Schlagwort-Archive: China

Europa ein Kontinent – viele Völker.

Europa ein Kontinent – viele Völker.
Auf dem europäischen Kontinent leben viele souveräne Völker in ihren Staaten.
Mit ihren Sitten und Gebräuchen, mit ihren Gesetzen und Vorschriften.
Welche Teufel rütteln daran? Wer ist es, bzw. wer sind diese Unruhestifter?
Sind es einzelne Vertreter aus den Völkern? Frau Müller aus Berlin, Herr Kleinwächter aus Wien? Menschen wie Du und ich, die ihre Pfennige zusammenhalten müssen?
Sind es „Menschen“ die mit den alltäglichen Sorgen – hoffentlich wird die Miete nicht erhöht, hoffentlich behalte ich meinen Arbeitsplatz usw. und dergleichen -die die Lasten des Staates mittragen.

Nein – Es sind die Kräfte in den Völkern die ihre persönlichen Vorteile über das Gemeinwohl stellen. Die aus des Volkes Mitte stammen. In eine Kaste hineingeboren wurden, wo das „Ich“ in jeder Situation an erster Stelle stand und steht.
Die in dem Wahn leben, Sie hätten Kraft des Standes ihrer Eltern ein Anrecht auf Vorzugsbehandlung.

Mit Gründung der EU wurde ein Versuch unternommen Europas Staaten und Völker auf bestimmte Werte zu verpflichten. Die Voraussetzung von einstimmigen Beschlüssen war ein Garant dafür, daß die Möglichkeiten für „Unruhestiftern“ eingeschränkt wurden.

Der Gipfelmarathon in Brüssel hat die „Machtlosigkeit“ der Mächtigen offenbart.
China, als die Supermacht in Wartestellung, wird ihre Möglichkeiten nutzen über die wirtschaftliche Schiene ein zuzüglicher  „Unruhestifter auf Zeit“ zu werden.

Politik und Quadratur des Kreises.

Politik und Quadratur des Kreises.
Dieses „Erfolgsmodell“ möchten Politiker uns Bürgern gerne schmackhaft machen. Vom Standpunkt derjenigen die mit dem Rücken zur Wand stehen eine Möglichkeit Ihr Fell zu retten?
Realitäten sind:
Zu dem 1 zu 1 Verhältnis wischen USA und UdSSR, zwischen Kapitalismus und Kommunimus/Sozialismus ist nach dem Zweiten Weltkrieg im 21. Jahrhundert eine weitere Kraft hinzugekommen.
China.
Mit der Proletarische Kulturrevolution“ – unter Mao: 1949-1966 und dem Weg bis zum heutigen Präsidenten Xi Jinping entwickelte sich eine Weltmacht. Hinter der freundlich lächelnden asiatischen Maske ist eine Kraft entstanden, die Revolution und Diktatur vereint. Diese Kombination setzt bei Bedarf die jeweiligen Regeln ein. Wobei der Grundsatz, nur vereint sind wir stark, immer Leitlinie bleibt.

Der Grundgedanke bei den europäischen Demokratien die Gestaltungskraft der Wirtchaft allein im Wettbewerb verwirklichen zu wollen erweist sich im Konkurrenzkampf mit China als Nachteil.
Die nationale Karte völlig außer Acht lassen und nur den „Gesetzen der Wirtschaft“ freien Lauf lassen, ist der Weg in den Untergang.

Ein weiterer Vorteil von China liegt in der nationalen Geschlossenheit.
Es ist weltfremd alleine die Anzahl der Menschen in einem Territorium als vergleichbare Größe heranzuziehen.
Europa hat in der gesamten Vergangenheit mit seinen jeweiligen einzelnen Staaten erfolgreich „Weltpolitik“ gestaltet.

Diese Kräfte der einzelnen Staaten von Europa in einen Topf mit Namen EU geben, kräftig von einer „Rentnertruppe“ umrühren lassen und auf ein Wunder hoffen, ist der sicherste Weg Europa in eine Provinz von China zu katapultieren.

Letzter Ausweg: Einführung aller europäischen nationalen Währungen und Flooten.
Grund und Boden Im Eigentum der Staatsbürger des jeweiligen Landes absichern und gegen den Erwerb von Ausländern, bzw. ausländische Firmen, absichern.
Eigentum deutscher Firmen, die existentiellen Wert für die heimische Wirtschaft haben dürfen nicht in das Eigentum von Ausländern überführt werden. Dies muß auch für börsennotierte Firmen gelten.
Durch Entwicklungen wie Industrie 5.0 erwirtschaftete Gewinne mit einer Ausgleichsrate belegen, aus der heraus ein Unterstützungsfond aufgebaut wird. Mit diesen Mitteln durch Industrie 5.0 entfallene Erwerbsmöglichkeiten in neu zu entwickelnden Bereichen entwickeln und fördern.

