Schlagwort-Archive: Europa

Warum Staat?

In diesen Zeiten wird unser Staat Bundesrepublik Deutschland im Prinzip als Selbstbedienungsladen mißbraucht. Die Auswüchse nehmen Formen an die zur Frage „Warum Staat“ führt.

Wir, die wir in diesen Zeiten leben, kennen es von unserer Geburt an nicht anders, wir leben in einem Staat. Es sind Beamte des Staates, die beurkunden, daß wir geboren worden sind. Selbstverständlich würden wir auch geboren, so unsere Eltern ihren Anteil zu unserer Existenz beigetragen hatten, ohne jedweder Zustimmung durch einen Staat. Sollten jedoch unsere Eltern allein auf dieser Welt leben, wie vor tausenden von Jahren unsere Vorfahren, würden uns diese unter viel größeren Gefahren für Leib und Leben großziehen müssen.
Den Vorteil, den eine Gemeinschaft bietet, erkannten somit unsere Vorfahren und wir heute hier Lebenden erkennen dies auch. In Deutschland hat sich unsere Staatsform innerhalb einer Demokratie entwickelt. Im Klartext – der Staatsbürger ist der Souverän. Er bestimmt in Wahlen seine Volksvertreter. Diese Abgeordneten, sind wie der Name es zum Ausdruck bringt, beauftragt, im Namen der Staatsbürger zu handeln.
Bewerber um das Mandat eines Abgeordneten stellen ihre Gedanken, wie und was sie im Auftrage des Souveräns, des Wählenden, im Parlament durchsetzen wollen, vor. Warum Staat? weiterlesen

Die Doppel-„Moral“ der Nato

Der Nato-Gipfel vom 11./12. Juli 2018 hat wieder einmal die bodenlos verlogene Doppel-„Moral“ der Nato-Staaten bewiesen, die zwar ständig und scheinheilig von „Frieden und Abrüstung“ faseln, in Wirklichkeit aber in jeder nur denkbaren Weise aufrüsten, die mit Verteidigung absolut nichts mehr zu tun hat. Zwischen den USA und den europäischen NATO-Mitgliedsländern, wurde eine gemeinsame Gipfelerklärung verabschiedet, die u.v.a. auch folgendes zum Inhalt hat:

  • Alle Verbündeten haben das Ziel bekräftigt, ihre Ausgaben „für Verteidigung“ real zu erhöhen. Etwa zwei Drittel der Verbündeten (u.a. auch Deutschland) verfügen über nationale Pläne, bis 2024 zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts für „Verteidigung“ auszugeben.
  • Nach dem Beschluß der sogenannten „Four Thirties“-Initiative sollen ab 2020 bei Bedarf „zusätzlich 30 größere Kampfschiffe, 30 mittel- bis schwerbewaffnete Infanteriebataillone und 30 Kampfflugzeugstaffeln“ jederzeit innert 30 Tagen eingesetzt werden können.
    (Andere Sorgen haben wir ja auch nicht…!)
  • In Ulm, Deutschland, soll ein neues „Unterstützungs- und Befähigungskommando“ für das Aufmarschgebiet eines möglichen Konflikts in Europa eingerichtet werden.
    (Hatte es unter unter dem DDR-Regime der ehemal. FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda und heutigen Bundeskanzlerin nicht einmal den Spruch gegeben: „Nie wieder soll von deutschem Boden ein Krieg ausgehen“. ?!)
  • Es sei daran festzuhalten, daß gegenüber der Regierung in Moskau weiterhin eine harte Linie der Abschreckung erforderlich ist.

Und Letzteres, obwohl die russischen Verteidigungsausgaben gerade einmal ein Sechstel der NATO-Ausgaben betragen – und das für eine „Verteidigung“ der NATO, die nachweislich gar nicht erforderlich ist, weil eine entsprechende Bedrohung überhaupt nicht existiert.
Rußland kann sich zwar sehr gut verteidigen, ist aber zum Einen nicht in der Lage, die NATO erfolgreich anzugreifen und zum Anderen dazu auch gar nicht gewillt – entgegen allen anderen ausschließlich „zweckdienlichen“, frei erfundenen und nur all zu durchsichtigen Polit-Parolen und Behauptungen.
(Aber – die Waffen-, Rüstungs- und Kriegstreiber-Lobby läßt bestens grüßen…!)

Jeder Interessierte sollte sich unbedingt unter www.kla.tv/12735 die Einschätzung des ehemaligen britischen Botschafters Craig Murray zum NATO-Gipfel 2018 in Brüssel ansehen.

