Corona COVID-19 – Absicht oder Zufall

Corona COVID-19 – Absicht oder Zufall
Der nicht erklärte Weltkrieg mit Vieren hat als Hintergrund (Vorteil?) einen geringeren Kostenaufwand als wie in einem herkömmlichen Einsatz mit Soldaten, Panzern und Raketen.

Der nicht genannte, im Gegenteil bestrittene, Wille zur Tötung der älteren (den „Gefährdeten“) Generationen, ist den „Weltenlenkern“ zuzutrauen.

Beim Fleischverarbeiter Tönnies in Rheda-Wiedenbrück sind in der Produktion mehr als 650 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. In manchen Teilen geht der Betrieb aber erst einmal weiter.
Dies ist ein Beweis, daß bei den im vollen Saft stehenden Arbeitern genügend Ansteckungsgefahr mit Corona COVID-19 vorhanden ist.

Die weltweite Verbreitung (einschließlich von China, Rußland, USA usw.) von Corona COVID-19  läßt vermuten, daß dies keine Absicht, sondern Zufall war. Wobei die Forschung an Vieren usw. vorbereitende Maßnahmen darstellten und im vollen Bewußtsein der freiwerdenden Vernichtungskapazitäten ein völkerrechtlich zu ächtendes Verbrechen darstellt.

Bei einem Vergleich mit anderen Epidemien in Vergangenheit und Gegenwart sind die Vorwarnzeichen bei
Corona COVID-19 und die Reaktion darauf die bisher einzige zu praktizierende Abwehr.

Wir, als betroffene Bevölkerung lassen Vorsicht walten, halten den erforderlichen Abstand von mindestens 1,5 Meter zu jeder Zeit ein und nutzen unsere Chance zum Überleben.

Oder lassen uns von den „Hoffnungsträgern“ (Corona ist ja eine Grippe wie jede Andere) verleiten uns stärker zu fühlen wie wir sind und tragen die Konsequenzen.

Recht und Gesetz

Auch Herr Bundespräsident ist an Recht und Gesetz gebunden.
siehe („Es reicht nicht aus, ‚kein Rassist‘ zu sein. Wir müssen Antirassisten sein“)

Grundgesetz
Die Grundrechte (Artikel 1 – 19)
Grundrechte haben Verfassungsrang, d.h. andere Gesetze sind untergeordnet und dürfen diese Rechte nicht einschränken.

Art 3
(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Art 19
(1) Soweit nach diesem Grundgesetz ein Grundrecht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden kann, muß das Gesetz allgemein und nicht nur für den Einzelfall gelten. Außerdem muß das Gesetz das Grundrecht unter Angabe des Artikels nennen.
(2) In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.

Wenn der Begriff Rasse in einem Grundrecht verankert ist verstößt jedwede „Umbenennung“ gegen das Grundrecht und seinem Wesensgehalt.

Von den Staatsbürgern Einhaltung der Gesetze zu Recht einfordern und gleichzeitig in die Grundrechte des Staates Bundesrepublik aus politischen Motiven heraus eingreifen zu wollen, rüttelt an die Wurzeln des Staates,

Im trüben Wasser fischen

Im trüben Wasser fischen.
Die Ereignisse in der ersten Hälfte von 2020 bot allen, die gerne im „Trüben“ fischen, reichlich Gelegenheit Menschen gegeneinander aufzuhetzen.
Abgeschirmt von bestimmten Eliten und Kapitalinteressen verrichteten diese „Volkszerstörer“ ihr Werk.

Die Frontlinie ging diesmal (dadurch war die Unterwanderung so erfolgreich) quer durch die politischen Systeme. Kapitalisten,Sozialisten und Kommunisten wurden von einer Vereinigung zwischen Propaganda und der „Natur entlockten“ Viren herausgefordert.

Die diktatorisch geführten Systeme hatten den Vorteil (ein Schalk der einen Zusammenhang sieht) zügig und konsequent zu reagieren.

Demokratisch geführte Systeme hatten es, bedingt durch ihre langen Entscheidungswege schwerer.

Die Trümmer zeigen Wirkung. Volkswirtschaften verlieren ihre Möglichkeiten auch den Ärmsten die „Brot-samen“ zukommen zu lassen um sie vor dem verhungern zu bewahren. Im Gegenteil, die Not wird bis weit in die Mittelschichten hinein sich ausbreiten.

