Volk und Staat auf deutschem Boden

Volk und Staat

Volk und Staat sind Leitlinien im Leben von uns Menschen auf diesem Planeten Erde.

Wir Deutsche hatten in unserer Geschichte die verschiedensten Möglichkeiten durchlebt bei der Abstimmung von „Machtverhältnissen“.

Mit dem Wahlergebnis aus der letzten Bundestagswahl ist ein Musterbeispiel der Vielfalt entstanden.

Dazu kommt noch der in den letzten 40 Jahren massiv geförderte Zustrom von Menschen außerhalb des Kulturkreises unseres Deutschen Volkes.

Die Situation innerhalb der Bundesrepublik Deutschland wird durch die entstandenen Spannungen zwischen Wünschen und Realitäten besonders erschwert.

Ein Zeichen für Wünsche bildet sich bei der Beteiligung von 53 politischen Parteien bei der Bundestagswahl 2021 ab.

Bei der Regierungsbildung fällt die Entscheidung im Grunde genommen zwischen vier Parteien. (Wobei CDU und CSU als eine Partei angerechnet wurde).

Zu dieser „Gemengelage“ gesellen sich organisierte und nicht organisierte „Volksgruppen“ aus allen anderen Völkern auf der Welt.

Mit dieser zusammengewürfelten „Masse“ auf der einen Seite und auf der anderen Seite dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland mit

Artikel 1

Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

Artikel 8

Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

Artikel 9

(1) Alle Deutschen haben das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden.

Artikel 11

(1) Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet.

Artikel 12

Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.

Artikel 16

(1) Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur dann eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.

(2) Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Durch Gesetz kann eine abweichende Regelung für Auslieferungen an einen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder an einen internationalen Gerichtshof getroffen werden, soweit rechtsstaatliche Grundsätze gewahrt sind.

– besitzen wir autochthone Deutsche ein Faustpfand zur Erhaltung unseres deutschen Volkes, unserer deutschen Heimat und unserem deutschen Vaterland.

Schreibe einen Kommentar