Schlagwort-Archive: USA

Corona COVID-19 – Absicht oder Zufall

Corona COVID-19 – Absicht oder Zufall
Der nicht erklärte Weltkrieg mit Vieren hat als Hintergrund (Vorteil?) einen geringeren Kostenaufwand als wie in einem herkömmlichen Einsatz mit Soldaten, Panzern und Raketen.

Der nicht genannte, im Gegenteil bestrittene, Wille zur Tötung der älteren (den „Gefährdeten“) Generationen, ist den „Weltenlenkern“ zuzutrauen.

Beim Fleischverarbeiter Tönnies in Rheda-Wiedenbrück sind in der Produktion mehr als 650 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. In manchen Teilen geht der Betrieb aber erst einmal weiter.
Dies ist ein Beweis, daß bei den im vollen Saft stehenden Arbeitern genügend Ansteckungsgefahr mit Corona COVID-19 vorhanden ist.

Die weltweite Verbreitung (einschließlich von China, Rußland, USA usw.) von Corona COVID-19  läßt vermuten, daß dies keine Absicht, sondern Zufall war. Wobei die Forschung an Vieren usw. vorbereitende Maßnahmen darstellten und im vollen Bewußtsein der freiwerdenden Vernichtungskapazitäten ein völkerrechtlich zu ächtendes Verbrechen darstellt.

Bei einem Vergleich mit anderen Epidemien in Vergangenheit und Gegenwart sind die Vorwarnzeichen bei
Corona COVID-19 und die Reaktion darauf die bisher einzige zu praktizierende Abwehr.

Wir, als betroffene Bevölkerung lassen Vorsicht walten, halten den erforderlichen Abstand von mindestens 1,5 Meter zu jeder Zeit ein und nutzen unsere Chance zum Überleben.

Oder lassen uns von den „Hoffnungsträgern“ (Corona ist ja eine Grippe wie jede Andere) verleiten uns stärker zu fühlen wie wir sind und tragen die Konsequenzen.

Verschleierungstaktik durch Schuldenkarussel

Verschleierungstaktik durch Schuldenkarussel

Vortäuschung eines soliden Staatshaushaltes durch Schuldenaufnahme ohne Zinszahlungen zu leisten, bringt eine Volkswirtschaft aus der Balance. Die schwarze Null war eine rote Null.

Jeder Kaufmann, der so sein Geschäft betreibt, wird sich verantworten müssen:

Der Gesamtbetrag der deutschen Staatsverschuldung lag Ende 2019 bei knapp 1,9 Billionen Euro. Um genau zu sein: 1.889.168.000.000 Euro zum Stichtag 31.12.2019 für „Schulden des öffentlichen Gesamthaushalts beim nicht-öffentlichen Bereich“. Das ergibt pro Einwohner 22.861 Euro Schulden: 03.04.20203.

Staatsbürger, die kein Erwerbseinkommen haben, wurden unterstützt durch:

Sozialhilfe 31,0 Mrd. € Ausgaben

370 000 Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt

1,1 Mill. Empfänger von Grundsicherung

Weiterhin besteht Anspruch auf Arbeitslosengeld.

Arbeitslosengeld 1. April 2019

Das Arbeitslosengeld soll Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die ihre Beschäftigung verlieren, sozial absichern. Es soll das Arbeitsentgelt teilweise ersetzen, das die oder der Arbeitslose wegen der Arbeitslosigkeit nicht erzielen kann.“

Mit der Nullzinspolitik wurden systematisch Rücklagen verhindert. Ob im Privathaushalt oder in der Wirtschaft; Eigenverantwortung und Sparsamkeit gingen verloren.

In dieser labilen „Hans im Glück“-Mentalität konnten sich Firmen und Einzel-Selbständige behaupten, die unter normalen Verhältnissen kein Geschäftsmodell waren.

Auf diesem dünnen Eis schlug der Corona-Virus Covid-19 ein.

