Schlagwort-Archive: Naturgesetz

Wir Menschen können nur überleben wenn

Wir Menschen können nur überleben wenn –
bestimmte Voraussetzungen vorhanden sind:
Zum Atmen Luft.
Zum trinken Wasser.
Zum Essen Nahrung.
Ein bestimmter Temperaturbereich darf nicht über- oder unterschritten werden.

Atemluft:
„Aus derAtmosphäre (ca. 21% Sauerstoff, 0,03% Kohlendioxid, 78% Stickstoff und 0,97% Edelgase)
Wenn wir Luft einatmen, bewegt sich das Zwerchfell, ein starker Muskel unter der Lunge, nach unten. Gleichzeitig vergrössert sich der Brustkorb, die Lunge dehnt sich aus und füllt sich mit Luft. … Die Kapillaren schicken wiederum die «verbrauchte Luft», das Kohlendioxid,[A1] auf den Rückweg zum Ausatmen.“

Trinkwasser:
„Trinkwasser ist ein Naturprodukt und wird zu 70 Prozent aus Grund- und Quellwasser gewonnen. Zu 13 Prozent wird See-, Talsperren- oder Flusswasser direkt genutzt. Die übrigen 17 Prozent sind ein Mittelding: ursprünglich Oberflächenwasser, aber durch eine Bodenpassage oder Ultrafiltration fast wie Grundwasser. Trinkwasser schmeckt in jeder Gegend etwas anders, je nach den Mineralien, die sich aus dem jeweiligen Untergrund im Wasser lösen. Trinkwasser soll zum Genuss anregen, also farblos, klar, kühl sowie geruchlich und geschmacklich einwandfrei sein. Die Qualität des Trinkwassers wird in der Trinkwasserverordnung gesetzlich geregelt; hinzu kommen verschiedene Leitlinien, Rechtliche Grundlagen, Empfehlungen und Regelwerke.“

Nahrung:
„Warum wir essen müssen
Nährstoffe wie Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette, Vitamine, Mineralstoffe und Wasser haben im Körper viele unterschiedliche Funktionen. Sie versorgen den Körper jeden Tag mit lebenswichtigen Substanzen, liefern Energie und halten im Idealfall gesund und fit.
Ist die Nahrung „optimal“, versorgt sie den Körper mit allen Nährstoffen in der nötigen Menge, die der Körper braucht, um abgebaute und ausgeschiedene Stoffe auszugleichen. Außerdem liefert sie die dafür benötigte Energie „

Temperaturbereich:
„Bei 25 bis 27 Grad fühlen wir uns am wohlsten. Darunter wird es uns zu kalt, darüber schnell zu heiß.
Ab 42 Grad Körpertemperatur gerinnt das Eiweiß in unserem Blut“.

Alle diese Voraussetzungen führen, wenn die Grenzen überschritten werden, zum Tode des Menschen, der davon betroffen wurde.

So der uns Menschen mitgegebene Verstand funktioniert, sollte es selbstverständlich sein, daß wir Menschen uns innerhalb dieser überlebenserhaltenden Grenzen bewegen.

Es bleibt jedem Menschen jedoch überlassen, sich innerhalb der Über-Lebensmöglichkeiten zu bewegen – oder es zu lassen.

Unter keinen Umständen jedoch ist es hinnehmbar, daß „Eliten“ sich herausnehmen in ihrem persönlichen Bereich menschenüberlebenswichtige Verhältnisse zu beanspruchen und „dem Volk“ diese zu verwehren.

Diese besondere „Spezies Mensch“ findet sich in den Reihen von Politikern und Raubtierkapitalisten.

Die neueste Fahne unter der diese sich versammeln ist die Klimahysterie. Nichts leichter als Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen und dabei dann sein eigenes „Schäfchen“ ins trockene bringen.

Jedoch, auch diese Masche wird nicht reichen um sich aus den von der Natur vorgegebenen Abläufen frei zu kaufen –

wie:

Zum Atmen Luft.
Zum trinken Wasser.
Zum Essen Nahrung.
Ein bestimmter Temperaturbereich darf nicht über- oder unterschritten werden.

Unser deutsches Volk

Unser deutsches Volk
Wie es war, wie es ist und wie es, wenn die Verräterklique sich durchsetzt, nie mehr sein wird.
Es war sich nicht immer, jedoch oft genug, einig.

