Schlagwort-Archive: Kinder

Kinder Deutscher Autochthonen verraten.

Kinder Deutscher Autochthonen verraten.
Kinder fühlen sich in einer Gemeinschaft wohl. Aus dieser Gemeinschaft ausgeschlossen zu werden, ist Höchststrafe.
Wenn dies im alltäglichen Leben im oder durch das Elternhaus geschieht – schon schlimm genug.
Kindergarten und Schule sind auch öffentliche Räume, in der sich
Gemeinschaften oder sogar Freundschaften bilden können. Hier trifft ein Ausschluß aus der Gemeinschaft genau so hart.
Bei allen diesen Vorgängen sind es die Erwachsenen die, nicht von oder bei allen, ihren Bildungsauftrag für Indoktrinierung mißbrauchen.
Dies trifft dann im Besonderen Kinder, die eine enge Beziehung zu ihren Eltern haben. Ein ethisch besonders verwerfliches Verhalten entsteht, wenn der Lebenslauf, das politische Verhalten der Eltern, mit einbezogen werden.
Als Verfasser kann ich das aus leidvoller Erfahrung bezeugen.

Es bleibt einem demokratisch geprägten Staat, wie die Bundesrepublik Deutschland diese Bezeichnung so gerne für sich in Anspruch nimmt, vorbehalten, den Kindern unseres eigenen Deutschen Volkes ihren Schutz zu entziehen.

Eltern, die es ihren Kindern ermöglichen können, in Privatschulen
unterrichtet zu werden, schützen sie vor der Indoktrinierung.
Kinder, die in Familien geboren wurden und aufwachsen, wo diese materielle Absicherung nicht gegeben ist, haben bereits einen Nachteil.

Dieses war in der Vergangenheit bereits eine Ungerechtigkeit, mit der Kinder autochthoner Deutscher zurechtkommen mußten und vielen ist dies auch gelungen.

Seit dem Zeitpunkt der Regierungsperioden von Schröder und Merkel ist eine Entwicklung eingetreten, in der entscheidende Änderungen, die oben erwähnte Zeit als eine für Kinder glückliche erscheinen läßt.

Mit Änderung bzw. Ergänzung des Abstammungsprinzips (Ius sanguinis) in das Geburtsortprinzip (Jus soli) wurde eine Jahrhunderte alte Rechtsordnung aufgegeben.
Kinder aus der ganzen Welt konnten Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland werden. Die Geburtenfreude bei unseren ausländischen Mitbürgern veränderte, auf die Zukunft gesehen, die Zusammensetzung der Bevölkerung in der BRD.
Mit dem Fall dieser letzten Hürde gab es für Menschen aus vielen Staaten der Welt eine zusätzliche Motivation, sich auf den Weg zu Machen in das Land, in dem Milch und Honig fließen.

Der Politik dieser Weltenbeglücker von Schröder und Merkel entsprechend,
erlebt ein großer Teil unserer autochthonen deutschen Kinder den
Kindergarten und die Schule als eine Diaspora.
Wenn zu den Nachkriegszeiten ein Schüler von der Kindergarten- und Schul-Gemeinschaft nicht akzeptiert wurde, war es für ihn ein schweres Los. Damals hatten die Eltern die Möglichkeit, zu intervenieren, sich für ihre Kinder einzusetzen. Als letzte Konsequenz konnten sie ihr Kind von der Schule nehmen, bzw. den Wohnort wechseln.

Diese Zeiten sind Dank Schröder und Merkel vorbei. Wenn in einer
Schulklasse mit ca. dreißig Schülern nur noch drei autochthone Deutsche Kinder einer absoluten Mehrheit von siebenundzwanzig Kindern mit ausländischen Wurzeln gegenüber stehen, die dazu aus ihrem häuslichen Umfeld her besonders geprägt sind, ist dies kein Ort mehr, der zumutbar ist.

Das ist Terror! Zu verantworten von Politikern, die bei erstbester
Gelegenheit sich selber von Bodyguards schützen lassen, sich hinter
gepanzerte Limousinen verstecken. Diese „Volksvertreter“ liefern das höchste Gut eines Volkes, seine Kinder dem Mobbing – eine verharmlosende Bezeichnung – aus. Nein, dies ist ganz gemeiner und hinterhältiger Terror, dem wehrlose Kinder ausgesetzt werden.

Wann findet sich eine Partei, die ja alle durch das Grundgesetz
verpflichtet sind, zum Wohle des Deutschen Volkes zu wirken, zu einer Gesetzesinitiative bereit, die eine Trennung der Schulen einerseits für autochthone deutsche Kinder und andererseits für Kinder mit ausländischen Wurzeln. vorsieht.