Der nackte Staat, von einer politischen Klasse geführt, die sich ihrer Verantwortung ihren Wählern gegenüber kaltschnäuzig verabschiedete – vom Wahn der Weltregierung befallen – ging in die Vollen.

Eine Schuldenlast wurde – Papier ist ja geduldig – auf allen Ebenen, den Gemeinden, den Ländern, im Bund und, von der Leyen durfte ja nicht fehlen, von der EU aufgetürmt.

Eine Belastung, die aller Voraussicht von unseren kommenden Generationen nicht beglichen werden kann.

Eine erbärmlich versagende politische Klasse – im Absahnen und Einsammeln ihrer Bezüge aber ganz groß – raffte sich zusammen.

Eine Zeitspanne für Reaktionen ergibt sich aus der Tatsache, daß dieses Corona-Virus Covid-19 sich weltweit ausbreitet.

Es bleibt uns in Europa noch Zeit, sich des Zeitgeistes der Europäischen Verträge zu Erinnern.

Jeder Staat behält seine Souveränität. Jeder Staat ist für seine Volkswirtschaft verantwortlich.

Jeder Staat setzt seine Währung in Kraft.

Differenzen zwischen den jeweiligen Volkswirtschaften werden durch Floaten ausgeglichen (so, wie es vor dem Euro-Jahrzehnt praktiziert wurde).

Wenn wir in Europa uns nicht auf die bewährte Zeit zurückerinnern, wird der Kampf um die Weltherrschaft zwischen China und den USA auf Kosten der europäischen Völker ausgetragen.

Noch besteht die Möglichkeit, für die deutsche Volkswirtschaft relevante Firmen usw. vom Staat Bundesrepublik Deutschland zu schützen. Absolut keine Anteile ausländischer Personen oder Firmen.

Wenn das Eigentum in diesen deutschen Firmen erst in ausländischer Hand (China, USA usw.) ist, werden wir Deutsche selbst unsere eigenen Straßen nicht mehr kehren dürfen!!!

Theorie und Praxis

Einen Staat auf Sicht zu fahren, zeugt von Unsicherheit. Die politische Weltlage zum Maßstab  machen zu wollen, erhöht jedwede Gefahr.

Solange China damit beschäftigt war, den „Lehrling“ zu spielen, sonnten sich die westlichen Eliten. Ach wie „erfolgreich“ konnten die Erfahrungen, samt der eigenen Patente, dem chinesischen Volk hilfsbereit zur Verfügung gestellt werden.

Die in tausenden von Jahren erworbene innere Kraft der Bewohner des Reiches der Mitte wurde nicht, wie fälschlicherweise von europäischen Staaten angenommen, durch die kommunistische Revolution geschwächt. (Die gleiche Fehleinschätzung erfolgte ebenfalls beim russischen Volk und Reich.)

Der Faktor Land und Volk ist, wenn die Flächen des Landes und die Anzahl der Bürger in die Waagschale gelegt werden, allein mit Fleiß und Wissen nicht zu beeinflussen.

Somit ist China, als einer dieser beiden Machtfaktoren in die offene Konkurrenz um die Weltherrschaft zu den Vereinigten Staaten von Amerika eingetreten.

Europa, als „der Dritte im Bunde“, hat den Nachteil der Vielfältigkeit. Das einzige Merkmal aus den Zeiten seiner Geschichte heraus, die Perioden der einzelnen europäischen Staaten und Nationen, entwickelte sich in den letzten Jahrzehnten zum Nachteil.

Das Trauma der Alliierten des Zweiten Weltkrieges, das Deutsche Volk als Führungsmacht, ließ ein wirkliches Zusammenwachsen der europäischen Völker nicht Realität werden.

Mit der Entwicklung waren die chinesischen Weltmachtträume nicht zu realisieren und auch die Selbsherrlichkeit der Amerikaner rannte sich fest.

Es ist mit einer gewissen Logik davon auszugehen, daß sich die Verlagerung des Kampfes um die Weltherrschaft von den Waffen, wie Panzer, Flugzeuge usw. sich auf das Gebiet der Viren verlagert hat.

