Schlagwort-Archive: deutsch

Am deutschen Wesen mag die Welt genesen

Am deutschen Wesen mag die Welt genesen.
Dieser Gedanke von Emanuel Geibel hat in der Geschichte unseres Deutschen Volkes viele Opfer gekostet.
Opfer aus dem deutschen Volk heraus, wobei in den meisten Fällen die Verursacher mit einem blauen Auge davon kamen, ja sie wurden die Nutznießer.

Wer in diesen Zeiten dem beschworenen Klimanotstand, wie in der Vergangenheit unsere Vorfahren dem Spruch -„Am deutschen Wesen mag die Welt genesen“ – sein Herz öffnet und seinen eigenen Verstand nicht mehr folgt –
gefährdet nicht nur sein Überleben, sondern auch das seiner Nachkommen.

Wenn dies als Einzelfall geschehen würde, wird unser deutsches Volk dies verkraften können.
Wenn der Anschein nicht trügt, sind hier Kräfte am Werk, die nicht mehr und nicht weniger sich rüsten, die Substanz unseres Deutschen Volkes aufs Spiel zu setzen.
So unangemessen der Ausdruck „aufs Spiel zu setzen“ in diesem Zusammenhang auch ist – Im Kampf um das eigene Überleben sind moralische Empfindlichkeiten das Beschleunigung-Pulver für den Untergang unseres Deutschen Volkes.

Zeigen wir diesen „Giftmischern“ die rote Karte. An der Anzahl unserer deutschen Staatsbürger sind diese eine absolute Minderheit!!!

Politikers Brillen

Politikers Brillen
Jeder Optiker ist bemüht, für seinen Kunden die geeignetste, ihr
Sehvermögen stärkende, Brille zu empfehlen.
Die Gläser der Politiker-Brillen werden von vornherein auf die
entsprechende Partei hin geschliffen. Dieses Verfahren stärkt die
Einheit der entsprechenden Partei. Trübt jedoch gleichzeitig einen
klaren Blick auf die gesamt-politische Situation.
Ein Beispiel:
Die konventionellen Glühlampen werden verglichen mit
Halogen-Spot, Energiesparlampe und Leuchtstoffröhren.
Abgesehen vom persönlichen Empfinden des Lichtes (ich mag das Licht der Glühlampe einfach lieber als das grelle Licht der anderen) wird die Frage der Umweltverträglichkeit nicht gestellt. Bekannt ist jedenfalls,
daß bei den normalen Glühlampen weniger umweltschädigende Stoffe bei der Entsorgung anfallen als bei Leuchtstoffröhren usw.
Ein anderes Beispiel:
Die Asylanten-Frage. Hier wirken parteigeschliffenen Brillengläser
verheerend. Allein aus der Tatsache heraus, daß die Gesamtzahl aller Mitglieder der im Bundestag vertretenen Parteien, Stand 31. Dezember 2017 ca.1.228.061 beträgt.
Die Anzahl aller anderen Parteien liegt nicht vor. Geschätzt, wird diese nicht höher sein, als die der in Bundestag vertretenen Parteien. Mit geschätzten drei Millionen Parteimitgliedern bei einer Einwohnerzahl von ca. 83 Millionen sehen somit 80 Millionen Bürger ohne parteigeschliffene Brillen.

Es liegen nun Welten zwischen einem Unwohlsein bei einer Beleuchtung, die man mag oder auch nicht mag und dem Empfinden bei der „Anwesenheit“ von Migranten in unserer deutschen Heimat.
Den momentanen Schmerz, wenn uns das grelle Licht (insbesondere bei Autos) trifft und der Unsicherheit, daß zu jeder Zeit ein Asylant, aus welchem Grund auch immer, sein Messer statt zum Brotschneiden als Waffe benutzt – und ich selber davon betroffen werden könnte – erzeugen eine Unsicherheit.

Bei den Brillen kann ich mir einen anderen Optiker wählen. Auch bei den Parteien kann ich andere wählen.
Die Wahl eines neuen Optikers wird mit hoher Wahrscheinlichkeit eine mir helfende Brille bescheren.
Bei der Wahl einer anderen Partei bin ich mir da nicht so sicher!!!

Irrsinn aufgeben!!!

Bild von Christian Göller mit Christian Göller IIhört Ina Deter.

Das alleine reicht nicht! Der Irrsinn – Menschen aus allen Teilen dieser Welt steht ein Anspruch in der Bundesrepublik Deutschland auf alle Sozialleistungen zu – muß aufgegeben werden.

Millionen Deutsche arbeiten ein ganzes Leben in unserem Deutschen Land, zahlen Steuern und Abgaben, bilden somit die finanzielle Grundlage der Bundesrepublik Deutschland und jeder Ausländer, der seinen Fuß auf unserem Boden setzt, wird im selben Moment an dem Erarbeitetem voll beteiligt. Wenn die politischen Führungskräfte der BRD diese Ungerechtigkeit nicht erkennen, oder nicht erkennen wollen, bleiben uns zwei Möglichkeiten.

1. Bei kommenden Wahlen nur Kandidaten zu unterstützen, die dem geschilderten Mißstand per Gesetz abhelfen wollen.

2. Einen Sonderfond für deutsche Autochthone Familien, zur Unterstützung deutscher Kinder in der Höhe bereitstellen, der für die in unser Land einströmenden Ausländer aufgewendet wird.