Die Mausefalle „Schulden“ wurde aus der hintersten Ecke der Gemeinheiten hervorgeholt. Papier bedrucken ist ein Kinderspiel.
Der Hintergedanke einer Enteignung der Schaffenden aus allen Staaten dieser Welt schimmert bei genauem Hinsehen durch alle „lächelnden Staatsmanner und Frauen“ hindurch.

Revolutionen fraßen in der Vergangenheit oft ihre Kinder.

Die Steuernden dieser Entwicklung glauben immer noch daran ihren eigenen Är…..retten zu können.
Sie irren sich. Von ihrer eigenen Brut werden Sie „entmachtet“ (wenn Sie glimpflich davon kommen sollten.).

Corona Eine Fata Morgana ?

Corona eine Fata Morgana?
Ein Täuschungsmanöver für eine aktive Weltbeherrschung durch Menschen der besonderen Art. Dies wird seit Jahrtausenden bereits unter dem Deckmantel von Religionen versucht.
Ein Zusammenschluß von Menschen in Staaten hatte den Bemühungen für diese „Eine-Welt-Regierung“ gegenüber den Vorteil einer eigenen Sprache.
Diese Sprachen-Hürde wurde durch eine fortgeschrittene Technisierung abgebaut.

Die Corona-Seuche sollte durch Lähmung der nationalen Volkswirtschaften den Bemühungen um eine „Eigene-Welt-Regierung einen entscheidenden Schub versetzen.
Die Triebfeder „Angst“ war und ist ein preiswertes Hilfsmittel auf diesem Wege.

Diese Bemühungen werden an der „Gier“ der Menschen scheitern. Wohl einmalig in der Geschichte der Menschheit, daß eine negative Eigenschaft den einzelnen Menschengruppen zu einem Vorteil gereicht.

Gefahr erkannt – Gefahr gebannt.

Gefahr erkannt – Gefahr gebannt.
Eine Volksweisheit die uns in dieser Zeit, in der unsere Angst vor einer Ansteckung mit Krankheitserreger größer geworden ist als vor der Atombombe, eine Hilfe sein kann.

In unserer Kindheit nahmen wir den Spruch unserer Eltern, wenn wir vom Spielen auf der Straße heim kamen – und wasch dir die Hände – je nach unserem „Temperament“ hin. In den meisten Fällen verhielten wir uns damals, wie wir uns auch heute „dieser Aufgabe entledigen“.

Wenn wir die Kraft haben in den eigenen Spiegel zu schauen, hier einige „Selbstverständlichkeiten“:

Anleitung zum Händewaschen

Und nun zu den Fakten. Es ist ganz einfach: Sie machen Ihre Hände nass. Die Wassertemperatur ist übrigens egal. Dann greifen Sie zur Seife. Genügend Seife haben Sie, wenn es gut schäumt. Dann verteilen Sie das Waschmittel sorgfältig auf Vorder- und Rückseite der Hände, zwischen den Fingern, auf den Fingerspitzen und idealerweise auch mal mithilfe einer Bürste unter den Nägeln. Das ganze sollte zwischen 20 und 30 Sekunden dauern, denn erst dann sollten alle Keime dahingerafft sein. Und genau hier steigen die meisten aus. Mehr als zehn Sekunden wäscht kaum jemand seine Hände.“

Einige weitere beachtenswerte Hinweise in Bezug zu Schutzmasken:

„Viren und Bakterien befinden sich ständig um uns herum. Wir können das nicht vermeiden. Wenn wir jetzt ein Stück Baumwolle im Gesicht haben, sammeln sich da eine Menge Bakterien und Viren an. Teils von außen, teils von innen durch unsere Atmung. Unsere Atmung ist feucht, dadurch entsteht in dieser Mund-Nasen-Bedeckung ein wunderbar warm/feuchtes Milieu – ein idealer Nährboden, damit sich die Bakterien vermehren können – Sekundärinfektionen drohen! Dazu kommt es zu einer erhöhten Kohlendioxid-Rückatmung, der normale und gesunde Gasaustausch Sauerstoff/Kohlendioxid ist nicht mehr gewährleistet – Kreislaufschwierigkeiten und Kopfschmerzen sind hier die harmlosesten Auswirkungen. Beim Abnehmen der Maske fassen sehr viele Menschen den Stoff direkt an, somit besteht die Gefahr, dass sie sich dann sogar vermehrt mit Viren, auch mit Corona, anstecken können!“

Ein Jeder ist seines Glückes Schmied.

