Schlagwort-Archive: Rente

Enteignung der Rentner

Enteignung der Rentner
Wir Deutschen, Arbeiter und Angestellte, wurden durch die von Bismarck 1889 eingeführten Gesetze zur Alters- und Invaliditätsversicherung vor Not im Alter beschützt.

Mit der Zeit wurde diese Rentenversicherung
„Doch gerade die Abhängigkeit von der Politik ist eben auch die Achillesferse des Umlagesystems. Sowohl die Höhe der Zwangsbeiträge als auch die Höhe der erworbenen Leistungen sind starkem politischen Einfluß ausgesetzt. In welchem Ausmaß die Beiträge zur sozialpolitisch motivierten Umverteilung oder für versicherungsfremde Leistungen herangezogen werden, bestimmt der politische Wille.“
in vielfältiger Form zu einer Enteignet der Rentner und ihren erworbenen Ansprüchen.

Trotz dieser Einschränkungen ist die gesetzliche Rente bis heute eine Stütze im Alter der arbeitenden Klasse in der Bundesrepublik Deutschland.
Dieses sichere Standbein wird durch eine ferngesteuerte Enteignung mittels der Europäische Zentralbank EZB gefährdet. (Nullzinspolitik)
„Europäische Zentralbank: Nullzinspolitik kostet deutsche Sparer 436 Milliarden Euro“

Eine Lösung wäre die Rückkehr zur eigenen Währung, der DM, in der Bundesrepublik Deutschland. Leider besteht zur Zeit wenig Hoffnung einer Befreiung von diesem Euro-Joch.
In eigener Verantwortung wären folgende Maßnahmen jedoch durchführbar.
1. Bei der Rentenversicherung Aufhebung der Beitragsbemessungsgrenze.
Es ist nicht hinnehmbar, daß gut Verdienende sich außerhalb der Gemeinschaft stellen und trotzdem jederzeit, wenn die eigenen Verhältnisse sich verändern, unter den Schutz der Rentenversicherung aufgenommen werden.

„Rente reicht nicht für alle.“

„Rente reicht nicht für alle.“
Eine Volkstäuschung und Bankrotterklärung der Bundeskanzlerin. Die gesetzliche Rente ist auch nicht für alle bestimmt. Wer in die gesetzliche Rente nicht eingezahlt hat, kann auch keine Zahlungen aus der Rentenkasse erwarten – er hat keinen Anspruch!.

An dieser Selbstverständlichkeit einer geordneten Buchführung halten sich „unsere“ Politiker schon lange nicht mehr. Das Entspricht dieser Lotterwirtschaft.
Alle Einnahmen in einen Topf schmeißen, kräftig umrühren damit keiner mehr einen Durchblick hat und dann nach Gutsherrenart „Geschenke“ verteilen.

Der Staat ist nur Verwalter der gesetzlichen Rentenversicherung. Alle Änderungen in Bezug auf Zahlungen aus der Rentenversicherung durch die Politik kommt einem Diebstahl gleich.
Selbst die Unterstützungen bzgl. Zuschüsse für Gesundheit erhaltenden Maßnahmen sind nicht Aufgabe der gesetzlichen Rentenversicherung, sondern der Krankenkassen und der öffentlichen Fürsorge.

Der grösste Betrug ist in Vorbereitung. Aus dem Vermögen der staatlichen Rentenversicherung soll für Flüchtlings-kosten Geld entnommen werden.

Alle Versuche, wie Risterrente usw. schwächte die Gemeinschaft der Einzahler in das gesetzliche Rentensystem.

Längst überfällig ist die Aufhebung der Beitragsbemessungsgrenze. Es gibt keinen vernünftigen Grund, daß Angestellte usw. mit hohem Einkommen nicht in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen sollen.
Fälle, wenn der Arbeitsplatz verloren geht und das weitere Berufsleben zu niederen Einkünften bestritten wird, die dann gezahlten Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung auch nur geringen Renten zur Folge haben.

Allein der Ausspruch von Bundeskanzlerin Dr. Merkel – Rente reicht nicht für alle – zeigt auf, daß ihr der oben dargelegte Gedankengang fremd ist.
Ein allgemeines Manko bei den Politikern. Im Wolkenkukkuksheim und Weltpolitik herumschwirren und vom normalen Leben, von den Erschwernissen unserer Staatsbürger, keine Ahnung, aber klug schwätzen.