Horst Erwin Zaborowski

Familie ist der Urkern eines Volkes

Wenn Ex-Arbeitsmister Blüm dieses zu seinem Credo erhebt, kann er nur Zustimmung erhalten. Sobald er seine Überzeugung über den Bereich des Deutschen Volkes hinaus für die Menschheit verbindlich fordert, ebenfalls Zustimmung.

Wenn er jedoch als Politiker und Mensch nicht Willens oder bereit ist zu erkennen, dass wir Deutsche als Volk die geringste Schuld daran haben, wenn weltweit Menschen mit ihren Familien auseinandergerissen werden, müssen Fragen erlaubt sein. Familie ist der Urkern eines Volkes weiterlesen

Sicherheit für wen?

Die „Umgestaltung“ der Bundesrepublik Deutschland hat seit Gründung als National­staat in einen Multi-Kulti-Staat bei den Sicher­heits­organen, wie Bundes­wehr und Polizei, den Schutz der autoch­thonen Deutschen herab­gesetzt.

Diese Tatsache nimmt Volk-zerstörende Ausmaße an. Anteil der „Bürger“ mit aus­ländischem Ursprung (lt. Bpb 21%). Soldaten in Bundeswehr 26%. Polizei unter­schiedlich in den einzelnen Ländern – Berlin 2015 23,6%.

Die Gefahr, dass ein Zugehörig­keitsgefühl zu Ihren Ursprungs­ländern ― bzw. Völkern im Ernstfall ein Sicher­heits­risiko ist, lässt sich aus bisher bekannt­gewordenen Zwischen­fällen ablesen.

Bei muslimischen Beamten ist die Religions­ausübung im Ernstfall eine Gefahr für die Sicherheit der Truppe.

Heimatbegriff missbraucht

Als letztes Tüpfelchen auf dem Ü wird von Mainstream-Presse bis Politik der Begriff für unsere Heimat zerstört. Dieses systematische Jonglieren mit dem Begriff Heimat dient dazu, uns Deutschen den letzten Rest eines natür­lichen Rückzug­gebietes zu zerstören.

Jeder Mensch hat eine Heimat. Es liegt in seinem Belieben, diesen Begriff für sich aus­zulegen. Keinem Anderen steht das Recht zu, ihm darin Vor­schriften zu machen. Heimatbegriff missbraucht weiterlesen

Demokratie und Volksverrat

Kann in einer Demokratie ein Volk (und mögen Rote, Grüne, Schwarze und evtl. auch Gelbe jaulen – Demokratie ist eine Realität und Volk ist eine Realität) verraten werden?

Vor einer weiteren Betrachtung gilt es abzuklären, wer gehört zu einem Volk! Volk ist nicht austauschbar mit Völker. Ein Volk lebt selbst in unserer „Neuzeit“ immer noch in einer Gemeinschaft. Ob die Mitglieder dieser Gemeinschaft aus unterschiedlichen Volksgruppen oder aus einer Volksgruppe abstammen ist eine andere Frage. Wobei auch innerhalb eines Staates und Volkes mehrere Volksgruppen innerhalb der gleichen Abstammung sein können. Demokratie und Volksverrat weiterlesen

Jamaika – Anfang vom Untergang

Bei Gründung der Bundesrepublik Deutschland wurde zumindest ein Schein von Rücksichtnahme auf Staatsbürger gewahrt. Zu dieser Zeit standen wir Deutsche unzweifel­haft noch unter Kuratel.

Zur Zeiten der Jamaika-Schacherer wird nicht einmal dieser Schein gewahrt. Mit lächelndem Gesicht werden die eigenen Ideologien ausgereizt. Das Wort deutsches Volk ist bei diesen „Volks­vertretern“ nicht einmal mehr als Fremdwort gegenwärtig. Jamaika – Anfang vom Untergang weiterlesen

Menschen gewinnen

Diese Worte hören wir in diesen Zeiten aus so manchem Politiker(innen)-Mund. Unser großer deutscher Dichter schrieb vor ca. 400 Jahren bereits die Antwort ― Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.

Für wie dumm halten diese Politiker uns Wähler? Wir laufen nicht den ganzen Tag mit angstvoller Miene durch unser Land. Weil wir wissen, dass es unser Land, seit Urzeiten das Land des deutschen Volkes ist! Das unsere Vorfahren in Generationen urbar gemacht und wir Deutsche – und niemand anderes sonst – 1945 die Trümmer weggeräumt haben. Menschen gewinnen weiterlesen

Revolution/Staatsstreich

Weder eine Revolution noch ein Staatsstreich wurde in Deutschland und unserem Deutschen Volk in letzter Konsequenz durchgeführt. Verrat jedoch hatte für Staat und Staatsvolk verheerende Auswirkungen.

Diese Begriffe wurden schon zur Zeit ihrer Ereignisse unter­schiedlich wahrgenommen. Als geschichtliche Ereignisse wurden sie dem Zeitgeist so weit untergeordnet, dass ein Jeder, aber auch wirklich ein jeder Zeitgenosse sich seine „Rosinen“ herauspicken konnte und kann. Revolution/Staatsstreich weiterlesen