Ein lahmer Rechtsstaat.

Ein lahmer Rechtsstaat.
Die Demonstrationen in unserer Bundesrepublik Deutschland in diesen Tagen, in vielen Städten ohne Berücksichtigung der 2 Meter-Abstände, werden den Beweis liefern, ob die Vorsichtsmaßnahmen zur Vermeidung von Übertragungen des Corona-Virus zu Recht eingefordert werden.

Eines ist schon jetzt erwiesen – die Bundesrepublik Deutschland ist ein Rechtsstaat in dem es zweierlei Recht gibt. Einmal ein Rechtsstaat für gesetzestreue Bürger(innen). Zum anderen einen Rechtsstaat in dem sich Bürger den Teufel um Recht und Ordnung scheren.

In ca. acht Tagen werden wir hoffentlich die Ergebnisse aus den Städten, in denen zügellose Demonstrationen stattfanden, erfahren.

Bürger, wir sollten diese Gelegenheit zur Überprüfung der Handlungsfähigkeit unserer Verantwortlichen politischen Eliten nicht verpassen. Die lahmen Erklärungen von Bundeskanzlerin Dr.Merkel und Minister Spahn werden dem Anlaß nicht gerecht.

Theorie und Praxis

Sind seit eh und je feindliche Geschwister. Zu Corona Zeiten könnte diese Feindschaft in tödlichen Folgen enden. Wir Menschen sind keine Maschinen, die einmal eingestellt und justiert worden, exakt ausführen, was vorgegeben worden ist.
Bei Maschinen können die Energiezufuhren automatisch abgeschaltet werden. Uns Menschen bleibt es vorbehalten, mit dem uns von der Natur mitgegebenem Gehirn, in eigener Verantwortung zu handeln.

Hier kommt auf die Verantwortlichen für die veröffentlichte Meinung eine große Aufgabe zu. Insbesondere in Zeiten wo die politische Eliten sich in einem moralischen Tief befinden. Diese stellen ihren politischen Erfolg über die Lebensinteressen derer, die Sie gewählt haben. Eine durch nichts zu entschuldigende Verantwortungslosigkeit!

In diesen,im wahrsten Sinne des Wortes unsicheren Zeiten finden Merkel und Ursula von der Leyen es angebracht mit unvorstellbaren hohen Finanzen (natürlich in den eigenen Kassen nicht vorhanden) Wolkenkuckucksheime in die Welt zu setzen.

Wenn der Einsatz einer großen Summe zu rechtfertigen ist, dann für eine Bundesweite, in 24 Stunden zu bewältigende Feststellung einer Infektion durch Corona Virus.

Auf Grund einer solchen „Momentaufnahme“ könnte entsprechende Vorsorge für unsere Bevölkerung getroffen werden.
Die derzeitigen lotterieähnlichen Feststellungen sind Aktionen gleich der Geschichte von Hase und Igel.

Fakten – Fakten – Fakten

Auf leisen Pfoten rollten „Sie“ die Büchse der Pandora unter unser deutsches Volk.
In Verantwortung Gerhard Schröder, Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. SPD känzelte ein über Jahrhunderten in Deutschland bestehenden Abstammungsprinzip (Ius sanguinis – „Recht des Blutes“ –

„CDU/CSU-FRAKTION ZIEHT AUS DEM RECHTSAUSSCHUSS AUS

Bonn: (hib) re- Die CDU/CSU-Fraktion hat am Mittwoch vormittag im mitberatenden Rechtsausschuß an den abschließenden Beratungen über den Gesetzentwurf zur Reform des Staatsangehörigkeitsrechtes (14/533) nicht teilgenommen. Dem Auszug der Abgeordneten war eine längere Debatte über die Geschäftsordnung vorangegangen. In dieser bemängelte die CDU/CSU-Fraktion die Art und Weise des Vorgehens der Regierungskoalition bei einem „derart wichtigen Thema“. Weder läge ein Protokoll der Expertenanhörung vor noch habe man die zu dem Gesetzentwurf vorliegenden Änderungsanträge innerhalb der eigenen Arbeitsgruppe beraten können, weil sie so spät zugestellt worden seien. Das Parlament werde mit diesem Verfahren „einfach degradiert“. Der Antrag der CDU/CSU, in der Sache in dieser Sitzung nicht abzuschließen und statt dessen eine Sondersitzung in der Haushaltswoche durchzuführen, damit eine intensive Beratung möglich werde, wurde gegen die Stimmen der CDU/CSU-Fraktion abgelehnt.