Klimawandel – ein natürlicher Prozeß mißbraucht.

Klimawandel – ein natürlicher Prozeß mißbraucht.
Zu dem hysterisch hochgeputschtem Klimawandel hier einige Informationen:

Information über Entstehung, Abbau und Speichern von CO2.

Entstehung, Abbau und Speichern von CO2
Kohlenstoffdioxid kommt natürlich und in großen Mengen in der Erdatmosphäre vor. Es ist ein natürliches Nebenprodukt der Zellatmung vieler Lebewesen und entsteht zudem bei der Verbrennung von Holz, Kohle, Öl oder Gas. Auch beim Zerfall toter Organismen oder durch natürliche CO2-Quellen, wie beispielsweise Vulkangase, wird Kohlenstoffdioxid frei.

Einmal in die Atmosphäre abgesondert, baut sich CO2 im Gegensatz zu anderen Stoffen nicht selbst ab. Im Zuge des sogenannten Kohlenstoffkreislaufs wird freigesetztes CO2 entweder durch Gewässer physikalisch gespeichert oder durch Grünpflanzen im Zuge der Photosynthese abgebaut. Dabei wird mit Hilfe von Sonnenlicht Kohlenstoffdioxid in Glucose (als kohlenhydrathaltige Biomasse ein Grundstoff für alle Organismen) und Sauerstoff umgewandelt. Der Sauerstoff wird an die Umgebung abgegeben. Diese natürlichen Kohlenstoffdioxidspeicher werden auch „Kohlenstoffsenken“ genannt.

Wie nachzulesen hat die Natur Vorsorge in Form eines Kohlenstoffkreislaufs getroffen.
Es liegt nicht im Ermessen des einzelnen Menschen entscheidende Veränderungen in Gang zu setzen. Als Masse werden wir Menschen „Sünder“ an unserer Natur.
Eine wesentliche Voraussetzung ist das Verhältnis von Mensch und benutzter Resursen im Einklang zu bringen.
1. Anzahl der Menschen auf einem Quadratkilometer.
2. Die Nutzung eines jeden einzelnen Menschen an den natürlichen Resursen.
Das heißt für die Bundesrepublik Deutschland weniger Einwohner.
Waage in der Natur einhalten. Wenn Holz geschlagen wird in gleichem Maßstaab aufforsten. Wenn Land zu Bauland für den Wohnungsbau erschlossen wird Flächen für Anpflanzungen mit errichten. Jedes Hausdach kann bepflanzt werden.
Straßenbau. Alle Autobahnen können zweigeschossig errichtet werden. (LKW unten und PKW oben.)
LKW-Güterverkehr durch die Bundesrepublik Deutschland nur auf Transportzügen.
Durch diese Maßnahmen werden bereits Einsparungen bei CO2 erreicht.

Es wirkt doch wie Irrsinn hoch Drei, diese Bundesrepublik Deutschland, dieser kleine Punkt auf unserer Erdoberfläche, will das Klima der ganzen Welt retten.
Will alle Menschen aufnehmen, die in Ländern wohnen mit einer weit geringen Einwohnerzahl auf den Quadratkilometer als in unserer Bundesrepublik Deutschland.

Wir haben nach dem Kriege unsere Heimat Deutschland aus der Trümmern aufgebaut. Generationen haben ihr Arbeitsleben eingesetzt im Vertrauen auf die Einzahlungen in unsere Rentenkassen.
Eliten haben, wie zu allen Zeiten ihr „Schäfchen“ ins trockene gebracht.
Jetzt holen diese „Absahner“ fremde Menschen in unser Land und wollen aus unsere erworbenen Rentenansprüchen Millionen hier durchfüttern.
Bitte gerne – von ihren Vermögen, von Ihren Diäten uns sonstigen Geldquellen.

Einmal muß Schluß mit der Ausbeutung sein!!!

Rentenversicherung

Rentenversicherung
Ab 1. Oktober 2005 wurde die gesetzliche Rentenversicherung in
Deutschland neu geregelt. Die Landesversicherungsanstalten sind seitdem als rechtlich selbständige Regionalebenen Teil der neuen Organisation Deutsche Rentenversicherung.
Ein langer Weg. – Im Mai 1889 verabschiedet der Reichstag des Deutschen Reiches unter Führung Otto von Bismarcks das Gesetz zur Alters- und Invaliditätsversicherung. Der Beitragssatz wird jeweils zur Hälfte von Arbeitgeber und Arbeitnehmer getragen.
Diese Aufteilung des Rentenaufkommens hat das Kaiserreich, die
Weimarer Republik, die Jahre zwischen 1933 und 1945, die Zeit bis zur zur Gründung der DDR, sowie der Gründung der Bundesrepublik Deutschland überdauert.

