geplündert.

Laut Polizeiangaben wurden zwölf Streifenwagen demoliert,

19 Polizisten wurden verletzt, einer davon brach sich das Handgelenk.

24 Personen wurden vorläufig festgenommen,

zwölf davon haben laut Polizei eine deutsche, zwölf eine andere Staatsangehörigkeit.

Sieben Verdächtige sollen dem Haftrichter vorgeführt werden.

Noch Fragen – Bitte…?

Corona Viren bedrohen weltweit

Corona Viren bedrohen weltweit.

Allein aus dieser Realität heraus ist es wenig hilfreich, daß sich die einzelnen Nationalitäten, Völker und Staaten gegenseitig in Haftung nehmen.

Die Leistungen der einzelnen Volkswirtschaften werden nur, eine jede für sich allein einen Weg finden müssen, dem Einbruch in den eigenen Erträgen ihre Ausgaben anzupassen.

Bei den ersten Abwehrversuchen gegen Corona COVID-19 setzte der Urtrieb „Jedes Rudel schließt sich zusammen“ bald automatisch ein.

Bereits der Staat Bundesrepublik Deutschland war zu groß, um zielgerichtet, vor Ort den Virus zu bekämpfen. Daß keine Abwehr durch Impfungen zur Verfügung stand, erschwerte die Situation.

Es kam wie es kommen mußte, die Politiker auf allen Ebenen (national und Europa) überschlugen sich in weitreichenden Plänen.

Beim Geld ausgeben, das nicht durch sparsamen Handeln in der Vergangenheit sich angesammelt hätte, können – also, außer Schulden war kein „Bares“ vorhanden – wurde die Lösung für ein Überleben mit oder nach dem Virus gesucht.

Der „Geldregen“ für jeden Bürger, für jede Firma, ist, trotz der eingesetzten Summen eine Verschiebung der Situation, keinesfalls eine Lösung des Problems.

Die Fehler der Staatsführungen (Bund, Länder und Gemeinden) waren, dem bestehenden Problem angemessen. Die aufkommende Hoffnung, die Erkennung der Gefahr, entfachte ein Zusammengehörigkeitsgefühl, daß in den letzten fünfzig Jahren abhanden gekommen war.

Von einer „Volksgemeinschaft“ meilenweit entfernt, unterwandert mit Millionen fremder Völker (mittlerweile ein Anteil zwischen 25 und 30 % der Bevölkerung) samt deren Religionen, soll der Kampf gegen ein Virus gewonnen werden, das in jedem Bürger schlummern kann und dessen Umfang oder Zahl lediglich geschätzt wird.

– Die Zahlenspielereien zwischen Summen und Begriffen werden so verklausuliert, daß diese für Tatsachen durchgehen.

Der neueste Fall „Schlachtimperium Tönnies“ mit Sitz in Rheda-Wiedenbrück könnte ein Musterbeispiel werden für eine konzentrierte Eindämmung von Corona COVID-19.

Voraussetzungen sind gegeben:

Eine weltweit agierende Firma „Schlachtimperium Tönnies“ konzentriert sich bei der Abwehr des Virus auf die eigenen Firmen in der Bundesrepublik Deutschland.

Die für den „Fall“ zuständigen Behörden sind entschlossen, zu handeln.

Die Kräfte der Bundesrepublik Deutschland in Behörden, Verwaltung, Polizei und Bundeswehr arbeiten zusammen.

Intensive und konzentrierte Erfassungen können zu einem umfassenden Ergebnis führen um wenigstens einmal zu echten Ergebnisse zu gelangen, anstelle der bisher üblichen „Schätzungen“.

Corona COVID-19 – Absicht oder Zufall

Corona COVID-19 – Absicht oder Zufall
Der nicht erklärte Weltkrieg mit Vieren hat als Hintergrund (Vorteil?) einen geringeren Kostenaufwand als wie in einem herkömmlichen Einsatz mit Soldaten, Panzern und Raketen.

Der nicht genannte, im Gegenteil bestrittene, Wille zur Tötung der älteren (den „Gefährdeten“) Generationen, ist den „Weltenlenkern“ zuzutrauen.

Beim Fleischverarbeiter Tönnies in Rheda-Wiedenbrück sind in der Produktion mehr als 650 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. In manchen Teilen geht der Betrieb aber erst einmal weiter.
Dies ist ein Beweis, daß bei den im vollen Saft stehenden Arbeitern genügend Ansteckungsgefahr mit Corona COVID-19 vorhanden ist.

Die weltweite Verbreitung (einschließlich von China, Rußland, USA usw.) von Corona COVID-19  läßt vermuten, daß dies keine Absicht, sondern Zufall war. Wobei die Forschung an Vieren usw. vorbereitende Maßnahmen darstellten und im vollen Bewußtsein der freiwerdenden Vernichtungskapazitäten ein völkerrechtlich zu ächtendes Verbrechen darstellt.

Bei einem Vergleich mit anderen Epidemien in Vergangenheit und Gegenwart sind die Vorwarnzeichen bei
Corona COVID-19 und die Reaktion darauf die bisher einzige zu praktizierende Abwehr.

Wir, als betroffene Bevölkerung lassen Vorsicht walten, halten den erforderlichen Abstand von mindestens 1,5 Meter zu jeder Zeit ein und nutzen unsere Chance zum Überleben.

Oder lassen uns von den „Hoffnungsträgern“ (Corona ist ja eine Grippe wie jede Andere) verleiten uns stärker zu fühlen wie wir sind und tragen die Konsequenzen.

