Schlagwort-Archive: Selbstbestimmungsrecht

Sicherheit – Einzelfall – Staatsversagen

Erstrangige Aufgabe eines Staates ist es, die Sicherheit seiner Staatsbürger zu gewährleisten.

Diese Sicherheitslage ist spätestens mit der unkontrollierten Öffnung der Grenzen zur Bundesrepublik Deutschland hin, nicht mehr im erforderlichen Umfang gegeben.

Eine grundsätzliche Aufgabe von Staat und Bürgern ist die Einhaltung der Gesetze. Gesetzesverstöße hat es zu jeder Zeit und auch in jedem Staat gegeben. Das Regulativ durch die Judikative ist auch in jedem Staat vorhanden.

In beiden existenziellen Fällen hat die Bundesrepublik Deutschland teilweise versagt. Besonders besorgniserregend ist der Umstand, daß in den Führungseliten das Verständnis für die oben beschriebenen Staatsaufgaben in Teilen verloren gegangen ist. Verloren gegangen nicht dadurch, daß diese Grundsätze weiterhin nicht mehr bestehen, weiterhin nicht mehr rechtsgültig wären – das Versagen besteht darin, daß diese Grundsätze im Kampf der politischen Parteien vielfach ignoriert werden. Sicherheit – Einzelfall – Staatsversagen weiterlesen

Jetzt reicht es!

Wer kennt noch den Spruch: Als die Römer frech geworden, zogen Sie nach Deutschlands Norden. Leider sind es nicht mehr die Römer, sondern Völker mit anderer Auffassung von Religion, dazu noch aus über zweihundert Staaten dieser Welt. Unterstützt von zahlreichen „Gutmenschen“ – Bürgern der Bundesrepublik Deutschland – erobern diese unsere Heimat. Jetzt reicht es! weiterlesen

Entscheidungen stehen an

Wenn wir als deutsches Volk in unserer angestammten Heimat überleben wollen stellt sich die Frage nicht, ob wir gemäß dem Selbstbestimmungsrecht der Völker oder gemäß Grundgesetz
Artikel 2 (2) „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche
Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese
Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.“
uns zum  Widerstand entschließen wollen, sondern ab wann? Entscheidungen stehen an weiterlesen