In der darauffolgenden Beratung stellte die SPD-Fraktion heraus, es handele sich bei dem vorliegenden Gesetzentwurf um einen „sinnvollen Einstieg in eine Reform des Staatsbürgerschaftsrechtes“, mit dem der Status der Menschen verbessert werden könne, für die die Bundesrepublik zu ihrer Heimat geworden sei. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen verwies darauf, man hätte an einigen Punkten gerne eine weitergehende Reform gehabt. Der Gesetzentwurf stelle jedoch sicher, daß es in Zukunft nicht mehr möglich sei, „Kinder schon im Kreissaal auszubürgern“. Insofern stimme man der Vorlage vorbehaltlos zu. Die F.D.P.-Fraktion betonte, sie habe die vorliegende Lösung aus vielen Gründen gewollt. Wichtig sei, daß Kinder, die hier geboren werden, in eine „neue Identität“ wachsen könnten. Deshalb sei die doppelte Staatsbürgerschaft in jungen Jahren richtig. Nach einer gewissen Zeit müßten sich die Betroffenen jedoch für die eine oder andere Staatsbürgerschaft entscheiden. Insgesamt glaube man, daß mit dem vorliegenden Gesetzentwurf ein vernünftiger Weg gefunden wurde. Die PDS-Fraktion bedauert, daß sich die ursprünglichen Vorstellungen von einer generellen doppelten Staatsbürgerschaft nicht hätten durchsetzen können. Wahrscheinlich komme es jetzt zu einem Optionsmodell. Man habe immer noch verfassungsrechtliche Bedenken und werde sich aus diesem Grunde der Stimme enthalten. Sowohl von Seiten der SPD als auch von Bündnis 90/Die Grünen verwies man darauf, wie wichtig es gewesen sei, mit der Opposition in den heute anstehenden verfassungsrechtlichen Fragen zu beraten. Insofern bedauere man den Auszug der CDU/CSU-Fraktion „zutiefst“.

So kam es wie es immer kommt, „Reichst Du dem Teufel den kleinen Finger – ist ganz schnell die Hand weg.“

Mit dem 1.Januar 2000 wurde das Gesetz zur Reform des Staatsangehörigkeitsrechts vom 15. Juli 1999
in Kraft gesetzt.
Den öffentlichen Beteuerungen nach einer Ergänzung der bestehenden „Gesetzeslage“ (GG Artikel 79). In der Praxis jedoch eine Entmachtung des deutschen Volkes. Das Tor zur Eroberung unserer deutschen Heimat für alle Völker dieser Welt war sperrangelweit geöffnet. Staatsbürgerschaft für die Bundesrepublik Deutschland wurde „Massenware“!!!

Grundgesetz Artikel 79
[Änderung des Grundgesetzes]
(1) Das Grundgesetz kann nur durch ein Gesetz geändert werden, das den Wortlaut des Grundgesetzes ausdrücklich ändert oder ergänzt. Bei völkerrechtlichen Verträgen, die eine Friedensregelung, die Vorbereitung einer Friedensregelung oder den Abbau einer besatzungsrechtlichen Ordnung zum Gegenstand haben oder der Verteidigung der Bundesrepublik zu dienen bestimmt sind, genügt zur Klarstellung, daß die Bestimmungen des Grundgesetzes dem Abschluß und dem Inkraftsetzen der Verträge nicht entgegenstehen, eine Ergänzung des Wortlautes des Grundgesetzes, die sich auf diese Klarstellung beschränkt.
(2) Ein solches Gesetz bedarf der Zustimmung von zwei Dritteln der Mitglieder des Bundestages und zwei Dritteln der Stimmen des Bundesrates.
(3) Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung
oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.

In Verantwortung Dr. Angela Merkel, Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland,CDU, handelte über Ihre Befugnisse hinaus, zum Schaden unseres Deutschen Volkes.

