Schlagwort-Archive: Staatsbürger

Verantwortung !!!

Verantwortung !!!
Es wirken Kräfte in unserem, der Deutschen Autochthonen Heimatland, zu Teilen aus den politischen und wirtschaftlichen „Eliten“, die den Ast absägen auf dem wir als deutsches Volk sitzen.
Diese Kräfte sind von sich und ihrem Handeln so überzeugt, daß Sie nicht erkennen, oder nicht erkennen wollen, sie leben und überleben nur von dem deutschen Volk, von und auf Kosten der arbeitenden und wirkenden Schicht unseres Volkes.

Zu den Zeiten, in der es noch ein Bewußtsein in unseren, den Reihen der Schaffenden gab, die sich unter dem Ruf: – Alle Räder stehen still, wenn unser starker Arm es will – zum gemeinsamen Handeln zusammen fanden, brach sich Hoffnung Bahn.
Diese Grundlagen wurden und werden zerstört. Das gemeinsame Wirken in der eigenen Kohleförderung und der Stahlherstellung sowie der Veredelung im Maschinen- und Anlagenbau einschließlich der Chemie – der Kernwirtschaft Autoindustrie – samt der Zulieferwirtschaft, soll ersetzt oder umgewandelt werden.

Wir sollen zu einem Volk von Intellektuellen umerzogen, ja umgewandelt werden.
Keinen Nagel mehr in die Wand schlagen können, aber erklären wie es gemacht werden soll. Möglichst noch mit einem Diplom an der Wand, unter Dr. geht da gar nichts.
Eine Staatsführung, in ihrer gesamten Breite und Ausformung, ist in
einem demokratischen Staat ein vom Volk beauftragtes und gewähltes Organ. Nicht mehr und nicht weniger. Es ist ihre Aufgabe und Zuständigkeit, für alle Staatsbürger menschenwürdige Lebensverhältnisse abzusichern.
Wobei das Schwergewicht auf eigene Staatsbürger zu legen ist. Dieses, von Ideologien überlagerte Weltverantwortungsbewußtsein muß abgespeckt werden.
Erst kommt die eigene Familie im weitesten Sinne, dann die Stadt und die Gemeinden in denen wir leben, danach das Heimatland.
Diese Gemeinschaft zu beschützen, ein Leben und Überleben zu gestalten, ist vordringlichste Aufgabe aller staatlichen Gewalt.

Staat = Staatsbürger = Volk

Staat = Staatsbürger = Volk
Am 23. Mai 1949 wurde die Bundesrepublik Deutschland von einem Teil der Staatsbürger des Deutschen Reiches unter der Kontrolle und der Genehmigung durch die West-Alliierten gegründet.
Einer demokratischen Staatsbildung fehlen entscheidende Merkmale. Eine Bereitschaft der Staatsbürger des Zweiten Deutschen Reiches für die Ernennung des Parlamentarischen Rates hat es in einer Volksabstimmung nicht gegeben.
Zweitens: Die Länder, aus denen die Mitglieder des Parlamentarischen Rates sich zusammensetzen, entstanden ohne eine Volksabstimmung.
Siehe Beispiel Hessen:
Zur Vorbereitung der Schaffung einer Verfassung wurde ein
Vorbereitender Verfassungsausschuß gebildet, dessen Mitglieder nicht gewählt, sondern vom Hessischen Ministerpräsidenten Karl Geiler mit Billigung der Amerikanischen Militärregierung ernannt wurden. Entsprechend den Weisungen der Militärregierung wurde der Ausschuß nicht streng nach Parteienproporz, sondern auch nach dem Gesichtspunkt der Expertise besetzt.“
https://de.wikipedia.0rg/wik/Verfassung_des_Landes_Hessen
Der erste Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens Dr. Rudolf Amelunxen wird von der britischen Besatzungsmacht 1946 eingesetzt usw. usf.

Dieser Faden einer Staatsführung ohne Legitimation durch das Deutsche Volk setzte sich fort.
1) Aus Staatsbürgern des Zweiten Deutschen Reiches wurden über Nacht (am 23. Mai 1949) Bürger der Bundesrepublik Deutschland und (am 7. Oktober 1949) Bürger der Deutschen Demokratischen Republik – Eine Volksabstimmung der Staatsbürger des Zweiten Deutschen Reiches, über diesen Akt, fand in beiden Fällen nicht statt.

2) Die Rechtsform der EU: Staatenverbund (abgeleitetes Völkerrechtssubjekt)
Aus der Gemeinschaft für Kohle und Stahl. Am Anfang stand eine
Versammlung mit 78 Parlamentariern, die 1952 mit der Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) geschaffen wurde.
Sie trug den Namen „Gemeinsame Versammlung“ und hatte ausschließlich beratende Funktionen. Die Mitglieder wurden nicht direkt gewählt,
sondern von den nationalen Parlamenten entsandt.
Ebenfalls eine Organisation, entstanden aus 78 Parlamentariern einzelner Staaten ohne Legitimation aus dem Volke. Ein europäisches Volk als Träger der EU war daraus nicht zu folgern.

