Schlagwort-Archive: Fakten

Können Fakten Hetze sein?

Können Fakten Hetze sein?
Vorab wäre abzuklären – was sind Fakten? Aus allgemein und öffentlich zugänglichen Informationen gesammelte Werke?

Ein Einwand, eine tausendfach Veröffentlichter, kann ein Fake sein? Kann die Verbreitung dieser vermeintlichen Information, falls diese nicht als Fake erkannt wurde, eine Lüge sein? Wer ist für den Wahrheitsgehalt, dieser veröffentlichen Information verantwortlich? Ist der Weiterverbreiter einer veröffentlichten Information für den Inhalt verantwortlich, auch wenn er seine Quelle in seinem Artikel öffentlich macht? Können Fakten Hetze sein? weiterlesen

Fakten statt Märchenstunden.

Märchenstunden beginnen mit der Außerachtlassung von Fakten.
Fakt ist, auf der ganzen Welt leben Menschen,die Hunger leiden, unterdrückt und verfolgt in ihrem eigenen Lande werden.
Fakt ist, nicht alle dieser Menschen können in der Bundesrepublik Deutschland aufgenommen werden.
Fakt ist, das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland regelt die Lebensbedingungen des Deutschen Volkes in der Bundesrepublik Deutschland, nicht mehr und nicht weniger.

Fakt ist, Regierungen der Bundesrepublik Deutschland leisten ihren Amtseid gemäß Grundgesetz

Artikel 64
(2) Der Bundeskanzler und die Bundesminister leisten bei der Amtsübernahme vor dem Bundestage den in Artikel 56 vorgesehenen Eid.

Artikel 56
„Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“
Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden.

Fakt ist, – gemäß Grundgesetz Artikel 67
(1) Der Bundestag kann dem Bundeskanzler das Mißtrauen nur dadurch aussprechen, daß er mit der Mehrheit seiner Mitglieder einen Nachfolger wählt und den Bundespräsidenten ersucht, den Bundeskanzler zu entlassen. Der Bundespräsident muß dem Ersuchen entsprechen und den Gewählten ernennen.
(2) Zwischen dem Antrage und der Wahl müssen achtundvierzig Stunden liegen.

kann ein Mißtrauensantrag vom Parlament nur mit der gleichzeitigen Wahl eines neuen Bundeskanzler beantragt werden.

Fakt ist – die Machtlosigkeit des deutschen Volkes, dem Souverän, Gefahren für ein Überleben unseres Deutschen Volkes innerhalb der vierjährigen Legislaturperiode zu verhindern.
Diese Aussage wird auch nicht dadurch geschmälert, daß einige Gesetzesänderungen in der Bundesrepublik Deutschland nur mit Zustimmung der Bundesländer durchgesetzt werden können.

Unter diesen Vorgaben ist es den „Kräften“ leicht, Menschenströme in die Bundesrepublik Deutschland zu leiten, die unter dem Deckmantel der Hilfsbedürftigkeit „eine Eroberung mit friedlichen Mitteln“ durchführen.

Uns Staatsbürgern der Bundesrepublik Deutschlanud steht aus Grundgesetz Artikel 20
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

– ein Widerstandsrecht zur Verfügung.

Nutzen wir dieses Recht zur Erhaltung des Überlebens für uns und unsere Nachkommen. Es ist unser Land, daß wir nach dem Weltkrieg 1945 mit hungernden Mägen aufgebaut haben. – Wir alleine – und Niemand aus einem anderen Volk oder Staat!