Jedoch – der Coup ist irgenwie danebengegangen.

Nun dürfen wir Europäer uns mit „Masken“ verteidigen. Ein Gutes hat die Situation auch.

Corora-Virus greift alle und jeden Menschen an.

Tötung von iranischen General Soleimani – Ein zweites Sarajewo?

Tötung von iranischen General Soleimani – Ein zweites Sarajewo?
Die Welt ist reicher geworden an Verträgen zwischen den Völkern. Auch am
27.06.2014 – beim Attentat von Sarajevo bestanden völkerrechtlich verbindliche Verträge.
Wenn die „Mächtigen“ dieser Welt töten wollen – töten, bzw. lassen sie töten.
Im Ersten und dem Zweiten Weltkrieg verloren Millionen Menschen ihr Leben.
Nach diesen über Einhundert Jahren haben sich jedoch die den Menschen zur Tötung verfügbare „Waffen“ so weit „entwickelt“, daß Milliarden Menschen getötet werden können.
Wofür unterhalten wir, die arbeitenden Staatsbürger dieser Welt, unsere Eliten?

Wir sollten uns aufraffen und diesen „Selbstmördern“ schnellstens ihre Macht über Tod und Leben ganzer Völker, wenn nicht gar der Menschheit, entreißen.
So viel Irrenhäuser werden auf der Welt sicherlich noch vorhanden sein.

Wo Imperien sich gleichen.

Wo Imperien sich gleichen.
Vergleichen wir Rußland, China und Amerika, lassen wir Diktatur und Demokratie außen vor, dann sind es die gleichen Rituale. Eine
Führungskraft bedient jeweils die Klaviatur –  Putin, Xi Jinping oder Trump.
Während Rußland und China als ein Zwitter von Diktatur und Demokratie eingeordnet werden können, sehen sich die USA als eine reine Demokratie.
Wer sich der Mühe unterzogen hat und Trumps Rede zur Lage der Nation vor dem US-Kongress angesehen hat, wird zu Erkenntnissen gelangt sein, die er aus dem twitternden Trump nicht gewinnen konnte.
Eine maßgeschneiderte Vorstellung, es kann auch von einer erfolgreichen Regie gesprochen werden, lief vor den Augen der Interessierten ab.
Auffällig waren:
das langsam und betonte Sprechen von Trump und dies jeweils spontane Erheben aller Anwesenden nach ein bis zwei Sätzen seiner Rede.
Ein Maßstab in wie weit Trumps Darlegungen die Parlamentarier erreichten oder auch nicht? Im Ablauf dieser Regie wurden wegen besonderen Leistungen US-Bürger genannt und Trump bedankte sich ausdrücklich bei ihnen.
Diese Bemühungen, den Kongreß auf seine Seite zu ziehen, ihn für „seine Mauer“ zu gewinnen, waren trotzdem offensichtlich.
Eines jedoch wurde bestätigt, US-Amerika ist ein Staat von und für alle Bürger dieser Welt. Bitte, schön ordentlich anmelden – und schon ist ein neuer US-Bürger entstanden.
Auf diesem Stand sind die Bürger der EU nicht und werden es hoffentlich auch nie werden. Europas nationale Staaten legen Wert auf ihr homogenes Staatsvolk.
Lediglich die politischen und wirtschaftlichen „Eliten“, und dies
insbesondere in der Bundesrepublik Deutschland, wollen den US-Status in dieser Hinsicht auf uns übertragen.
Jeder Bürger, ganz gleich aus welchem Volk oder Staat er stammt will, so er amerikanischen Boden betreten hat, kann US-Bürger werden.
In der Bundesrepublik Deutschland leben Türken seit drei Generationen und wenn Erdogan ruft – sind sie Türken .
Europa ist ein Kontinent auf dem viele Völker in ihren Staaten leben. Staaten und Völker mit ihrer Geschichte, die bis vor die Zeitenwende reichen.
Wenn der Wille da ist, können unsere Völker und Staaten auch friedlich in ihrem Heimatland nebeneinander leben. Mit ihren Sitten und Gebräuchen, mit ihren Religionen, mit ihren Währungen.
Der Störenfried ist die politische und wirtschaftliche „Elite“ der
Bundesrepublik Deutschland.
Es wird höchste Zeit, daß ein normaler Menschenverstand um sich greift.