4. September 2015 wird durch Flüchtende die sich anstellen in Richtung Bundesrepublik Deutschland in Bewegung zu setzen, eine zum handeln zwingende Situation geschaffen.
Eine Beratung der Regierung war nur in einzelnen Fern-Verbindungen möglich. Für eine außerordentliche Einberufung des Bundestages der Bundesrepublik Deutschland war keine Zeit vorhanden.

Für solche Situationen ist das GG Art 53a vorgesehen!!!
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 53a
(1) Der Gemeinsame Ausschuß besteht zu zwei Dritteln aus Abgeordneten des Bundestages, zu einem Drittel aus Mitgliedern des Bundesrates. Die Abgeordneten werden vom Bundestage entsprechend dem Stärkeverhältnis der Fraktionen bestimmt; sie dürfen nicht der Bundesregierung angehören. Jedes Land wird durch ein von ihm bestelltes Mitglied des Bundesrates vertreten; diese Mitglieder sind nicht an Weisungen gebunden. Die Bildung des Gemeinsamen Ausschusses und sein Verfahren werden durch eine Geschäftsordnung geregelt, die vom Bundestage zu beschließen ist und der Zustimmung des Bundesrates bedarf.
(2) Die Bundesregierung hat den Gemeinsamen Ausschuß über ihre Planungen für den Verteidigungsfall zu unterrichten. Die Rechte des Bundestages und seiner Ausschüsse nach Artikel 43 Abs. 1 bleiben unberührt

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 43
(1) Der Bundestag und seine Ausschüsse können die Anwesenheit jedes Mitgliedes der Bundesregierung verlangen.
(2) Die Mitglieder des Bundesrates und der Bundesregierung sowie ihre Beauftragten haben zu allen Sitzungen des Bundestages und seiner Ausschüsse Zutritt. Sie müssen jederzeit gehört werden.

Geschäftsordnung für den Gemeinsamen Ausschuss
Vom 23. Juli 1969 (BGBl. I S. 1102, zuletzt geändert laut Bekanntmachung vom 20. Juli 1993 [BGBl. I S. 1500])

Zur Ausführung des Artikels 53 a des Grundgesetzes hat der Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates
§ 6 Präsenzpflicht
(1) Die Mitglieder des Gemeinsamen Ausschusses und die Stellvertreter haben sicherzustellen, dass sie jederzeit durch den Präsidenten des Bundestages erreichbar sind und auch an kurzfristig einberufenen Sitzungen des Gemeinsamen Ausschusses teilnehmen können für den Gemeinsamen Ausschuss die folgende Geschäftsordnung beschlossen:

Unsere Väter und Mütter des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland hatten sich Mühe gegeben
(Ein besonderer Verdienst und dies unter den vorgegebenen „Vorgaben“) für viele Lebensbereiche unseres deutschen Volkes gesetzliche Grundlagen zu schaffen.

Was nützen jedoch Gesetze, wenn sich Niemand daran hält? Und dieser Wink mit dem Zaunpfahl richtet sich besonders an die Handelnden, die den Staat als ihr persönliches Wohnzimmer ansehen.

Verschleierungstaktik durch Schuldenkarussel

Verschleierungstaktik durch Schuldenkarussel

Vortäuschung eines soliden Staatshaushaltes durch Schuldenaufnahme ohne Zinszahlungen zu leisten, bringt eine Volkswirtschaft aus der Balance. Die schwarze Null war eine rote Null.

Jeder Kaufmann, der so sein Geschäft betreibt, wird sich verantworten müssen:

Der Gesamtbetrag der deutschen Staatsverschuldung lag Ende 2019 bei knapp 1,9 Billionen Euro. Um genau zu sein: 1.889.168.000.000 Euro zum Stichtag 31.12.2019 für „Schulden des öffentlichen Gesamthaushalts beim nicht-öffentlichen Bereich“. Das ergibt pro Einwohner 22.861 Euro Schulden: 03.04.20203.

Staatsbürger, die kein Erwerbseinkommen haben, wurden unterstützt durch:

Sozialhilfe 31,0 Mrd. € Ausgaben

370 000 Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt

1,1 Mill. Empfänger von Grundsicherung

Weiterhin besteht Anspruch auf Arbeitslosengeld.