Und kommt mir bloß nicht mit Geld! Ein Volk, das nicht bereit ist, sein höchstes Gut, seine Kinder, zu schützen ist nicht Wert in der
Völkergemeinschaft zu überleben.

Volk – Nation – Staat

Volk – Nation – Staat
erlebten, durchlebten und erlitten unsere Vorfahren. In Siedlungen, in Dörfern, in Städten und Gemeinden, in Ländern und im Deutschen Reich.

  • 12.9.1683: Türkenabwehr in der Schlacht am Kahlenberg
  • Dreißigjähriger Krieg (1618 – 1648) – Westfälischer Friede zu Münster und Osnabrück (1641–1648).
  • Erster Weltkrieg von 1914 bis 1918.
  • Den Zweiten Weltkrieg von 1939 bis 1945.
  • In den Jahren danach ab 1945 gehungert, gefroren in zerbombten Kellern und auf der Flucht aus der angestammten Heimat.

Wie zu allen Zeiten das Volk, unser deutsches Volk, raffte sich auf. Es waren wenige – die in Not und Elend zu den Raffies aufstiegen. Die Gemeinschaft überlebte auch diese. Vierzig Jahre Frieden in Konfrontation. Im geteilten Land, in BRD und DDR.
Es blieb den Führern der Sozialdemokratie unter Schröder und den der Vorsitzenden der CDU Merkel vorbehalten, ein bis dahin bestehendes Gesetz
– Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz (RuStAG) vom 22. Juli 1913 – mit Wirkung vom 1. Januar 2000 in Staatsangehörigkeitsgesetz umbenannt wurde –
zu benutzen um die Tür  – die den Türken 12.9.1683: Türkenabwehr in der Schlacht am Kahlenberg verwehrt worden war – zu öffnen.

Und nun sind „sie“ in unserem seit Urzeiten umkämpfen Land, in unserer Heimat. Die Bösen Buben der Geschichte – die Kapitalisten – die Spekulanten – sind natürlich Unterstützer dieses Heimatraubes. Und Sie kommen ja nicht alleine. Sie bringen, mit viel finanzieller Unterstützung aus muslimischen Ländern „ihre“ Gesetze, die Scharia. (ein Zwitter zwischen Religion und Staat) mit. Sie durchdringen mit Ihrem „Kindersegen“ die Schulen.

Der Höhepunkt soll nun noch bevorstehen, eine Kirchensteuer, wie diese den Christlichen Kirchen zuerkannt worden ist, soll für die Moslems eingeführt werden. Damit ist aus dem Weg der Assimilierung der Islamisten in die Deutsche Gesellschaft eine Eroberung und Verdrängung der autochthonen deutschen Bevölkerung geworden.
Michel wach auf!!!

Irrsinn aufgeben!!!

Bild von Christian Göller mit Christian Göller IIhört Ina Deter.

Das alleine reicht nicht! Der Irrsinn – Menschen aus allen Teilen dieser Welt steht ein Anspruch in der Bundesrepublik Deutschland auf alle Sozialleistungen zu – muß aufgegeben werden.

Millionen Deutsche arbeiten ein ganzes Leben in unserem Deutschen Land, zahlen Steuern und Abgaben, bilden somit die finanzielle Grundlage der Bundesrepublik Deutschland und jeder Ausländer, der seinen Fuß auf unserem Boden setzt, wird im selben Moment an dem Erarbeitetem voll beteiligt. Wenn die politischen Führungskräfte der BRD diese Ungerechtigkeit nicht erkennen, oder nicht erkennen wollen, bleiben uns zwei Möglichkeiten.

1. Bei kommenden Wahlen nur Kandidaten zu unterstützen, die dem geschilderten Mißstand per Gesetz abhelfen wollen.

2. Einen Sonderfond für deutsche Autochthone Familien, zur Unterstützung deutscher Kinder in der Höhe bereitstellen, der für die in unser Land einströmenden Ausländer aufgewendet wird.

Horst Erwin Zaborowski

Verabschiedung in die Verantwortungslosigkeit?

Wie anders kann das Verhalten, leider eines viel zu großen Teil unseres deutschen Volkes, bezeichnet werden. Ohne in die Geschichte weiter zurückzugreifen. Ab Gründung der Bundesrepublik Deutschland, einem Zeitpunkt, als unsere überlebenden Soldaten (und auch Zivilisten) noch in Gefangenschaft waren. Als vorwiegend in den Städten Deutsche kurz vor dem Verhungern waren. Als die Konfrontation zwischen den ehemaligen Alliierten ihre Frontstellung auf deutschem Boden einen Zündpunkt bereit hielten, rettete uns die Währungsreform.