Nur wer überleben will – wird auch die Kraft dazu aufbringen!!!!

Wagenknecht – Bundestag – Europa

Wagenknecht – Bundestag – Europa
Mit Fakten zu argumentieren ist eine gute Idee. Den revolutionären Begriff „Freiheit Gleichheit Brüderlichkeit“ abzuändern war es jedoch nicht. Es sind diese „Kleinigkeiten“ in einer guten Argumentation die zweifeln lassen.
Ja – es war ein Vortrag mit Zielrichtung Europa-Wahl. Ja – Verhältnisse anzuprangern waren und sind angebracht
Die Grundfrage „Was war der Grund die EU in dieser Form zu gründen“ wurde nicht einmal angesprochen.
Gründungshintergrund war einen wie auch immer gestalteten Staat Bundesrepublik Deutschland an die Kette zu legen. Das sich „die Wirtschaft“ nicht einbinden ließ war mit einkalkuliert worden.
Die Gewichtung der Kräfte in unserer Welt hat sich mit dem kräftigen Auftreten von China neu sortiert.
Sobald der „Zahlmeister“ Bundesrepublik Deutschland seine Verschuldung hoch genug gefahren hat, Ebbe in der Kasse ist, wird es sich nicht mehr lohnen die „Kette“ aufrecht zu erhalten.

EU Ade

China – Neue Seidenstraße

China – Neue Seidenstraße
Intelligenz kaufen – Moderne Sklaven-wirtschaft – Rache für
Besetzung 1900 in China:

von Russland: Manschurei und Port Arthur
von England: Hongkong und Weihaiwei
von Frankreich: Anam und Tongking
von Portugal: Macao
von Japan: Formosa (Taiwan)
von Deutschland: Bucht von Kiautschou

Boxeraufstand
Der chinesische Boxeraufstand von 1900 war also sowohl das Ergebnis lang andauernder europäischer Einmischung in die chinesische Wirtschaft und des Zerfalls der korrupten und ineffizienten Ching-Dynastie als auch die kurzfristige Folge des Versuchs der Regierung, die verständlichen Ressentiments der Bevölkerung gegen koloniale Niederlassungen auszunutzen. Die „Boxer“ – Mitglieder des Geheimbundes Yi-he quan („Faust für Recht und Einigkeit“) – bekämpfen Missionierung und Industrialisierung Chinas durch Fremde und haben die Unterstützung der Kaiserin-Witwe Tzu Hsi.

Über Chinas Umweg:  Kommunismus – Sozialismus – Kapitalismus zur Weltmacht. Die Herausforderung der USA als die Nr.1 in der Welt nimmt konkrete Formen an.
Der Zeitpunkt Chinas Angriffes über die Neue Seidenstraße ist im Zeitplan. Spannungen zwischen europäischen Staaten und den USA, dank Trump, ebnen China den Weg in Duisburgs Häfen. Einkäufe in weitere deutsche Firmen, z.B. größter Aktionär bei Mercedes, usw. usf.
Italien ist bereits auf den Weg der Zweite Brückenkopf für China in Europa zu werden.
Die wirtschaftliche Elite in der BRD ist einerseits zerstritten und anderseits Geldgeil genug jedwede Dummheit zu begehen.
Wirtschaftsminister: Peter Altmaier denkt zaghaft nach wie dieser chinesischen Invasion Zügel angelegt werden könnten.
Um dieser Kraft aus dem fernen Osten pari bieten zu können ist das zerstrittene Europa nicht in der Lage.
Es ist höchste Zeit, nach dem Spruch „selbst ist der Mann“ zu handeln.
Wer die wirtschaftliche Grundlage der BRD absichern will hat als letzte Chance für jegliche Verkäufe von „staatserhaltenden“ Betrieben auf deutschem Boden den Preis in Gold zu verlangen.
China hat zwar zur Zeit den höchsten Goldbestand der Welt mit 453.490 Kilogramm.
Trotzdem wird es sich gut überlegen jede deutsche Firma zu kaufen.

