Schlagwort-Archive: Ungarn

Angriff auf das Selbstbestimmungsrecht

Des Teufels Plan, vorletzter Akt beginnt. Der aktuelle Stand:
Am 24. Oktober 1945 trat die Charta der Vereinten Nationen (United Nations – UN) in Kraft. Seit dem Jahr 2011 gehören den UN 193 Staaten an. Damit stellten sich die „Siegermächte“ ihren eigenen Persilschein aus. Alle vor dem UNO-Gründungsdatum  inszenierten, begonnenen und durchgeführten Kriege und Eroberungen erhielten die Absolution Kraft eigener Gnaden.
Die Verlierer und Besiegten des Zweiten Weltkrieges wurden zur „Wiedergutmachung“ herangezogen. In den vergangenen siebzig Jahren befreiten sich die Verlierer, bis auf das deutsche Volk, von den aufgebürdeten „Lasten“. Durch die fremdbestimmte „Neuorganisation“ des Deutschen Volkes in den Staaten Bundesrepublik Deutschland BRD und Deutsche Demokratische Republik DDR wurde die Verpflichtung zur Erfüllung der Lasten abgesichert. Angriff auf das Selbstbestimmungsrecht weiterlesen

Ein freies Volk…

…in einem freien Land und trotzdem noch in der EU ― ein Wunder ― Ungarn!

Ungarn hat in seiner Geschichte bewiesen, daß es bereit ist Verantwortung zu übernehmen. Vor 333 Jahren trugen auch Ungarn zur Türkenabwehr bei. Die Grenzöffnung 1989 in Ungarn ist ein weiteres Beispiel. Ein freies Volk… weiterlesen

„Flüchtlingskrise“ und Co.

In drei aktuellen Filmbeiträgen dokumentiert KLA-TV, u.v.a., was das öffentlich-rechtliche Fernsehen der BRD nicht zeigen darf.

Unter www.kla.tv/12594 ist zu sehen:
Deutschland schafft die Bürgerrechte ab.
Der Wahrheitsforscher, Aufklärer, Friedensaktivist und Autor Erich Hambach wies darauf hin, daß in Deutschland seit den Notstandsgesetzen aus den 1970er Jahren aufgrund der Terrorismusbewegungen die Bürgerrechte immer weiter zusammengestrichen wurden.
Am 18.6.2017 wurde das BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) erneut schwerwiegend geändert. Inzwischen reicht schon der bloße Verdacht auf eine Straftat aus, daß der Bürger quasi zum „Freiwild“ wird. Er hat kein Recht mehr auf körperliche Unversehrtheit, Unverletzlichkeit der Wohnung, Bankgeheimnis und Postgeheimnis. Bayerns Landesregierung geht sogar noch einen Schritt weiter: Dort kann man bis zu drei Monaten auf Verdacht in U-Haft genommen werden, ohne Anwalt und ohne Richter. Diese Maßnahme ist beliebig verlängerbar. Was unterscheidet uns da noch von totalitären Staaten? „Flüchtlingskrise“ und Co. weiterlesen