Zwei Wahrheiten und wir sollen glauben?

Zwei Wahrheiten und wir sollen glauben?
Am 21.Januar 2019 um 21 Uhr war es so weit, die Sendung „Hart aber fair“ von Frank Plasberg im Ersten Programm.
Obwohl die in der Sendung erörterten Themen auch in der Öffentlichkeit bekannt sind, ist es von Vorteil, die Vertreter der gegenteiligen Auffassungen zu sehen.
Es war der geschickten Gesprächsleitung von Plasberg einerseits zu
verdanken, daß die Diskussion sachlich verlief, anderseits blieb es uns Zuschauern überlassen, wem von den Diskutanten wir glauben sollten, könnten, oder auch nicht.
Im Grunde genommen standen die Behauptung des Pneumologen Prof. Dr. Dieter Köhler, daß auch die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien umweltschädlich ist, unwidersprochen im Raum.

Bei den Erörterungen über die Standorte der innerstädtischen Meßstellen und der dabei ermittelten Werte war scheinbar kein Diskussionsbedarf.
Die Vertreterin der Deutschen Umwelthilfe (DUH), Frau Barbara Metz, kämpfte mehr mit papiernen Argumenten als mit dem Kern der Diskussion.
Aufmerksamkeit war geboten, als Bernhard Mattes (Präsident des Verbandes der Automobilindustrie e.V., VDA) die unterschiedlichen Bemühungen Grenzwerte einzuhalten, wie dies in den UDA und der EU Realität ist, als ganz normal darstellte. Insbesondere die unterschiedliche Bereitstellung von Autos, angepaßt an die jeweiligen Anforderungen, gibt zu denken Anlaß.
Bösartig argumentiert: Die USA fordern höhere Qualität im Bezug auf umweltschonende Eigenschaften eines Autos – ergo wird diese erfüllt.
Die EU hat niedrigere Qualitätsbestimmungen – ergo werden bei uns Autos mit den niedrigeren Anforderungen verkauft.

Bei nüchterner Betrachtung: Es ist nicht allein die Gefahr der
Umweltbelastung, sondern eine Abzocke der Bevölkerung.

Richtschnur für das Neue Jahr 2019

Wer die Vergangenheit anerkennt – hat auch die Kraft die Zukunft zu gestalten.

Danke Georg Richter für dies Ab- bzw. Aufrechnung. Für die Darstellung der Wahrheit. Ich unterschreibe jedes Wort!
Horst Erwin Zaborowski, Jahrgang 1926

Georg Richter 29. Dezember um 21:11

Warum bekommt Deutschland keinen Friedensvertrag und darf keine Verfassung in eigener Souveränität beschließen ?

Es gibt sie doch, die deutsch fühlen. Und sie melden sich z.B. in offenen Briefen wie diesem an den US-Botschafter in Berlin zu Wort:

“Sehr geehrter Herr Botschafter,
es ist lange an der Zeit, Ihnen als Vertreter der Vereinigten Staaten von Amerika einmal den Spiegel vorzuhalten.

Herr Botschafter, es vergeht kein Tag, an dem in den von Ihren Landsleuten gesteuerten Medien nicht über deutsche Schuld und Kriegslust berichtet wird. Wer hat nach 1945 unzählige Kriege in der ganzen Welt angezettelt? Ihr Land war es. Ich zähle hier einmal nur die “grossen” Kriege auf: Vietnam, Korea, der erste Golfkrieg, der zweite Golfkrieg, Irak, Afghanistan, Balkan, wo Ihre Landsleute unermessliches Leid über die Bevölkerung gebracht haben.