Gefahr erkannt – Gefahr gebannt

Gefahr erkannt – Gefahr gebannt.
Ein Staat, wie auch die Bundesrepublik Deutschland, wird von Politikern und der Wirtschaft gelenkt. Verantwortlich sind in letzter Konsequenz wir Staatsbürger.
Das uns von den Alliierten des Zeiten Weltkrieges vorgeschriebene
Grundgesetz läßt uns Staatsbürger in einer Legislaturperiode, bei
Bundestagswahlen, von vier Jahren lediglich einen Wahltag lang unsere Souveränität ausüben.
Der Kampf um die Macht im Staate wird zwischen Parteien – die gemäß dem Grundgesetz an der politischen Willensbildung lediglich mitwirken können – und der Wirtschaft, die keinerlei demokratischer Kontrolle unterliegt, ausgetragen.

Als dritte Kraft betätigen sich Presse, Funk- und Fernsehen, die von Staat und Wirtschaft gelenkt werden. Uns Staatsbürgern steht bisher das Internet zur Verfügung um auf den Entscheidungsprozeß direkt Einfluß ausüben zu können.

Bestrebungen diese reale Einflußmöglichkeiten zu beschneiden, sind im Gange.
In die weltpolitische Situation wird von China, USA und Rußland
entscheidend eingegriffen. Als Staaten im Weltsicherheitsrat steht ihnen mit dem Veto ein Hebel zur Verfügung, Entschlüsse der UNO zu blockieren.
Europa ist ein Kontinent, jedoch kein Staat. Wie eine Schafherde in
einer Gefahr zusammenrückt, so sind die Bemühungen des EU-Parlaments zu werten.
Insbesondere China greift mit seinen aus dem eigenen Volk
herausgepreßten Mitteln in die Wirtschaft, insbesondere in das Eigentum sowie an Grund und Boden, der einzelnen europäischen Staaten und Völker ein.
Es ist höchste Zeit, Realitäten zur Kenntnis zu nehmen und zu reagieren.

Unseres deutschen Volkes Land!!!

Unsere Vorfahren aus Urzeiten – die Germanen – lebten in Europa, machten das Land urbar und kämpften darum. Sie hatten eine weiße Hautfarbe. In anderen Erdteilen lebten Menschen, wie z.B. in China mit gelber Hautfarbe oder in Afrika mit schwarzer Hautfarbe usw. Diesen äußeren Merkmalen und den Gegebenheiten in ihren Wohngebieten entsprechend, entwickelten sich diese Völker.

In Laufe der Geschichte und den jeweiligen Herrscherstrukturen drangen diese Völker in die Gebiete der anderen ein. Zu dauerhaften Besiedlungen kam es jedoch nicht. Die Hautfarbe war nur ein Merkmal. Herrschaftsformen und Religionen waren weitere entscheidende Unterschiede.

In der Neuzeit hatten Europäer in der technischen Entwicklung einen Standard erreicht, der in Kriegswaffen und Wirtschaft einen Vorsprung gegenüber den anderen Völkern und Erdteilen erreichte. Die größten Kräfte entwickelten und explodierten im wahrsten Sinne des Wortes innerhalb von Europa.
Ob es die Kreuzzüge ins „Heilige Land“ waren oder die Kanonenboote vor China, sie schwächten die weiße Rasse nicht. Entscheidungen mit dramatischen Rückschlägen waren der Dreißigjährige Krieg und der erste und zweite Weltkrieg.

Die größten Verluste an Menschen und Material entstanden im Herzen Europas auf deutschem Boden. Das nach dem zweiten Weltkrieg (1939 bis 1945) geschwächte Deutsche Reich wurde von den siegreichen Alliierten dauerhaft gefesselt. Umerzogene deutsche Eliten und als eine vierte Kraft agierende Wirtschaft torkeln in die neue „Weltordnung“ hinein.

Die Zeiten des Boxeraufstandes von 1900 und der Ruf Germans to the front! sind in China nicht vergessen. Der chinesische Drache ist erwacht. Er greift sich weite Teile in Afrika. In Europa locken Land und Firmen der Bundesrepublik Deutschland. Zu dem deutschen Land, das von Polen, Türken usw. noch nicht „gekauft“ worden ist, frißt der chinesische Drache eine deutsche Firma nach der anderen. In den großen deutschen Firmen der Autoindustrie und der Chemie besitzt China hohe Anteile.

Die politische Elite der Bundesrepublik Deutschland befaßt sich mit sich selbst. Die angeblich weltweit operierende Wirtschaft wird ausgenommen wie eine Weihnachtsgans.

Unser Deutsches Volk der Dichter und Denker, wacht aus unserem humanistischen Traum auf. Die Zeit ist erneut gekommen, um für unser Überleben zu kämpfen. Es kann keine Beruhigung für uns sein, daß mit unserem deutschen Volk auch Europa untergeht.