Der Überlebenswille setzte sich durch. Bei der Verteidigung seiner Heimat haben Millionen, in vielen Fällen junger Deutscher, ihr Leben eingesetzt.
Wir Deutsche sind nach dem letzten Weltkrieg zu keinem Zeitpunkt ein freies Volk. Volkes Wille wurde zersplittert. Mit der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft wurde diese Zersplitterung in Gang gesetzt und manifestiert.

Es ist ein Hohn, gerade mit der sog. Wiedervereinigung wurde es politischen Kräften ermöglicht, den Weg für eine Deutsche Einheit zu verbauen.
Diese Nachkriegsgenerationen mit dem Vorteil der späten Geburt haben keinen Krieg, mit allen seinen Folgen, erlebt.
Das deutsche Soldaten in einzelnen, von der Welt-Mafia inzinierten Kriegen, dreimal so lange verheizt werden als der Zweite Weltkrieg andauerte, stört Niemanden.

Es regt sich kein ernsthafter Widerstand gegen die Eroberung unserer deutschen Heimat durch Menschen aus vielen Völkern und Staaten dieser Welt.
Den Naturgesetzen folgend wird diese Eroberung unseres Deutschen Heimat und Vaterlandes an einen Punkt der Entscheidung kommen.
Reihen wir uns ein in unsere Gemeinschaft autochthoner Deutscher und erhalten uns damit die Hoffnung auf ein freies Deutschland,

im wahrsten sinne des Wortes unser deutsches Heimatland.

Im Einklang mit der Natur

Im Einklang mit der Natur.
Wir Menschen können in vielfältigen Maßnahmen die Folgen der Natur feststellen.
Mit eigenen Maßnahmen einzugreifen ist nur im beschränkten Umfange möglich.
Beginnen wir bei uns Menschen.
Die Anzahl der Menschen in einem bestimmten Gebiet löst entsprechende Reaktionen aus.
Zum Beispiel:
In der Bundesrepublik Deutschland leben derzeit ca. 82 Millionen Menschen. Das sind ca. 20 Millionen Menschen mehr als um 1985 herum. Ziehen wir die 17 Millionen Bürger der aus DDR Hinzugekommenen ab, verbleiben ca. 3 Millionen mehr Menschen, die aus dem Ausland „Eingereisten“ – ohne Bleiberecht.
Diese 3 Millionen Menschen mehr auf dem gleichen Staatsgebiet beeinflussen die Natur. Sie müssen für 3 Millionen mehr Nahrung aufnehmen und Nahrung mehr abgeben. Sie nehmen für 3 Millionen mehr Wohnraum in Anspruch, einschließlich der Beheizung.
Von diesen ca.3 Millionen (die zum größten Teil Flüchtlinge sind) ist der größte Teil im Arbeitsmarkt nicht vermittelbar.
Die beginnende „Freisetzung“ von Arbeitskräften erhöht den Anteil der nicht zur Mehrung des Bruttosozialproduktes Beitragenden.

Wenn das Potenzial der „Mitläufer“ sich für den Weg eines Einklanges mit der Natur aufraffen könnten, würde diese abwartende Haltung unserer Volkswirtschaft zu Gute kommen.

Natur pur ist unser Wald. Selbst wenn wir Menschen ihn nicht pflegen würden erfüllt er wesentliche Überlebens-aufgaben für Mensch und Tier.

Auszug aus „Schutzgemeinschaft Deutscher Wald“
2.5 Sauerstoffproduktion/CO2-Verbrauch

Bäume produzieren als „Abfallstoff“ bei der Photosynthese Sauerstoff. Ein Teil wird davon nachts bei der Atmung wieder verbraucht. Die Sauerstoffproduktion und der Verbrauch von Kohlendioxid (CO2) eines Baumes ist von sehr vielen Faktoren abhängig: Alter, Klima, Länge der Vegetationszeit etc.

