Schlagwort-Archive: Presse

Durch Klarheit zur Wahrheit

Eine freie Presse ist der Nachweis für eine lebendige Demokratie.
Jedoch, es ist wie in allen anderen Gewerben, Freiheit kann auch
Mißbrauch kaschieren. Wie in der Wirtschaft im Allgemeinen, das Geschäft muß sich lohnen. Hier beginnen die Grenzen der Eigenverantwortung. Es wäre schon an der Zeit, Markierungen zu setzen. Aus den im Konkurrenzkampf stehenden heraus können oder werden nur Einzelne Moral bewahren. Durch Klarheit zur Wahrheit weiterlesen

Darf ein Journalist lügen?

Darf ein Journalist lügen?
Ein demokratischer Staat wird glaubwürdig, wenn er der Berichterstattung keiner Zensur unterwirft. Unsere Welt wäre schon liebenswürdiger, wenn wir alle Engel wären. Unsere Realität sieht jedoch anders aus.
Uns Konsumenten, ob vom Radio, Fernsehen, Presse oder Internet steht eine große Auswahl an Informationen zur Verfügung. Auswahl heißt nicht nur so, sondern wir müssen auswählen. Nach Goethes Faust: Da steh ich nun, ich armer Tor! Und bin so klug als wie zuvor. ist dieser Zustand weltbekannt.

Eine zivilisierte Menschheit müßte in der Lage sein, hier Hilfsdienste
anbieten zu können. Ein Vorschlag: Trennung von Bekanntmachung und Information. Darf ein Journalist lügen? weiterlesen

Widerstand der Werte Schaffenden

Es ist so weit — der Werte schaffende Teil unseres deutschen Volkes meldet sich zu Wort. Die Beherrschung der Öffentlichkeit von den „Absahnenden“ ― Schule — Studium — Parteikarriere ― stößt an Grenzen.

Wir Willige und Schaffende haben uns zu lange von Kreisen, die zum Bruttosozialprodukt nichts beitragen, jedoch beim Nutzen aus der Volkswirtschaft an vorderster Stelle stehen, lenken lassen. Als Ergebnis sehen wir in vielen Gemeinden und Städten in unserem Heimatland sich Demonstrationen anschließende Bürger. Widerstand der Werte Schaffenden weiterlesen

Messerstecher-„Kultur“

Presse und Fakten sollten klar und deutlich berichten. Vor einigen Tagen wurde in OSTHESSEN-NEWS.DE berichtet, daß ein  junger Soldat von Zivilisten (Ausländern) mit einem Messer angegriffen und verletzt worden ist.
Von LUISA SCHLITTER wurde in Bild berichtet, daß Soldat Eric Lehmann (20) im „Kiezklub“ an der Louisenstraße mit einem Messer verletzt wurde. Neben dieser Meldung ist das Bild des Fahnenjunker Eric Lehmann in Uniform dargestellt. Wie bei dem Vorfall in Osthessen, so auch in Dresden Neustadt ist aus dem Presseartikel nicht ersichtlich, sind diese jungen Soldaten in Uniform gewesen, oder in Zivil.

Sind diese Soldaten in Zivil angegriffen worden? Wenn die Soldaten in Zivil waren, ist die Staats­anwaltschaft zur Strafverfolgung zuständig. Sollten diese Soldaten jedoch in Uniform angegriffen worden sein, wäre ein Militär­gericht zuständig!
In allen Fällen ist es nicht hinnehmbar, daß die Messerstecher als normale Straftäter behandelt werden. Diese Angriffe gelten nicht nur der deutschen Person, sondern es ist ein Angriff auf die Bundesrepublik Deutschland als Staat.

Im Falle eines Angriffes auf einen deutschen Soldaten ist das Bundes­verteidigungs­ministerium einschließlich von Bundes­verteidigungs­ministerin von der Leyen in der Verantwortung.
Es paßt nicht zusammen – unsere deutsche Soldaten sollen die Bundesrepublik Deutschland in mehreren Staaten auf der Welt verteidigen und in der Heimat werden Sie mit Messern abgestochen.

Bei uns wurde damals, wenn unsere Soldaten in den besetzten Gebieten mit Waffen – und Messer sind auch Waffen – angegriffen wurden, der Ausgang nur mit der Waffe erlaubt. Wenn diese Messer-Angriffe auf Soldaten auf heimischen Boden von Ausländern erfolgen, ist dies der gleiche Vorgang – Zivilisten greifen Soldaten an. Ergo muß der Soldat mit der Waffe antworten können.

Wie sollen in einem Krieg unsere Gegner uns ernst nehmen, wenn wir in Friedenszeiten noch nicht einmal unsere Kameraden in eigenen Land wehrfähig ausstatten.