Das hat sich davor abgespielt: In den 1930er Jahren kam es durch polnische Bürger immer wieder zu Ausschreitungen gegenüber der deutschen Bevölkerung in den Grenzgebieten und gegenüber deutschen Minderheiten in den Gebieten, die nach dem Versailler Vertrag nach dem Ersten Weltkrieg an Polen abgetreten werden mussten. Ich bin Zeitzeugin, habe diese Grenzverletzungen in Pommern selbst miterlebt.
Flugzeuge, die von Berlin nach Königsberg flogen, wurden vom polnischen Festland aus beschossen. Güterzüge, die von Schlesien auf dem Weg nach Ostpreussen waren, um die Bevölkerung dort zu versorgen, wurden von Polen nicht mehr zugelassen, obwohl die damalige Regierung für die Benutzung der Gleise bezahlen musste.

Im Frühsommer des Jahres 1939 erklärte der Generalinspekteur der polnischen Armee Rydz-Smigly in einem öffentlichen Vortrag vor polnischen Offizieren: “Polen will diesen Krieg mit Deutschland und Deutschland wird ihn nicht vermeiden können, selbst wenn es das wollte.” Im Frühsommer 1939 verordnete die polnische Regierung eine “Mobil­ma­chung” und am 30.8.1939 erfolgte die “Generalmobilmachung”, was soviel bedeutete wie eine Kriegserklärung. Ein Überfall auf Polen hat somit nicht stattgefunden.
Lord Halifax, britischer Botschafter in Washington, verkündete 1939: “Jetzt haben wir Hitler zum Krieg gezwungen, so dass er nicht mehr auf friedlichem Wege ein Stück des Versailler Vertrages nach dem anderen aufheben kann.”

Diese Zitate, Herr Botschafter, müssten Sie doch veranlassen, darüber nachzudenken, wer diesen Krieg wollte und entfachte. Asher Ben Nathan, der erste Botschafter Israels in Deutschland, antwortete auf die Frage eines Journalisten, wer den ersten Schuss im Sechs-Tagekrieg abgegeben habe, wie folgt: “Es ist nicht von Belang, wer den ersten Schuss abgegeben hat, entscheidend ist, was davor war.”

Auf einer Wahlveranstaltung 1940 in Boston erklärte Ihr Präsident Roosevelt: “Ich werde Eure Söhne nicht wieder in einen Krieg nach Europa schicken”!

Nach einem Treffen mit Churchill hat er sich 1941 eines anderen besonnen. Er provozierte Japan, schickte die amerikanische Flotte nach Pearl Harbour, verschickte noch einige verschlüsselte Nachrichten, so dass Japan davon ausgehen musste, dass es angegriffen werden sollte.
Historiker berichten, er opferte über 2.000 Marines, um einen Grund zu haben, in den Krieg in Europa eingreifen zu können! Und dann Herr Botschafter kamen zunächst Ihre Bomber (Bundesrepublik Deutschland noch immer unter Besatzungsrecht) 1042 deutsche Städte wurden dem Erdboden gleichgemacht, alle Städte mit mehr als 3000 Einwohnern, darunter alle Grossstädte. In der Wüste von Utah probten Ihre Landsleute, während des Zweiten Weltkriegs an detailgetreuen nachgebauten Mietskasernen, die fabrikmässig geplante Einäscherung deutscher Städte. Der deutsch-jüdische Architekt Erich Mendelsohn hat sie geschaffen (“Der Spiegel” 41/1999).
Hunderttausende uschuldige Frauen, Kinder und Greise wurden getötet.

Ihre Landsleute haben die Todeslager auf den Rheinwiesen errichtet. Über eine Million deutscher Soldaten liessen dort ihr Leben. Lesen Sie hierzu das Buch “Der geplante Tod” von James Bacque. Man liess die Gefangenen dort verhungern und verweigerte dem Internationalen Roten Kreuz die Lieferung von Lebensmitteln und Medikamenten. Hunderttausende Deutsche verhungerten, weil die von Ihren Landsleuten festgesetzten Rationen nicht ausreichten, um zu überleben.

