Schlagwort-Archive: Adenauer

Noch Rechtsstaat BRD

In einem Rechtsstaat um Auslegungen zu streiten, zeichnet diesen im Grunde genommen aus. Bedenklich wird es, wenn Organe des Rechtsstaates von Personen innerhalb der Judikative den Einflüssen von Legislative und Exekutive zugänglich werden. Sind es doch gerade diese drei Säulen, die in ihrer Selbständigkeit dem Rechtsstaat das Gerüst geben, Demokratie zu praktizieren. Noch Rechtsstaat BRD weiterlesen

Fragen ohne Handlungen?

Mündet ein Widerstand in einen Putsch und dieser scheitert, ist er schädlich für Volk und Land. Insbesondere ein Putsch aus militärischen Kreisen heraus und dazu im Kriege kostete und kostet zu vielen Kameraden, die ihre Pflicht erfüllen, das Leben. Dieses in irgendeinen Bezug zu setzen zur Bundeskanzlerin Merkel, ist mehr als waghalsig.

Beim Putsch setzt ein kleiner Teil eines Volkes, in fester Absicht einer Veränderung persönliche Freiheit und Leben aufs Spiel. Fragen ohne Handlungen? weiterlesen

Fünf vor 12

Dieses Novum EU, eine Vision zwischen Staat und Verein europäischer Völker.

Ihre Legitimation speist sich teilweise durch Vertreter der
Staatsoberhäupter souveräner Staaten auf dem Boden des kleinen
Kontinentes mit Namen Europa.

Mit ihren sieben Organen –
https://crp-infotec.de/wp-content/uploads/eu-organe-einfach.gif
ist eine breite Palette instituiert worden, die unter demokratischen
Voraussetzungen keine Legitimation durch Europas Völker aufweisen kann.
Europäischer Rat. Mitglieder sind die Staats- und Regierungschefs der beteiligten europäischen Völker. Wer von Ihnen ist von jeweiligen Volk in einer Volksabstimmung ermächtigt worden, der EU beizutreten?
Europäisches Parlament. Wahlbeteiligung in 1999 gleich 49,51 %, in 2004 gleich 45,47 %, in 2009 gleich 42,97 % und in 2014 gleich 42,61 %. Eine in zwanzig Jahren abfallende Beteiligung unterhalb einer Mehrheit.
Mit ihren Institutionen Europäische Zentralbank und dem Gerichtshof der Europäischen Union wird in die Souveränität der beteiligten europäischen Staaten eingegriffen.

Die Bundesrepublik Deutschland hat in der Präambel zum Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland –

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor
Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.

– den Wunsch zu erkennen gegeben als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen. Daraus zu folgern, daß unser deutsches Volk und die Bundesrepublik Deutschland zu erkennen gegeben hätte, Hoheitsrechte, an wen auch immer, abzutreten ist Kaffeesatzleserei.

Die Bemühungen der Merkel-Regierungen gerade in dieser Hinsicht über das bestehende Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland hinaus Hoheitsrechte an die EU zu übertragen, ist Staats- Hoch und Landesverrat!

Wenn nicht jetzt wann dann – Widerstand gemäß Grundgesetz Artikel 20,
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Adenauers Traum von einem künftigen Europa wurde und wird durch seine Nachfolgerin Angela Merkel vor die Wand gefahren.

Ein friedliches und ausbalanciertes Europa wird nur mit Charles de Gaulle – Ein Europa der Vaterländer – eine Kraft entwickeln, um der Überrollung Deutschlands und Europas durch den Islam zu widerstehen.

3te GROKO = Untergang

Untergang der Bundesrepublik Deutschland mit unserem Deutschen Volk, wie es unter entwürdigenden Bedingungen, als Speerspitze gegen den kommunistischen Bund unter Führung der UdSSR, von den westlichen Alliierten 1948 geplant und installiert wurde, wird mit einer 3ten GROKO vollzogen werden. 3te GROKO = Untergang weiterlesen

Adenauers Spruch

„Was stört mich mein Geschwätz von gestern“ – feiert nach fast siebzig Jahren in den Handlungen der an Sondierungsgesprächen Beteiligten Auferstehung. Ein wesentlicher Unterschied besteht jedoch darin, Adenauer hat sich nicht verbogen und gewunden, er stand zu seinem Wort, wenn es vielen Deutschen auch nicht gefallen hatte. Adenauers Spruch weiterlesen