Schlagwort-Archive: Naturgesetz

Klimawandel = Naturereignis

Klimawandel = Naturereignis
Seit Urzeiten findet auf unserer Erde, zu jeder Sekunde, Klimawandel statt. Tier- und Pflanzenwelt passen sich den daraus entstehenden Bedingungen an.
Nur wir Menschen – der Neuzeit – sind dem Wahn verfallen diesen Klimawandel in seinem Ursprung beeinflussen zu können.
Darüber hinaus ist eine kleine Gruppe der Menschheit bemüht ihre Mitmenschen zu manipulieren und auszubeuten. Klar und einfach, es sind diese Ausbeuter, die selber zu faul zum arbeiten sind und als saugende Schmarotzer für sich persönlich ein gutes Leben ergattern wollen.
Anstelle diese Schmarotzer zu füttern sollten wir unsere Kraft darauf verwenden die natürlichen Resursen nicht für Kriegsvorbereitungen und Kriege, sondern zur Erhaltung unserer natürlichen Lebensverhältnissen zu nutzen.

Die vorhandenen Naturgewalten in, Wasser,Luft und Erde sinnvoll gestalten.
Für das Wachstum erforderliche Wasserzufuhr verbessern. Bäche und Flüsse stauen. Wo möglich im Binnenland Seen anlegen. Bepflanzung Wald und Felder mit Sorten die mit der vorhandenen Wasserzufuhr gedeihen werden. Die Tierwelt, ob in der freien Wildbahn oder in der Landwirtschaft, in diese Gesamtstrategie einordnen. Den Landverbrauch für Straßen- und Gebäudebau einschränken. Autobahnen in zwei Ebenen. Unten LKW und obere Ebene nur PKW. Vorhandene Gebäude aufstocken. Rand- und Mittelstreifen können dann dauerhaft begrünt werden, Weil LKW-Fahrer höher sitzen und trotzdem gute Straßensicht haben. Begrünung von Fassaden und Dächern.
Keine weitere Aufnahme von Menschen in unseren Lebensraum. Ernährungsgrundlage muß zur Notversorgung von der eigenen Scholle sichergestellt werden.
Diese Vorschläge umzusetzen benötigt viel Kraft und guten Willen auch vom ganzen deutschen Volk. Im Gegenteil zu den Klimawandel-Schreiern besteht bei Umsetzung und Anwendung dieser Maßnahmen die Hoffnung durch Anpassung an täglich vorhandenen natürlichen Regen, Sonne, Wind, Luft, Erde, Wald, Tiere und Menschen die Überlebenskette möglichst vollständig aufrecht zu erhalten.

Natur – Rasse – Rassistisch

Natur – Rasse – Rassistisch
Von der Natur her ist es, wenigsten bei den meisten Lebewesen, so
eingerichtet, daß ein Überleben der Gattung durch zweierlei Geschlecht gesichert wird.
Und für alle „Fanatiker dieser Welt, dieses Naturgesetz
gilt auch für uns Menschen!“
Es stellt sich somit die Frage – warum wird Rasse und Rassistisch – vom Mainstream negativ eingeordnet?
Eine natürliche Werteordnung wird ins Gegenteil gedreht. – Warum wohl?

Ja warum wohl gelingt es den „Weltenlenkern“, in irgend welchen
„Organisationen“ sitzend, in die Gehirne von uns Menschen einzudringen?
Nicht nur einzudringen, sondern uns auch umzupolen. Wo Mutter Natur es doch so eingerichtet hat, daß der „Zeugungsakt“ mit angenehmem Befinden verbunden ist. Leider werden in zu vielen Fällen die natürlichen Signale
zwischen uns Menschen nicht oder mißverstanden.

Mit der Vorgabe der Natur, jedenfalls bei uns Menschen, daß zum
Zeugungsakt zwei Geschlechter notwendig sind, ist eine Gruppe, eine Gemeinschaft bereits angelegt.
Bedingt dadurch, daß die zeugende Gemeinschaft sich vermehrt, wurde die Vergrößerung der Gemeinschaft auf den Weg gebracht. Diese Gemeinschaften vergrößern sich den Naturgesetzen folgend. Es entstanden zwangsläufig
Dörfer, Städte, Länder, Reiche und Imperien.

Je nach den von der Natur vorgegebenen Überlebensmöglichkeiten- und Verhältnissen blieben diese Gruppen usw. in ihren Siedlungsgebieten.
Wenn die Verhältnisse es erzwangen, erweiterten sie ihre
Siedlungsgebiete. Weil andere Gebiete bereits besiedelt waren entstanden die ersten Machtkämpfe, die sich in den Jahrtausenden zu Kriegen ausweiteten.
Solange diese Kriege usw. innerhalb der weißen Rasse stattfanden, hatte dies keine Veränderung derselben zur Folge. Ab dem Zeitpunkt, zu dem diese Kriege sich über die Rassengrenzen hinweg ausbreiten, verlor die weiße Rasse Land und Leute.