Ein Viertel unseres Landes (164.497 km2) mit unermesslichen Werten wurde uns genommen.
346.000 Patente wurden konfisziert, 20.870 deutsche Warenzeichen, 50.000 neue Farbformeln.
523 deutsche Wissenschaftler wurden in Ihr Land “überführt”.

Auch Ihre Soldaten vergewaltigten deutsche Frauen und Mädchen. Ihre Soldaten raubten und plünderten, “befreiten” uns von unseren Kulturgütern, stahlen Gold und Gemälde, und unsere Goldreserven. Es war von dem grössten Raub der Geschichte die Rede.
15 Millionen Menschen wurden aus ihrer angestammten Heimat vertrieben. Unzählige Hunderttausende verhungerten oder erfroren. Zehntausende wurden auf dem Weg in den Westen auf Schiffen in der Ostsee versenkt. Amerika liess das geschehen und schaute tatenlos zu.

Ihre Landsleute bombardierten Dresden, eine Stadt berühmt wegen ihrer Kulturgüter, obwohl sie wussten, dass Zehntausende Vertriebene sich in der Stadt befanden. Mehr als 200.000 Tote nach zwei Luftangriffen und am Tag nach der Bombardierung beschossen Ihre Landsleute die auf die Elbwiesen Geflüchteten mit Maschinengewehren (noch leben einige Zeitzeugen, die es erlebt haben).
Es reichte Ihren Landsleuten nicht, eine Atombombe über Japan abzuwerfen, nein es musste noch eine zweite Bombe geworfen werden. Auf ein paar Tausend mehr oder weniger Tote kommt es dabei ja nicht an.
Damit sind die USA das einzige Land, das Atombomben je auf Menschen abgeworfen hat. Als die Mauer in Deutschland fiel, hat die russische Regierung ihre Truppen aus Deutschland abgezogen. Noch immer sind aber in Deutschland 70 bis 80.000 amerikanische Soldaten stationiert. Mit voller Kriegsausrüstung inclusive Atombomben.

Wann, Herr Botschafter, werden Sie uns davon befreien? Es gibt so einen schönen Spruch, den ich gerne an den Schluss meiner Abrechnung stelle: “Lieber Gott befreie uns von den Befreiern, die uns von den Befreiern befreit haben.”

Man sollte noch hinzufügen, dass Churchill nach der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht die wichtigsten Mitglieder der deutschen Führung einfach töten lassen wollte. Die Amerikaner wollten ein Gerichtsverfahren.

Da die deutsche Kriegserklärung an die USA völlig legal war, musste nach dem amerikanischen Chefankläger Robert H. Jackson der Krieg in Europa als eine deutsche Aggression gelten, die von Anfang an völkerrechtswidrig war. Doch Jackson sah, dass in einem fairen Prozess die deutsche Alleinschuld nicht beweisbar war.

Er stellte nämlich gegenüber seinen alliierten Justizkollegen fest: “Die Deutschen werden mit Sicherheit unsere drei europäischen Alliierten anklagen, eine Politik verfolgt zu haben, die den Krieg erzwungen hat. Das sage ich, weil die sichergestellten Dokumente des Auswärtigen Amtes, die ich eingesehen habe, alle zum selben Schluss kommen: ‚Wir haben keinen Ausweg; wir müssen kämpfen; wir sind eingekreist; wir werden erdrosselt.‘ Wie würde ein Richter reagieren, wenn dies im Prozess herauskommt? Ich denke, er würde sagen: Bevor ich jemanden als Aggressor verurteile, soll er dies nicht nur einfach leugnen, sondern seine Motive schildern.” “…wenn dieser Prozess in eine Diskussion über die politischen und wirtschaftlichen Ursachen des Krieges hineingerät, kann daraus in Europa, das ich nicht gut kenne, als auch in Amerika, das ich ziemlich gut kenne, unendlicher Schaden entstehen.”