Gemäß unserem lieben Wilhelm Busch – „Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.“
– entwickelte sich das Leben in Deutschen Landen, wie in gesamten
Europa, so weiter.
Der große Traum eines friedlichen Raumes wurde uns Bürgern von den politischen Eliten, mit kräftiger Unterstützung der Kapital-Maffia über die öffentlichen Medien in unsere Gehirne gehämmert.
Dieses „Geschäft“ – und zu einem solchen ist es von den Beteiligten
mißbraucht worden, ist auf einen Punkt angekommen, ab dem der Islam mit seinem Verständnis von Menschlichkeit den Fuß auf Europas Boden gesetzt hat. Eine Wiederholung der Schlacht am Kahlenberg werden weder wir Deutsche (Europäer) noch die Staatsreligion Islam gewinnen.

Die Situation: Eine Bevölkerung in Deutschland und vielen anderen
Staaten Europas ist tief gespalten – vorrangig in wirtschaftlicher Sicht.
Der Anteil eines Volkes, in den jeweiligen Staaten unterschiedlich,
jedoch im Durchschnitt am Rande des Existenzminimums, beträgt zwischen zehn bis zwanzig Prozent. Dazu kommt noch eine Spreizung der Einkommen oberhalb des Existenzminimums von ca. tausend Euro bis zur Grenze der Milionärsschicht.
Von einer gerechten Entlohnung für geleistete Tätigkeiten innerhalb der Mittelschicht kann ebenfalls nicht gesprochen werden.
Zu dieser unsicheren Grundlage trägt die technische Entwicklung –
Industrie 4.0 – erheblich bei.
Zusammengefaßt: Der Teil unseres deutschen Volkes, und Europas Völker und Wirtschaft sind davon ebenso betroffen, der mit seinem Erarbeitetem einen Überschuß an die Volksgemeinschaft (ob Grüne und Rote auch jaulen mögen) erwirtschaftet wird von den zur Zeit 15 Prozent Staatsbürgern, wird deutlich absinken.
Eine „Maschinensteuer“, Forderung aus Großvaters Zeiten wäre, wenn auch anders benannt oder interpretiert, eine Ausgleichsmöglichkeit.
Dies würde trotzdem nicht reichen, wenn die Ausgaben des Staates weiterhin zur Bezahlung volks- und staatsfremder Personen verwendet werden.

Wir müssen zurückfinden auf den Ausgangspunkt unserer Lebensgrundlage in
einer Gemeinschaft von Staat = Staatsbürger = Volk.

Gedanken zur Zeit

Gewählte oder ernannte Bürger des Staates Bundesrepublik Deutschland sind Vertreter des deutschen Volkes auf Zeit (Beamte auf Lebenszeit). Vor hundert Jahren noch war IHR Titel „Diener des Volkes“ – ein aus Zeiten der Monarchie übernommener Begriff. Fortschritt und Zeitenwende sind allemal schnell dabei, auch bewährte Begriffe und Tätigkeiten buchstäblich über Bord zu werfen.
Um bei Begriffen der christlichen Seefahrt zu bleiben, das Schiff ist Eigentum eines Reeders. Die Matrosen sind Angestellte und dem Kommando des Kapitäns unterstellt. Eigentümer und Reeder kann auch eine Gesellschaft, eine private oder eine des öffentlichen Rechtes sein. Wobei der Kapitän an Bord die Gerichtshoheit gleichzeitig verkörpert.

Im Staat besteht durch Legislative, Exekutive und Judikative eine
Gewalten-Zuordnung und -Teilung. Bei diesem Aufbau des Staates wird der Staatsbürger als der Souverän einfach links, oder wem links nicht zusagt, also dann rechts liegen gelassen.
Ob dies ein geschickter Schachzug der siegreichen Alliierten des Zweiten Weltkrieges war, ist auf „geschickt“ bezogen, zu bezweifeln. In dem, von den Alliierten genehmigten Grundgesetz „für“ die Bundesrepublik Deutschland wurde festgeschrieben –

III. Der Bundestag
Artikel 38
(1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.

Dieser Artikel schränkt die Souveränität von uns deutschen Staatsbürgern auf einen Zeitraum ein – von der Abgabe unserer Stimme bei Wahlen auf dem Wahlschein, bis zur Veröffentlichung des amtlichen Wahlergebnisses. Allein aus diesem wichtigen Grund ist es erforderlich dem Gebot aus –

Grundgesetz Artikel 146
Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

baldmöglichst nachzukommen.
(Siehe auch – 2 – AGsD → Grundsatzprogramm B)

Gegen den Untergang stemmen!!!