Einige Zahlen zum Thema Sauerstoff und CO2 verdeutlichen die Bedeutung der Bäume:

• Jeder Hektar Wald bindet jährlich rund 10 t CO2 [Quelle: Bayerisches Landwirtschaftsministerium 2007]

• Für den Aufbau einer Tonne Holz sind 1.851 kg CO2 und 1.082 kg H2O nötig. Daraus entstehen neben der Tonne Holz 541 kg sauberes H2O und 1.392 kg O2. [Quelle: „Alles über Holz“ 75 Fragen, 75 Antworten, von der Bayerischen Landesforstverwaltung]

• Eine 100-jährige Fichte hat der Atmosphäre bis zu 1,8 t CO2 entzogen [Quelle: Die deutsche Forstwirtschaft. Zahlen und Fakten. Herausgeber: Holzabsatzfonds]

• In der ober- und unterirdischen Biomasse in deutschen Wäldern werden 1,2 Mrd. t Kohlenstoff gespeichert. [Quelle: Inventurstudie 2008]

• Der gesamte CO2-Ausstoß Deutschlands beträgt 906 Mio. t pro Jahr. Durch das Baumwachstum werden in Deutschland 52 Mio. t CO2-Äquivalent im Jahr neutralisiert. [Quelle: Johann Heinrich von Thünen-Institut]

Der Wald in Deutschland umfasst mit 11,4 Millionen Hektar 32 Prozent der Gesamtfläche unseres Landes.
Die landwirtschaftlichen Flächen in Deutschland im Jahr 2018 rund 16,65 Millionen Hektar.
Bebauung, einschließlich Straßen, ca. 7,7 Millionen Hektar

Mit Bepflanzung durch Bäume (Auf Hausdächern und Gebäuden) könnte bei gutem Willen (evtl. mit gesetzlicher Nachhilfe) einige Millionen Hektar Wald zur Bindung von CO2 gewonnen werden.

Zum Einklang mit der Natur und Belebung der Wirtschaft können beiragen:

LKW Durchgangsverkehr durch die Bundesrepublik Deutschland ausnahmslos auf der Schiene  transportieren.

Fernstraßen, vorwiegend Autobahnen, auf zwei Ebenen. LKW und PKW bis 8o km/h oder mit Anhänger auf der unteren Ebene. PKW und Motorräder auf der oberen Ebene.

Das der Flugzeugverkehr und die Schiffahrt einen wesentlichen höheren Beitrag zum Einklang mit der Natur beizutragen haben steht außer Frage.

Außer Frage steht, das in der Natur Warm- und Kaltpahasen sich abwechseln.

Ebenfalls außer Frage steht, daß Wasser ein Element zum Überleben ist.

Wenn Warmphasen und geringer Regen zu gleicher Zeit zusammen wirken, ist Leben in Gefahr. In unserem Zeitalter der Technik sind es dann wir Menschen, die in der Verantwortung stehen, fürs Überleben zu handeln. (Da nützen uns keine Atombomben)
Alle wasserführende Bäche, Flüsse und Ströme müssen hochgerüstet werden.Für einen Abfluß ins Erdreich muß mit automatisch und elektronisch gesteuerten Wasser-sperren Vorsorge getroffen werden.

Wir Deutsche hatten einen Ruf, uns Verantwortungsbewußt verhalten zu können.
Es ist an der Zeit zu diesen Tugenden zurückzukehren!!!

Naturgesetze demokratisieren?

Wissenschaftler sind Menschen, die forschen und in vielen Fällen auch zu Ergebnissen gelangen. Die Gretchenfrage ist dabei, wie abhängig bzw. wie unabhängig ist der einzelne Wissenschaftler. Wir Bürger bilden uns unsere Meinung ebenfalls auf dem gleichen Hintergrund.

Jedoch liegt es in unserem Ermessen, uns öffentlich zu äußern oder mit unserer Meinung hinter dem Berge zu halten.

Politiker jedoch nutzen wissenschaftliche Ergebnisse oft zur Verfolgung ihrer Ziele.

Ab diesem Zeitpunkt werden wir Bürger, ob wir es wollen oder nicht, Teilhaber an der Meinungsbildung. Und dies von den unterschiedlichstenVoraussetzungen. Ein aktuelles und gefährlichesThema ist das „Klima“.

Einerseits kann ein jeder von uns jeden Tag, jedeStunde und jede Minute am eigenen Leib feststellen, wie sich das Klima verändert.

Anderseits wird uns die Meinung von Wissenschaftler übermittelt die diametrale „Erkenntnisse“ abliefern.