Von der klaren Aufgabenstellung einer Versicherung für das Leben nach dem Erwerbsleben rückten Bismarcks Nachfolger ab.
Bismarck hatte Vorsorge getroffen mit der 1883 erfolgten Einführung der Krankenversicherung. 1889 wurde auf Beschluß des Reichstags auch die Invaliditäts- und Altersversicherung verabschiedet.

Die Einnahmequellen
wurden für alle Versicherungen getrennt eingeplant.
Den Verantwortlichen für die Buchführung bei der Rentenversicherung ist nicht anzulasten, daß Leistungen aus der Rentenversicherung für
„betriebsfremde“ Leistungen herangezogen werden.
Zu Bismarcks Zeiten wußte man Dein und Mein gut zu unterscheiden.

Dies wurde ab Adenauer bereits geändert.
Die Träger der Gesetzlichen Rentenversicherung sind die:

Deutsche Rentenversicherung Bund
Deutsche Rentenversicherung (Regionalträger)
Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See

Aufgabe

Aufgabe der Rentenversicherung ist die Zahlung von Renten an Versicherte
(z. B. Altersrente, Erwerbsminderungsrente) und Hinterbliebene (z. B. Waisenrente, Witwenrente). Zusammenfassend fängt die Rentenversicherung also das Risiko des Alters oder des Todes für die Hinterbliebenen auf.

Diese Leistungen sind zum Teil Aufgaben der öffentlichen Hand. In den Rechenschaftsberichten des Bundestages für die Bundesrepublik Deutschland werden nach eigenen Rechenarten für diese und weitere „betriebsfremde Leistungen“ Summen, in besonderen Absätzen aufgeführt.

Im Presseclub am 03.03.2019 wurde unter anderem auch über die Rente gesprochen.
Zu den schon bisher bestehenden Zahlungen aus der Rentenkasse wurden Vorschläge zur Aufbesserung von Renten unter sozialen Gesichtspunkten vorgeschlagen.
Hier soll ein Versäumnis von Wirtschaft, Regierung und Gewerkschaften „bereinigt“ werden.
Bürger ein ganzes Arbeitsleben einen geringen Lohn zukommen zu lassen, der zwangsläufig zu geringen Renten führt, am Lebensende mit Brosamen abzuspeisen, ist ein Verbrechen.
Zu diesem Schluß sind die Diskutanten der Runde nicht vorgedrungen. Wie sollten Sie auch bei ihren finanziellen Ausstattungen und Absicherungen?!

Wunschzettel – Koalitionsvertrag

Eine Überlegung wäre es wert – wie wären die Bundestagswahlen ausgefallen, wenn die Parteien mit diesem Wunschzettel-Programm um Stimmen geworben hätten.

Aber im Ernst, welche Verkäuferin die Ihre Schicht im Supermark beendet hat, wird sich hinsetzen und 185 Seiten Koalitionsvertrag lesen. In der Kaffeepause im Stahlwerk mag schon eher eine Diskussion entbrennen. Jedoch, denke ich dabei an meine Zeit im Elektrostahlwerk Mannesmann, dort würde und wird sicher auch heute die Zeit nicht reichen, zumindest gründlich zu lesen. Wunschzettel – Koalitionsvertrag weiterlesen

Staatsversagen

Es ist fraglich bei der Entwicklung „der“ Rente von einem Staatsversagen zu sprechen, weil wir Staatsbürger der Staat sind. Wir müssen schon Ross und Reiter nennen – es sind die von uns gewählten Politiker, die an dem sozialen Projekt , dass zu Bismarcks Zeiten ins Leben gerufen wurde, Ihre Unfähigkeit unter Beweis stellen.

Insbesondere verachtenswert ist, dass der durch die technische Entwicklung und dem Fleiß deutscher Bürger erwirtschaftete Mehrwert wie bei Hühner auf dem Misthaufen verscharrt wird. Staatsversagen weiterlesen