Unsere Vorfahren, die Germanen und in der Folge das heilige römische Reich deutscher Nation, sowie das 1871 gegründete Deutsche Reich, waren überwiegend von Menschen der weißen Rasse bewohnt.
Mit der Entwicklung des Kapitalismus verloren sich die natürlichen
Grenzen zwischen den Rassen. Trotzdem hielt sich die absolute Mehrheit der weißen Rasse in Deutschland und in Europa.
Mit der Änderung/Ergänzung – „des Reichs- und
Staatsangehörigkeitsgesetzes am 1. Januar 2000 in
Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) wurde der Wille zur Vernichtung des deutschen Volkes dokumentiert.“
http://autochthone.org/2019/03/deutsche-minderheit-im-eigenen-land/

war der Startschuß gegeben. Menschen aus Afrika wurden der sichtbare Beweis.

Die in Deutschland garantierte Religionsfreiheit war das zweite
Einfallstor, wie geschaffen für den Islam.

Jetzt greift die Umpolung von Natur – Rasse – Rassistisch voll durch.
Die Propaganda-Maschine des Mainstream dreht die Begriffe vom Positiven
der natürlichen Rasse – in eine Negative Ausländerfeindlichkeit.

Unser menschliches Empfinden kann in unseren grauen Zellen beeinflußt werden. Für die entscheidende Frage Herz und Hand für unser deutsches Land und Volk ist es noch nicht zu spät.

Wollen wir – oder wollen wir nicht

Überleben, wie unsere Vorfahren seit Urzeiten in unserem Stammgebiet lebten. In diesen Zeiten, mit allen diesen Höhen und Tiefen. Wenn wir dies wollen, kommen wir jedoch nicht daran vorbei, Veränderungen in unseren Lebensgewohnheiten nicht nur zu erkennen, sondern uns auch darauf einzustellen.

In der vergangenen Zeit war es vorwiegend die Verteidigungskraft des Mannes, die in der Abwehr der Feinde und im Erwerbsleben letztendlich das Überleben der Familien sicherte. Der Beitrag unserer Frauen erfolgte in der Mehrheit durch die Geburt unserer Nachkommen und deren Betreuung. Aus diesem Kulturstadium wurden wir als deutsches Volk – wobei auch in vielen anderen Völkern sich dieser Umbruch ebenfalls in deren Lebensgewohnheiten breit machte – mit brutaler Gewalt herausgerissen. Wollen wir – oder wollen wir nicht weiterlesen

Utopia Weltordnung

Utopia Weltordnung – Von der Natur uns vorgegebene Ordnungen liegen außerhalb dieser Betrachtungen.

Jedoch, so Menschen Ordnungen vorgeben ist ein Diktat mit eingebaut. Wie in der Natur, so ist auch in uns Menschen, auf die einzelne Person bezogen, ein mehr oder weniger ausgeprägter Hang zur Ordnung bereits mitgegeben worden.

Wem ist es nicht schon einmal passiert, daß vorgegebene Ordnungen in uns Widerstand erzeugten. In unserer Umgebung, in unserer Wohnung, in unserer Familie leben wir in vertrauten Ordnungen. Sobald diese verändert werden, fällt uns dies früher oder später auf. Dem bestehenden „Klima“ gemäß handeln wir, früher oder später, sehr oft sofort. Utopia Weltordnung weiterlesen

Ehrlich machen

Ein Staat und eine Regierung sind eine Einheit. Dies alleine ist noch keine Gewähr dafür, daß Staat und Staatsvolk eine Einheit sind. Leider ist auch unsere Bundesrepublik Deutschland auf dem besten Wege dahin, daß Staat und Staatsregierung in zwei unterschiedlichen Welten leben. Ehrlich machen weiterlesen

Flüchtlinge und Gutmenschen

Ja, es sind Menschen, die verführt von Merkels Sirenengesängen angelockt, ihr Leben riskieren. Wenn etwas abgestellt werden muß, dann sind es diese Verlockungen, die diese Menschen veranlassen Gefahren auf sich zu nehmen.

Wir befinden uns in Wahrheit in einem Krieg. In dem statt bewaffneter Soldaten Zivilisten mißbraucht werden, mit den Waffen der Hilfsbedürftigkeit den Kontinent Europa zu erobern. Und es ist verständlich, daß dort wo die Lebensumstände verlockend sind, Menschen hinströmen wollen.

Auch ein Land, selbst ein Kontinent, kann mit einem Schiff verglichen werden, wenn es überfrachtet wird – geht es unter!

Und jetzt greift das Recht auf Selbsterhaltung. Das ist das Leben, ein jeder, ob Mensch, Pflanze oder Tier kämpft ums Überleben. Leben ist überleben. Wer sich entgegen diesem Naturgesetz verhält, reißt seine Mitmenschen mit sich in den Untergang