Von C02 ist für uns Menschen überlebenswichtig,bis auf den „absoluten“ Nachweis, daß wir bestimmte Werte einhalten müßten oder die Weltgeht unter.

Was ein jeder von uns jedoch auch fast jeden Tag übermittelt bekommt und dies kann er dann auch überprüfen.

Die anderen“ wollen immer mehr Geld von uns. Naturgesetze und Demokratie sind offensichtlich nicht in einem Boot. Denn wir sind doch „alle“ Demokraten?

Leben – mit der, oder gegen die Natur

Leben – mit der, oder gegen die Natur

Zu alten Zeiten lebten wir Menschen mit der Natur. Ob Bauern oder Jäger, sie paßten sich den Jahreszeiten an und sicherten sich somit ihre Ernährungsgrundlagen. Die Anzahl der Menschen vergrößerte sich und bei der Konzentration in Städten gingen Lebenserfah-rungen verloren. Mit den wachsenden Städten organisierten sich die Menschen, bis hin zu Parteigründungen.

Nun brach der Größenwahn aus . Politiker aller Art und dazu dann noch die Religionen, erdachten Regeln und Vorgaben wie wir Menschen uns zu verhalten haben. Den Höhepunkt dieser Entwicklung erleben wir in diesen Zeiten. Jeder spricht von Klima und C02

Damit wir wissen, wovon wir sprechen, eine neutrale Darstellung:

Entstehung, Abbau und Speichern von C02 von (c) Johannes Plenio | Unsplash

Entstehung, Abbau und Speichern von C02 . Kohlenstoffdioxid kommt natürlich und in großen Mengen in der Erdatmosphäre vor. Es istein natürliches Nebenprodukt der Zellatmung vieler Lebewesen und entsteht zudem bei der Verbrennung von Holz, Kohle, Öl oder Gas. Auch beim Zerfall toter Organismen oder durchnatürliche C02-Quellen, wie beispielsweise Vulkangase, wird Kohlenstoffdioxid frei.

Einmal in die Atmosphäre abgesondert, baut sich C02 im Gegensatz zu anderen Stoffen nicht selbst ab. Im Zuge des sogenannten Kohlenstoffkreislaufs wird freigesetztes C02 entweder durch Gewässerphysikalisch gespeichert oder durch Grünpflanzen im Zuge der Photosynthese abgebaut. Dabei wird mit Hilfe von Sonnenlicht Kohlenstoffdioxid in Glucose (die als kohlenhydrathaltige Biomasse ein Grundstoff für alle Organismen ist) und Sauerstoff umgewandelt. Der Sauerstoff wird an die Umgebung abgegeben. Diese natürlichen Kohlenstoff-dioxidspeicher werden auch „Kohlenstoffsenker“genannt.

In einfacher Form.

Sauerstoff und Kohlendioxid (C02 ) sind vermutlich die ersten zwei Gase, die dir im Zusammenhang mit unserer Atemluft in den Sinn gekommen sind. Sauerstoff (02 ) wird von den Pflanzen durch Photosynthese hergestellt und von Menschen und Tieren eingeatmet. Kohlendioxid hingegen atmen wir aus, und die Pflanzen wiederum nehmen es auf. Es gibt auch noch andere Quellen von Kohlendioxid: Zum Beispiel entstehtes, wenn man fossile Energieträger wie Kohle oder Erdöl verbrennt. Sauerstoff und Kohlendioxid sind nun bereits zwei Gase; doch sind das alles Stoffe, die in derLuft um uns herum zu finden sind?  Nicht ganz!-Vom Gas mit der größten Konzentration in derAtmosphäre hört man nicht so oft: Das ist nämlich der Stickstoff. Unsere Luft enthält 78 % Stickstoff und 21 % Sauerstoff; das restliche Prozent besteht größtenteils aus dem Edelgas Argon.

Um Wege zu finden, um das freigesetzte C02 im natürlichen Kreislauf weltweit zu regulieren, sind auch weltweite Anstrengungen erforderlich. Es grenzt an Größenwahn, wenn auf der Fläche derBundesrepublik Deutschland das Weltklima ent-scheidend beeinflußt werden soll. Bezeichnender Weise fordern politische Kräfte, insbesondere wo diese nicht in Regierungsverantwortung stehen, schnell Belastungen, „Für die  anderen“.

