Schlagwort-Archive: Polizei

Ein unwürdiges Gerangel vor dem Reichstagsgebäude.

Ein unwürdiges Gerangel vor dem Reichstagsgebäude.

Als Bürger unseres Staates,in dem ich mit meinen 93 Jahren noch lebhaften Anteil nehme, finde ich das in dieser und ähnlicher Situationen dargestellten Gegebenheiten unter der Würde aller Beteiligten.
Ich bin mir bewußt, daß wir in unserer Jugend auch „Straßenkämpfe“ ausgetragen hatten, jedoch
wenn der Polizist in unserem Revier sich auch nur an einer Ecke des Gebietes zeigte, – ging der Ruf – der dicke Bolten kommt – durchs Revier und wir waren alle brave Jugendliche.

Was ich zum Ausdruck bringen möchte, daß einerseits die „Staatsmacht“ in der Person des
Polizisten eine Autorität war, an der es keinen Zweifel gab.
Andererseits wäre es auch unvorstellbar gewesen, daß Polizisten mit uns „Straßenkämpfe“ ausgetragen hätten.

Wenn die Polizei in die Lage versetzt wird die öffentliche Ordnung herzustellen, ist in der Regel eine Ordnungskraft erforderlich. Im höchsten Falle kann ein zweiter Polizist bei einer
Festnahme eingreifen.
Bei allem was darüber hinaus geht ist die zweite Gefahrenstufe gegeben und die Polizei müßte zur Waffe greifen. (Die am Gürtel hängenden Pistolen sind keine Schmuckstücke die zur
Ausstellung getragen werden.)

Wenn diese Entschiedenheit der Polizeikräfte im alltäglichen Leben Normalität ist, wird diese Erkenntnis auch bei Massenveranstaltungen die notwendige Achtung und Vorsicht bewirken und dadurch eine bremsende Wirkung entfalten.

Nötigenfalls kann durch Lautsprecher eine entsprechende Warnung den Anwesenden mitgeteilt werden. Ein Warnschuß in die Luft wird am Ende der Durchsage die entsprechende Aufmerksamkeit
herstellen.

Vielfalt in Einheit.

Vielfalt in Einheit.
Demonstrationen werden im allgemeinen unter einem Gedanken beschlossen und durchgeführt. Demonstrationen am Samstag in Berlin fanden einerseits an verschiedene Stadtteilen und unter mehreren „Parolen“ statt.
Dazu wirkten sich die „Bemühungen“ der Ordnungskräfte aus, die Demonstranten in einzelne Gruppen zu trennen.
Somit wurde bereits von Anfang an die natürliche Entwicklung einer Demonstration, eine Zündung unter einer gemeinschaftlichen Idee, durch die Ordnungskräfte im Keime erstickt.

Die Gratwanderung zwischen den gesetzlichen Artikeln (insbesondere der aus den Grundrechten des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland) sowie den polizeilichen Anordnungen, mit dem Ziel der „Abwehr“ der Demonstrationen, waren offensichtlich.

Die Besonnenheit einzelner Demonstrationsteilnehmer einerseits und auch unter den Polizeikräften (die Heißsporne waren in der Minderheit), hat außer einer beträchtlichen Anzahl von Festnahmen verhindert, daß evtl. Tote zu beklagen waren.

Das Problem ist noch lange nicht vom Eis. Insbesondere weil der Großteil der Teilnehmer, die trotz der fehl gelenkten Strategie der politisch Verantwortlichen aus dem Berliner Senat, ihren beständigen Willen nicht aufgegeben haben, ist eine Fortsetzung dieses Kampfes zu erwarten.

Und dieser Kampf wird entschieden, ob trotz oder mit des nun einmal aktiven Corona Virus Covid-19.

Ordnungsmacht ohne Souveränität ?

Ordnungsmacht ohne Souveränität ?
In der heutigen Zeit der Direktübertragungen von Demos kommen teilweise Zweifel auf, ob dieser Staat Bundesrepublik Deutschland noch souverän ist.
Bis zu zehn Polizisten bemühen sich einen Demonstrationsteilnehmer festzunehmen. Zwei bis drei Polizisten knien mehr oder weniger auf einen an Boden liegenden Demonstranten. Drum herum die restlichen Beamten dieser Gruppe.