Deshalb wurden fast alle Dokumente und Aussagen zur Kriegspolitik der Westmächte, Polens und der Sowjetunion vom Tribunal als irrelevant zurückgewiesen.

Und wer meint, das sei doch alles über 70 Jahre her und heute ohne Belang, der lese unser Grundgesetz, das in Artikel 139 bestimmt: “Die zur ›Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus‹ erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.”

Das ist der Grund, warum Deutschland keinen Friedensvertrag bekommt (Neue Weltordnung: Deutschland hat noch immer keinen Friedensvertrag und finanziert US-Truppen im eigenen Land), keine Verfassung in eigener Souveränität beschliessen darf, die Feindstaatenklauseln der VN weiter bestehen bleiben und bis heute die Wahrheit nicht genannt werden darf, denn “unendlicher Schaden entstehen” heisst nichts anderes, als dass die Völkerrechts- und Kriegsverbrechen der Alliierten vor den Richterstuhl müssten, damit Deutschland Gerechtigkeit und Wiedergutmachung da erfährt, wo das heute überhaupt noch möglich ist (Geheimnis gelüftet: Vereinte Nationen stufen Deutschland als „Feindstaat“ ein (Videos)).

Das langfristig anzustreben wäre genuine Aufgabe deutscher Politik; die bedürfte dazu allerdings befähigter “deutsch denkender” Politiker. Wir erleben das Gegenteil; die Phantasien einzelner reichen bis zum Auslöschen alles Deutschen und erklären das Vielvölker-Gemisch als willige und ausbeutbare Satrapie zum Ziel. Thilo Sarrazins (SPD) Warnungen in “Deutschland schafft sich ab” drohen danach Realität zu werden.
Friedrich Hebbel erklärte vor langer Zeit die Deutschen aber für unersetzlich und begründete das so: “Es ist möglich, dass der Deutsche doch einmal von der Weltbühne verschwindet; denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten und alle Nationen hassen ihn wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, den Deutschen zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln, mit denen sie den Deutschen ans Kreuz geschlagen haben, aus dem Grabe wieder auskratzen möchten.” (Konstrukt Deutschland: Wer oder was ist eigentlich der BUND).
Immanuel Kant ermutigt uns aber, das Recht der Deutschen zu verteidigen und Gerechtigkeit gegen Deutschland einzufordern: “Die ungeschriebenen Gesetze und Zwänge der Natur werden letztlich dasjenige Volk belohnen, das sich allen Widerwärtigkeiten zum Trotz erhebt, um gegen Ungerechtigkeiten, Lügen und Chaos anzukämpfen. Das war stets so in der Geschichte und so wird’s immer sein. Weder uns noch unseren Nachkommen wird dieser Kampf ums Überleben erspart bleiben.”

Und weil das so ist, gilt auch heute das, was Theodor Körner vor 200 Jahren den beflissenen Siegergehilfen des Usurpators entgegenschleuderte, als Deutschland sich unter Napoleonischem Joch in einer ähnlichen Lage befand: “Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, und dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!” (Deutschlands Zerstörung im Auftrag der Neuen Weltordnung – ein Jahrhundertplan kann aufgehen (Phase 1 & 2)).
Er sagte auch: “Nur die Lügen brauchen die Stütze der Staatsgewalt – die Wahrheit steht von ganz alleine aufrecht!”

Quelle: https://www.pravda-tv.com/2018/09/warum-bekommt-deutschland-keinen-friedensvertrag-und-darf-keine-verfassung-in-eigener-souveraenitaet-beschliessen/

Achse Washington, D.C. – Berlin – Moskau

Haben wir den Mut, unseren Otto Fürst von Bismarck in seiner AnalysePolitik ist, daß man Gottes Schritt durch die Weltgeschichte hört, dann zuspringt und versucht, einen Zipfel seines Mantels zu fassen. – zu folgen.