Und dies ohne Rücksicht auf Wirtschaft und Industrie, Kohle, Chemie, Auto usw. – der Lebensgrundlage für Millionen Deutsche. Woher glauben diese „Traumtänzer“ ihre satten Diäten zu bekommen?

Gegen diese geplanten Selbstmord müssen wiruns wehren

Horst Zaborowski

Naturgesetze demokratisieren?

Naturgesetze demokratisieren?
Wissenschaftler sind Menschen die forschen und in vielen Fällen auch zu Ergebnissen gelangen. Die Gretchenfrage bleibt, wie abhängig- bzw unabhängig ist der einzelne Wissenschaftler.
Wir Bürger bilden uns unsere Meinung ebenfalls auf dem gleichen Hintergrund. Jedoch liegt es in unserem Ermessen uns öffentlich zu äußern, oder mit unserer Meinung hinter dem Berge zu halten.
Politiker jedoch nutzen wissenschaftliche Ergebnisse oft zur Verfolgung ihrer Ziele. Ab diesem Zeitpunkt werden wir Bürger, ob wir es wollen oder nicht, Teilhaber an der Meinungsbildung.
Und dies von den unterschiedlichsten Voraussetzungen.

Ein aktuelles und gefährliches Thema ist das „Klima“. Einerseits kann ein jeder von uns jeden Tag, jede Sunde und jede Minute am eigenen Leib feststellen wie sich das Klima verändert. Anderseits wird uns die Meinung von Wissenschaftler übermittelt die diametrale „Erkenntnisse“abliefern. Von CO2 ist für uns Menschen Überlebenswichtig, bis auf den „absoluten“ Nachweis, daß wir bestimmte Werte einhalten müßten oder die Welt geht unter.
Was ein Jeder von uns jedoch auch faßt jeden Tag übermittelt bekommt – und dies kann er dann auch überprüfen – „Die Anderen“ wollen immer mehr Geld von uns.
Naturgesetze und Demokratie sind offensichtlich nicht in einem Boot.
Denn wir sind doch „Alle“ Demokraten?

 

Auch Wirtschaftskrieg ist Krieg!

Auch Wirtschaftskrieg ist Krieg!
Beim Wirtschaftskrieg verhungern Menschen, im Krieg werden Menschen getötet.
Im Wirtschaftskrieg entscheiden Wirtschafts-Bosse. Über Kriege entscheiden Politiker.
Leidtragende und Opfer sind immer Menschen, Bürgerinnen und Bürger am unteren Ende.
An der Spitze,ob in Wirtschaft oder Politik, befinden sich „Menschen“ ohne materielle Sorgen.
Politische Systeme – Demokratie oder Diktatur – werden als Schutz von und für die an den Strippen ziehenden genutzt. (In Wahrheit ausgenutzt)
In beiden Systemen finden sich genügend „Hilfswillige“ die bereit sind unter vollem Einsatz ihrer Existenz ihrem(n) jeweiligen „Herren“ zu dienen.
Als moderne Eunuchen bietet sich die Kraft an, die es in der Hand hat, Entscheidungen zu initiieren – die Presse und die öffentliche Medien.
Somit wird uns die erste Kraft, die uns Menschen mit dem ersten Schrei, den wir als Neugeborene(r) in dieser Welt kundtun, vorenthalten bzw. geraubt.

In dieser Welt ist es von der Natur her so eingerichtet, daß wir Menschen in den ersten Lebensjahren auf Hilfe und Unterstützung durch unsere Eltern, oder gleichwertiger Hilfe, angewiesen sind.
Diesen Umstand machen sich die an der „Spitze Stehenden“ zu nutze und halten die Lebensbedingungen von Eltern usw. auf einen möglichst niederen Stand.
Die Großeltern-Generation, die bei uns Menschen eigentlich so frei sein sollte um den Enkeln helfen zu können, wird entweder noch in den Produktionsprozeß eingespannt, oder durch Erweckung von Sehnsüchten auf die weite Welt abgelenkt.
Die an den Strippen Ziehenden ( insbesondere in der Bundesrepublik Deutschland) greifen in ihrem Sinne in die in der Entwicklung stehende deutsche Jugend ein.
Dieser direkte Zugriff auf unsere Jugend wird durch Internet usw. begünstigt.
Unserer Erlebnisgeneration bleibt ein kleiner Zeitrahmen aus unseren eigenen Erfahrungen heraus Enkel- und Urenkel zu überzeugen.
Ihnen zu helfen, daß eigene Gehirn einzuschalten. Zum Denken, nach- oder Vorauszudenken. Villeicht auch einmal darüber – was ein Jeder wohl mit seinem ersten Schrei nach seiner Geburt sagen wollte.