Wer zu Hause vor dem PC sitzend bei einer Direktübertragung diese „Aktion“ sieht stellt sich, so er am Leben und Überleben in unserem Staat interessiert ist, die Frage: Zu welcher Nationalität sind diese Polizeibeamten einzuordnen?
Ist das deutsche Art mit faßt zehn einen Einzelnen festnehmen zu wollen. Ist der Anteil fremdländischer „Kultur“ in der Gesamtzahl der Staatsbürger schon anteilsmäßig so hoch, daß
deutsche Tugend und Fairness in den Handlungen deutscher Beamten verloren gegangen sind?

Oder ist es Angst bei den Beamten, ihren Auftrag auszuführen? Wer sich aktiv der Weisung eines Beamten wiedersetzt ist mit der nächst höheren Waffengattung in die Schranken des Rechtes zu verweisen.
Im Klartext: Wenn die Situation es erfordert ist von der Schußwaffe gebraucht zu machen.

 

Der grenzenlose Staat.

Ein grenzenloser Staat ist eine Utopie. Und trotzdem sind Kräfte am Werk, die ihre Möglichkeiten nutzen, Staaten zu manipulieren um ihren „Reibach“ zu machen. Staaten mit einer Mischbevölkerung sind leichte Opfer für diese „Blutsauger“. Wo hingegen Staaten mit einer autochthonen Bevölkerung, wie ein Fels in der Brandung stehend, sich diesen Versuchen widersetzen können. Ein solcher Staat ist das Deutsche Reich seit seiner Reichsgründung am 18. Januar 1871 durch die Proklamation Wilhelms I. zum Deutschen Kaiser. Der grenzenlose Staat. weiterlesen

Landesverteidigung

Aufgabe der Bundeswehr ist es, wie aus dem Namen bereits ersichtlich, Angriffe auf die Bundesrepublik Deutschland abzuwehren. Wir Deutsche hatten bereits in unserer Vergangenheit so unsere Schwierigkeiten mit der sogenannten „Vorwärtsverteidigung“.

Vorstellungen des bereits am 19. Dezember 2012 verstorbenen Bundesminister der Verteidigung Peter Struck: „Die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland wird auch am Hindukusch verteidigt“ hat die Bundesrepublik Deutschland in den Afghanistan-Krieg von 11. September 2001 bis Ende 2014 „verwickelt“. Zum besseren Erkennen – Afghanistan ist von der Bundesrepublik Deutschland so weit Entfernt wie der Nordpol und hat keine Grenze zur Bundesrepublik Deutschland.

Angegriffen wird unsere Bundesrepublik Deutschland mittels der sog. Cyber-Kriminalität, die in ihren Schadensmöglichkeiten die erlittenen Verluste in zwei Weltkriegen weit überschreiten. Die Zeiten, in denen Kämpfe ausschließlich mit Panzern und Kanonen ausgetragen wurden, sind Vergangenheit. Landesverteidigung weiterlesen

Letzter Akt der Schmierenkomödie „Asylstreit“ in der CDU/CSU

Um es – kurz gesagt – vorweg zu nehmen, was dem „mündigen Bürger“ von der „hohen Politik“ hier wieder einmal präsentiert wurde, war schlicht und ergreifend ein Wochenende der Komödianten!
Freilich kann man im Nachhinein auch hier davon ausgehen, daß sich alle Beteiligten im Anschluß an diese Vorstellung in einem drittklassigen Komödienstadel wohl vor Vergnügen darüber auf die Schenkel geschlagen haben, wie man den für „blöd“ und unmündig erklärten „mündigen Bürger“ wieder einmal regelrecht vorgeführt und glattweg vera….lbert hat.
Und nicht nur das – denn dazu hat man auch noch in geradezu vortrefflicher Weise wieder einmal von den ungezählten anderen ungelösten Problemen in diesem „demokratischen Rechtsstaat“ abgelenkt.

