Schlagwort-Archive: Geld

Quo vadis

Quo vadis
„Wohin gehst du?“, Deutschland – das Land unserer Deutschen – autochthonen – Vorfahren.

Wirst Du dich dem Spruch – Dem Geld gehört die Welt – beugen? Beugen trotz der schlechten Erfahrungen mit drei „Währungen“ (RM-DM-Mark der Deutschen Demokratischen Republik) in einem Jahrhundert?
Mit der Einführung des EURO entstand eine Währung deren Deckung von unterschiedlichsten Volkswirtschaften gedeckt werden soll.

In allen Fällen werden wir Bürger um unserem Eigentums, daß von uns in harter Arbeit Erwirtschaftetem, betrogen. Unterschiede bestehen nur in den jeweiligen Verfahren und den Höhen an Verlusten die wir Bürger erdulden.

Mit dem, zum Weltplayer aufgestiegenem China bewegen sich jetzt mit Chinesischer Yuan, Russischer Rubel,US-Dollar und dem EURO drei Volkswirtschaften und eine Europa-Wirtschaft in der Weltwirtschaft.

Die EU ist durch ihren breiten Untergrund, mit derzeit 19 von 28 EU-Länder in denen der Euro die offizielle Währung ist. scheinbar ein stabiles Gefüge.

Jedoch, die Konstruktion der EU, einerseits 19 Länder mit einer Währung, dem Euro und 9 Länder mit ihren eigenen Währungen entspricht zu mindestens im Minister-Rat (aus 28 EU-Länder mit jeweils einem einem Vertreter pro Mitgliedstaat zusammen) in dem  einstimmigsen Beschlüsse gefaßt werden müssen,  nicht einer handlungsfähigen Gemeinschaft.

Dazu kommt der Wirkungsbereich des Europa-Parlamentes.
Wahlergebnisse fußen auf unterschiedlichsten Vorschriften bezogen auf das Verhältnis von Wählern zu den gewählten Kandidaten. Alter der Wahlberechtigten liegt zwischen 16 und 25 Jahren. usw. usf.
( Das genaue Wahlsystem wird jedoch von jedem einzelnen Mitgliedstaat durch nationale Regelungen bestimmt.)

Die Entscheidungen im Ministerrat – ein Land, eine Stimme – können durch das Europa-Parlament nicht aufgehoben werden. Die Entscheidungen im Ministerrat müssen Einstimmig erfolgen.

Somit ist Europa in seinem Handlungsspielraum, insbesondere in Bezug auf schnelle Entscheidungen, den Chinese, Russen und Amerikanern deutlich im Nachteil. Der oft zitierte Block von 741,4 Millionen Einwohner in Europa ist ein Popanz. Die Handlungsfähigkeiten von den USA (Trump), dann von Rußland (Putin) und China (Xi Jinping) steht weit über den Möglichkeiten die den Vertreter von Europa zur Verfügung stehen.

Gemäß dem Streichholzschatel-Prinzip – ein Streichholz bricht ein Jeder. Jedoch die ganze Streichholzschachtel mit allen Streichhölzern zusammen wird ein Mensch nicht brechen können.

Auf Europa übertragen – zurück zu den einzelnen Währungen der jeweiligen Staaten in Europa und zum Flooten dieser Währungen.

Unsere deutsche Volkswirtschaft auf die Interessen unseres Deutschen Volkes (Autochthonen) einstellen.

Diskussion über Abschaffung von Bargeld

Diskussion über Abschaffung von Bargeld.
Eine Diskussion über die Abschaffung von Bargeld ist so nötig wie ein Kropf.
Sind diese „Diskutanten“ noch nicht auf die Frage gestoßen – Wessen Eigentum ist das Bargeld?
Das Geld, es ist eine bescheidene Summe,  welches ich auf meinem Bankkonto besitze, ist mein Eigentum. Es ist nicht Eigentum des Staates, es ist nicht Eigentum der Gemeinde und es ist auch nicht Eigentum der Bank!!!
Es ist und bleibt mein persönliches Eigentum!!!
Das Papier, auf dem das Geld gedruckt wurde kann Eigentum der Bank sein. Beim Hartgeld ist diese Frage zu stellen, in welcher Größenordnung ist der Materialwert des Geldes in Ansatz zu bringen.

Denn hinter meinem Geld stehen Leistungen und Erträge die vom mir erwirtschaftet wurden, bzw. auf die ich aus den verschiedensten Gründen einen Anspruch habe. (Lohn, Gehalt usw.)

Leider ist dies den „Regierenden“ so nicht bewußt! Denn, wenn diese Erkenntnis bei den „Geld ausgebenden Staatsdienern“ angekommen wäre, würden diese mit dem Teil unseres Geldes, welches in Ihre Verfügung gelangt, sorgfältiger umgehen.

Die Bank und der Staat sind Verwalter des persönlichen Eigentums ihrer Kunden, bzw. seiner Bürger(innen). Nicht mehr und nicht weniger!!!

Den Raub verhindern!

Den Raub verhindern!
Wir Deutsche wurden nach dem ersten Weltkrieg beraubt – der Name Inflation.
Wir Deutsche wurden nach dem zweiten Weltkrieg beraubt – der Name Währungsreform
Jedesmal war es die Überheblichkeiten der politischen Klasse und die Annahme, das Geld ist Eigentum des Staates. Dies ist eine bewußte Täuschung. Das Geld ist Eigentum der Person, für die sein Geld von den Banken und dem Staat verwaltet wird. Ob die Notierungen des jeweiligen Wertes seines Eigentums auf einem internen Vermerk (im Volksmund Zettel)
festgehalten wird oder dafür Banknoten gedruckt werden, ist
unerheblich. Das Eigentum der Bank und des Staates besteht in dem Stück Papier oder dem Materialwert der Münze – nicht mehr und nicht weniger.