Dazu schreibt Kla-TV:
Wer immer sich mit den vielen Kla.TV-Sendungen zur NATO auseinandersetzt, wird kaum anders können als zur selben Schlußfolgerung wie Craig Murray zu kommen: „Die NATO braucht es nicht!“

Dem kann man absolut nichts mehr hinzufügen!

Die insgesamt 79 Punkte der Erklärung des NATO-Gipfels sind unter dem nachfolgenden Link nachzulesen: https://augengeradeaus.net/wp-content/uploads/2018/07/20180711_NATO-Gipfel_Erklaerung_deutsch.pdf

Troja – Wien – Berlin

Reichstag in Berlin als „Trojanisches Pferd“ mißbraucht. Odysseus List, von seinen Griechen den Trojanern ein Pferd vor ihr Tor stellen zu lassen, brachte den gewünschten Erfolg;

Troja wurde ausgelöscht!

14. Juli 1683. Die Reichshauptstadt Wien ist komplett vom osmanischen Heer eingeschlossen.

August/September 1684. Das Entsatzheer der „Heiligen Liga europäischer Mächte“ marschiert heran. Es besteht aus:

Polen unter König Johann III Sobiesky (auch Oberkommandierender)

24.000 Mann, 28 Geschütze,

Kaiserliche Truppen unter FL Herzog Carl von Lothringen

(Oberkommandierender der kaiserlichen Truppen und Stellvertreter des Kaisers)

21.000 Mann, 70 Geschütze,

Bayern unter Kurfürst Max Emanuel von Bayern

11.000 Mann, 12 Geschütze,

Sachsen unter Kurfürst Johann Georg III von Sachsen

10.400 Mann, 16 Geschütze,

Franken & Schwaben (südwestdeutsche Fürstentümer) unter FM Fürst von Waldeck

9.500 Mann, 12 Geschütze.

Die vereinten Kräfte siegten in der Entsatzungsschlacht  vom 12.  September 1683 am Kahlenberg.

Europa blieb türkenfrei.

 

Die Griechen des Altertums sitzen in der Gegenwart im Bundestag der Bundesrepublik Deutschland.

Ihre List verstecken sie nicht in einem Pferd. In den im Bundestag vertretenen Parteien befinden sich diese „Trojaner“ und wirken ganz öffentlich.

Was im Kampf der Griechen gegen Troja eine Kriegslist war, ist bei den im Bundestag der Bundesrepublik Deutschland wirkenden „Trojanern“ Staats- und Volksverrat.

 

Besonders verwerflich ist, daß diese „Trojaner“ auch in „Regierungsverantwortung“ zu finden sind. Dazu kommt noch – der Bundestag in Berlin spiegelt nicht die Abstimmung aller wahlberechtigter Bürger wieder, so z.B.:

Wahlberechtigte Staatsbürger zur Bundestagswahl 24.09.2017

Wahlberechtigte 61.688.485

Beteiligung 46.976.341

Ungültige 586.726

Gültige 46.389.615

SPD 11.429.231

CDU 17.286.238

GroKo 28.715.469

Wahlberechtigte  61.688.485

Koalition   28.715.469

(Schweigende Mehrheit  32.937.016)

 

Bei diesen Fakten ist noch nicht berücksichtigt, daß fast jeder Fünfte ausländische Wurzeln hat.

Das offene „Berliner Tor“ hat unser Deutsches Volk in die Gefahr gebracht, in kurzer Zeit dieser beabsichtigten Umvolkung in fremdem Auftrag zu unterliegen.

Es wird nicht ausreichen, die Verantwortlichen (Merkel & Co), wie bereits versucht, beim Bundesverfassungsgericht zu verklagen.

Die schweigende Mehrheit unseres Deutschen Volkes wartet noch ab. Teils aus Klugheit und Teils aus Angst.

Die alltäglichen, teils auch unterdrückten, Meldungen von Vergewaltigungen, Messerstechereien bis hin zum Mord wird uns im natürlichen und gemäß dem Völkerrecht berechtigten Widerstand einen.

 

Wer für ein Überleben seiner Kinder in einem freien Deutschland wirken will, muß den Mut haben, Widerstand zu leisten. Die ersten Leuchttürme des Widerstandes in Kandel und in Mitteldeutschland in Sebnitz, Plauen, Görlitz, Erfurt, Halle usw. zeugen davon.

Nicht jeder wird Zeit haben, sich in entfernten Orten an DEMOS zu beteiligen. Viele sind jedoch im Netz tätig. Und hier dürfen uns dann keine Bedenken davon abhalten, Widerstand zu leisten.