Wir waren ein besetztes Land. Trotzdem mit unseren knappen DM konnten wir wenigsten, frei von „Dankbarkeit“, unser täglich Brot kaufen. Infolge unserer deutschen Eigenschaften, Arbeitswilligkeit und Können, Fleiß und Pünktlichkeit, erholte sich die Volkswirtschaft. Es konnte ein Ernährer seine Familie mit dem überlebensnotwendigsten versorgen. Nachdem kaum noch wirklicher Hunger herrschte und wir uns das eine oder andere auch „leisten“ konnten, begann der Kampf um die Teilhabe am Erwirtschafteten. Verabschiedung in die Verantwortungslosigkeit? weiterlesen

Aufwachen – bevor es knallt!

In dieser Situation befinden wir uns bereits wenn wir, mit dem Handy am Ohr, über den Zebrastreifen die Straße überqueren. Mit unserem Auto auf der Autobahn, an einem schönen Sonnentag uns unseres Lebens freuen und auch hier mit dem Handy am Ohr usw.usw.

Dieses Vertrauen in sich selbst läßt viele, leider zu viele Bürger vergessen daß nicht nur wir, sondern auch unsere Nachbarn Sorgen haben. Wenn es um unsere persönliche Angehörige geht, wird schon mehr Interesse investiert. Nur wenn es um Politik geht, wollen die meisten von uns den Vogel Strauß machen.

Hier und heute eine Information, die an die Wurzeln unseres Überlebens die Axt anlegt. – Unsere deutschen Kinder – in unsere Welt und wie Verantwortliche verantwortungslos handeln. Aufwachen – bevor es knallt! weiterlesen

Eroberung stoppen!

1944/45 eroberten die siegreichen Alliierten, nachdem diese durch ihre Bomben unsere deutsche Heimat in eine Kraterlandschaft verwandelt hatten, das gesamte Deutsche Reichsgebiet.

Diese Trümmer beräumten deutsche Frauen, unterstützt von den wenigen nicht wehrtauglichen Männern, mit ihren bloßen Händen im Reichsgebiet. Die politische Korrektnis schaffte es, zusammen mit „Buckelnden“ mit einer Mär von den fleißigen Ausländern (insbesondere Türken) die Aufbauleistung deutscher Frauen zu leugnen. Eroberung stoppen! weiterlesen

Sprüche die verschleiern.

Ur-Ton Merkel: „aus Illegalität Legalität zu machen“
Illegalität gemäß Duden: Ungesetzlichkeit, Gesetzwidrigkeit Legalität gemäß Duden: Berechtigung, Gesetzlichkeit.

Einmal aus dem Zusammenhang gerissen:

Aus einem Mörder, der zu seiner Tatzeit gesetzwidrig handelt (Illegalität), wird nach seiner Verurteilung und der Verbüßung seiner Strafe – kehrt zu seiner Gesetzlichkeit zurück – und wird ein Bürger wie „Du und ich“. Sprüche die verschleiern. weiterlesen

Der „soziale“ Bundesstaat BRD

Lt. Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland –

GG Artikel 20 (1) Die Bunderepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

– ist die BRD ein sozialer Bundesstaat.

Zu dieser grundlegenden und (eigentlich) eindeutigen Festlegung eines der Staatsstrukturprinzipien der Bundesrepublik Deutschland durch das Grundgesetz – hier die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der LINKEN vom Juni 2018:
„Kindergeld in Höhe von 49,5 Milliarden Euro ist vom Jahr 2007 bis einschließlich des Jahres 2017 bei Hartz-IV-Empfängern angerechnet (also abgezogen) worden.“
Der „soziale“ Bundesstaat BRD weiterlesen

Freiheit und Leben – verteidigen!

Die Grenze ist dann überschritten, wenn künstliche Intelligenz das
menschliche Gehirn ausschalten kann. Wenn Eliten der Wirtschaft vor lauter Gewinnsucht den Menschen selbst opfern.

Als die Dinosaurier vor Urzeiten von unserer Weltoberfläche verschwanden, waren Kräfte am Werk, die von Menschen nicht beeinflußt worden sind. Als Seuchen viele Menschenleben vernichteten, waren wir Menschen schon zu einem Teil verantwortlich.
Auch wenn wir heute mit den Entwicklung der Industrie 4.0 am Anfang des Weges stehen, der, wenn wir uns nicht auf uns selbst als Mensch zurückbesinnen, dahin führen kann, daß die künstliche Intelligenz obsiegt, liegt es zur Zeit immer noch an uns Menschen, die Apokalypse zu vermeiden.

Eine Grundlage und Hoffnung dafür finden wir in unseren kleinen Zellen, den Familien. Freiheit und Leben – verteidigen! weiterlesen