Wie können wir Eigentümer uns gegen einen Raub unseres Geldes wehren?
Der Weg über Politiker ist, wie ja die beiden Beraubungen nach den
Weltkriegen bewiesen haben, erfolglos.
Vorschlag: Wir Eigentümer des Geldes, soweit wir Personen sind, könnten vereinbaren, an einem Tag und Stunde X – unser Eigentum vollständig von den Banken abzuheben.
Unsere Verpflichtungen gegenüber unseren Geschäftspartnern –
Einzelhändler, Miete, sonstige Rechnungen usw. könnten wir erfüllen. Wir haben ja das Geld dazu.Alle Banken würden diesen Kampf verlieren.

Der Staat könnte „Neue Banknoten“ drucken. Wir könnten diese Banknoten nicht anerkennen, denn dahinter steht ja kein Eigentümer.
Und dies alles könnte ohne Blutvergießen vonstatten gehen.

Dieses Scenario läßt sich von staatlicher Seite umgehen, indem eine strikte Trennung von Geschäftsbanken und Investmentbanken gesetzlich geregelt wird.
Es findet praktisch an jedem Tag bereits eine Beraubung von uns Bürgern statt, die wir unsere ganz normalen Verpflichtungen über unsere Bank abwickeln lassen.
Zocker dieser Welt sollen sich gegenseitig betrügen oder berauben soviel sie wollen. Jedoch nicht auf unsere Kosten!!!

Kontra Einwanderungsgesetz

Der Ruf von der deutschen Wirtschaft und Industrie nach ausländischen Arbeitskräften war 1960 falsch und ist im Zeitalter von Industrie von 4.0 in 2018 der Todesstoß für unsere deutschen Nation.
Was war 1960 geschehen und was geschieht in 2018. Von zehn ausländischen Arbeitskräften war und wird einer im Arbeitsprozeß produktiv einsetzbar sein! Die restlichen Neun werden als Lohndrückerreserve irgendwie mitgeschleppt und fallen letztendlich wie seit sechzig Jahren in das vom deutschen Volk aufgebaute soziale Netz. Kontra Einwanderungsgesetz weiterlesen

Durch Klarheit zur Wahrheit

Eine freie Presse ist der Nachweis für eine lebendige Demokratie.
Jedoch, es ist wie in allen anderen Gewerben, Freiheit kann auch
Mißbrauch kaschieren. Wie in der Wirtschaft im Allgemeinen, das Geschäft muß sich lohnen. Hier beginnen die Grenzen der Eigenverantwortung. Es wäre schon an der Zeit, Markierungen zu setzen. Aus den im Konkurrenzkampf stehenden heraus können oder werden nur Einzelne Moral bewahren. Durch Klarheit zur Wahrheit weiterlesen

Angst vor Propaganda?

Wenn Worte töten könnten, hätte der Bürgerkrieg in der Bundesrepublik Deutschland bereits begonnen. Es gilt nachzudenken, wer hofft auf einen Bürgerkrieg und wer würde daraus seinen Nutzen ziehen können. Von dem Erfolg – „Niederschlagung eines Angriffssignals“ – (7 Mann und Stöcke, sowie einem Luftgewehr) – sind wir Bürger nun noch einmal verschont geblieben. Mal im Ernst, mit Propaganda-Schau Politik zu gestalten, greift nicht. – Jedoch es ist angebracht darüber nachzudenken – Cui bono? („Wem nutzt es?“). Angst vor Propaganda? weiterlesen

„Irrenhaus“ Bundesrepublik Deutschland?

Während „die ganze Welt“ zunächst in „gespannter“ Erwartung des (mit Sicherheit wohl aus rein taktischen Gründen des Zeitgewinns) für Ende Juni wieder einmal angekündigten neuerlichen EU-Gipfels zur „Flücht­lingskrise“ steht, von denen auch alle bisher vorangegangenen Gipfel absolut nichts gebracht, geschweige denn geändert haben, erreicht uns am 23. Juni eine Meldung, die allen bisherigen Meldungen – zumindest vorläufig! – die Krone aufsetzt:
„Die gescheiterte Abschiebung eines Asylbewerbers aus einem Flücht­lingsheim in Ellwangen hatte Ende April bundesweit Wellen geschlagen. Polizisten sahen sich durch rund 150 Flüchtlinge bedroht und zogen sich zurück. Erst ein Großeinsatz in der Landes­erstaufnahme machte die Abschiebung möglich. „Irrenhaus“ Bundesrepublik Deutschland? weiterlesen

Parteienfinanzierung

Wenn in einem Betrieb aus welchen Grund auch immer die Einnahmen schwinden, muss dieser im schlimmsten Fall Insolvenz anmelden. Nicht so bei den Bundestagsparteien. Innerhalb von 9 Tagen wurde im Deutschen Bundestag  mit der Stimmenmehrheit der Koalition von CDU, CSU und SPD und gegen den Widerspruch der Opposition ein neues Gesetz zur Parteienfinanzierung beschlossen, wodurch fehlende Einnahmen wieder ausgeglichen werden konnten. Parteienfinanzierung weiterlesen

Demokratie ist keine Religion

Eine Religion fordert vom Menschen Zustimmung zu den angestrebten Zielen. Als „Belohnung“ werden Versprechen für die Zukunft, bis nach dem Tode gegeben.

Eine Demokratie setzt Voraus, dass jeder Mensch ein Recht hat seine Meinung frei zu äußern. Ebenso hat er jedoch auch die Meinung des oder der anderen Menschen anzuhören. Demokratie ist keine Religion weiterlesen