Mensch und Natur

Mensch und Natur
Die Natur wird es auch noch geben, selbst
wenn wir Menschen ausgestorben sind.
Das heißt im Umkehrschluß – wir Menschen passen uns den von der Natur vorgegebenen Realitäten an. Dies erkannten unsere Vorfahren vor tausenden von Jahren und darum leben wir Menschen heute auch noch.
Zum Überleben braucht jeder Mensch Luft, Wasser und Nahrung. Jedem Menschen in von der Natur her sein Körper gegeben. Ein entscheidender Körperteil ist der Kopf mit seinem Gehirn. Und dieses Gehirn ist manipulierbar.

Zu den in dieser Zeit bestehenden Bemühungen uns Menschen zum Selbstmord zu verleiten wurde von interessierter Seite eine Klima-Diskussion entfacht.
Hierzu, aus einer langen Argumentation von Dr. Wolfgang Thüne eine Erkenntnis die zum Nachdenken anregen soll:

„Doch wie soll der Bürger überleben, wenn eines Tages nicht nur die CO2-Emissionen auf Null reduziert sind, sondern auch die Atmosphäre von dem gefährlichen „Umweltgift“ und „Klimakiller“ befreit, der CO2-Gehalt von 0,04 auf 0,00 % reduziert ist? Dann wird er erschreckt zusehen, wie die grünen Pflanzen still ihr Leben aushauchen und er nichts mehr zu futtern hat. Totaler Klimaschutz führt zu totalem Genozid! Wollen wir Bürger das oder sollten wir nicht rechtzeitig rebellieren?“

Klimawandel = Naturereignis

Klimawandel = Naturereignis
Seit Urzeiten findet auf unserer Erde, zu jeder Sekunde, Klimawandel statt. Tier- und Pflanzenwelt passen sich den daraus entstehenden Bedingungen an.
Nur wir Menschen – der Neuzeit – sind dem Wahn verfallen diesen Klimawandel in seinem Ursprung beeinflussen zu können.
Darüber hinaus ist eine kleine Gruppe der Menschheit bemüht ihre Mitmenschen zu manipulieren und auszubeuten. Klar und einfach, es sind diese Ausbeuter, die selber zu faul zum arbeiten sind und als saugende Schmarotzer für sich persönlich ein gutes Leben ergattern wollen.
Anstelle diese Schmarotzer zu füttern sollten wir unsere Kraft darauf verwenden die natürlichen Resursen nicht für Kriegsvorbereitungen und Kriege, sondern zur Erhaltung unserer natürlichen Lebensverhältnissen zu nutzen.

Die vorhandenen Naturgewalten in, Wasser,Luft und Erde sinnvoll gestalten.
Für das Wachstum erforderliche Wasserzufuhr verbessern. Bäche und Flüsse stauen. Wo möglich im Binnenland Seen anlegen. Bepflanzung Wald und Felder mit Sorten die mit der vorhandenen Wasserzufuhr gedeihen werden. Die Tierwelt, ob in der freien Wildbahn oder in der Landwirtschaft, in diese Gesamtstrategie einordnen. Den Landverbrauch für Straßen- und Gebäudebau einschränken. Autobahnen in zwei Ebenen. Unten LKW und obere Ebene nur PKW. Vorhandene Gebäude aufstocken. Rand- und Mittelstreifen können dann dauerhaft begrünt werden, Weil LKW-Fahrer höher sitzen und trotzdem gute Straßensicht haben. Begrünung von Fassaden und Dächern.
Keine weitere Aufnahme von Menschen in unseren Lebensraum. Ernährungsgrundlage muß zur Notversorgung von der eigenen Scholle sichergestellt werden.
Diese Vorschläge umzusetzen benötigt viel Kraft und guten Willen auch vom ganzen deutschen Volk. Im Gegenteil zu den Klimawandel-Schreiern besteht bei Umsetzung und Anwendung dieser Maßnahmen die Hoffnung durch Anpassung an täglich vorhandenen natürlichen Regen, Sonne, Wind, Luft, Erde, Wald, Tiere und Menschen die Überlebenskette möglichst vollständig aufrecht zu erhalten.

