Güter in unserer Welt gerecht verteilen!

Güter in unserer Welt gerecht verteilen!

Wir Bürger des Planeten Erde sind Nutzer desselben. In wie weit jeder Einzelne von uns ein kleines oder größeres Stück sein Eigen nennen darf ist nicht vorhersehbar.

Die Gedanken sind frei – hier einige Überlegungen:
Als Lebensgrundlage für uns Menschen sind: Wasser, Luft und Nahrung, mehr oder weniger vorhanden.
Für die Verteilung und Nutzng dieser Güter bestehen für uns Menschen in den jeweiligen einzelnen Staaten
Gesetze und Verordnungen.
Wenn wir die Gegebenheiten eines einzelnen Staates als Grundlage
heranziehen wird sich leider kein vollständiges Bild abzeichnen. Als
Grundüberlegung für unseren Staat ist dieses Verfahren jedoch hilfreich.

1. Wasser
Wasser ist in unserer Bundesrepublik Deutschland in den
Wasserführenden Schichten unserer Erde vorhanden.
Zufluß erfolgt über Bächen, Flüssen, Regen, Schnee.

Vorschlag: Rückhaltung des flüssigen Wassers in diesen durch
Funkgesteuerte Rückhalteanlagen (Schieber usw.). Wobei auch vorhandene Seen in dies System mit eingebunden werden.

2. Luft

(Sauerstoff in der Luft – darum ist er so wichtig
Ohne Sauerstoff gäbe es kein Leben auf der Erde.

Sauerstoff war ursprünglich ein Abfallprodukt des Stoffwechsels der allerersten, auf der Erde lebenden Cyanobakterien.
Im Laufe der Zeit entwickelten sich Lebewesen, die sich den
Gegebenheiten anpassten und sich den Sauerstoff zu Nutzen machten.
Heute benötigen alle Menschen und die meisten Tiere Sauerstoff zum Überleben.
Das Ozon ist eine weitere Sauerstoffform. Es schützt die Erde vor
der ultravioletten Strahlung der Sonne.
In der Erdatmosphäre ist außerdem Kohlenstoffdioxid enthalten.
Dieses Gas wird von Pflanzen und Bäumen in Sauerstoff umgewandelt.
Menschen und Tiere wiederum produzieren beim Ausatmen Kohlenstoffdioxid.
So entsteht ein für alle Lebewesen wichtiger Kreislauf.
Außerdem sorgt Kohlendioxid dafür, dass sich die Erde aufheizt. Die
Sonneneinstrahlung wird durch dieses Gas daran gehindert, wieder in den Weltraum zurückzustrahlen. Ohne den Stoff in unserer Luft wäre es hier unten allerdings ganz schön kalt.)

I. Den überlebenssentscheidenden elektrischen Strom können wir auch mit Hilfe unserer Gebäude gewinnen.
(Verwendung von Solaranlagen auch bei Gebäuden mit Flachdächern)
.
II.Flachdachflächen und Außenwände der Wohnhäuser mit grünen Pflanzen.
(Hohlblock-Steine für einen Vorbau an den Außenwänden.) zur
Sauerstroffgewinnung ausstatten.

Nahrung
Den Entzug von brauchbarem Ackerland durch Versiegelung für Straßen und Plätzen minimieren – zum Beispiel durch den
Ausbau von Autobahnen für Mehrfachnutzung:
I Erste Ebene für Güterverkehr und PKW unter 100 Km
II Zweite Ebene nur PKW
III Dritte Ebene Stromgewinnung mittels Solaranlagen.

(Freiwllige gesucht, die bei Errechnung der Fakten mithelfen – Danke.

Horst Erwin Zaborowski

Schreibe einen Kommentar