Im trüben Wasser fischen

Im trüben Wasser fischen.
Die Ereignisse in der ersten Hälfte von 2020 bot allen, die gerne im „Trüben“ fischen, reichlich Gelegenheit Menschen gegeneinander aufzuhetzen.
Abgeschirmt von bestimmten Eliten und Kapitalinteressen verrichteten diese „Volkszerstörer“ ihr Werk.

Die Frontlinie ging diesmal (dadurch war die Unterwanderung so erfolgreich) quer durch die politischen Systeme. Kapitalisten,Sozialisten und Kommunisten wurden von einer Vereinigung zwischen Propaganda und der „Natur entlockten“ Viren herausgefordert.

Die diktatorisch geführten Systeme hatten den Vorteil (ein Schalk der einen Zusammenhang sieht) zügig und konsequent zu reagieren.

Demokratisch geführte Systeme hatten es, bedingt durch ihre langen Entscheidungswege schwerer.

Die Trümmer zeigen Wirkung. Volkswirtschaften verlieren ihre Möglichkeiten auch den Ärmsten die „Brot-samen“ zukommen zu lassen um sie vor dem verhungern zu bewahren. Im Gegenteil, die Not wird bis weit in die Mittelschichten hinein sich ausbreiten.

Die Mausefalle „Schulden“ wurde aus der hintersten Ecke der Gemeinheiten hervorgeholt. Papier bedrucken ist ein Kinderspiel.
Der Hintergedanke einer Enteignung der Schaffenden aus allen Staaten dieser Welt schimmert bei genauem Hinsehen durch alle „lächelnden Staatsmanner und Frauen“ hindurch.

Revolutionen fraßen in der Vergangenheit oft ihre Kinder.

Die Steuernden dieser Entwicklung glauben immer noch daran ihren eigenen Är…..retten zu können.
Sie irren sich. Von ihrer eigenen Brut werden Sie „entmachtet“ (wenn Sie glimpflich davon kommen sollten.).

Corona Eine Fata Morgana ?

Corona eine Fata Morgana?
Ein Täuschungsmanöver für eine aktive Weltbeherrschung durch Menschen der besonderen Art. Dies wird seit Jahrtausenden bereits unter dem Deckmantel von Religionen versucht.
Ein Zusammenschluß von Menschen in Staaten hatte den Bemühungen für diese „Eine-Welt-Regierung“ gegenüber den Vorteil einer eigenen Sprache.
Diese Sprachen-Hürde wurde durch eine fortgeschrittene Technisierung abgebaut.

Die Corona-Seuche sollte durch Lähmung der nationalen Volkswirtschaften den Bemühungen um eine „Eigene-Welt-Regierung einen entscheidenden Schub versetzen.
Die Triebfeder „Angst“ war und ist ein preiswertes Hilfsmittel auf diesem Wege.

Diese Bemühungen werden an der „Gier“ der Menschen scheitern. Wohl einmalig in der Geschichte der Menschheit, daß eine negative Eigenschaft den einzelnen Menschengruppen zu einem Vorteil gereicht.

Gefahr erkannt – Gefahr gebannt.

Gefahr erkannt – Gefahr gebannt.
Eine Volksweisheit die uns in dieser Zeit, in der unsere Angst vor einer Ansteckung mit Krankheitserreger größer geworden ist als vor der Atombombe, eine Hilfe sein kann.

In unserer Kindheit nahmen wir den Spruch unserer Eltern, wenn wir vom Spielen auf der Straße heim kamen – und wasch dir die Hände – je nach unserem „Temperament“ hin. In den meisten Fällen verhielten wir uns damals, wie wir uns auch heute „dieser Aufgabe entledigen“.

Wenn wir die Kraft haben in den eigenen Spiegel zu schauen, hier einige „Selbstverständlichkeiten“:

Anleitung zum Händewaschen

Und nun zu den Fakten. Es ist ganz einfach: Sie machen Ihre Hände nass. Die Wassertemperatur ist übrigens egal. Dann greifen Sie zur Seife. Genügend Seife haben Sie, wenn es gut schäumt. Dann verteilen Sie das Waschmittel sorgfältig auf Vorder- und Rückseite der Hände, zwischen den Fingern, auf den Fingerspitzen und idealerweise auch mal mithilfe einer Bürste unter den Nägeln. Das ganze sollte zwischen 20 und 30 Sekunden dauern, denn erst dann sollten alle Keime dahingerafft sein. Und genau hier steigen die meisten aus. Mehr als zehn Sekunden wäscht kaum jemand seine Hände.“

Einige weitere beachtenswerte Hinweise in Bezug zu Schutzmasken:

„Viren und Bakterien befinden sich ständig um uns herum. Wir können das nicht vermeiden. Wenn wir jetzt ein Stück Baumwolle im Gesicht haben, sammeln sich da eine Menge Bakterien und Viren an. Teils von außen, teils von innen durch unsere Atmung. Unsere Atmung ist feucht, dadurch entsteht in dieser Mund-Nasen-Bedeckung ein wunderbar warm/feuchtes Milieu – ein idealer Nährboden, damit sich die Bakterien vermehren können – Sekundärinfektionen drohen! Dazu kommt es zu einer erhöhten Kohlendioxid-Rückatmung, der normale und gesunde Gasaustausch Sauerstoff/Kohlendioxid ist nicht mehr gewährleistet – Kreislaufschwierigkeiten und Kopfschmerzen sind hier die harmlosesten Auswirkungen. Beim Abnehmen der Maske fassen sehr viele Menschen den Stoff direkt an, somit besteht die Gefahr, dass sie sich dann sogar vermehrt mit Viren, auch mit Corona, anstecken können!“

Ein Jeder ist seines Glückes Schmied.