Natur – Rasse – Rassistisch

Natur – Rasse – Rassistisch
Von der Natur her ist es, wenigsten bei den meisten Lebewesen, so
eingerichtet, daß ein Überleben der Gattung durch zweierlei Geschlecht gesichert wird.
Und für alle „Fanatiker dieser Welt, dieses Naturgesetz
gilt auch für uns Menschen!“
Es stellt sich somit die Frage – warum wird Rasse und Rassistisch – vom Mainstream negativ eingeordnet?
Eine natürliche Werteordnung wird ins Gegenteil gedreht. – Warum wohl?

Ja warum wohl gelingt es den „Weltenlenkern“, in irgend welchen
„Organisationen“ sitzend, in die Gehirne von uns Menschen einzudringen?
Nicht nur einzudringen, sondern uns auch umzupolen. Wo Mutter Natur es doch so eingerichtet hat, daß der „Zeugungsakt“ mit angenehmem Befinden verbunden ist. Leider werden in zu vielen Fällen die natürlichen Signale
zwischen uns Menschen nicht oder mißverstanden.

Mit der Vorgabe der Natur, jedenfalls bei uns Menschen, daß zum
Zeugungsakt zwei Geschlechter notwendig sind, ist eine Gruppe, eine Gemeinschaft bereits angelegt.
Bedingt dadurch, daß die zeugende Gemeinschaft sich vermehrt, wurde die Vergrößerung der Gemeinschaft auf den Weg gebracht. Diese Gemeinschaften vergrößern sich den Naturgesetzen folgend. Es entstanden zwangsläufig
Dörfer, Städte, Länder, Reiche und Imperien.

Je nach den von der Natur vorgegebenen Überlebensmöglichkeiten- und Verhältnissen blieben diese Gruppen usw. in ihren Siedlungsgebieten.
Wenn die Verhältnisse es erzwangen, erweiterten sie ihre
Siedlungsgebiete. Weil andere Gebiete bereits besiedelt waren entstanden die ersten Machtkämpfe, die sich in den Jahrtausenden zu Kriegen ausweiteten.
Solange diese Kriege usw. innerhalb der weißen Rasse stattfanden, hatte dies keine Veränderung derselben zur Folge. Ab dem Zeitpunkt, zu dem diese Kriege sich über die Rassengrenzen hinweg ausbreiten, verlor die weiße Rasse Land und Leute.

Unsere Vorfahren, die Germanen und in der Folge das heilige römische Reich deutscher Nation, sowie das 1871 gegründete Deutsche Reich, waren überwiegend von Menschen der weißen Rasse bewohnt.
Mit der Entwicklung des Kapitalismus verloren sich die natürlichen
Grenzen zwischen den Rassen. Trotzdem hielt sich die absolute Mehrheit der weißen Rasse in Deutschland und in Europa.
Mit der Änderung/Ergänzung – „des Reichs- und
Staatsangehörigkeitsgesetzes am 1. Januar 2000 in
Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) wurde der Wille zur Vernichtung des deutschen Volkes dokumentiert.“
http://autochthone.org/2019/03/deutsche-minderheit-im-eigenen-land/

war der Startschuß gegeben. Menschen aus Afrika wurden der sichtbare Beweis.

Die in Deutschland garantierte Religionsfreiheit war das zweite
Einfallstor, wie geschaffen für den Islam.

Jetzt greift die Umpolung von Natur – Rasse – Rassistisch voll durch.
Die Propaganda-Maschine des Mainstream dreht die Begriffe vom Positiven
der natürlichen Rasse – in eine Negative Ausländerfeindlichkeit.

Unser menschliches Empfinden kann in unseren grauen Zellen beeinflußt werden. Für die entscheidende Frage Herz und Hand für unser deutsches Land und Volk ist es noch nicht zu spät.