Arbeitslosengeld 1. April 2019

Das Arbeitslosengeld soll Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die ihre Beschäftigung verlieren, sozial absichern. Es soll das Arbeitsentgelt teilweise ersetzen, das die oder der Arbeitslose wegen der Arbeitslosigkeit nicht erzielen kann.“

Mit der Nullzinspolitik wurden systematisch Rücklagen verhindert. Ob im Privathaushalt oder in der Wirtschaft; Eigenverantwortung und Sparsamkeit gingen verloren.

In dieser labilen „Hans im Glück“-Mentalität konnten sich Firmen und Einzel-Selbständige behaupten, die unter normalen Verhältnissen kein Geschäftsmodell waren.

Auf diesem dünnen Eis schlug der Corona-Virus Covid-19 ein.

Der nackte Staat, von einer politischen Klasse geführt, die sich ihrer Verantwortung ihren Wählern gegenüber kaltschnäuzig verabschiedete – vom Wahn der Weltregierung befallen – ging in die Vollen.

Eine Schuldenlast wurde – Papier ist ja geduldig – auf allen Ebenen, den Gemeinden, den Ländern, im Bund und, von der Leyen durfte ja nicht fehlen, von der EU aufgetürmt.

Eine Belastung, die aller Voraussicht von unseren kommenden Generationen nicht beglichen werden kann.

Eine erbärmlich versagende politische Klasse – im Absahnen und Einsammeln ihrer Bezüge aber ganz groß – raffte sich zusammen.

Eine Zeitspanne für Reaktionen ergibt sich aus der Tatsache, daß dieses Corona-Virus Covid-19 sich weltweit ausbreitet.

Es bleibt uns in Europa noch Zeit, sich des Zeitgeistes der Europäischen Verträge zu Erinnern.

Jeder Staat behält seine Souveränität. Jeder Staat ist für seine Volkswirtschaft verantwortlich.

Jeder Staat setzt seine Währung in Kraft.

Differenzen zwischen den jeweiligen Volkswirtschaften werden durch Floaten ausgeglichen (so, wie es vor dem Euro-Jahrzehnt praktiziert wurde).

Wenn wir in Europa uns nicht auf die bewährte Zeit zurückerinnern, wird der Kampf um die Weltherrschaft zwischen China und den USA auf Kosten der europäischen Völker ausgetragen.

Noch besteht die Möglichkeit, für die deutsche Volkswirtschaft relevante Firmen usw. vom Staat Bundesrepublik Deutschland zu schützen. Absolut keine Anteile ausländischer Personen oder Firmen.

Wenn das Eigentum in diesen deutschen Firmen erst in ausländischer Hand (China, USA usw.) ist, werden wir Deutsche selbst unsere eigenen Straßen nicht mehr kehren dürfen!!!

Kein Volk gibt seine Souveränität für ein Butterbrot her…..

Kein Volk gibt seine Souveränität für ein Butterbrot her…..…..
Es sein denn die Verräter im eigenen Volk nutzten die Friedfertigkeit der Staatsbürger wegen ihrem persönlichen Vorteil brutal aus. Der schützende, gesetzliche Rahmen durch Legislative, Exekutive und Judikative, die garantierte Unabhängigkeit dieser Drei Säulen der Bundesrepublik Deutschland werden durch „Querverbindungen“ geschwächt.
Dies Wunder der Technik – drei, auf eigenem Fundament stehende Säulen (Legislative, Exekutive und Judikative) durch Querverstrebungen zu schwächen anstatt zu stärken – ist auch nur mit und in unserem deutschen Volk machbar.

Der Austausch von Amtsträgern zwischen Legislative, Exekutive und Judikative ohne Befragung des Souverän, unserem Deutschen Volk, zur Schwächung des gesamten Staates zu mißbrauchen, zeugt von einer Mißachtung von Recht, Gesetz und Menschenwürde.

In seinen Ausführungen zur Gewaltenteilung legt Herr Claus Plantiko unter dem Titel – Gibt es „RECHT“ in der SCHEIN-DEMOKRATIE Deutschland ? einer Beweisführung einen gebührenden Rahmen.

Auch die Corona-Welle wird eines Tages einen Weg in die Zukunft freigeben müssen. Spätestens dann ist die eigene Standfestigkeit der drei tragenden Säulen, Legislative, Exekutive und Judikative, für unser deutsches Volk überlebenswichtig.

Aus Gesamtdeutschland stammende Deutsche (Autochthone)