Die Zeit ist reif.
https://www.youtube.com/watch?v=S631gWpx3og

Wie Sie sehen und hören konnten (so Sie sich der Mühe unterzogen und den Link  gelesen haben) Amerikas Präsident Donald Trump ergreift diesen Zipfel der Geschichte. Seinem Partner in Rußland, Wladimir Putin, der in seinem Land mit den gleichen innerstaatlichen Kräften zu rechnen hat, ein direktes Angebot zu unterbreiten, ist kaum möglich.
Hier bietet sich für uns Deutsche eine Chance als Mittler mit Eigennutz ins Rad der Geschichte einzugreifen. Wir können mit einer Bitte für einen Friedensvertrag, wie er in unserem Grundgesetz Artikel 146
“Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von
dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“

– unserem deutschen Volk vorgegeben worden ist, für Rußland und Amerika einen Anlaß für direkte Verhandlungen eröffnen. Diese Gelegenheit, der Aushandlung eines Friedensvertrages für Deutschland, ist ein gegebener Anlaß, eine gemeinsame Abwehr gegen den Islam, mit dem wir drei Staaten – Amerika – Deutschland – Rußland – ein gemeinsames Ärgernis haben, zu reden und zu verhandeln.

Wir sollten sie nicht ungenutzt vorüber ziehen lassen!
Zugegeben, uns Deutschen steht leider im Moment kein Staatsmann, wie von Bismark es war, zur Verfügung. Für ein Ergreifen dieses Zipfels der Geschichte unter achtzig Millionen Deutschen einen aufrechten Deutschen zu finden, ist es der Mühe wert, über alle innerdeutschen Befindnisse hinweg eine Frau oder einen Mann zu suchen und auch die Pflicht eines jeden deutschen Patrioten, ihn zu finden.

Frisch auf ans Werk. Einigkeit ist das Gebot der Stunde. Bemühen wir uns, ein jeder gemäß seinen Möglichkeiten. Unsere Nachfahren werden es uns danken.

Gastbeitrag Wolf Baus

Liebe Freundinnen und liebe Freunde,
als Kosmopolit als der ich mich bezeichne, immer die Gegebenheiten des jeweiligen Landes geachtet und versucht habe diese zu verstehen, fühle ich mich in meinem Land nicht mehr wohl. Nicht alleine der unkontrollierte aber auch der kontrollierte Zuzug von Menschen einer ganz anderen Kulturen und sozialen Stellungen, lassen ein solches Vorhaben vorweg scheitern, wir brauchen nur genau nach den USA zu schauen um das Ergebnis zu sehen, — Subkulturen — nur die USA sind um vieles größer, größer auch als Europa. Gastbeitrag Wolf Baus weiterlesen

Angriff auf das Selbstbestimmungsrecht

Des Teufels Plan, vorletzter Akt beginnt. Der aktuelle Stand:
Am 24. Oktober 1945 trat die Charta der Vereinten Nationen (United Nations – UN) in Kraft. Seit dem Jahr 2011 gehören den UN 193 Staaten an. Damit stellten sich die „Siegermächte“ ihren eigenen Persilschein aus. Alle vor dem UNO-Gründungsdatum  inszenierten, begonnenen und durchgeführten Kriege und Eroberungen erhielten die Absolution Kraft eigener Gnaden.
Die Verlierer und Besiegten des Zweiten Weltkrieges wurden zur „Wiedergutmachung“ herangezogen. In den vergangenen siebzig Jahren befreiten sich die Verlierer, bis auf das deutsche Volk, von den aufgebürdeten „Lasten“. Durch die fremdbestimmte „Neuorganisation“ des Deutschen Volkes in den Staaten Bundesrepublik Deutschland BRD und Deutsche Demokratische Republik DDR wurde die Verpflichtung zur Erfüllung der Lasten abgesichert. Angriff auf das Selbstbestimmungsrecht weiterlesen