In der folgenden Aufstellung sind immer Personen dabei, die sich anders als die beschrieben verhalten hatten und haben.

  • Politische Elite – unfähig bis zum Verrat.
  • Wirtschaftliche Elite – raffgierig bis technikfeindlich.
  • Jugend – verweichlicht bis mutlos.
  • Rentner – finanziell von mittelmäßig bis arm.
  • Pensionäre – von gut versorgt bis gleichgültig.

Das noch im Berufsleben stehende Drittel hat für die oben Beschriebenen keine Zeit. Sie bemühen sich, ihren Lebensstandard zu halten. Rackern von früh bis spät, teils in unsicheren Arbeitsverhältnissen. Gegen den Untergang stemmen!!! weiterlesen

Staat und Recht

Sind Staat und Recht eine Einheit wird Staatsbürgers Wohlbefinden zum Gedeihen dieser Gemeinschaft beitragen. Nichts auf dieser Welt ist in einem vollkommenen Zustand. Wir rechtschaffenen Bürger versuchen dem Ideal näher zu kommen. Jeder Bürger ist ein Individuum und fördert oder zerstört Harmonie zwischen Staat und Recht. Es liegt im Ermessen der den Staat lenkende Eliten Augenmaß zu waren oder Gemeinsinn des eigenen Gewinnes wegen zu zerstören. Staat und Recht weiterlesen

Lebhafte Demokratie – ein Strohfeuer

Auf eingefahrene Gleise der „Volksparteien“ rumpelt ein Zug, der Hoffnung erwecken will.

„Die Botschaft hör´ ich wohl, allein mit fehlt der Glaube“ (Goethe läßt Faust diesen Satz sprechen)
Es sind kaum Unterschiede erkennbar. In der CDU und auch in der CSU beginnt ein Stühlerücken. Diese Bemühungen hatten bereits bei der SPD stattgefunden. Trotzdem verloren viele Staatsbürger bei diesem allen ihr Vertrauen. Lebhafte Demokratie – ein Strohfeuer weiterlesen

Schleichende Aushöhlung des Rechtsstaates

Ein Staat kann in einem Baum übersetzt dargestellt werden. Da ist der Grund und Boden, in der er verwurzelt ist. Die kleinsten und feinsten Wurzeln, tief in der Erde, wo sie nie vom Licht der Sonne gewärmt werden können

– sind vergleichbar mit den Staatsbürgern die am untersten Ende des „Wirtschaftswunders“ nie das Licht der finanziellen Freiheit erblicken. Schleichende Aushöhlung des Rechtsstaates weiterlesen

Bundesrepublik Deutschland

Am  23. Mai 1949 trat das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (BRD) in Kraft. Dieser Tag wird als offizieller Tag der Gründung bezeichnet. Deutsche, die an diesem Tag als Staats-Bürger des Deutschen Reiches zu Bürgern der Bundesrepublik Deutschland erklärt wurden – gefragt wurde keiner von uns – leben zur Zeit nur noch wenige.

Wenn die Situation nicht so ernst wäre, wie sie ist, können wir mit „unseren“ Nachkommen Nachsicht haben. Wenn jedoch eine Frau Künast, am 15. Dezember 1955 in Recklinghausen/ NRW geboren, per Twitter in die Welt hinaus ihre Weisheit – „Die alte Bundesrepublik ist zu Ende gegangen, für unsere Demokratie müssen wir stündlich kämpfen.“ – sendet – mit Verlaub, hier spricht eine Politikerin vom Pferd, das sie nicht gesehen hat. Bundesrepublik Deutschland weiterlesen

Staatsversagen!

Staatsversagen. Ein Wort das  – so einfach ausgesprochen – viele Fragen aufwirft. Zuvorderst ist der Begriff Staat zu untersuchen. Wird als Repräsentanten des Staates nur die „Regierende-Klasse“ verstanden?

In der Praxis liegt die Handlungsfreiheit für die Bundesrepublik Deutschland innerhalb der Legislaturperiode von vier Jahren bei der Legislative und der Exekutive. Nur am Wahltag zur Bundestagswahl ist der Staatsbürger als Souverän handlungsfähig! Grundlage für diesen Zustand ist: Staatsversagen! weiterlesen

BRD Staatsversagen ? !

BRD Staatsversagen ? !
Der Staat, das ist der Souverän – das Staatsvolk!

Das Staatsvolk wählt seine Volksvertreter, die in seinem Namen und Willen handeln. In einer Diktatur handeln die – auch in einer Diktatur werden die Volksvertreter vom Staatsvolk gewählt – Volksvertreter grundsätzlich wie der Diktator – ob Einzelperson oder Gruppe – und entscheiden. In einer Demokratie, wie in der BRD, handeln die Volksvertreter – Abgeordneten – gemäß ihrem Gewissen. BRD Staatsversagen ? ! weiterlesen