Mit seinem Rücktritt vom plötzlichen Rücktritt hat Bundesinnenminister Seehofer seinem Spottnamen „Herr Dreh- und Wendehofer“ wieder einmal alle erdenkliche Ehre erwiesen. Einmal – zumindest für einige Tage, hatte er Rückgrat und Verantwortungsbewußtsein für Deutschland und das Deutsche Volk gezeigt.
Doch nun hat der Bundesinnenminister im letzten Machtkampf gegen eine starrsinnige, verantwortungslose, rechts-, gesetzes- und grundgesetzbrüchige Bundeskanzlerin (wieder einmal) nach- und aufgegeben, vermutlich auch aus Mangel an Rückhalt in seiner eigenen Partei CSU. Folglich wird also alles so weitergehen wie bisher, nach dem Motto: „Deutschland schafft sich ab“. Letzter Akt der Schmierenkomödie „Asylstreit“ in der CDU/CSU weiterlesen

„Flüchtlingskrise“ und Co.

In drei aktuellen Filmbeiträgen dokumentiert KLA-TV, u.v.a., was das öffentlich-rechtliche Fernsehen der BRD nicht zeigen darf.

Unter www.kla.tv/12594 ist zu sehen:
Deutschland schafft die Bürgerrechte ab.
Der Wahrheitsforscher, Aufklärer, Friedensaktivist und Autor Erich Hambach wies darauf hin, daß in Deutschland seit den Notstandsgesetzen aus den 1970er Jahren aufgrund der Terrorismusbewegungen die Bürgerrechte immer weiter zusammengestrichen wurden.
Am 18.6.2017 wurde das BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) erneut schwerwiegend geändert. Inzwischen reicht schon der bloße Verdacht auf eine Straftat aus, daß der Bürger quasi zum „Freiwild“ wird. Er hat kein Recht mehr auf körperliche Unversehrtheit, Unverletzlichkeit der Wohnung, Bankgeheimnis und Postgeheimnis. Bayerns Landesregierung geht sogar noch einen Schritt weiter: Dort kann man bis zu drei Monaten auf Verdacht in U-Haft genommen werden, ohne Anwalt und ohne Richter. Diese Maßnahme ist beliebig verlängerbar. Was unterscheidet uns da noch von totalitären Staaten? „Flüchtlingskrise“ und Co. weiterlesen

Nicht nur die Lüge von der Integration

Unsere Kultur wird nicht nur durch die angebliche Integration, die es in Wirklichkeit gar nicht oder nur in ganz unbedeutendem Umfange gibt, durch ungehindert hereinströmende Menschenmassen aus aller Herren Länder zerstört, sondern im Besonderen vorsätzlich und wissentlich durch die herrschenden Berufs-Partei-Politiker der „demokratischen“ Parteien in der BRD, die zu allem anderen auch noch in gewissenloser und verantwortungsloser Weise eine Politik der regelrechten Volksverdummung betreiben. Nicht nur die Lüge von der Integration weiterlesen

Staat ohne Wehrpflicht

Gemäß Grundgesetz Artikel 12a

1. Männer können vom vollendeten achtzehnten Lebensjahr an zum Dienst in den Streitkräften, im Bundesgrenzschutz oder in einem Zivilschutzverband verpflichtet werden.

In den Artikel 12a (2), (3), (4), (5) und (6) werden viele Ausweichmöglichkeiten vom Dienst an der Waffe angeboten.

Somit besteht eine grundsätzliche Wehrpflicht, die jedoch durch die oben angeführten Artikel in der Praxis aufgehoben ist. Staat ohne Wehrpflicht weiterlesen

2018 – Jahr der Entscheidungen

Im Bereich der Politik werden Wahlergebnisse mit viel Aufmerksamkeit verfolgt. In unserer Zeit der sich überstürzenden Ereignisse erlischt das Interesse schnell. Dabei wird übersehen, dass in der entscheidenden Mitte der Wählenden Gedanken rumoren, die den Politikern in 2018 auf die Füße fallen können. 2018 – Jahr der Entscheidungen weiterlesen